Expertenanhörung NRW

Micha

Hi!

aus den Seiten des WDR unter:

Hunde an die Leine?

Diskussionen um geplantes Landeshundegesetz gehen weiter

Generelle Anleinpflicht: ja oder nein?

Der Leinenzwang für alle Hunde soll offenbar gelockert werden. So sah es der Entwurf für das geplante Landeshundegesetz zumindest bis heute vor.
Die Grünen-Landtagsfraktion will jedoch jetzt auf die generelle Leinenpflicht verzichten. Das teilte Reiner Priggen, Fraktionsvize der Grünen, am Freitagnachmittag mit. Eine solche Regelung ginge "über einen fachlich zu begründenden Umgang mit Hunden hinaus", sagte er.

In einer Anhörung wurde am Vormittag im Düsseldorfer Landtag über den Entwurf beraten. Der Agrarausschuss des Parlaments lud dazu Experten von Tierschutz-, Hunde- und Jagdverbänden, Tierärzte und Juristen ein.

Kritik an Regelungen

Schutz vor gefährlichen Hunden

Eckard Uhlenberg, agrarpolitischer Sprecher der Union, und Stefan Grüll, stellvertretender Fraktionsvorsitzende der Liberalen, kritisierten die generelle Anleinpflicht für alle Hundearten. Auch die Listen mit den als gefährlich eingestuften Rassen wurden erneut diskutiert. Deshalb forderten CDU und FDP nach wie vor eine grundlegende Änderung des Entwurfs für das Landeshundegesetz. Laut Grüll müsse es ein Gesetz geben "das die Menschen wirksam schützt, ohne die Hundehalter zu entmündigen".

Der vorgesehene Leinenzwang im gesamten öffentlichen Stadtgebiet wurde als "tierschutzwidrig" bezeichnet. Hunde brauchen regelmäßigen Auslauf. Der ist aber nur auf freien Feldern und speziellen Auslaufflächen gestattet. Die Landespolizeischule für Diensthundeführer warnte: "Hunde, die ausnahmslos an der Leine geführt werden, werden nicht artgemäß gehalten und können sich gerade in Folge dessen neurotisch und übersteigert gefährlich entwickeln". In diesem Zusammenhang stieß auch die Einstufung der Gefährlichkeit von Hunden auf breite Kritik. Weder die Größe, noch das Gewicht eines Tieres sagen etwas über sein Verhalten aus. Auch kleine Hunde können aggressiv und bissig sein.

Nach fast zweijähriger Debatte hatte Umwelministerin Bärbel Höhn im März 2002 den Entwurf im Landtag eingebracht. Das Gesetz soll die bestehende Landeshundeverordnung vom 30. Juni 2000 ersetzen. Noch vor der Sommerpause soll es verabschiedet werden.

Micha
 
  • 17. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Micha ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 28 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Expertenanhörung NRW“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Tina
Jetzt mal nur so ohne Quatsch... Meint Ihr, dass es im Endeffekt was bringt? Ich hoffe es ja, aber die Politniks wollen das Alles doch nicht wirklich hören und sind stur auf ihrer Linie... Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt...
Antworten
1
Aufrufe
858
Puppyclip
Puppyclip
Grazi
NOTFALL! Luna Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Old English Bulldog (mit Papieren), kastrierte Hündin, geimpft und gechipt, 50 cm groß, 29 kg schwer, 6 Jahre alt. Standort: noch bei ihren Haltern in Neuss (NRW) Luna sucht dringend ein neues Zuhause, da ihre Halter...
Antworten
0
Aufrufe
174
Grazi
bxjunkie
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Am Samstagmittag haben in Düsseldorf rund 130 Menschen mit ihren Hunden gegen die Rasseliste in NRW demonstriert. Die stuft bestimmte Hunderassen als gefährlich ein. Von Paula Gerhardus Die Demonstrierenden wollten ein Zeichen...
Antworten
0
Aufrufe
297
bxjunkie
bxjunkie
F
Antworten
1
Aufrufe
296
bxjunkie
bxjunkie
Zurück
Oben Unten