Polizei erschießt in Ilmenau einen Kampfhund

crazygirl

Ein Kampfhund ist in der Nacht von Samstag zu Sonntag in Ilmenau von der Polizei erschossen worden. Bei dem Fangschuss handelte es sich um eine Maßnahme zur Gefahrenabwendung, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit.

 
  • 25. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi crazygirl ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ein Kampfhund ist in der Nacht von Samstag zu Sonntag in Ilmenau von der Polizei erschossen worden. Bei dem Fangschuss handelte es sich um eine Maßnahme zur Gefahrenabwendung, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit.


Solche Halter braucht das Land.:wut:
 
Hier noch ein Artikel mit mehr Infos dazu. Es wurde wohl einiges versucht, bevor der Hund erschossen wurde. Solchen Haltern haben wir diese ganzen Reglementierungen zu verdanken. Armleuchter...

 
deswegen sind so Aussagen wie die letzte von Onidas auch nicht wirklich besser wie reisserische Presse-Artikel. Das was man diesen üblen Journalisten so gern vorwirft, betreibt man nur allzu gern selbst. Nunja...
 
unfassbar - Trunkenheit an der Leine.....:(
R.I.P. Staffi
 
und das ganze in südTHÜRINGEN.

auch diesem ,,listenhundhalter,, scheint die zukunft von ,,listenhunden,, besonders am herzen zu liegen:unsicher:. und presse,funk und tv berichte bzgl. der neuen LHVO, sind wohl auch gänzlich an ihm vorbeigegangen.

ein weiterer, exzellenter bärendienst für alle ,,listenhundhalter,, und besonders für die in thüringen, die sich bis zuletzt an jedem strohhalm festklammern.
 
und das ganze in südTHÜRINGEN.

auch diesem ,,listenhundhalter,, scheint die zukunft von ,,listenhunden,, besonders am herzen zu liegen:unsicher:. und presse,funk und tv berichte bzgl. der neuen LHVO, sind wohl auch gänzlich an ihm vorbeigegangen.

ein weiterer, exzellenter bärendienst für alle ,,listenhundhalter,, und besonders für die in thüringen, die sich bis zuletzt an jedem strohhalm festklammern.

Dieser Art Hundehalter sind alle gesetzlichen Regelungen mit Listung von Hunderassen völlig egal - damit trifft der "Gesetzgeber" hauptsächlich die Verantwortungsbewußten :eg:
 
Dieser Art Hundehalter sind alle gesetzlichen Regelungen mit Listung von Hunderassen völlig egal - damit trifft der "Gesetzgeber" hauptsächlich die Verantwortungsbewußten :eg:

seh ich genauso! Unabhängig davon bin ich schon der Meinung wäre es ein Hund anderer Rasse gewesen das anders gehandelt worden wäre
 
Dieser Art Hundehalter sind alle gesetzlichen Regelungen mit Listung von Hunderassen völlig egal - damit trifft der "Gesetzgeber" hauptsächlich die Verantwortungsbewußten :eg:

seh ich genauso! Unabhängig davon bin ich schon der Meinung wäre es ein Hund anderer Rasse gewesen das anders gehandelt worden wäre
Na sicher doch - Sündenbock ausgemacht -> Polizei in Verbindung mit Mitarbeitern des Tierheims auf dem Kreuzzug gegen Sokas :lol:
 
Mit der Zeit wuchs die Gefahr, dass der Hund flüchtet und so zur Gefahr für die Allgemeinheit wird. Deshalb sei letztlich die Entscheidung gefallen, das Tier zu töten, so Detlef Kasch. Ob es keine andere Möglichkeit gegeben hätte? Sie wisse es nicht, sagte Regina Urbatschek traurig.



Eine sehr ehrliche Antwort!
Ich bin allerdings auch hin und her gerissen. Ob der Hund, ohne seinen besch..... Halter, noch eine Gefahr war bin ich nicht sicher, kann aber durchaus sein!
 
Naja, es bleibt auch die Frage, was den Hund dann erwartet hätte... ich nehme mal an, dass die Vermittlungschancen für einen als aggressiv eingestuften SoKa nicht so wirklich toll sind...:(







Und ja, sicher hätte man anders gehandelt, wenn es sich um einen 2 Kg leichten Chi gehandelt hätte...
 
der typ nutzt den hund als waffe..quasi ein mordversuch.

und jetzt hockt er bei bier und chips auf seiner couch und der hund ist tot. finde den fehler. :(
 
Na sicher doch - Sündenbock ausgemacht -> Polizei in Verbindung mit Mitarbeitern des Tierheims auf dem Kreuzzug gegen Sokas :lol:
es geht hier nicht um Sündenbock,trotzdem glaube ich wäre es z.B ein Labbi gewesen hätten sie anders reagiert,ist halt auch ein "Erfolg" der jahrelangen Hetzkampagne
 
Na sicher doch - Sündenbock ausgemacht -> Polizei in Verbindung mit Mitarbeitern des Tierheims auf dem Kreuzzug gegen Sokas :lol:
es geht hier nicht um Sündenbock,trotzdem glaube ich wäre es z.B ein Labbi gewesen hätten sie anders reagiert,ist halt auch ein "Erfolg" der jahrelangen Hetzkampagne


Ich denke nicht, so wie sich das liest wurde genug versucht und den Entschluss denn Hund dann zu erschießen kann ich verstehen.

Solche Halter braucht keine Hunderasse egal ob die Sokas, Labbi oder Dackel
 
deswegen sind so Aussagen wie die letzte von Onidas auch nicht wirklich besser wie reisserische Presse-Artikel. Das was man diesen üblen Journalisten so gern vorwirft, betreibt man nur allzu gern selbst. Nunja...

Das Eine ist Business, das Andere Emotionen ... wenn man das in einen Topf wirft, nunja ...
 
Na sicher doch - Sündenbock ausgemacht -> Polizei in Verbindung mit Mitarbeitern des Tierheims auf dem Kreuzzug gegen Sokas :lol:
es geht hier nicht um Sündenbock,trotzdem glaube ich wäre es z.B ein Labbi gewesen hätten sie anders reagiert,ist halt auch ein "Erfolg" der jahrelangen Hetzkampagne


Ich denke nicht, so wie sich das liest wurde genug versucht und den Entschluss denn Hund dann zu erschießen kann ich verstehen.

Solche Halter braucht keine Hunderasse egal ob die Sokas, Labbi oder Dackel

Eine Frage, die einem keiner beantworten können wird ... ich kann mir aber schon vorstellen, dass man bei einem Soka eher geneigt ist, von Lebensgefährdung auszugehen.
Da man nicht dabei war, kann man das aber schlechterdings beurteilen.

Und Witziges, dass ein :lol: rechtfertigt, kann ich weder in dem ganzen Vorgang noch bei der Beurteilung desselben beim besten Willen nicht entdecken :unsicher:
 
Und Witziges, dass ein :lol: rechtfertigt, kann ich weder in dem ganzen Vorgang noch bei der Beurteilung desselben beim besten Willen nicht entdecken :unsicher:
:lol:
Könnte daran liegen, daß Du offenbar generelle Probleme hast, überhaupt irgendetwas zu entdecken.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Polizei erschießt in Ilmenau einen Kampfhund“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Paulemaus
Davon gibt es zu viele: Ein anderer hat zwei Hunde im geparkten heißen Auto verrecken lassen. Steht auch im Spiegel.
Antworten
3
Aufrufe
466
Paulemaus
Paulemaus
Dunni
Allerdings. Wenigstens haben sie noch versucht, ihn einzufangen… :(
Antworten
1
Aufrufe
453
lektoratte
lektoratte
Crabat
Wie auch immer. Einen Hund sichern sieht anders aus.
Antworten
5
Aufrufe
634
snowflake
snowflake
MyEvilTwin
Pack... und der Hund ist der Leidtragende.
Antworten
2
Aufrufe
506
Paulemaus
Paulemaus
Crabat
Die Kommentare dazu sind auch mal wieder .... :gruebel: Sagen wir mal Schreibtischtäter like. :wand:
Antworten
5
Aufrufe
1K
HSH Freund
HSH Freund
Zurück
Oben Unten