1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Unser Großer -ein Schaf eigentlich- bellt und knurrt eine Person an.

  1. Hallo zusammen, nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Ich bin völlig ratlos und komme nicht weiter.

    Zu unserem Leben zählt, nachdem ich meinen geliebten Luca am Muttertag '13 ziehen lassen musste, seit März '14 ein Doggen Mix.
    In ihm sind ein Bordeaux Doggen-Cane Corso Mix und ein Boerboel vereint.
    Er ist von Juni '11.
    Seine Vorbesitzerin hatte keine Zeit mehr für ihn. Er war sehr oft und sehr lange alleine, sowohl tagsüber, als auch nachts.
    So wie ich es verstanden habe, hatte er einen Gassigeher -männlich-
     
    #1 meike.n
  2. @meike.n

    Ich würde ja gerne was dazu sagen - außer dass es mir sehr leid für euch tut, dass ihr Luca verloren habt - aber ich fürchte, bei deinem Beitrag fehlt die Hälfte...? :hallo:
     
    #2 lektoratte
  3. Oh verdammt... stimmt... Mist, das war total viel und dann ist das System abgestürzt.
     
    #3 meike.n
  4. Danke wegen Luca, es hat ewig gedauert bis es mir besser ging. Buddy kam auch viel zu früh zu uns (mein Wunsch).
     
    #4 meike.n
  5. Ich versuche es jetzt nochmal...
    So wie ich es verstanden habe, hatte er einen Gassigeher -männlich- und wäre sowieso eher Männer bezogen.
    Bestätigt sich hier garnicht. Er ist wahnsinnig auf mich fixiert. Vom Gewicht her sind wir gleich auf wobei mir das zu Anfang echt Probleme bereitet hat. Er ist knapp 73 cm groß.
    Schwierig zu Anfang (die ersten zwei Jahre) war seine Panik vor Gewitter, Schüssen, Sylvester und Wildgänsen. Er hat monatelang regelrecht zu gemacht vor Panik, wollte nur nach Hause. Und ich hinten dran wenn er an der Leine war.

    Mittlerweile fühlt er sich immer noch nicht wohl in den Situationen, bleibt aber bei mir und zieht nach Ansprache auch nicht mehr. Es sei denn es wird zu viel, dann blitzt das nochmal durch.
     
    #5 meike.n
  6. Von Beginn an war ich sehr konsequent zu ihm, auch weil unser Sohn zu der Zeit erst knapp 6 Jahre alt war. Andauernd waren und sind fremde Kinder da, da wollte ich nix riskieren, weil er auch so groß ist.
    Auch heute noch bin ich konsequent, mit der kleinen aber auch.
    Vielleicht hat er deswegen so ein Bezug zu mir, keine Ahnung.
     
    #6 meike.n
  7. Jetzt mein eigentliches Problem. Buddy war in den ganzen Jahren immer und ohne Ausnahme zu allem und jeden ein Schaf. Egal ob Mensch oder Tier, egal welches Tier.

    Und auf einmal gibt es eine Frau in unserem Freundeskreis, die bellt und knurrt er so massiv an das ich Angst habe er beißt zu.
    Normalerweise rennen beide Hunde zur Tür wenn es klingelt und bellen dann, ggf. auch mit knurren. Sie lassen sich dann problemlos weg schicken und wir öffnen die Tür. Je nachdem wer dort ist dürfen sie nach vorne und auch begrüßen, oder eben in die Kiste nach kurzem schnuppern, manchmal auch ganz ohne schnuppern. Das klappt immer und auch Buddy hat es ziemlich schnell raus gehabt.

    Jetzt war es so das ein guter Freund an meinem Geburtstag seine neue Lebensgefährtin mitgebracht hat. Die Hunde wurden wie immer zurück geschickt damit mehr Platz im Eingangsbereich ist. Doch sie war noch nicht ganz drin, hatte schon Hallo gesagt glaube ich, da kommt Buddy bellend und knurrend nach vorne. Er wollte sie definitiv nicht rein lassen.
     
    #7 meike.n
  8. Nur auf großem Druck ging er in die Kiste.
    Den ganzen Abend hab ich aufgepasst das er nicht in ihre Nähe kommt (was einfach ist weil er immer bei mir in der Nähe ist, egal wo ich hingehe).
    Als es ruhiger wurde bin ich zu ihr hin und hab mich neben sie gesetzt, Buddy wieder bei mir und auch da knurrt er sie an und schaut sie auch ganz merkwürdig an. Ich schimpfe ihn und er setzt sich hin. Lies sich anfassen, aber der Blick war so seltsam das ich seinen Kopf in meine Richtung bewegt habe und ihn dann abgelegt habe mit der Bitte sie möge ihn bitte ignorieren.
     
    #8 meike.n
  9. Der hund wird schon seinen Grund haben.
    Solange nicht jeder Besuch so behandelt wird würde ich sagen: Unterbinden und ab in ein anderes Zimmer. Oder will die frau bei euch einziehen?
     
    #9 kitty-kyf
  10. Beim verabschieden wieder knurren.
    Warum macht er das? Ist es weil sie seiner Vorbesitzerin etwas ähnlich sieht?
     
    #10 meike.n
  11. Ich möchte eigentlich schon wissen warum er das macht, gerade weil bei uns kleine und größere Kinder ein und aus gehen.
     
    #11 meike.n
  12. Anderes Zimmer ist nicht möglich weil wir nur zwischen Wohnzimmer und Flur eine Tür haben. Die Küche ist offen. Und der Weg zum Gäste WC ist durch den Flur.
    Mir geht es hier eher darum das ich ihn verstehe um ihm und uns zu helfen. Ich möchte nicht das er sich jetzt immer mehr Personen raus zieht wo er so reagiert.
    Jetzt am Samstag waren sie beide wieder da um uns abzuholen und da hat er wieder ähnlich reagiert, nicht so extrem weil er ja nen anschiss bekommen hatte, aber doch noch so das ich dachte wenn ich nicht wäre würde er nach vorne gehen und ggf. beissen.
     
    #12 meike.n
  13. Hat die Frau Angst vor ihm?
     
    #13 Fact & Fiction
  14. Es braucht man dem mehr um zu verstehen?
     
    #14 kitty-kyf
  15. Ne Glaskugel hat hier aber nunmal keiner... ;)

    Es kann x Gründe geben.

    Fängt an bei: Die Frau benutzt ein ihm komisches Parfüm.
    Geht weiter bei: Die Frau kifft mal oder ist Alkoholikerin (edit: Oder hatte kurz vor dem Besuch Alkohol getrunken) und riecht daher für ihn komisch bzw. er hat damit bei anderen Leuten schlechte Erfahrungen gemacht.

    Hört nicht auf bei "Die Frau ist Diabetikerin" oder hat ein sonstiges Stoffwechselproblem oder sie "hat ne künstliche Herzklappe" und "tickt" (das war zB bei meiner Oma so, und unser erster Hund fand das zumindest seltsam und ist erst ne ganze Weile misstrauisch um sie herumgeschlichen, bis er sich dran gewöhnt hatte).

    Und eine weitere Möglichkeit ist, dass sie Angst vor Hunden hat. Auch wenn sie das nicht offen gesagt hat.

    Unser Hund war eigentlich auch zu Menschen absolut korrekt - nur bei meiner Schwägerin, die panische Angst vor Hunden hat, drehte er auf und hat/hätte sie regelrecht gemobbt, wenn man nicht aufgepasst hätte.
     
    #15 lektoratte
  16. @Kitty, ich weiß um die Eigenschaften dieser Rasse, aber jetzt nach fast vier Jahren weiß ich auch das er so nicht ist...
    Er ist eher ängstlich als alles andere, wirkt nur sehr beeindruckend wenn er bellt.

    @kektoratte, das mit dem Parfum ist eine gute Idee. Ich werde sie mal bitten nächste mal keines bzw. ein anderes zu benutzen.

    Da bildet man sich ein man würde Hunde gut verstehen und einschätzen können und dann steht man mit einem großem Fragezeichen vor seinem eigenen...
     
    #16 meike.n
  17. Warum kann dir hier keiner beantworten.... gibt ja tausend Möglichkeiten. Komischer Gang, Kleidung und Geruch (Parfüm) sind so die Hauptgründe, oder einfach dem Hund unsymphatisch (gibt es tatsächlich).

    ich würde 8wenn nötig udn gewollt) die Dame mit Leckerlies ausstatten und gezielt positiv verstärken. Bist du sehr unsicher dann mit Maulkorb

    PS: Wenn die Frau eh nur selten kommt, würde ich mir die Mühe sparen- Hunde mögen auch nicht jeden (wie wir Menschen eben auch) und das hat nichts mit gutmütig oder "Schaf" zu tun.
     
    #17 Pyrrha80
  18. War das denn ein sehr starkes Parfüm?

    Es gibt ja so welche, da weht es einen an, und schon tränen einem die Augen... ich kenne Leute, die würden sich da gern ähnlich verhalten wie - evtl. - dein Hund. :hallo:
     
    #18 lektoratte
  19. Sie hat bzw. hatte einen, aber der lebt jetzt bei ihrer Mutter. Sie meinte sie hätte vorher keine Angst gehabt, war aber erschrocken als er so abging.
     
    #19 meike.n
  20. Parfum habe ich nicht extrem wahrgenommen und ich bin bei sowas auch empfindlich.
     
    #20 meike.n
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Unser Großer -ein Schaf eigentlich- bellt und knurrt eine Person an.“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen