Amtsgericht verurteilt Hundebesitzer

watson

KSG-Mutti™
20 Jahre Mitglied
04.01.2001
Amtsgericht verurteilte Hundebesitzer


Plettenberg. (nin) Ausnahmen bestätigen immer wieder die Regel: Obwohl in der Vier-Täler-Stadt Zwischenfälle mit Kampfhunden gegen Null tendieren, kam es Ende vergangenen Jahres zu mehreren Zwischenfälle mit einem Halter und seinem Staffordshire Mischling.


Am 12. Dezember war der Termin zur Verhandlung vor dem Plettenberger Amtsgericht. "Sachbeschädigung und fahrlässige Körperverletzung in drei Fällen", lautete die Anklage.

Sowohl der Hund als auch der Halter selbst hatten mehrere Personen angegangen und sie verletzt. Bisswunden und Hämatome sowie ein Schaden am Pkw eines Zeugen waren die Folge. Im Streit hatte der Halter den Zeugen, einen ausländischen Mitbürger, zunächst verbal und körperlich angegriffen, dann an den Kofferraum dessen Wagen getreten und diesen nicht unerheblich beschädigt.

Das Ordnungsamt Plettenberg war schon Mitte vergangen Jahres auf den Hundehalter aufmerksam geworden. Er ließ sein Tier frei herumlaufen, sodass es zu mehreren Zwischenfällen mit Beißattacken und Personenschäden kam. Noch vor Inkraftsetzung der Landeshundeverordnung hatte das Ornungsamt im Juni 2000 einen Leinen- und Maulkorbzwang für den Staffordshire ausgesprochen.

Sechsmonatige Freiheitsstrafe auf Bewährung Nach der Verhandlung am Plettenberger Amtsgericht erging das Urteil auf eine sechsmonatige Freiheitsstrafe auf Bewährung. Der Angeklagte erhielt außerdem die Auflage, im Zeitraum von drei Jahren keine Kampfhunde mehr zu halten und zu züchten.

"Wird der Angeklagte ein weiteres Mal auffällig oder mit seinem Hund gesehen, werden wir das natürlich an das Gericht weitergeben", erklärte gestern Ordnungsamtsmitarbeiter Manfred Frieling.
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi watson ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 15 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Na toll, innerhalb eines Zeitraums von 3 Jahren keine Kampfhunde mehr halten dürfen... Andere Hunde schon und nach den 3 Jahren auch wieder Kampfis !! Der Typ dürfte lebenslang keine Hunde mehr halten dürfen.

Gruss
ninja1.gif

Mark
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 16 Personen
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Amtsgericht verurteilt Hundebesitzer“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Dürftest du Recht haben, aber ich finde es positiv, dass hier ein Hund nicht grundsätzlich als gefährlich abgestempelt wird. Andererseits war das nachbarschaftliche Verhältnis wohl spätestens mit der einstweiligen Anordnung gestört!
Antworten
13
Aufrufe
1K
Podifan
Podifan
Podifan
So zu denken und zu handeln, damit ist heutzutage ein Gericht schlicht und einfach überfordert :eg:
Antworten
2
Aufrufe
711
Yannik
Podifan
Ich möchte nicht wissen, wie viel verborgenes Tierleid es allein hier in Deutschland gibt. Wo kein Nachbar da ist, der den Mut hat, etwas dagegen zu machen.
Antworten
1
Aufrufe
645
Schäferwuffi
Schäferwuffi
Lewis7
Würde pauschal behaupten ja! Richter können ja auch Fahrverbote verhängen oder jemanden verbieten sich einer anderen Person zu nähern. Es geht halt um die Sicherheit anderer Personen und/oder die Einhaltung von Gesetzen und Verordnungen. Lasse mich, falls ich mich irre, auch gerne eines...
Antworten
7
Aufrufe
1K
Podifan
Podifan
Lewis7
Mit großen Augen blickt „Lillyfee“ (3) in die Kamera. Die französische Bulldogge ist seit Monaten von ihrem Herrchen Dirk S. (39) getrennt. Der Grund: Er und seine damalige Freundin Chantal B. (39) hatten den Hund im Oktober 2005 gekauft.... Quelle & kompletter Text: Du musst registriert...
Antworten
0
Aufrufe
636
Lewis7
Lewis7
Zurück
Oben Unten