"Ich werde oft gebissen - und die Hunde fallen durch"

WHeimann

--------------------------------------------------------------------------------

s & region hessen artikelseite
"Ich werde oft gebissen - und die Hunde fallen durch"

Wesenstest überprüft Kampfhunde in Hessen auf Aggressivität / Rund ein Zehntel der Tiere scheitert
Von dpa-Korrespondentin Nicolette Otto
Frankfurt. In Wesenstests müssen nach der hessischen Kampfhunde-Verordnung 15 Hunderassen auf ihre Aggressivität hin überprüft werden - doch ein bestandener Test ist nach Ansicht von Experten noch lange kein Freibrief für einen sorglosen Umgang mit Kampfhunden. Erst am vergangenen Mittwoch wurde in Wiesbaden ein vierjähriges Mädchen von einem zuvor als ungefährlich beurteilten Pitbull angefallen und ins Gesicht gebissen. "Ein Wesenstest ist nur eine Momentaufnahme, das Verhalten in jeder Situation kann nicht geprüft werden", sagt Perdita Lübbe, Besitzerin einer Hunde-Schule in der Nähe von Darmstadt. Eine Garantie dafür, dass ein Hund nicht beiße, könne kein noch so guter Test liefern.
"Es kann sein, dass ein Prüfer sehr dominant ist und den Hund damit beeindruckt", beschreibt die Hunde-Trainerin eine Schwachstelle des Wesenstests. Der Ablauf werde trotz Richtlinien von den Prüfern individuell gestaltet. Sehr aggressive Hunde, denen ihre Besitzer das Beißen anerzogen haben, würden von den Prüfern erkannt und aus dem Verkehr gezogen. Doch ein beim Wesenstest liebes und verträgliches Tier kann vom Hundehalter nach bestandener Prüfung zur bösartigen Kampfmaschine trainiert werden. "Niemand kann vermeiden, dass der Halter seinen Hund danach scharf macht", hieß es auch beim hessischen Innenministerium.
"Das sind alles Lebewesen, es kommt immer auf die Situation an", beurteilt auch Wesensprüfer Horst Hieronymus die Zuverlässigkeit der Tests. Er trifft sich für die Prüfungen, die etwa eine Stunde dauern, mit den Hundehaltern und ihren Tieren in der Innenstadt, schlendert mit ihnen durch Fußgängerzonen und Kaufhäuser. Schreiende Kinder, laute Geräusche, fremde Menschen und Hunde - das Tier muss Stress-Situationen gelassen über sich ergehen lassen.
Der für den Prüfer gefährlichste Teil: "Der Hund wird bedroht, ich gehe auf ihn zu, als ob ich ihn schlagen wollte", beschreibt der Hunde-Experte. Hier dürfe der Hund aggressives Verhalten zeigen, seinen Angreifer anbellen und sogar versuchen, ihn zu beißen. Doch innerhalb weniger Minuten müsse das Tier sich wieder so weit beruhigt haben, dass der Prüfer ihn anfassen könne. Beißt der Hund zu, hat er den Test nicht bestanden. "Ich bin sehr oft gebissen worden - und die Hunde sind durchgefallen", sagt Hieronymus. "Es ist eine harte Entscheidung, aber der Mensch geht vor."
In 223 Fällen haben die Hunde-Prüfer bislang das Urteil "durchgefallen" gefällt. Rund 2950 Tiere haben bestanden. Wie viele der "wesensguten" Hunde danach zugebissen haben, dazu gibt es keine Statistiken. 107 Menschen wurden nach Angaben des Innenministeriums vom August des vergangenen Jahres bis Ende Februar 2001 von Hunden verletzt. Sechs Menschen erlitten schwere Verletzungen. Doch nicht nur Vorfälle mit Kampfhunden hat das Ministerium registriert. Insgesamt 40 Hunderassen - vom Dackel- Mischling über den American Staffordshire Terrier bis hin zum Deutschen Schäferhund - haben zugeschnappt.
Für 15 Hunderassen gilt die Wesenstest-Regelung der hessischen Kampfhunde-Verordnung, zwölf Rassen gelten nach bestandenem Test als ungefährlich und unterliegen dann nicht einmal mehr einem Leinenzwang. Nur American Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier und Staffordshire Bullterrier müssen nach wie vor an der Leine bleiben. Der bestandene Wesenstest dürfe in keinem Fall als Freibrief missverstanden werden, den Hund überall ungesichert laufen zu lassen, forderte Lübbe. Viele Hundehalter würden ihr Tier gar nicht gut genug kennen, um seine Reaktionen abschätzen zu können. Um Unfälle zu vermeiden, komme es auf "den gut erzogenen Hund und den verantwortungsbewussten Besitzer" an.


© Mannheimer Morgen – 12.04.2001


WHeimann
Hundeschule des Tierschutzverein Iserlohn e.V.

Jetzt mit AWARD-Vergabe
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi WHeimann ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 32 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Toll, können etwa nur diese drei Hunderassen beißen??? Das ist ja wohl das letzte so einen Mist zu erzählen. Warum müssen nicht auch andere Rassen zu einem Wesenstest? Vor allem der Schäferhund, der beißt doch am öftesten.

MfG Claire und Tapsi

b008.jpg




horror5.gif
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 32 Personen
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Der für den Prüfer gefährlichste Teil: "Der Hund wird bedroht, ich gehe auf ihn zu, als ob ich ihn schlagen wollte", beschreibt der Hunde-Experte. Hier dürfe der Hund aggressives Verhalten zeigen, seinen Angreifer anbellen und sogar versuchen, ihn zu beißen. Doch innerhalb weniger Minuten müsse das Tier sich wieder so weit beruhigt haben, dass der Prüfer ihn anfassen könne. Beißt der Hund zu, hat er den Test nicht bestanden.[/quote]

Was bin ich froh, dass solch ein Schwachsinn bei den Verhaltensprüfungen in NRW nicht gefordert wird!
smile.gif


WHeimann
Hundeschule des Tierschutzverein Iserlohn e.V.

Jetzt mit AWARD-Vergabe
 
Hallo WHeimann,

der kleine aber feine Unterschied zwischen dem hier zitierten Prüfer Hieronymus (übrigens ein absolut netter Mensch) und anderen Prüfern ist die Tatsache, daß die den Hund dann sofort durchfallen lassen, sollte er auch nur ansatzweiße vesuchen zu beißen.

Bei manchen Prüfern genügt schon, daß sich der Prüfling anderen Hunden gegenüber "rüpelhaft" benimmt.

Gruß

bl_paw.gif
Beckersmom
bl_paw.gif
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „"Ich werde oft gebissen - und die Hunde fallen durch"“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
737
Podifan
Podifan
Xana
Bamberg/Bayern, 25.3.02 Wer bei dem Versuch zwei sich balgende Hunde mit der Hand zu trennen, gebissen wird, läuft nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Bamberg Gefahr, auf seinem Schaden sitzen zu bleiben. Der Kläger war in einer Gemeinde im westlichen Landkreis Bamberg mit seinem...
Antworten
0
Aufrufe
999
Xana
Xana
Wen soll man überhaupt noch wählen können heutzutage? Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Übrigens hat mein Papagei einen verdammt scharfen Schnabel, der zählt dann nicht ganz unter Gebiss, oder irgendwann doch... Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu...
Antworten
10
Aufrufe
953
Puppyclip
Puppyclip
Volker
hallo bandog...sorry, das ich erst jetzt antworte, aber ich habe einige probs mit dem pc..egal. Den Hund wegzusperren dient natürlich keiner Resozialisierung...es ist auch nicht Sinn und Zweck, dadurch diesen Hund zu resozialisieren...es ist eine Maßnahme um Menschen zu schützen. Natürlich...
Antworten
21
Aufrufe
2K
pitterinchen
P
Zurück
Oben Unten