Eine Österreichische Statistik

Brandy

15 Jahre Mitglied
Im 1. Österreichischen Hundeausbildungs- und Problemhundetherapiezentrum in Langenzersdorf wird seit 2 Jahren eine Statistik geführt.

AGGRESSIONS-Problemhunden: gegen Menschen

234 Hunde

31% GOLDEN-Retriever - gelbfarbig
24% Schäfer und S-Mischling
13% SPANIEL - hellbraun bis braun
12% Jagdhunderassen
12% Herdenschutzhunde
0,5% Rottweiler
0,4% Terrier speziell Jack Russel
Rest andere Rassen


So siehts also aus in der Wiener Umgebung!


lg

Manu&Jazz,die wilde Kröte


Nemo me impune lacisset!
 
  • 3. Dezember 2023
  • #Anzeige
Hi Brandy ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 30 Personen
Gibts ne echte Quelle dazu
Zeitschrift, Veröffentlichung, interner bericht oder sonstwas?
Danke

****tigger****
identy2.jpg
 
  • 3. Dezember 2023
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 17 Personen
hi tigger!

Die statistik is von georg sticha dem leiter des zentrums.


lg

Manu&Jazz,die wilde Kröte


Nemo me impune lacisset!
 
Natürlich muss so etwas richtig interpretiert werden.

Die Probleme mit den Golden Retrievern liegen m. E. nicht an der Rasse, sonder daran, dass Sie wie einige andere rassen auch völlig UNTERSCHÄTZT werden.

Als sooooooo kinderlieb und soooooooooo ein toller Familienhund(was er sein kann) angepriesen, wird er gern von Anfängern genommen und dabei völlig ausser Acht gelassen das auch diese Hunde Erziehung brauchen. Selbst erfahrerene Hundehalte unterschätzen diesen vermeintlich pflegeleichten Hund.

Danke für die Info



****tigger****
identy2.jpg
 
Ich find bei solchen Statistiken immer schade, daß nicht die Anzahl der Hunde mit angegeben wird, die insgesamt gehalten werden, also z.B.
5 Rottweilervorfälle bei 890 ( rein fiktive zahl) im Stadtgebeit gehaltenen Hunden.

Aber trotzdem erstaunlich zu sehen, daß alle unsere Kampfis da ganz oben mitmischen
wink.gif


Susannchen
 
  • 3. Dezember 2023
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 6 Personen
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Aquilera:
Ich find bei solchen Statistiken immer schade, daß nicht die Anzahl der Hunde mit angegeben wird, die insgesamt gehalten werden, also z.B.
5 Rottweilervorfälle bei 890 ( rein fiktive zahl) im Stadtgebeit gehaltenen Hunden.

Aber trotzdem erstaunlich zu sehen, daß alle unsere Kampfis da ganz oben mitmischen
wink.gif


Susannchen

[/quote]

Das ist, so wie ich es verstehe, die Statistik der therapierten Hunde in dieser Problemhundestation und das sind 234 Hunde gewesen. Da die hunde aus ganz Östereich, oder auch ausserhalb kommen können ist es falsch, von Wien zu reden. Desweiteren handelt es sich wahrscheinlich um Hundehalter, die freiwillig mit ihrem Problemhund in diese Therapiestation gegangen sind. Das heisst die Statistik könnte lediglich genausogut ausdrücken, das Golden Retriever Besitzer eher gewillt sind an sich und Hund zu arbeiten um Probleme zu bewältigen.

Was ich sagen will, ist das solche Statistiken sorgfältig, mit Hintergrundwissen und kritisch betrachtet werden müssen. Die Aussage ist nicht immer das was sie zu sein scheint.

Trotzdem ist es sehr interessant.

Gruss


****tigger****
identy2.jpg
 
Hallo,

auch hier muss ich Tigger uneingeschränkt Recht geben:

Solange die Retriever-Arten als "35-kg-Kuschel-Wuschels" gelten, denen hündisches Verhalten (zu dem nunmal auch Dominanz und Aggressionspotential gehört) fremd ist und die sich scheinbar selbst erziehen, wird die Zahl der Vorfälle mit diesen Rassen weiter steigen.

Zumal die Beliebtheit dieser Hunde stetig zu steigen scheint: Bei Spaziergängen habe ich im Moment den Eindruck, es gebe gar keine anderen Hunderassen mehr.
rolleyes.gif


Ciao
Jörg

Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, daß man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen.
George Bernard Shaw (1856-1950)
 
Sehr richtig Jörg,

Du hast da einen weiteren Aspekt eingebracht der nicht vernachlässigt werden darf, die Populationsstärke. Ganz unzweifelhaft gibt es viel mehr Retriever als beispielsweise Berner (die hier in der Statistik gar nicht auftauchen, was ebendiesen Grund haben könnte), welche auch oft unterschätzt werden.

Nichtsdestotrotz unter dem richtigen Blickwinkel eine interessante Information (zum dritten
biggrin.gif
)


****tigger****
identy2.jpg
 
Genau Tigger! Die Problemursache Nr. 1 ist nach meinen Erfahrungen, dass der Goldie vom eigenen Halter unterschätzt wird.

Ich hab in meiner nächsten Umgebung 4 Goldies.

Nr. 1 ist top-erzogen, der lässt sich z.B. vom Frauchen mitten in Action auf 50 m in den Platz legen.

Nr. 2, 3 und 4 fehlt es schon an der Grunderziehung. Die braucht der Hund auch nicht, weil Goldies doch eh alle so lieb und kuschelig sind.

Die Resultate sind recht unerfreulich.

Der eine Goldie ist auf und davon, wenn er die Fährte seines Todfeindes, eines AmStaff-Rüden, aufgenommen hat. Frauchen hetzt dann hunderte Meter hinterher und kommt hinzu, wenn die üble Beißerei in vollem Gange ist. Der Halter des Staff hat seinen Hund immer an der Leine und ist natürlich hocherfreut
frown.gif
.

Der pensionierte Pastor lässt seinen Goldie grundsätzlich ohne Leine laufen. Wenn der auf spielende Kinder losspurtet, die vor Angst wie am Spieß schreien, kommt der "Der will nur spielen"-Spruch. Eine Weile bin ich mit dem Hund-/Haltergespann und meinen beiden Mädels gemeinsam gassigegangen. In einer Woche ist der Goldie 3 fremde Rüden angegangen. Halter steht unbeteiligt daneben, fragt ungläubig "Ist das mein Hund?" und ich kann sehen, wie ich seinen Hund unter Kontrrolle bekomme; muss ich nicht haben!

Der dritte Goldie trägt nach "erfolgreich" absolvierter Hundeschule nur noch Stachler und Frauchen oder Herrchen fliegen trotzdem hinterher
frown.gif
.

Gruß
Wolfgang



rubyassi3.jpg
 
Die Goldies sind eine äusserst beliebte Rasse und in den letzten Jahren wurden es immer mehr.
Viele kaufen sich diese Hunde bei unseriösen Züchtern,
Tierhändler und aus dem Ostblock.
Viele sind überzüchtet, krank und nicht sozialisiert.
Meist sind es Ersthundebesitzer die sich einen ach so lieben Goldie kaufen und sich danach wundern warum ausgerechnet ihr Hund so ist.


Servus
Lg Irish
gif_64_03.gif

"Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
einen Hund zu streicheln, einen Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."
 
Ein Mitglied unserer Staffel hat im DRC eine ZTB für ihren Flat abgelegt. Es waren ziemlich viele Retrieverrassen vertreten. Die Hunde die durch den Wesenstest gefallen sind waren ausnahmslos Golden Retriever und zwar wegen übersteigerter Ängstlichkeit mit Neigung zum Angstbeißen oder aber wegen erheblicher Aggression.
Liegt das daran, dass die Halter ihre Goldies unterschätzen und die anderen ihre Labbies, Flats, Chessies etc. nicht? Oder liegt es an einer, wie Irish ja bereits sagte ( sorry
wink.gif
) unverantwortlichen Vermehrung dieser Rasse?

Tierische Grüße


Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies. - Konrad Lorenz
 
Kloar...Goldie-Besitzer unterschätzen gerne mal ihre Hunde und die sind doch soooo freundlich, da braucht's halt keine Erziehung.

Erlebnis der 3. Art in dieser Woche mit einem Goldie:
Dusty ist ein Rüde aus einem Wurf mit 2o Welpen (jaja..die waren damals sogar auf RTL
wink.gif
) Er kam in eine Familie mit 2 Kindern (8 u. 6 Jahre alt). Vadder mag den Hund gar nicht, Muttern und Kiddies vergöttern ihn. Die erste Begegnung hatten wir mit Dusty, da war er 12 Wochen alt. Lotti hat ihn totgespielt, Becker war er zu hektisch. Dann haben wir ihn monatelang nicht gesehen, bis in dieser Woche. Dusty ist mittlerweile 9 Monate alt und wollte SOFORT Becker ans Leder, die beiden Hundemädels, die ich dabei hatte wurden von ihm nicht beachtet. Becker war leicht irritiert und hat ihn dann ignoriert. Auf meine Frage, was denn mit Dusty passiert sei, daß er plötzlich so auf einen anderen Rüden reagierte wurde mir gesagt, man ginge mit ihm auf einen Hundeplatz und dort würden das alle machen und es wäre auch erwünscht
frown.gif


Und als Gegenteil von Dusty haben wir hier noch Bobby, einen 8-jährigen Goldie - der ist einfach nur doof und absolut liebenswert
biggrin.gif


Beckersmom
comp.jpg


SUAVITER IN MODO - FORTITER IN RE
 
Hey Mom,

Du hast doch sicherlich die ganz einfache Frage gestellt, WARUM es erwünscht sei? Da krieg ich ja das Grausen...

*kopfschüttel*

elefanten_16.gif


Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe



 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Ochsenziemer:
Oder liegt es an einer, wie Irish ja bereits sagte ( sorry
wink.gif
) unverantwortlichen Vermehrung dieser Rasse?

[/quote]

äääähm wieso Sorry?
confused.gif



Servus
Lg Irish
gif_64_03.gif

"Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
einen Hund zu streicheln, einen Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Eine Österreichische Statistik“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

onidas
Antworten
1
Aufrufe
747
Yannik
Podifan
:lol::lol:, die Spanischen hier jagen nur ihre Flöhe ! Meine jagen (neben Katzen) auch noch Fliegen und Spinnen. Da sind Käfer schon nix mehr Besonderes.....
Antworten
2
Aufrufe
618
Bullblue
Bullblue
knut_schkugel
Habe eben noch mal reingeguckt, ich bin wirklich gespannt wieviele Unterschriften zusammenkommen. Ich habe gestern mittag unterschrieben, und bis abends waren schon wieder endlos viele nach mir in der Liste. Schön, dass sich so viele beteiligen!!!!
Antworten
7
Aufrufe
718
Scotte-Frauchen
Scotte-Frauchen
P
Hallo Waldi! Ja, ich kenne Sunny aus dem Tierheim Süderstrasse in Hamburg, da ich dort gearbeitet habe. Sunny und Ihre Schwester hiessen bei uns nur die "Wilden Sisters" Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Weil sie immer soooo stürmisch waren, aber dabei immer lieb...
Antworten
17
Aufrufe
1K
Bine1976
Bine1976
ThegoldenGirl
Oh, mir wurde gar keine Benachrichtigung angezeigt, aber ich hab jetzt den Onlinetest geschafft ( ok ne Freundin hat’s gemacht, haha) aber ich danke euch vielmals für eure Anteilnahme und beim nächsten mal weiß ich ja, wo die Matheprofis sitzen :)
Antworten
9
Aufrufe
799
ThegoldenGirl
ThegoldenGirl
Zurück
Oben Unten