Hundeattacke

Ginger1

Hallo,
leider ist ein Spaziergang heute morgen unschön zu Ende gegangen.Kurz vor Erreichen des Parkplatzes kam uns ein Golden Retriver mit Frauchen entgegen .Nach kurzem Beschnüffeln attackierte der Golden Retriever sofort meine Hündin.Meine Hündin wehrte sich aber der andere war kräftiger.Ich bekam die beiden kaum auseinander und die andere Hundehalterin tat nichts.Sie sagte nur, was ist denn mit dem los?.Als die beiden endlich getrennt werden konnten, untersuchte ich meine Hündin.Gottseidank, war nichts weiter passiert, also körperlich.Allerdings hat sie jetzt Angst, wenn uns ein anderer Hund entgegen kommt.Sie ist und war sowieso ein Hund der zurückhaltend ist, was andere Hunde angeht.Sie geht denen eher aus dem Weg .Als wir sie bekamen, war das ein Problem, ihre Unsicherheit.Aber es hat sich total gebessert, durch Hundeschule und häufige Hundekontakte. Und nun das!!!
Ich hoffe, sie wurde jetzt nicht wieder traumisiert. Was meint ihr, Spaziergänge wie gewohnt? Verhalten bei Hundebegnungen ohne Leine?
 
  • 24. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Ginger1 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich würde Hundebegegnungen erst einmal meiden. Vor allem nicht aufeinander zu laufen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, einen Bogen laufen und der Hündin Sicherheit vermitteln (also an die vom anderen Hund abgewandte Seite nehmen). Alles kleinschrittig ´jedenfalls und nichts erzwingen.
 
  • 24. Mai 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 34 Personen
Vor allen Dingen auch rechtzeitig, sodass es für die Hündin nicht erkennbar ist. Für sie sollte es so aussehen, daß wir ganz normal weiterlaufen.
Wie es ganz konkret aussehen sollte, kann man ohne es zu sehen, sicher nicht einschätzen.
 
Hunde laufen ohne Leine selten(es sei denn einer ist auf Krawall aus) frontal aufeinander zu, da dass als Provokation gewertet wird. Die meisten laufen in einem kleinen Bogen umeinander rum, und dann wird wenn gewollt Kontakt aufgenommen. Die angeleinten Hunde sind meistens deshalb so krawallig weil sie eben nicht ausweichen können/dürfen und somit gezwungen sind frontal auf den entgegenkommenden Hund zuzugehen. Gibt auch Hunde die haben damit keine Probleme und werden auch nicht prollig, aber das ist ja der kleinere Teil, ich zumindest sehe immer mehr Prollerei an der Leine als ruhige Begegnungen.
Bei einer Hündin die nun soeben gebissen wurde bzw. in eine Schlägerei verwickelt wurde, würde ich immer ausweichen, so schlimm ist das ja nicht, um ihr wieder die nötige Sicherheit zu geben. Aber jeder macht es anders, soll ja auch solche geben die sagen "da muss er/sie jetzt durch, schliesslich bestimme ich die Richtung" ob man damit stressfrei ans Ziel kommt, keine Ahnung.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hundeattacke“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

chess
Also der Diensthund wurde ihm laut diesem Artikel wohl nach der Attacke abgenommen. Denn den hatte er mit nach draußen genommen als er sein Fahrzeug aus der Garage holte. Die anderen 4 Schäferhunde, seine privaten Tiere waren in der Whg in 2 Zimmern getrennt weggesperrt worden. Er hat ne...
Antworten
21
Aufrufe
981
bxjunkie
bxjunkie
bxjunkie
Mit andere hunden oder menschen hatte ich kein problem, aber mit wild, und dann hier mit vieh.
Antworten
13
Aufrufe
935
toubab
Paulemaus
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
707
Paulemaus
Paulemaus
Roli2190
Das ist in der Tat ärgerlich - auch wenn ich nicht weiß, dass die Besitzer(innen) das meistens süß o.Ä. finden. Ich kenne mehr Halter(innen), denen ein solches Verhalten ihrer Hunde unangenehm ist als Halter(innen), die das süß finden. Aber es ist in jedem Fall ärgerlich, wenn ein Kleinhund...
Antworten
22
Aufrufe
2K
H
Podifan
Was für ein asoziales Verhalten. Das muss für die Hundehalterin eine schlimme Situation gewesen sein...
Antworten
1
Aufrufe
702
marismeña
marismeña
Zurück
Oben Unten