Hundeattacke in Lorsch

watson

KSG-Mutti™
20 Jahre Mitglied
LORSCH (fs). Bei den drei Hunden, die am Mittwoch in Lorsch ausgebüxt waren und von denen einer eine Passantin und einen Polizisten verletzt hatte (wir haben berichtet), handelte es sich nicht um Pitbulls, sondern um Mischlingshunde, die nicht unter die Kampfhundeverordnung fallen. Das teilte die Polizei gestern mit. Am Mittwoch lautete die Auskunft der Polizei noch, drei Pitbulls hätten nahe des Spielplatzes in der Straße „Im Birkengarten“ für Aufsehen gesorgt.
Mittlerweile hat sich eine weitere Geschädigte bei der Polizei gemeldet. Eine 56 Jahre alte Lorscherin war kurz vor dem Vorfall offensichtlich von dem gleichen Hund angegangen worden. Das Tier hatte ihre Kleidung beschädigt, verletzt wurde sie dabei nicht. In der Redaktion der Südhessischen Post hat sich eine Zeugin des Vorfalls aus Heppenheim gemeldet. Die Frau berichtete, es habe auf dem Spielplatz große Unsicherheit geherrscht, weil niemand so recht wusste, was sich dort abspielte. Die Eltern von dort spielenden Kindern seien von der Polizei nicht oder nicht ausreichend informiert worden.
Gegen die Frau, der die Tiere ausgebüxt waren, und den 64 Jahre alten Hundebesitzer werden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Nach Angaben der Polizeidirektion meldete sich am Mittwoch gegen 15 Uhr eine beunruhigte 26 Jahre alte Frau bei der Lorscher Autobahnpolizei und teilte mit, dass ihr beim „Gassigehen“ drei Hunde „außer Kontrolle geraten“ seien. Die Beamten der Autobahnpolizei fuhren zum angegebenen Ort. Zeitgleich eilte eine Streifenbesatzung der Heppenheimer Polizeistation mit einem Diensthundeführer zum Einsatzort.

Vor Ort wurde die Frau, der die Hunde abhanden gekommen waren, zusammen mit einem 13 Jahre alten Jungen angetroffen. Von dem Hundetrio war nur noch ein Duo übrig geblieben, ein fünfjähriger Mischlingshund hatte das Weite gesucht. Ein sechsjähriger Mischlingsrüde wurde von der Frau an der Leine gehalten, ein weiterer zweieinhalbjähriger Rüde mit der Statur eines stattlichen Rottweilers lief noch immer frei herum.

Der Diensthundeführer der Polizei versuchte nun, den frei laufenden Hund mit einem „Hundefanggerät“ einzufangen. Unvermittelt griff das Tier den Polizisten an und verletzte ihn durch einen Biss in den Oberarm.

Danach ließ der Hund von dem Beamten ab und rannte auf das Gelände eines angrenzenden Altersheims. Dort ging er eine 64 Jahre alte Frau an und fügte ihr eine stark blutende Wunde am rechten Oberarm zu. Sie wurde vor Ort von einem Rettungssanitäter versorgt.

Dem 13-jährigen Jungen gelang es, den Hund am Halsband zu fassen. Er wollte dann mit dem Hund den Ort des Geschehens verlassen, wurde aber von der Polizei aufgehalten und angewiesen, den Hund an einem Baum festzuleinen. Nachdem dem Tier dann der Maulkorb angelegt werden konnte, wurde es von einer Tierärztin betäubt und von der Polizei zunächst in die Hundeschule nach Mühlheim gebracht. Was mit dem aggressiven Hund weiter passiert, muss nach Auskunft der Polizeidirektion in Heppenheim die Stadt Lorsch als Ortspolizeibehörde entscheiden.

Darmstädter Echo Lokales 2.12. Nach der Hundeattacke melden sich weitere Betroffene
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi watson ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 34 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hi watson !

Egal was für Hunde es sind, bevor man etwas genaues weiß sind es immer Ptbulls.

Es ist doch echt ätzend, oder ?

Ich könnte mich schon wieder reinsteigern.

Ein wütender

Image01.gif
merlin
bigball3.gif
dog6.gif
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 17 Personen
Hi Merlin,

nicht aufregen
smile.gif
). Es ist doch immerhin ein gutes Zeichen, daß die örtliche Presse sofort reagiert hat und die Hunde als eindeutig nicht Kampfis deklarierte. Bin mal gespannt, ob weiter berichtet wird was nun mit dem eingezogenen Hund geschieht.

Viele Grüße
watson
 
In Radio FFH berichteten sie auch darüber in den Nachrichten. Zuerst sprachen sie von Kampfis, im Nachsatz dann von einem Labbi, wenn ich mich recht erinnere !!!

Was mit dem Hund in Mühlheim passiert oder passierte kann ich in Erfahrung bringen. Ich geh mal davon aus, dass er eingeschläfert wird.

Gruss
ninja1.gif

Mark
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hundeattacke in Lorsch“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Ginger1
Hunde laufen ohne Leine selten(es sei denn einer ist auf Krawall aus) frontal aufeinander zu, da dass als Provokation gewertet wird. Die meisten laufen in einem kleinen Bogen umeinander rum, und dann wird wenn gewollt Kontakt aufgenommen. Die angeleinten Hunde sind meistens deshalb so krawallig...
Antworten
3
Aufrufe
605
bxjunkie
bxjunkie
chess
Also der Diensthund wurde ihm laut diesem Artikel wohl nach der Attacke abgenommen. Denn den hatte er mit nach draußen genommen als er sein Fahrzeug aus der Garage holte. Die anderen 4 Schäferhunde, seine privaten Tiere waren in der Whg in 2 Zimmern getrennt weggesperrt worden. Er hat ne...
Antworten
21
Aufrufe
862
bxjunkie
bxjunkie
bxjunkie
Mit andere hunden oder menschen hatte ich kein problem, aber mit wild, und dann hier mit vieh.
Antworten
13
Aufrufe
902
toubab
Paulemaus
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
686
Paulemaus
Paulemaus
Roli2190
Das ist in der Tat ärgerlich - auch wenn ich nicht weiß, dass die Besitzer(innen) das meistens süß o.Ä. finden. Ich kenne mehr Halter(innen), denen ein solches Verhalten ihrer Hunde unangenehm ist als Halter(innen), die das süß finden. Aber es ist in jedem Fall ärgerlich, wenn ein Kleinhund...
Antworten
22
Aufrufe
2K
H
Zurück
Oben Unten