Fahrradwahl , betrifft 9-10 jähriges Kind - mit/ohne Rücktritt?

SandramitVienna

15 Jahre Mitglied
:unsicher:
Hallo.
Weihnachten steht vor der Tür und ein neues Rad ist fällig, da Franzi mächtig nen Schuß nach oben gemacht hat.
Sie hat gesagt, wie es aussehen soll, über die Gangschaltung, also mit oder ohne Rücktritt hat sie nichts gesagt, dafür fehlt ihr wohl auch noch der Sinn.

Die wirklich schicken Räder haben jedoch fast alle keine Rücktrittbremse.
Ich weiß, daß ich meine Eltern nicht verstanden habe, daß sie sich mit einem Rad für mich und zwar ohne Rücktritt, Zeit gelassen haben. Ich glaube ich war 14, als ich das erste bekam (war damals eh noch nicht so verbreitet)....
Und das erste was passierte war, daß ich mich auf die Nase legte, da voll nach hinten ins Leere getreten :eg:
Der Autofahrer konnte grad noch bremsen.....

Wir haben hier keine großen Steigungen/Gefälle, dies sei an dieser Stelle erwähnt, sind halt Fischköppe :)
Aber ab dem Sommer geht es in die 5. Klasse, sie wird den Schulweg dann mit weitaus mehr Kids teilen, als es jetzt der Fall ist, außerdem geht es dann an einer durch den Schulverkehr viel befahrenen Straße entlang und den einzigsten "Berg" in der Gegend rauf und runter. Es gäbe auch ne flache Alternative, aber das ist ein im Winter recht dunkler Park....

Die Räder mit Rücktritt, sehen irgendwie alle altbacken aus, zumindest die Räder, die Männe und ich uns bis jetzt angeschaut haben und das waren schon recht viele.....

Ich stecke jetzt in der Zwickmühle, denn in Gefahr will ich sie auch nicht bringen.
Klar, ich würde mit ihr üben, das muss ja erstmal verinnerlicht werden, wo die Bremse für vorne und für hinten ist usw. Aber sie ist jetzt 6 Jahre mit Rücktritt gefahren und der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier....

Was würdet ihr machen? Die Zeit wird eng, ich grübel jetzt seit 3 Wochen...
(Franzi wird im Juni 10)
LG
Sandra
 
  • 17. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi SandramitVienna ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 20 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Mit!

Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Kriterium schick/cooles Aussehen wirklich in Zusammenhang mit der Rücktrittsbremse steht... ;)
 
Wir standen in diesem Frühjahr vor der gleichen Entscheidung.
Ich habe mich für ein Rad mit Rücktritt entschieden. Laut verkehrspolizist an unserer Schule treten Kinder bis ca. 12 Jahren instinktmäßig nach hinten, wenn sie bremsen wollen. Meine Tochter hat ein 26 Zoll Rad bekommen, das in erster Linie sicher ist, Rücktritt hat und obendrein auch cool ist.
Ich war vorher ohne sie im Laden habe besprochen was für mich wichtig ist, habe die Räder mir zeigen und erklären lassen. Habe eine Vorauswahl getroffen, der Räder die ich ok fand , die hat der Verkäufer dann nachmittags meiner Tochter gezeigt. Ich hatte Glück ein Rad von diesen fand sie voll cool und konnte gut darauf fahren. In einem guten Geschäft dürfen die Kinder Probefahren und es probieren. Darum Helm mitnehmen und ausprobieren. Zum Thema cool, man kann da die Klingel und den Sattel austauschen, macht manchmal einen großen Unterschied.
Dann drücke ich mal die Daumen das ihr das passende findet.

Und nochmal Sicherheit geht vor coolheit.
 
Hi.

Du hast schon recht, es ist wirklich sehr schwer, heutzutage noch ein Rad mit Rücktritt zu bekommen. Die meisten haben keinen Rücktritt mehr - ich musste auch lange suchen, weil ich mit Hund am Rad auf Rücktritt nicht verzichten kann/will.

Für ein Kind in dem Alter würde ich auf jeden Fall ein Rad mit Rücktritt nehmen. Mein Patenkind ist jetzt 10 und hat ihr erstes Rad ohne Rücktritt bekommen. Sie kommt auch jetzt nach Monaten überhaupt nicht damit klar.
OK, so in Normalsituationen klappt es recht gut, aber in den Schreckmomenten, wenn doch mal ein Auto kommt wo sonst keins kommt, dann tritt sie automatisch nach hinten und da ist nix. Sie hat sich erst kürzlich deswegen noch fast lang gemacht. Gottlob konnte der Wagen bremsen.

Gruß
tessa
 
Mit Rücktritt!

Unser Sohn ist auch knapp 10 Jahre und er kommt mit Rädern ohne Rücktritt (die Jungen tauschen ja ab und zu untereinander) nur so lange zurecht, wie nichts unvorhergesehenes passiert.

Abgesehen davon haben die meisten Räder mit Rücktritt auch eine Gangschaltung mit mächtig vielen Gängen. Das verführt dazu, munter hin und her zu schalten und sich auch schon mal mächtig zu verschalten.

Wenn du nun alles zusammen nimmst - kein Rücktritt, viele Gänge und der Schulweg zur weiterführenden Schulen mit Freunden - dann sind das ziemlich viele Ablenkungen/ Gefährdungen auf einmal.

Es gibt durchaus coole Räder mit Rücktritt und 3-Gang-Schaltung, die tun es meiner Meinung nach für 10-jährige vollkommen!

LG, Suse
 
Es ist bei mir nur mein persönliches Empfinden, aber ich hatte irgendwann mal eine Fahrrad ohne Rücktritt bekommen und kam überhaupt nicht damit zurecht.

Gibt es nich die Möglichkeit, daß Deine Tochter bei Freunden mal ohne ausprobiert, wie sie damit zurechtkommt? Oder einen Gutschein und Ihr wählt gemeinsam eins aus, daß ihr angenehm ist?
 
Da es ja auf " Rücktritt" rausläuft: Entweder gibt es sie mit "Dreigang" als Jugendrad ,oder als "7 Gang Nabenschaltung" ( Cityrad).
Aus eigener Erfahrung: Kauf kein Fahrrad vom Lebensmittel Discounter oder Kaffeeröster: Wenn da was kaputt geht -und das geht schnell- geht die Rennerei los. U.U. musst Du das Fahrad in eine entfernte Werkstatt bringen etc.
Zur Ausstattung: Nabendynamo ist wirklich zu empfehlen: der läuft immer mit - es tritt sich also immer gleich leicht. Ich fahre jetzt auch tagsüber mit Licht!
Höhenverstellbarkeit beim Lenker: Da bin ich bei meinem "Tchibo -Rad" gerade reingefallen: Die Stange liesse zwar sich auf meine gewünschte Höhe herausziehen, aber nur wenn ich die Seilzüge austauschen lasse: die sind nämlich nicht lang genug. :sauer:
Die Tretlager sind auch eine Schwachstelle. Die sind bei Billigfahrrädern nur für gerade Strecken ausgelegt und nicht für nen 90 Kg Mann, der mal bei ner Steigung aus dem Sattel geht. Da war nach 6 Mon Schluss mit lustig. Das war ein ATB und ich bin höchstens 2 Mal im Wald einen Berg rauf. So zum Ausprobieren, ob man im ersten Gang wirklich sitzenbleiben kann.
Und mit dem Rostschutz ist es auch nicht weit her. 249 € waren zwar ne Menge Geld, reichte aber beim Fahrrad nicht aus.:(
 
Aus meinem eigenen Empfinden von früher heraus würde ich auch zu Rücktritt tendieren.

Mit Leihrädern ohne Rücktrittbremse hatte ich immer so meine Problmechen. Ich fands zwar cooler, aber gut klar kam ich damit nicht. Ich komm heute noch nicht mit den modernen Mountain-Bikes klar - zum Bremsen möcht ich am liebsten absteigen und dann häng ich auf der blöden Stange. :sauer:

Hätt ich mir bloß ein Touring-Rad gekauft, dann wär ich heut sicher öfters radelnd unterwegs, so gammelt das tolle Bike nur im Gartenhaus vor sich hin. :(
 
Wer fährt denn heute noch mit Rücktritt?????

Ich würde in ihrem Alter sicherlich ein cooles Bike mit Handbremsen wollen - schließlich ist man doch keine Oma ;)
 
Midivi schrieb:
Wer fährt denn heute noch mit Rücktritt?????

Ich würde in ihrem Alter sicherlich ein cooles Bike mit Handbremsen wollen - schließlich ist man doch keine Oma ;)

Hi.

Die Kids wollen so vieles... :(

Wenn der Autofahrer nicht so reaktionsschnell und Umsichtig gefahren wäre, hätte Kimberly dank fehlender Rücktrittbremse einen Riesensatz über Kotflügel und Motorhaube gemacht.
Inzwischen fährt sie kaum noch mit ihrem "coolen" Bike, weil sie sich nach diesem und einigen anderen Vorfällen dieser Art einfach nicht mehr sicher darauf fühlt.

Vergessen...
Na ich fahre mit Rücktritt - nur mit, nie ohne!

Ich hab in der linken Hand den Lenker (und zwar ganz fest im Griff) und in der rechten Hand ´ne Hundeleine. Und am Fahrradrahmen einen Springer mit einem knapp 40 kg vorwärtsstürmendem Hund dran.
Ohne Rücktrittbremse ein ziemlich lebensgefährliches Unterfangen... ;)

Gruß
tessa
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Fahrradwahl , betrifft 9-10 jähriges Kind - mit/ohne Rücktritt?“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

P
Habt Ihr eine Lösung gefunden?
Antworten
7
Aufrufe
692
Paulemaus
Paulemaus
Shelby
Habe mal folgenden Text des „Clubs für Olde Bulldogges“ gefunden: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
53
Aufrufe
6K
Bulldogpino
Bulldogpino
KsCaro
  • Geschlossen
Da wir heute per E-Mail unter Androhung rechtlicher Schritte "gebeten" wurden oben genanntes Thema zu löschen, haben wir dieser "Bitte" Folge geleistet. Es wurde ebenfalls mitgeteilt, dass eine Stellungnahme in den nächsten Tagen folgen soll. Ich bitte darum, keine weiteren Themen...
Antworten
0
Aufrufe
13K
KsCaro
KsCaro
Shyu
:hallo: Hey.... da gratulier ich dir mal herzlichst...... :love:
Antworten
43
Aufrufe
3K
DieJanine
DieJanine
PerlRonin
Es ist nicht Aufgabe der Mods, das Forum nach belanglosigkeiten (oder auch offensiven oder rechtlich relevanten Beitraegen) zu durchsuchen. Vielmehr reagieren wir auf Meldung. Wenn Dir also in besagtem Thread irgendwas nicht passt, dann benutze bitte den "Beitrag melden" link. Grundsaetzlich...
Antworten
28
Aufrufe
19K
PerlRonin
PerlRonin
Zurück
Oben Unten