Hund gefunden mit Teletakt um - kann ich was machen?

Mone+Oscar

10 Jahre Mitglied
Hallo Zusammen,
ich brauche mal eure Hilfe bzw. Euren Rat... Mein Freund und ich waren heute mit Oscar eine Runde spazieren. Wir haben dann einen Hund ganz hoch bellen gehört und haben geschaut, woher das Bellen kommt. Es hörte sich an wie wenn ein Jagdhund „hetzt“. Wir haben den Hund dann auch gesehen, kurze Zeit später kam ein Reh aus dem Wald und der Hund hinterher. Wir haben überlegt, ob wir die Polizei benachrichtigen sollen, da der Hund das Reh durch das Wohngebiet Richtung Strasse gejagt hat. Wir hatten aber das Handy im Auto. Also zurück zum Auto, was noch ein bisschen gedauert hat. Als wir gerade Oscar einladen wollten und Oscar Rampe aus dem Kofferraum geladen haben, stand auf einmal der Hund vor Oscar. Wir haben dann erst mal Oscar verstaut, da nicht ersichtlich war obs ein Rüde war, und Oscar Rüden nicht mag. Wir haben Ihn dann angelockt und ich habe gesehen, dass der Hund ein Teletakt-Gerät um den Hals hatte. Der Hund war sehr verängstigt und unsicher. Als wir Ihn dann grade festmachen wollten, fing er plötzlich an aufzuschreien und hat gar nicht mehr aufgehört. Ich bin dann voll in Panik geraten und habe versucht ihm das Teletakt abzumachen, was dann nach einiger Zeit auch gelungen ist. Er ist immer zwischen uns hin und hergesprungen und hat geschrien, als wollte er sagen: mach dass das aufhört. Das war so schrecklich. Als das Halsband endlich ab war hat er dann zitternd neben uns gesessen und sich zusammengekauert. Da ich ehrenamtlich im Tierheim tätig bin, habe ich direkt dort angerufen und gefragt ob jemand den Hund holen kann. Ich habe ihn dann dem Tierheim übergeben. Das Teletakt habe ich mitgegeben und den Tierheimleiter informiert.

Jetzt zu meinen Fragen. Das Teletakt ist doch in Deutschland verboten, oder? Der Tierheimleiter meinte dass evtl bestimmte Personen dass dürfen (z.b. Jäger) war sich aber auch nicht sicher. Wisst Ihr das? Muss der Hund rausgegeben werden (ich denke ja…) wenn der Besitzer sich meldet? Ich habe eben nachgefragt, der Hund ist gechipt, aber nicht registriert. Eine Hundemarke hatte er um. Kann ich Anzeige gegen unbekannt machen, oder hat das keinen Sinn, da es nicht verboten ist.. Ich will auf keinen Fall dass gar nichts passiert. Es war so schrecklich wie der Hund geschrien hat. Das kann ich gar nicht vergessen. Das darf doch alles nicht wahr sein…

Übrigens war weit und breit kein Mensch zu sehen.Entweder hat das ding ne Reichweite von sonstwas, oder eine Fehlfunktion.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Simone + Ossi
 
  • 17. April 2024
  • #Anzeige
Hi Mone+Oscar ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Es ist verboten, es gibt Reichweiten bis zu 3000 m wenn ich mich nicht irre.
 
Wikipedia sagt dazu:

Im Deutschen heißt es in § 3 Nr. 11: „Es ist verboten, […] ein Gerät zu verwenden, das durch direkte Stromeinwirkung das artgemäße Verhalten eines Tieres, insbesondere seine Bewegung, erheblich einschränkt oder es zur Bewegung zwingt und dem Tier dadurch nicht unerhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt, soweit dies nicht nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften zulässig ist.“
Dieses Verbot wird gemeinhin als Verbot der Verwendung von Elektroreizgeräten interpretiert, wobei diese Interpretation nicht unumstritten ist. Im Februar 2006 bestätigte das , dass es sich bei dem Verbot nach § 3 Nr. 11 TierSchG um ein generelles Verbot handelt. Es stellte klar, dass es dabei nicht auf die konkrete Verwendung im Einzelfall ankommt, sondern darauf, ob die Geräte bauartbedingt geeignet sind, dem Tier nicht unerhebliche Schmerzen zuzufügen
 
Vermutlich kannst du Anzeige gegen Unbekannt machen, wenn du es willst.
Aber eigendlich sollte das doch das Tierheim machen ,oder .....
Es ist ein Fall von Tierquälerei und dafür sollte der städt. Tierschutzverein doch dasein.
Frag doch einfach nach, was sie unternehmen wollen !
Und ja, ich denke auch, das der Hund dem Besitzer wieder rausgegeben werden muss, sollte dieser sich melden. Aber damit hat man einen Namen für die Anzeige......
 
Ich befürchte, solange Du den Besitzer nicht auf frischer Tat erwischt, wird leider nichts passieren :(
Armer Hund *schnief*
 
das sehe ich nicht so.. der hund hat das tack umgehabt und es wurde mit großer sicherheit abgedrückt. das ist verboten. jäger dürfen es verwenden, soweit ich weiß... scheint ein großer spezi gewesen zu sein...:sauer:
 
Wenn irgend möglich (ist schon spät heute...) schnellstens einen TA drauf schauen lassen
(wg Traumatisierung), schriftl. Bericht fürs TH mitgeben lassen.
So konnten wir vor einiger Zeit einen Hund vor Rückgabe bewahren : massive Tierquälerei.
Vielleicht klappt sowas ja auch in Deutschland?

Tula
 
TIG ist verboten- auch für Jäger. Es gibt in D keine Ausnahmen.
Der Hund muß dem Besitzer ausgehändigt werden, es sei denn es wird Anzeige wg Tierquälerei erstattet und die Behörden verweigern eine Herausgabe des Hundes. Das TH kann dies nicht verweigern.
Zusätzlich würde ich das unkontrollierte Hetzen des Hundes zur Anzeige bringen. Birgt aber die Gefahr, dass der Hund als "gefährlicher Hund" eingestuft wird. Sorgt aber für eine härtere Strafe des HH.
 
Nachtrag:
"Es stellte klar, dass es dabei nicht auf die konkrete Verwendung im Einzelfall ankommt, sondern darauf, ob die Geräte bauartbedingt geeignet sind, dem Tier nicht unerhebliche Schmerzen zuzufügen"

Tierschutzgesetz § 3 Nr. 11

Sooo ein Quark...demnach sollten Stöckchen, Küchenmesser, Stiefel und eigentlich sämtliche Gegenstände des Haushalts verboten werden...:lol: :kindergarten: :lol:
 
Danke schonmal für eure Antworten. Ich werde wohl morgen ein Anzeige gegen Unbekannt machen, das Tierheim wollte da, soweit ich das heute verstanden habe, nichts machen. ich bin aber morgen früh eh dort zum Gassi gehen, da werde ich das nochmal ansprechen, da es wahrscheinlich mehr Sinn macht der TSV zeigt das an. Zumindest weiss ich jetzt schon mal, dass die Verwendung verboten ist. Ich werde mir das Ding morgen im Tierheim nochmal anschauen, vielleicht steht ja ne "marke" drauf. Da waren auf jeden Fall zwei so 5 cm lange "Stäbe" die dann in den Hals gedrückt haben, und das Halsband hat echt eng gesessen.

dass da extra die Tierheim-TÄ morgen kommt und danach schaut ... das kann ich wohl vergessen :unsicher:. Durch die Hundemarke wird man ja ab Montag wohl an die Halterdaten kommen- ist nur die Frage ob man das will. Vielleicht hat der Hund ja Glück und sein Halter will ihn gar nicht wieder...

Ich habe zwar den Halter nicht auf frischer Tat ertappt, aber es wurde def. gedrückt- und das nicht nur einmal. Ich habe ja zum Glück auch meinen Freund als Zeugen...

@Wiwwelle: die Reichweite von 3000m würde erklären, warum weit und breit keiner zu sehen war, und der Hund trotzdem die Schläge bekommen hat. Wahrscheinlich wollte der Besitzer dass der Hund so nach Hause kommt. Oh mann...
 
Das TH wird wohl nichts machen, weil der TT nicht mehr am Hund war, somit ist ja nichts bewiesen :unsicher:
Das ist wirklich nicht ganz einfach und man kann nur hoffen, dass man auf einen guten Mitarbeiter trifft, der nicht nur auf Paragraphen rumreitet.

Ich hoffe, dem Wutz geht es gut und vielleicht hat er ja ein bisschen Glück :(
 
unbedingt anzeigen, welches Th ist es, das das nicht machen will???
was heißt, dass es wichtig ist, dass das TT nicht mahr am Hund war???
Quatsch, man läßt doch auch nicht die Schlinge und die Steine am Hals, wenn der Hund versucht wurde zu ertränken, man nimmt das Zeugs mit und macht ne Anzeige....
 
Was heißt denn Quatsch??
Das TH hat die Tierquälerei nicht erlebt und wird wahrscheinlich deswegen keine Anzeige machen wollen.
Sorry, aber so kann ich es mir halt vorstellen.
Und wenn ich diesen Hund gefunden hätte, dann würde ich zur Polizei gehen und eine Anzeige machen!!!!
 
Ich werde morgen früh mal nach dem Hund sehen, dann weiss ich auch ob's n Mädel oder n Rüde ist. Ist in der ganzen Aufregung untergegangen. Hoffentlich wurde er noch nicht abgeholt, obwohl ich ja dann wüsste, wen ich anzeigen müsste. Das Tierheim ist in solchen Sachen, ich nenns mal, schwerfällig. Aber ich mach sonst die Anzeige, ich denke nur es hat vielleicht mehr "Aussagekraft" wenn es das Tierheim macht. Ich nehme den Fotoapperat mal mit, nur sehen konnte man halt nichts, ausser dass der Hund total verängstigt war :(.

Morgen weiss ich vielleicht schon mehr...
 
Hundemarke... warum hängt denn so eine Marke noch in so einem Fall am Halsband...
 
Was heißt denn Quatsch??
Das TH hat die Tierquälerei nicht erlebt und wird wahrscheinlich deswegen keine Anzeige machen wollen.
Sorry, aber so kann ich es mir halt vorstellen.
Und wenn ich diesen Hund gefunden hätte, dann würde ich zur Polizei gehen und eine Anzeige machen!!!!

Mein "Quatsch´" bezog sich darauf, dass weil das Teletakt nicht mehr dran war am Hund, das Th keine Anzeige machen würde (war ja nur ne Annahme von der TE) danach kam mein Beispiel mit den Steinen und der Schlinge...
ich würde die Anzeige auch selbst machen, da hast du recht....
 
@ Spanish Dream ähhem, der Hund ist gechippt. Wenn auch nicht registriert, so kann der Besitzer den Nachweis erbringen. Da macht die Marke am Halsband oder nicht keinen Unterschied.....

Viel Glück dem Hund und Menschen in Behörden, die richtig entscheiden mögen.
Gut, dass Anzeige erstattet wird.

Tula
 
Wenn Du hinfährst, dann schau mal am Hals unterm Fell. Eventuell kann man Spuren vom Teletakt auf der Haut sehen.
Ich kenne mich da leider nicht aus, aber wenn der wirklich so drauf gedrückt hat, dann könnte man "Glück" haben, dass man Spuren sieht und sich darauf auch stützen kann.
Gut wäre, wenn Du mit einer zweiten Person da bist, die das bezeugen kann und die vorne den Wuff ablenkt mit Leberwurst oder so, dass ihr in Ruhe die Bilder machen könnt.

@Ruhrlady: Oki, ich hatte den Quatsch auf mich bezogen bzw. mein Post. Bei sowas geht mir echt die Hutschnur hoch. Den Leuten sollte man das Teil auf volle Stufe an den Hals schnallen und fragen, ob sie mehr möchten :eg:
 
Ich würde nicht so sicher behaupten können, dass Teleimpulsgeräte generell verboten sind. Die Gesetze und Urteile haben das Verbot in den letzten Jahren etwas aufgeweicht, so dass es teilweise eine auslegungssache ist und es von der Beschaffenheit des Gerätes abhängt.

Die heutigen Geräte haben eine deutlich niedrigere Amper-Stärke und gegebenen falls ist der Reiz, der maximal von dem Gerät abgegeben werden kann, so niedrig, dass der Halter sich rausreden kann.

Wer will nämlich festlegen, ab wann der Stromreiz tatsächlich Schmerzen zufügt oder wie massiv die Schmerzen sind. Das ist teilweise eine Auslegungssache.

Handelt es sich bei dem Gerät um ein altes Telekat-Gerät, dass zweifelsfrei als zu stark angesehen und tierquälerisch angesehen wird, würde ich demjenigen den Hund nicht zurück geben.
 
wir hatten vor ein paar wochen auch einen fundhund (dt. wachtelhund) mit TIG und haben sofort die amtstieraerztin informiert, die das halsband sofort konfesziert hat und der besitzer dann vorsprechen musste bei ihr.

das doofe ist wirklich (so auch die aussage der amtstieraerztin und der polizei), dass wir als TH keine anzeige machen konnten, da wir nicht beweisen konnten, dass der besitzer das TIG benutzt hat.

ich habe den besitzer dann beim abholen seines hundes nur aufklaeren koennen ueber die benutzung, bzw. nicht-benutzung eines TIG und ihn informiert, dass er sich sein TIG beim amtsvet abholen kann.
er war ziemlich kleinlaut. :unsicher:

allerdings weiß ich nicht, ob er jemals beim vetamt vorstellig wurde.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund gefunden mit Teletakt um - kann ich was machen?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Den Focus-Link kann ich nicht öffnen, von daher weiß ich nicht, was drinsteht... Hier steht, dass der Hund offenbar durch Bisswunden schwer verletzt wurde: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
5
Aufrufe
983
lektoratte
lektoratte
JoeDu
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
2
Aufrufe
869
Crabat
Podifan
@ Cira Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Ein weiteres mal hatte Kimba abends, nach einem Spaziergang, solche Reaktionen gezeigt und uns nicht erkannt. Wie dies kam wissen wir aber. Sie hat Drogen genascht, die Jugendliche, in einem Wäldchen, weg geschmissen...
Antworten
9
Aufrufe
1K
Podifan
Podifan
A
Laut dem Bericht wurden sie allerdings nicht vom Dach evakuiert. Womöglich war es ja eine - rechtzeitige - Evakuierung, und sie durften die Hunde nicht mitnehmen. Aber so steht es da nicht. Und so, wie es da steht, ist es für mich nicht nachvollziehbar.
Antworten
7
Aufrufe
836
snowflake
S
Podifan
Antworten
1
Aufrufe
599
Blackcat
Blackcat
Zurück
Oben Unten