Hund gefunden mit Teletakt um - kann ich was machen?

Bine, mein Vater wurde vor Jahren an der Grenze wegen "Waffenbesitz" angezeigt und mußte Strafe zahlen.
Er hatte einen Schlagstock (seit Jahrzehnten) unter dem Fahrersitz zum eigenen Schutz. (fuhr im Jahr über 100000 km....)
Er mußte den Schlagstock nicht benutzen um die Anzeige zu kassieren...

wenn es verboten ist genügt der Besitz. Außerdem war das Ding nicht in der Schublade im Schuppen sondern am Hund und dafür gibt es mind. 2 Zeugen...ich würde es zumindest versuchen....
 
  • 18. April 2024
  • #Anzeige
Hi Ruhrlady ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 13 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Eine Teleimpulsgerät darf ich aber besitzen und auch mitführen..z.b unter dem Autositz , oder in der Handtasche das genau ist nicht verboten. Von daher wenn ich es auch nur in der Hand halte und mein Hund nebenher läuft mache ich mich nicht strafbar ..
 
Ohne das TIG in seinen Möglichkeiten bewerten zu wollen:
Der Verkauf, der Kauf und der Besitz ist nicht strafbar. Auch das Mitführen in D nicht (sieht bei Grenzübertritten in die Schweiz usw anders aus.
Aber der Gebrauch am Hund ist es und auch das anlegen an den Hund ist es.

@ Procten: Wie gesagt, ohne das TIG bewerten zu wollen oder die sinnmäßigkeit des Verbots: es gab Urteile...eigentlich allesamt GEGEN das TIG, egal mit welcher Ampere-stärke. Deswegen steht ja unteranderem im Gesetz: ""Es stellte klar, dass es dabei nicht auf die konkrete Verwendung im Einzelfall ankommt, sondern darauf, ob die Geräte bauartbedingt geeignet sind, dem Tier nicht unerhebliche Schmerzen zuzufügen". Und auch die neuen Geräte haben die Möglichkeit einem Hund massive Schmerzen zuzufügen, sie haben nur ebenfalls die Möglichkeit es NICHT zu tun, was bei den alten ja nicht gegeben war.
Wie gesagt, es ist und bleibt verboten, ohne Ausnahmen. Keine Ausnahmen für Jäger, für Polizei oder BW...
 
@ procten:

Teletak ist Mist. Die Pauschalaussage " Man kann das ja auch ganz niedrig einstellen und in den richtigen Händen richtet das keinen Schaden an sondern kann ganz toll für die Erziehung eingesetzt werden " lässt mir die Haare zu Berge stehen.

1. In Deutschland ist es nun mal verboten, das Teletak an Tieren zu benutzen. Keine Ausnahmen diesbezüglich. Wenn das Teil nach jahrelanger Zulassung und weit verbreiteter Verwendung ( wir erinnern uns an die Schäferhund-Vereine ) verboten wurde, dann aus gutem Grund. Wenn du's dir selbst um den Hals hängen und ausprobieren möchtest, steht es dir natürlich frei.:eg:

2. Die Anzahl der Personen, die wirklich "kompetent" mit diesem Teil umgehen konnten oder können, ist im Vergleich zu den ungezählten Vollpfosten, die das Ding zur leichten und bequemen "Erziehung" des Hundes benutzen ( Teletak um und einfach mal auf'n Knopf gedrückt, damit "Rambo" mal lernt, auffe Mamma zu hören ) so verschwindend gering, das sie nicht als Argument dafür gelten kann.

3. Klar kann man die "neuen" Geräte niedrig einstellen. Wenn der Hund aber massiv jagt und nicht abrufbar ist, volle Kanne in die Leine rennt, kein Schreien, Toben, an der Leine reissen oder Reizersatz wie Futter oder Beute in Form von Spielzeug wirkt, dann wird sich der Hund wohl kaum von einem "unangenehmen Vibrieren" oder "schwachen, kaum merklichen Stromstoss" davon abhalten lassen, dem Hasen hinterher zu rennen. Wenn der Hund hoch im Trieb steht, ist er, wenn er nie ein Aufmerksamkeitssignal gelernt hat, sehr schwer durch so ein "sanftes" Signal zum Aufhören zu bewegen. Das muss erarbeitet werden und dauert manchmal jahrelang.

4. Wenn der Hund schon mal einen richtig fiesen Schlag von diesem Teil bekommen hat, kann es ihm egal sein, ob's danach nur noch auf "unangenehm" eingestellt ist. Allein das Umschnallen des HB's kann den Hund in Panik versetzen und erst recht dazu verleiten, sich möglichst schnell aus der Reichweite des Teils zu entfernen. Orientierung an Herrchen/Frauchen? Vertrauensvolle Bindung, gemeinsame Basis? Fehlanzeige.

Kommt natürlich auf den Hund an, habe ich in dieser Ausführung aber schon zu oft gesehen. Hier in Frankreich ist die ganze Latte dieser Scheusslichkeiten noch erlaubt und mir geht jedes Mal der Blutdruck massiv in die Höhe, wenn ich sowas sehe. Meine Mali wurde mit dem Mist traktiert und ich kann nur sagen, das Zeug hat nichts am Hals eines Tieres verloren. Das ist meine persönliche Meinung!
 
Sicher, daß es ein Teletaktgerät ist/war? Die heutigen sind so klein und unscheinbar und können auch leicht mit dem brummenden Aufmerksamkeitshalsband verwechselt werden. Die meistens haben beide Funktionen und da ist es schon schwierig dem HH den Gebrauch von Strom nachzuweisen.
 
So, bin grad aus dem Tierheim zurück. Nachschauen ob man am Hals was sehen konnte, ging leider nicht. Die Maus (übrigens ne Hündin) ist massiv verängstigt und knurrt auch wenn man sich ihr nähert. Sie hat nach ner Zeit Leckerchen von mir genommen und sich durch das Gitter krabbeln lassen. Aber durch die dichten Haare konnte man nichts sehen. Männer geht gar nicht, nicht mal den Ansatz, dass sie das Leckerchen nehmen will. Sie knurrt auch sofort bei Männern. Ich werde gleich den Tierheimleiter informieren, dass ich eine Anzeige machen werde. Erstmal gegen unbekannt, sollte sich der Besitzer melden, hat man ja den Namen. Mal schauen, ob ich Glück habe und an jemand tierliebes gerate, der das ganze nicht abtut.

Wie läuft das dann eigentlich weiter, sollte der Besitzer gefunden werden? Geht das ganze dann noch vor Gericht? Muss das Tierheim den AmtsVet verständigen (es nervt mich etwas dass die so untätig sind!).

Ich habe Bilder von der Hündin gemacht und vom Halsband auch. Die vom HB stelle ich gleich ein, bin mir nur nicht sicher, ob ich die hündin auch einstellen soll. Man weiss ja nie wer sich so rumtreibt hier...

Ich hab übrigens nochmal über das Jagen nachgedacht...die Geräusche die ich als Hetzlaute gedeutet habe von weitem, waren bestimmt auch schon "Teletakt-Geräusche", einmal habe ich nämlich gedacht, der Hund hätte das Reh irgendwo in die Enge getrieben, weil ganz viele Schreie hintereinander kamen...
I
ch hab sie übrigens "Hope" getauft..

LG
Simone
 
So, ich versuchs mal mit einem Foto. Klein und unscheinbar sieht mir anders aus...


Uploaded with
 
sicher dass es ein teletakt gerät war? unser jäger hat seinem hund eine Art walkie talkie um den hals gehängt mit signalgtönen
 
... einfach mal google fragen, Hersteller steht ja drauf. ... und ich meinte mit unscheinbar bestimmt nicht DIESES, die heutigen sind nicht größer als eine Streichholzschachtel.
 
Ich habe schon google befragt: Stromhalband/Funktrainer. Auf dem Dingen steht auch noch: Made in France.

Und wirklich, der Hund hat geschrien wie am Spiess, und nicht nur einmal, sondern er hat gar nicht mehr aufgehört. sonst würde ich hier diese Behauptungen auch gar nicht aufstellen und mir die Mühe machen zur Polizei zu gehen... und da wir ihn vorher ja beobachten konnten wie er das Reh gejagt hat, liegt nahe, dass er es dafür umhatte....
 
:sauer::sauer::sauer:

Das Verhalten des Hundes spricht ja Bände :heul:

Ich glaube, ich wäre so ungeschickt, mir würde das Ding glatt aus der Hand fallen.
 
ja, hab das dazu gefunden:
gibt es in vielen verschiedenen reichweiten.
wie viel strom das jetzt aber abgibt kann man nicht herauslesen.

@Ruhrlady: die ganze sache (und auch das TIG) ist damals an vetamt weitergegangen. die wollten alles weitere in die wege leiten.
 
ein Händler gibt folgende unverbindliche Informationen zu dem Gerät ab


jo, das schreiben sie zum legalen gebrauch :sauer: :
Zitat anfang: Sind Teleimpulsgeräte legal?

Vorab möchten wir festhalten, dass wir keine Juristen sind. Wir wollen und können Ihnen keine Rechtsberatung geben. Wir haben versucht, hier die uns vorliegenden Informationen zusammenzutragen. Nach den uns bekannten Urteilen ist der Einsatz zur Zeit nicht erlaubt.

Tierschutzgesetz

Im Tierschutzgesetz §3 Absatz 11 steht

Es ist verboten...ein Gerät zu verwenden, das durch direkte Stromeinwirkung das artgemäße Verhalten eines Tieres, insbesondere seine Bewegung, erheblich einschränkt oder es zur Bewegung zwingt und dem Tier dadurch nicht unerhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt, soweit dies nicht nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften zulässig ist.

Nicht unerhebliche Schmerzen?

Leider konnten wir von keiner Stelle eine Definition "nicht unerheblicher Schmerzen" erhalten.

Urteil Bundesverwaltungsgericht

am 23. Februar 2006 urteilte der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG 3 C 14.05 (Leitsatz:(

Der Einsatz von Elektroreizgeräten, die erhebliche Leiden oder Schmerzen verursachen können, für Zwecke der Hundeausbildung ist gemäß § 3 Nr. 11 TierSchG verboten. Dabei kommt es nicht auf die konkrete Verwendung der Geräte im Einzelfall, sondern darauf an, ob sie von ihrer Bauart und Funktionsweise her geeignet sind, dem Tier nicht unerhebliche Schmerzen zuzufügen.

Erhebliche Leiden

Auch hier war es uns nicht möglich eine Definition (einen Grenzwert) für erhebliche Leiden oder Schmerzen herauszufinden.
Zitat Ende. Quelle:

aber trotzdem verkaufen.......................ja nee, is klar! :unsicher:
 
joa, so sichern sich Händler ab, die Dinge verkaufen, die der Käufer nicht legal nutzen darf
 
Nun, ein Hund, der so schreit, wie von der TE hier geschildert, tut dies bestimmt nicht wegen einem Kribbeln am Hals.
Von daher macht es wirklich Sinn, dass die TE selbst die Anzeige erstattet. Denn sie ist Zeugin für die offensichtlichen Schmerzreaktionen des Hundes. Das TH könnte sich nur auf Hörensagen berufen und wäre daher, aus meiner Sicht, in einer schwächeren Position.

Ich hoffe, dass der Anzeige nachgegangen wird. Bei der Anzeige würde ich die Nummer der Steuermarke mit angeben, so dass der Halter ermittelt werden kann. Denn ohne so eine Ermittlungshilfe könnte ich mir vorstellen, dass die Polizei da nicht großartig mit der Suche nach dem Halter anfängt.
 
Ich habe schon google befragt: Stromhalband/Funktrainer. Auf dem Dingen steht auch noch: Made in France.

Und wirklich, der Hund hat geschrien wie am Spiess, und nicht nur einmal, sondern er hat gar nicht mehr aufgehört. sonst würde ich hier diese Behauptungen auch gar nicht aufstellen und mir die Mühe machen zur Polizei zu gehen... und da wir ihn vorher ja beobachten konnten wie er das Reh gejagt hat, liegt nahe, dass er es dafür umhatte....

Du, hier glaubt keiner dass du Behauptungen aufstellst, sondern wir überlegen alle, was man machen kann, was Sinn macht..
ich könnte kotzen, wenn ich lese: "über die Definition nicht unerheblicher Schmerzen haben wir keine Auskunft bekommen"..

DIESE Hündin scheint ja, wie du sie beschreibst, heftigst traumatisiert zu sein...vielleicht kann man das ja attestieren lassen???
 
Ich habe meine Einwände geschrieben, um klar zu machen, dass die Gesetze angreifbar sind und es umso besser für eine Anzeige gegen den Halter wäre, wenn man sich über die Funktion des Gerätes klar ist.

Das hier erwähnte Urteil von 2006 weicht das generelle Verbot auf und bietet Möglichkeiten, um solche, schwächere Geräte nutzen zu können. Es wird nämlich festgestellt, dass es nicht auf den Gebrauch, sondern auf das Gerät ankommt. Als zweiten Schritt benötigt man nur noch wissenschaftliche Studien, die das erklären, was die Hersteller der Geräte hören wollen.
 
So, Strafanzeige ist erstellt. Hat ganze drei Stunden gedauert. Gut, wir mussten noch ins Tierheim, das Halsband holen und dann nochmal hin. das wurde jetzt sichergestellt. Wir hatten Glück, der Polizist hat selber zwei Hunde und die Verwendung ist lt. ihm definitiv verboten. Er schaut jetzt nach ob er über die Chip-Nr. im Tierzentralregister was findet. Ich wollte das mit der Steuermarke vorher noch mit dem Tierheimleiter abklären, aber ich habe ihn nicht erreicht und er hat bis jetzt auch noch nicht zurückgerufen. Dann reiche ich die Steuer-Nr. noch nach.

Mal schauen, ob was kommt und ob der Besitzer seinen Hund im Tierheim sucht. Ach die arme Maus...

@Ruhrlady: ich wollte das nur nochmal schreiben, weil es ja hiess, dass es evtl kein Stromhalsband gewesen sei. Ich weiss ja, dass ihr alle überlegt was man am besten macht, deswg habe ich ja hier nachgefragt. Die hat mir wirklich so leid getan, die wusste ja gar nicht warum sie auf einmal diese Schmerzen hatte als sie bei uns stand...

Naja, der 1.Schritt ist getan, mal sehen was daraus wird.
Was sich manche Menschen denken...

LG Simone
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund gefunden mit Teletakt um - kann ich was machen?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Den Focus-Link kann ich nicht öffnen, von daher weiß ich nicht, was drinsteht... Hier steht, dass der Hund offenbar durch Bisswunden schwer verletzt wurde: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
5
Aufrufe
983
lektoratte
lektoratte
JoeDu
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
2
Aufrufe
869
Crabat
Podifan
@ Cira Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Ein weiteres mal hatte Kimba abends, nach einem Spaziergang, solche Reaktionen gezeigt und uns nicht erkannt. Wie dies kam wissen wir aber. Sie hat Drogen genascht, die Jugendliche, in einem Wäldchen, weg geschmissen...
Antworten
9
Aufrufe
1K
Podifan
Podifan
A
Laut dem Bericht wurden sie allerdings nicht vom Dach evakuiert. Womöglich war es ja eine - rechtzeitige - Evakuierung, und sie durften die Hunde nicht mitnehmen. Aber so steht es da nicht. Und so, wie es da steht, ist es für mich nicht nachvollziehbar.
Antworten
7
Aufrufe
836
snowflake
S
Podifan
Antworten
1
Aufrufe
599
Blackcat
Blackcat
Zurück
Oben Unten