Intakte Pärchen, Läufigkeit

Spicy

20 Jahre Mitglied
Hallo,

wenn ich das so am Rande richtig mitbekommen habe, sind hier ja einige, die unkastrierte Pärchen zusammenhalten. Ich hab ja durch die Pflegehündin nun auch vorübergehend in diese Konstellation. Natürlich musste sie jetzt auch prompt läufig werden, obwohl sie eigentlich noch gar nicht dran wär :unsicher:

Jetzt aber zu meinen Fragen. Wie handhabt ihr das? Dem Rüden schon jeden Ansatz unterbinden? Also gar nicht groß schnüffeln lassen etc? Oder es die Hündin selber klarstellen lassen? Weil sie würde ihn ja erstmal lassen, und erst später wegknurren. Ich denke aber für ihn ist es einfacher/verständlicher wenn ich das schon gar nicht zulasse..
Trennt ihr nur bei Abwesenheit? Also außer in den Stehtagen... Oder auch nachts oder sogar schon beim duschen gehen? Fragen über Fragen :verwirrt:

Was hab ich mir da bloß angetan^^

Viele Grüße
Sarah :hallo:
 
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Spicy ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 17 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
wäre fein, wenn er auch in solchen Situationen auf dich hört, so als Übung für später immer praktisch

hier bei uns war der Rüde zum Glück zu jung und zu dämlich, um selbst während der Stehtage das richtige Ende zum aufreiten zu finden :D
 
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 32 Personen
Prinzipiell gilt: lieber einmal zuviel getrennt als einmal zu wenig. Ist dein Rüde unerfahren und sehr hibbelig und extrem auf sie fixiert würde ich, grade wenn er nicht auf Dauer mit einer intakten Hündin leben wird, ihn sich nicht aufgeilen lassen an ihr. Unerfahrene Rüden, die die 1.Läufigkeit im eigenen Haushalt miterleben, kennen kein Maß, wissen nicht, wann die Huendin soweit is, und machen sich, die Umwelt und die Huendin mit ihrer ueberschäumenden Begeisterung absolut kirre. Das muss ja nich sein. Wenn er recht cool damit umgeht lass ihn schnueffeln, aber du als unerfahrener Halter intakter Konstellationen trennst dann besser immer dann strikt, wenn du nicht die Aufmerksamkeit auf den Hunden hast, denn eventuell verpasst du den Moment ab dem sie steht und bereit ist. Auch beim Duschen, kochen, was auch immer. Eben dann, wenn du nich voll bei der Sache und bei den Hunden bist, kopfmäßg.
 
Danke für eure Antworten :)

Prinzipiell gilt: lieber einmal zuviel getrennt als einmal zu wenig..
ja genau das habe ich mir auch gedacht ;) mir hat sich denn halt nur die frage gestellt, ob er es eher akzeptieren würde wenn sie deutlich wird...

ja bislang hört er soweit, auch wenn ich schonmal energisch werden muss. unterbinde es auch komplett, dass er sich gar nicht erst reinsteigert...jetzt grad is er im modus "ok nerv ich dich wenn ich sie in ruhe lassen muss" :rolleyes:

oh gott, wen von beiden sperr ich denn jetzt heut nacht aus :verwirrt:
 
Ich habe festgestellt,das einige Rüden auch einen richtig heftigen Schnatzer von der Hündin wegstecken würden,um an ihr Ziel zu kommen.
Und das sie so nerven ,das auch die friedlichste Hündin irgendwann so genervt ist,das sie richtig beisst.
 
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
wir haben dann strikt getrennt. also die hündin dem rüden auch nicht vor die nase gesetzt, die haben sich dann überhaupt nicht gesehen und eben alles sofort weggemacht. ect. ...der rüde musste dann trotzdem wegen prostata-probleme kastriert werden.
 
karle kennt das zusammenleben mit zwei intakten mädels von anfang an. er ist wirklich nur an den stehtagen einigermassen unglücklich und will auch nur da aufsteigen.
selbstverständlich lasse ich die dann auch keine sekunde alleine... geh ich aufs klo, dann kommt karle mit. mach ich etwas anderes, dann trenne ich logischerweise.

aber da karle gottseidank nicht sehr triebig ist, kann er sogar nachts neben seiner angebetenen schlafen - trotz stehtage. das geht hier, da ich einen super leichten schlaf habe und beim kleinsten geräusch aufwache.

wobei es sicherlich nochmal ein riesen unterschied ist, ob der rüde läufige mädels in seinem umfeld kennt oder ob es für ihn eine neue situation ist und natürlich auch, wie triebig er ist.

im zweifelsfall lieber doppelt sichern!

edit: ich unterbinde es, wenn karle sich "festschnuffeln" möchte...
 
ja genau aus den gründen (und das er sich erst gar nicht so reinsteigert) hab ich von dem "machen lassen" auch abgesehen @Bullblue.

strikt trennen wollt ich eigentlich erst, falls es so wirklich nur noch stress ist.

schön zu lesen, dass es auch zusammen halbwegs funktionieren kann @Momo-Tanja.

mal noch ne blöde frage...
hat jemand von euch erfahrungen mit so nem rüdenabwehrspray oder so chlorophyll tabletten? entspannt das evtl die situation? wahrscheinlich eher nicht oder?


lg
 
Also hier hilft außer strikt trennen gar nix.
Der Bub lässt zwar die Hündin in Ruhe, nur ist sie ständig dabei vor seiner Nase rumzuhopsen, und der arme Kerl singt dann drei Wochen Arien. Um auch den Hunden da den Stress zu nehmen, wandert die Hündin für 4 Wochen nach oben ins Schlafzimmer, oder macht Urlaub bei meiner Schwester und ihrem Hund. So ist die Situation für alle erträglich, und ich muss mir keine Sorgen machen dass doch was passieren könnte.
 
Hier ist eine Läufigkeit, bis auf die Stehtage, kein Thema. Während der Stehtage hab ich dann ein Auge mehr drauf und rufe bei Bedarf ab. Auf der Gassierunde brauche ich auf andere Rüden nicht weiter zu achten, die hält der Dicke zuverlässig auf Abstand. :D
 
mal noch ne blöde frage...
hat jemand von euch erfahrungen mit so nem rüdenabwehrspray oder so chlorophyll tabletten? entspannt das evtl die situation? wahrscheinlich eher nicht oder?


lg

Also bei uns haben die Tabletten null geholfen.. auch als meine Hündin die ganze Packung gefressen (scheinbar lecker ) hat es den Rüden nicht abgehalten sich durch den Zaun zu graben :rolleyes:
 
Hi.

Chlorophyll-Tabletten waren bei meiner Hündin komplett ohne Wirkung.

Mein unkastrierter Rüde hat 5 Jahre lang mit einer unkastrierten Hündin zusammen gelebt und es war absolut kein Problem, auch nicht in den Stehtagen.

Dazu muss man sagen, dass der Rüde eh sehr phlegmatisch und wenig triebig war und die Hündin von Anfang an die Hosen an hatte - sie hätte ihn außerhalb der Stehtage nicht dran gelassen und er hat das absolut akzeptiert und nichtmal einen Versuch gestartet. Auch während der Stehtage nicht. Sie hat ihn aber auch nicht einmal animiert. Sie duldete kein Belecken oder Bedrängen. Trotzdem habe ich natürlich getrennt während der Stehtage.

Allerdings nur während Abwesenheit, war ich da, haben beide zusammen auf dem Sofa gechillt, er mit seinem Kopp auf ihrem Hintern - selig geratzt, während der Stehtage.

Als Trux dann nicht mehr lebte und Jago dazu kam (Spätkastrat) hatte ich deutlich mehr Probleme - die beiden musste ich definitiv trennen, Jago war so grelle auf die Hündin während ihrer Läufigkeit, der musste in Abwesenheit in die Box - der hätte sich auch durch Türen gefressen. Das hat sich erst gelegt, als Yembi dann mit 8 Jahren kastriert werden musste.

Beim Gassi musste ich auch nicht sonderlich aufpassen, Yembi wollte eh jeden anderen Hund fressen, egal ob sie gerade läufig war oder nicht. Die hätte keinen fremden Hund an sich ran gelassen.

Es kommt immer auf den einzelnen Hund an, es gibt derartig triebige, mit denen geht das gar nicht und es gibt völlig entspannte, mit denen klappt das gut.

Ich konnte Trux auch zusammen mit läufigen Hündinnen am Platz arbeiten, war gar kein Problem für ihn.

Gruß
tessa
 
Apfelessig und Chlorophyll wirken bei Gini wunder.

Jacky ist in der Stehzeit so unerträglich dass ich ihn zu meiner Mutter bringe.
Er macht Gini zwar nicht hinerher, sie bietet sich aber ständig an. Er fiept und fiept und fiiiept, schreit, singt und hört auch nach maximalsten zustammenstauchen nicht auf.
Das halt ich nicht aus.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Intakte Pärchen, Läufigkeit“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

toubab
Ja. Sehe Ich auch so... wenn ich sehe wie sie sich seit der läufigkeit verändert hat, wäre es für alle schöner, wenn ihr das erspart geblieben wäre. :(
Antworten
24
Aufrufe
9K
sammy*shy
sammy*shy
Pennylane
  • Geschlossen
Ja, es kommen zwei aus Kreta. Sollen am WE da sein . Ging erstaunlich schnell
Antworten
13
Aufrufe
790
Pennylane
Pennylane
S
Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte...
Antworten
14
Aufrufe
1K
Angie&Hund
A
IgorAndersen
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
32
Aufrufe
2K
Podifan
Podifan
Zurück
Oben Unten