Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Krampfanfälle Schäferhundwelpe

  1. Hallo,

    gestern mussten wir unseren 12 Wochen alten deutschen Schäferhundwelpen in eine Klinik bringen, da er Anfälle bekam. Zuerst Freitags, 2-3 mal, dann Samstag und Sonntag kamen die Anfälle im Stundentakt.

    Sie äußerten sich folgendermaßen:

    Er fängt an zu zucken,ist leicht verkrampft und kaut solange auf seinem Speichel bis dieser zu Schaum wird. Dabei schüttelt er den Kopf.Außerdem verliert er dabei Kot und Urin zu verlieren. Danach rennt er völlig wild,bellend,springen ca.1 Minute Runden.Während dem Kauen und dem wilden Rennen reagiert er auf nichts von Außen.Danach kommen Heulanfälle von bis zu einer halben Stunde,in dieser Zeit ist er "ansprechbar",wenn auch mit leichten Einschränkungen.Danach ist er von der ganzen Geschichte völlig platt und schläft felsenfest.

    In der Klinik ist man ratlos,sowas ist ihnen nicht bekannt.Eine Vergiftung wäre möglich, wird aber ausgeschlossen,da alle Blut und Organwerte bestens sind. Für Epilepsie ist der Hund nach Ansicht der Ärzte zu jung, außerdem fällt er nicht krampfend um sondern steht teilweise bei den Anfällen.

    Das einzige was bis jetzt festgestellt wurde sind leichte Störungen im Herzrhythmus.

    Weiß jemand,auf welche,vielleicht seltene Krankheit diese Symptome hinweißen könnten oder hat einen sonstigen Rat?



    Danke
     
    #1 Dux
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Meine Hündin hatte die selben Symptome, sie war zwar 12 aber sonst stimmt alles überein!! Sie hat es auch immer total ausgehebelt, erst haben wir es mit Tabletten fürs Herz und für die Anfälle versucht, das ging auch zwei Wochen gut aber dann auf einen Schlag hatte sie ihren grössten Anfall und hat sich davon nicht wieder erholt! Ist danach nur noch im Kreis gelaufen und hat nicht mehr reagiert, der Tierarzt meinte der Anfall war zu lang und ihr Gehirn hat in der Zeit zu wenig Sauerstoff bekommen!! Wir konnten sie dann nur noch erlösen!!:heul:
     
    #2 Bollermann5
  4. Ich kann Dir leider nicht helfen, drücke aber alle Daumen, daß Ihr die Ursache bald findet und was dagegen tun könnt.

    Für Epilepsie zu jung? Kann man nicht über eine Blutentnahme feststellen, ob es epileptische Anfälle sind?

    Ist er von einem Züchter? Ruf den doch mal an und frag, ob andere aus dem Wurf evtl. auch Probleme haben?

    Und frag mal im Schäferhund-Forum nach, vielleicht ist es was rassespezifisches?
     
    #3 Marion
  5. Epilepsie kommt wie gesagt laut der Ärztin nicht in Frage, da er zu jung wäre. Außerdem sollte der Magnesiumspiegel im Blut sinken, nach einem Anfall. Und die Werte sind normal, lediglich Kalzium ist leicht erhöht, was aber keine Auswirkungen hat.
     
    #4 Dux
  6. Wir hatten auch ein Blutbild machen lassen, war auch nichts besonderes zu sehen!:(
     
    #5 Bollermann5
  7. Kardiomyopathie ???

    Kürzlich las ich von einem 7 Monate alten Schäfi, der ähnliche Symptome zeigte. Bei ihm waren allerdings die Phosphor-Werte erhöht... Er hatte 3 solcher Anfälle, aber weniger stark ausgeprägt als bei Euch und auch nicht so lang anhaltend.

    Den 3. hat er leider nicht überlebt, das Herz versagte. Diese Krankheit kann bei alten und jungen Hunden auftreten, ist zwar sehr selten, aber es kommt vor ab und an (1 zu 1000).
     
    #6 Amy
  8. Unsere ehemalige Pflegehündin Lina hatte auch solche anfälle die wurden auch immer heftiger. Zuerst dachte man an eine erkältung. Später stellte sich raus das es Staupe war. Sie wurde zwar geimpft aber hatte sich damit ein paar Tage nach der impfung damit angesteckt.
    Bitte schnell ein Bluttest machen und hoffen das es was anderes ist.
    Viel Glück
     
    #7 rottisternchen
  9. Blutbilder sind bzw werden in allen Varianten gemacht. Außerdem steht für morgen eine Kopf Computertomographie anund eine Hirnwasserentnahme. Darin wollen sie auch auf Staupe untersuchen.

    Was ich noch vergessen habe, zu der Züchterin haben wir Kontakt. Sie hat in dem Wurf keine Probleme, auch bisher noch nie. Ihr ist so etwas völlig neu, noch nie erlebt, auch während ihr Vater gezüchtet hat
     
    #8 Dux
  10. Schau bitte auch nochmal zu einem anderen Tierarzt, um verschiedene Meinungen einzuholen.

    Ich hab in der Lebenshilfe einige (Menschen) mit Epilepsie gehabt, auch schon in der Tagesstätte, also ganz kleine Pimpfe - wenn ein Mensch so jung unter der Krankheit leiden kann, würde ich gerne (auch aus Interesse, nicht um die Kompetenz in Frage zu stellen) wissen, warum ein junger Hund das nicht kriegen könnte?
    lg,
    Kaze
     
    #9 Kaze
  11. Wieso ein junger Hund das nicht bekommen soll kann ich auch nicht sagen. Allerdings hat sich in einem anderen Forum jemand gemeldet der auch diese Symptome bei einem Welpen hatte, auch dort wurde es wegen dem Alter ausgeschlossen. Nach langem hin und her stellte sich raus, dass es doch Epilepsie ist. In der Klinik arbeiten 7 Ärzte mit Spezialisierungen, 9 Tierärzte machen ihre Weiterbildung zum Fachtierarzt. Um sicher zu gehen, werden wir darauf bestehen, dass sie auf Epilepsie untersuchen, wenn sie es danach ausschließen können haben wir das Feld der Möglichkeiten wenigstens weiter eingegrenzt. Habe heute auh den ganzen Tag mit diversen Gifthotlines, Universität Bereich Botanik verbracht. Hat zwar keinen Auslöser gebracht, aber somit konnten wir wenigstens diese Schiene weitestgehend ausschließen. Ich hoffe, dass das die Suche beschleunigt und vor allem unserem armen Knirps unnötige Untersuchungen erspart. Das ist so schon hart genug, aus der Familie gerissen, fast jede Stunde diese anstrengenden Anfälle, die Untersuchungen...:(
     
    #10 Dux
  12. hallo dux,
    epilepsie im blut nachweisen ??das wäre zu schön, ist aber leider nicht möglich :heul:
    alle untersuchungen schließen nur andere krankheiten aus, wenn aaaaaaallllllles andere ohne befund ist spricht man von einer eplilepsie, und es gibt tausende verschiedene formen davon, vom einfachen vor sich hinstarren/ oder dem sog. fliegenfangen wo keine sind bis hin zum krampfend auf der seite liegend, mit allen gliedmaßen rudern, kot und urin lassen und und und...
    es gibt in der literatur auch eine sog. juvenile epilepsie, also die form die bei jugendlichen tieren vorkommt und oft nach der geschlechtsreife verschwindet...

    ich würd auch sagen zweite meinung und zwar die nächst größere institution.. also klinik bzw. uniklinik
    viel viel glück vom Noeps
     
    #11 Noeps
  13. Hallo,

    Daisy hat auch schon ein Leben lang Epilepsie. Die ersten male stand sie dabei auch noch und war nur etwas verdattert, jaulte etc. Deshalb kamen die Exbesitzer nicht darauf und dachten zurerst an Tollwut :rolleyes: :eg:

    Such dir bitte eine zweite Meinung.
     
    #12 SandraNero
  14. In dieser Klinik sind 16 Ärzte vertreten. Sollten die alle aber nichts rausbekommen, gehen wir in eine andere, keine Frage.

    Wir haben eben ne Mail, ein Fax unt ein Anruf dort hin gemacht, wir bestehen drauf, dass der Kleine schnellstmöglich auf Epilepsie untersucht wird.

    Ich hoffe, dass man es schnellst möglich rausbekommt, wenn man dem Wurm bei seinen Anfällen zusieht wird einem ganz anders. Und dann hatte er sie gestern und vorgestern im Stundentakt. Heute "nur" 3-4 mal, den Rest des Tages hat er mit schlafen verbracht, wenn er nicht untersucht wurde. Das nimmt ihn ziemlich mit
     
    #13 Dux
  15. -Verschoben nach Gesundheit/Ernährung-

    Nach meinem Kenntnisstand sind weniger als ca. 20% der in der Praxis vorgestellt Hunde wirkliche Epileptiker, also mit Anfällen deren Ursprung im Kleinhirn zu suchen ist.

    Der Rest teilt sich auf in Herz-Kreislauf bedingte Krampfanfälle (ist das häufigste), hormonell bedingte Krampfanfälle (selten, aber nicht auszuschließen) und juvenile "Ticks" (s.o. Beitrag von Noeps).

    Ich würde den Staupe-Verdacht nicht unbedingt außen vor lassen wegen einer Impfung...

    Viel Glück für Euren Zwerg. ;)
     
    #14 KsCaro
  16. Wir lassen Staupe nicht außer acht, morgen steht Hirnwasserentnahme mit Staupeuntersuchung und Kopf CT an
     
    #15 Dux
  17. ich weiss nicht wie es richtig geschrieben wird, aber der hat eppilepsie!!


    epilepsie kann bei mensch und tier nicht immer so einfach diagnostizeirt werden. da muss man die hirnströme messen und dann kann es immer noch sein, dass eine epilepsie ausgeschlossen wird......

    meines erachtens spricht alles dafür...... wenn es nicht nachzuweisen ist, sein wird, solltest du den hund besser einschläfern lassen. es wird keine medikamente geben, die ihm undiagnostiziert helfen können. tut mir leid, ich hoffe sehr, dass ich mich irre...

    lg
    nicki
     
    #16 dragon
  18. Ich kann leider nichts konstruktives zu dem Thema beitragen :(

    Außer, daß ich dem kleinen Kerl alles Gute wünsche und daß Ihr die Ursache bald herausfindet.
     
    #17 a & a
  19. Ich kann Dir leider auch nicht sagen, an was der Hund leidet. Die von Dir geschilderten Symptome würden für mich aber auch ehr auf Staupe statt auf eine Epilepsie hinweisen.

    Halte uns mal auf dem Laufenden, was bei den heutigen Untersuchungen rausgekommen ist.
    Wir drücken Euch die Daumen, daß man Eurem Hund helfen kann.
     
    #18 Bine 16
  20. @Dragon - Da bist Du ja schlauer als die Ärzte, denn die sind sich nach den bisher gemachten Untersuchungen noch gar nicht sicher, was es denn nun sein könnte, siehe hier: http://forum.ksgemeinde.de/showthread.php?p=595254#post595254

    Achja, dein Schrei nach der Euthanasie ist meiner Meinung nach im Moment noch völlig unangebracht und deplaziert.
     
    #19 Bine 16
  21. - Threads zusammengeführt -

    Bitte keine Doppelpostings in verschiedenen Unterforen!
     
    #20 Wolfgang
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Krampfanfälle Schäferhundwelpe“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden