Indianer-Ben

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Bellavista

Hallo, so heißt der Maremmano-Mix-Rüde, den wir seit Nov. von der Hundehilfe Italien als Pflegehund haben...wer mehr über ihn wissen möchte, Ben schreibt Tagebuch unter belllavist.blogspot.de
Mir war klar, es kommt ein HSH und ich habe mich entsprechend und gründlich über diese tollen Hunde informiert. Da wir lange in der Türkei gelebt haben und dort auch im Tierschutz gearbeitet haben, hatte ich einige Erfahrung mit Kangals, aber die waren immer krank und halb verhungert
Ben wurde mir als freundlich beschrieben, der aber gern brummt, wenn ihm was nicht paßt..es sei also Vorsicht geboten.
Aus der Box kletterte ein vorsichtiger, sehr freundlicher Hund, der mir sofort sein Herz und sich selber vor die Füsse schmiss. Wir waren buchstäblich von der 1. Sekunde an unzertrennlich..und genau da liegt jetzt das Problem!
Nach ca 6 Wochen bekam ich eine schwere Erkältung und lag im Bett und da passierte es das 1. Mal, dass Ben meinen Mann anknurrte und nicht in meine Nähe lassen wollte! Nun war das an Neujahr und ich habe es auf seine Verunsicherung durch die Ballerei geschoben. Wir haben dann angefangen, ihn mehr auf meinen Mann zu "schieben". Sprich, der hat gefüttert, Leckerchen gegeben, ist mit ihm spazieren gegangen etc.
Ben verträgt sich sonst mit allem und jedem, er liebt Katzen, Schafe, Kinder, meine Kinder etc. alles kein Problem. Er hört mittlerweile sehr gut, pöbelt keine fremden Hunde an, fährt mittlerweile auch Auto, was lange gedauert hat, etc. Er ist uns so sehr ans Herz gewachsen, dass wir uns ernsthaft mit dem Gedanken tragen, ihn selber zu adoptieren.
Wir hatten den Vorfall von Neujahr schon fast vergessen, aber heute wurden wir daran heftig erinnert. Ich liege mal wieder flach, Magen-Darm-Virus! Mein Mann kommt ins Zimmer und Ben schießt hoch und knurrt ihn an, als der trotzdem weiter gehen will,fletscht er die Zähne. Ich packe ihn am Halsband und schmeiße ihn raus! Nun liegt er vor der Tür und bewacht mich von da aus, sprich, er läßt meinen Mann nicht rein.
Ich habe darüber schon beim letzten Mal mit vielen Experten gesprochen und war eigentlich der Meinung, wir hätten das im Griff, aber offensichtlich haben wir uns zu früh gefreut!
Die Meinungen zu seinem Verhalten sind durchaus kontrovers, während die Einen meinen: ganz normales HSH- Verhalten, er beschütz halt sein krankes Frauchen, sagen andere: Das geht unter keinen Umständen, das musst Du unbedingt abstellen.
Bleibt die Frage: Wie???
Er ist ansonsten zu meinem Mann vollkommen normal, freut sich, wenn er kommt, geht zu ihm schmusen etc.
Ich möchte aber auch nicht wissen, was Ben machen würde, wenn mal ein Arzt oder sonstiger Fremder an mein Bett müsste
Also, wie ist Eure Meinung: Normales HSH Verhalten, auf gar keinen Fall das Knurren verbieten oder Unverschämtheit und sofort unterbinden?
Ich persönlich darf eigentlich alles, mich hat er noch nie auch nur schräg angeguckt.
Ich wäre froh für jede Hilfe
LG
Bellavista
 
  • 22. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Bellavista ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 21 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hallo,
wenn Ben dich als sein Eigentum gegenüber deinem Mann verteidigt, würde ich da Abhilfe schaffen.
Es kann nicht sein, dass der Hund deinen Mann irgendwann nicht mehr in sein Bett läßt, weil du schon im Zimmer bist und vorher zu Bett gegangen bist.

Du schreibst, dass dein Mann ihn ganz normal füttert, mit ihm spazieren geht u.ä. wenn du krank bist oder anderweitig nicht kannst.
So sollte es sein.
An deiner Stelle würde ich den Hund wegschicken und an einem bestimmten entfernteren Ort "platzieren", ihm dann durch den Kontakt zu deinem Mann zeigen, dass dieser Kontakt in Ordnung ist, so dem Hund begreiflich machen, dass d u diejenige bist, die über Kontakte entscheidet.
 
  • 22. Mai 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 16 Personen
An deiner Stelle würde ich den Hund wegschicken und an einem bestimmten entfernteren Ort "platzieren", ihm dann durch den Kontakt zu deinem Mann zeigen, dass dieser Kontakt in Ordnung ist, so dem Hund begreiflich machen, dass d u diejenige bist, die über Kontakte entscheidet.

Das ist bestimmt eine gute Option, wenn es sich um Besuch handelt.
Wenn aber der Mann im eigenen Schlafzimmer vom eigenen Hund gestellt wird, sollte er dem Hund wohl auch selbst begreiflich machen, dass Frauchen nicht seins ist, wenn er vom Hund nicht als Pfeife angesehen werden will - zur Not mit einem Schwall Wasser.
 
An deiner Stelle würde ich den Hund wegschicken und an einem bestimmten entfernteren Ort "platzieren", ihm dann durch den Kontakt zu deinem Mann zeigen, dass dieser Kontakt in Ordnung ist, so dem Hund begreiflich machen, dass d u diejenige bist, die über Kontakte entscheidet.

Das ist bestimmt eine gute Option, wenn es sich um Besuch handelt.
Wenn aber der Mann im eigenen Schlafzimmer vom eigenen Hund gestellt wird, sollte er dem Hund wohl auch selbst begreiflich machen, dass Frauchen nicht seins ist, wenn er vom Hund nicht als Pfeife angesehen werden will - zur Not mit einem Schwall Wasser.

Genau. :zufrieden:
 
Hi, also nur um ein paar Kleinigkeiten zu korrigieren: Ich schlafe mit dem Hund, nicht mit meinem Mann in einem Zimmer:) Bitte daraus jetzt keinerlei falsche Schlüsse ziehen, das wäre völlig fehl am Platze, es hat nur was mit nächtlichem Schnarchen zu tun!
Ben verteidigt also, wenn schon, dann nur sein Bett! Ich glaube aber nicht einmal das! Mein Gefühl ist: wenn ich krank bin, bekommt Ben Angst, Verlustangst, genauer gesagt! Wenn er dann z.B. mit meinem Mann Gassi geht, will er nicht weit laufen, nicht spielen, keine Leckerchensuche, nichts, er will nur schnell wieder nach Hause. In solchen Zeiten beginnt er auch wieder an den alten Leckekzemstellen aus Zwingerzeiten zu lecken. Er hat also ganz offensichtlich Streß in der Situation! Bin ich wieder fit, ist auch der Hund wieder normal!
Darum bin ich auch in einer Zwickmühle: Schmeiße ich ihn raus, egal, ob freundlich oder nicht, hat er sehr viel Streß, einfach, weil er mich nicht sieht, lasse ich ihn drin, darf mein Mann nicht einmal durch die Tür gucken...irgendwie finde ich das beides nicht befriedigend
LG
Bellavista
 
  • 22. Mai 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 6 Personen
Lass den Hund im Zimmer deines Mannes schlafen und dann nicht im Bett, sondern auf einer Decke oder in einem Korb.
Das scheint das Problem ja das Bett zu sein, indem er bei dir schläft.
 
Du bist sein ....und was sein ist bekommt kein anderer ...wenn du das möchtest lasse in weiter in dein Zimmer schlafen
 
Hi, also nur um ein paar Kleinigkeiten zu korrigieren: Ich schlafe mit dem Hund, nicht mit meinem Mann in einem Zimmer:) Bitte daraus jetzt keinerlei falsche Schlüsse ziehen, das wäre völlig fehl am Platze, es hat nur was mit nächtlichem Schnarchen zu tun!

Es scheint aber, dass der Hund daraus falsche Schlüsse zieht, und das würde ich abstellen.

Du bist krank und er lässt niemanden zu dir. Das ist ein Unding. Wenn du mal so krank bist, dass du ihn nicht mehr aus dem Zimmer schaffen kannst, weil du nicht aufstehen kannst? Dann kann weder dein Mann noch ein Arzt zu dir. Dann muss ein TA mit dem Blasrohr kommen und ihn schlafen legen, oder wie?

Ich denke, du solltest dir das nicht schönreden, von wegen "verteidigt nur sein Bett". Selbst wenn es das wäre: er hat auch sein Bett nicht gegen deinen Mann zu verteidigen. Aber nach deiner eigenen Schilderung ist es das eben nicht, denn sein Bett ist das gleiche, ob du krank oder gesund bist. Oder betritt dein Mann dein Schlafzimmer nie, wenn du gesund bist?
 
@geli2 Danke, mit Deinem Vorschlag kann ich was anfangen!!

@ Margot...Es scheint aber, dass der Hund daraus falsche Schlüsse zieht, und das würde ich abstellen.

Irgendwelche Vorschläge??
Ich denke, du solltest dir das nicht schönreden, von wegen "verteidigt nur sein Bett"

Das stammt nicht von mir, sondern von einer ausgewiesenen Expertin für HSH!
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass das nicht geht,, habe aber das Gefühl, ich tue dem Hund vielleicht Unrecht..er will mich doch nur verteidigen und dafür wird er jetzt bestraft! Nicht vergessen, er ist ein Maremmano - ausgeprägter Schutztrieb inclusive
LG
BV
 
Das stammt nicht von mir, sondern von einer ausgewiesenen Expertin für HSH!
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass das nicht geht,, habe aber das Gefühl, ich tue dem Hund vielleicht Unrecht..er will mich doch nur verteidigen und dafür wird er jetzt bestraft! Nicht vergessen, er ist ein Maremmano - ausgeprägter Schutztrieb inclusive
LG
BV
Gerne, nicht für das.

Der Hund gehört aber dir und nicht du dem Hund!
Der Hund sollte das machen, was der Mensch von ihm verlangt, natürlich in dem Rahmen, den die Rasse geben kann.
Auch ein Hirtenhund sollte sich einfügen und wird es auch tun, wenn er eine Linie bekommt.
Er ist nicht der Platzhirsch.


Er wird dich auch weiterhin verteidigen, nur du entscheidest, in wieweit. Er wird nicht bestraft.
Zumal er hier offenbar sein Territorium verteidigt und wenn ihm eines Tages in den Sinn kommt, dass das Schlafzimmer sein alleiniges Zimmer ist, kommst du da auch nicht mehr rein.

Ihr steht über dem Hund und das alles bestimmst du und dein Mann!
 
Ich denke, du solltest dir das nicht schönreden, von wegen "verteidigt nur sein Bett"

Das stammt nicht von mir, sondern von einer ausgewiesenen Expertin für HSH!
Es läßt sich ja sehr leicht herausfinden was/wen er verteidigt. Und vom Ergebnis hängt auch das weitere Vorgehen ab. Letztenendes wird aber dein Mann dem Hund klarmachen müssen das er sich das nicht bieten lassen will. Du kannst ihn dabei zwar den Rücken stärken/freihalten, aber die Initiative dazu muß von Ihm ausgehen.
 
ich tue dem Hund vielleicht Unrecht..er will mich doch nur verteidigen und dafür wird er jetzt bestraft!

Wovor denn?

Hälst Du Deinen Hund für so dumm, dass er nicht weiß, dass Dein Mann keine Bedrohung für Dich darstellt?

Der Hund beschützt Dich nicht, er verteidigt seine Ressource.
 
@geli2 Danke, mit Deinem Vorschlag kann ich was anfangen!!

@ Margot...Es scheint aber, dass der Hund daraus falsche Schlüsse zieht, und das würde ich abstellen.

Irgendwelche Vorschläge??
Ich denke, du solltest dir das nicht schönreden, von wegen "verteidigt nur sein Bett"

Das stammt nicht von mir, sondern von einer ausgewiesenen Expertin für HSH!
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass das nicht geht,, habe aber das Gefühl, ich tue dem Hund vielleicht Unrecht..er will mich doch nur verteidigen und dafür wird er jetzt bestraft! Nicht vergessen, er ist ein Maremmano - ausgeprägter Schutztrieb inclusive
LG
BV

Warum man derlei Verhalten auch noch zu rechtfertigen versucht, wird mir immer ein Rätsel bleiben ... Vor was genau will er Dich verteidigen? Vor Deinem liebenden Ehegatten? Du bist für den Hund nichts weiter als seine Ressource, SEIN Besitz! Weder Du noch Dein Mann haben etwas zu melden, der Hund bestimmt über Euch.

Dein Hund kann auch ratzfatz eine aktive Gefahr für Deinen Mann (oder sonst wen) darstellen, nämlich exakt dann, wenn er meint, das reines Knurren oder verwarnen nicht mehr ausreicht - und das nur "weil Du dem Hund kein Unrecht" tun willst. Ich finde das unverantwortlich Deinem Mann gegenüber.

Stellt das ab! Lektion 1: Schmeiss ihn aus dem Schlafzimmer und vor allem Deinem Bett. Wenn er vor der Tür Terror macht, entfernen und so unterbringen, das sich Dein Mann gefahrlos in der Wohnung bewegen kann. Und suche Dir bitte schnell eine andere Trainerin ...

Edit: Da sind auch noch Kinder im Haus ... :uhh:
 
@geli2 Danke, mit Deinem Vorschlag kann ich was anfangen!!

@ Margot...Es scheint aber, dass der Hund daraus falsche Schlüsse zieht, und das würde ich abstellen.

Irgendwelche Vorschläge??
Ich denke, du solltest dir das nicht schönreden, von wegen "verteidigt nur sein Bett"

Das stammt nicht von mir, sondern von einer ausgewiesenen Expertin für HSH!
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass das nicht geht,, habe aber das Gefühl, ich tue dem Hund vielleicht Unrecht..er will mich doch nur verteidigen und dafür wird er jetzt bestraft! Nicht vergessen, er ist ein Maremmano - ausgeprägter Schutztrieb inclusive
LG
BV

Warum man derlei Verhalten auch noch zu rechtfertigen versucht, wird mir immer ein Rätsel bleiben ... Vor was genau will er Dich verteidigen? Vor Deinem liebenden Ehegatten? Du bist für den Hund nichts weiter als seine Ressource, SEIN Besitz! Weder Du noch Dein Mann haben etwas zu melden, der Hund bestimmt über Euch.

Dein Hund kann auch ratzfatz eine aktive Gefahr für Deinen Mann (oder sonst wen) darstellen, nämlich exakt dann, wenn er meint, das reines Knurren oder verwarnen nicht mehr ausreicht - und das nur "weil Du dem Hund kein Unrecht" tun willst. Ich finde das unverantwortlich Deinem Mann gegenüber.

Stellt das ab! Lektion 1: Schmeiss ihn aus dem Schlafzimmer und vor allem Deinem Bett. Wenn er vor der Tür Terror macht, entfernen und so unterbringen, das sich Dein Mann gefahrlos in der Wohnung bewegen kann. Und suche Dir bitte schnell eine andere Trainerin ...

Edit: Da sind auch noch Kinder im Haus ... :uhh:

@ cons: da bin ich 100% bei dir! :hallo:

ich kann es auch nicht verstehen, wie man so naiv mit dieser situation umgehen kann, wenn der hund definitiv eine gefahr für die familie (mann und event. kinder) darstellt.

@ bellavista: wenn du meinst, dass dein hund das alles darf, weil er ja schließlich ein maremmano ist und somit einen ausgeprägten schutzbtrieb hat, dann hat dieser hund einfach nichts bei dir und deiner familie zu suchen, sondern gehört in HSH-profihände, wo er seinem naturell freien lauf lassen kann. :unsicher:
 
... Maremmano-Mix-Rüde, den wir seit Nov. von der Hundehilfe Italien als Pflegehund haben... .... Er ist uns so sehr ans Herz gewachsen, dass wir uns ernsthaft mit dem Gedanken tragen, ihn selber zu adoptieren.

Warum hatten ihr Euch ursprünglich für "Pflegestelle" entschieden? Was hat sich daran geändert?

Wenn ich richtig gerechnet habe, ist der Hund jetzt 3 1/2 Monate bei Euch, ja?

Wie alt ist der Hund?

Weiss man etwas über sein früheres Leben?

Habt ihr weitere Hunde, die bei Euch leben?

Auf jedem Fall erstmal mal raus mit dem Hund aus dem Schlafzimmer, Und gute Besserung! :hallo:
 
Wovor denn?

Hälst Du Deinen Hund für so dumm, dass er nicht weiß, dass Dein Mann keine Bedrohung für Dich darstellt?

Der Hund beschützt Dich nicht, er verteidigt seine Ressource.

Selten so kurz und klar eine nachvollziehbare und verständliche Antwort bekommen, danke!

Mit Naivität hat mein Verhalten nicht das Geringste zu tun, ganz im Gegenteil. Ich habe mich vor der Aufnahme sehr genau über den Charakter von HSH und speziell des Maremmanos informiert und von Experten wurde mir einstimmig erklärt, das HSH nun mal knurren und dass man das auf gar keinen Fall unterbinden darf!!
Ich habe keine Lust, das jetzt noch länger auszuführen, ich habe eine Frage gestellt, und auch einige Antworten erhalten, die Sinn machen und mir einleuchten, danke dafür
LG
BV
 
aber das knurren ist ja ein zeichen für seinen "unmut"... wenn du das schon nihct unterbindest,wird er im schlimmsten fall immer weiter gehen WEIL er es ungestraft darf....der rat ist nicht sonderlich klug...
 
Ich habe keine Lust, das jetzt noch länger auszuführen, ich habe eine Frage gestellt, und auch einige Antworten erhalten, die Sinn machen und mir einleuchten, danke dafür
LG
BV

@ devilblack: du hast doch gelesen, die TE hat keine lust länger mit uns zu diskutieren oder ratschläge anzunehmen.
sie macht alles richtig, der hund wird keine weiter bedrohung für den mann, geschweige denn für die kinder sein und gut ist........... man, man, man........:sauer: *ironieoff*
 
Was macht er denn, wenn man das Knurren und den Hund ignoriert? Dein Mann z.B. einfach das Zimmer betritt?

Beleidigt brauchst Du übrigens nicht tun - und so dolle scheinen die "HSH Fachleute" ja auch nicht zu sein, sonst müsstest Du nicht in einem Forum um Rat fragen. :unsicher:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Indianer-Ben“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

B
Das Thema sollte man in den entsprechenden Bereich verschieben damit es gesehen wird, ich persönlich finde das natürlich nicht geht, was wenn du so krank bist und nicht bei dir bist , der Hund lässt niemand an dich ran ? Ich würde den Hund in dieser Situation komplett vom Raum und auch vor der...
Antworten
1
Aufrufe
635
Wiwwelle
Wiwwelle
Podifan
Ist nicht wahr?:kicher: (Jetzt gibt es sicher gleich Mecker für`s Blödeln.)
Antworten
34
Aufrufe
2K
matty
unicorn
das Halsband ist noch zu haben:hallo::hallo:
Antworten
15
Aufrufe
1K
unicorn
unicorn
Thai
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Es ist 3 cm breit - hat eine gesamt Länge von 59 . Von Schnalle zum ersten Loch sind es 47 . Es hat sich ein Fädchen gelöst s.Bild 30€inkl.
Antworten
0
Aufrufe
270
Thai
Zurück
Oben Unten