Hund humpelt plötzlich

KlausiBeimer

Hallo,

Ich habe einen einjährigen Rüden. Heute Nachmittag war ich lange mit ihm unterwegs, im Wald, über Felder und schwimmen im See war er auch. Knapp 3 Stunden waren wir spazieren und alles war völlig normal. Er ist weder gestürzt, noch hat er irgendwann Schmerzen signalisiert oder ist gelahmt. Im Gegenteil, er prescht immer vor und ist sehr lauffreudig.

Wir sind dann mit dem Auto nach Hause gefahren und als ich zuhause den Kofferraum öffne, hält er schon seine Pfote irgendwie komisch. Als ich ihn aus dem Kofferraum holte, humpelte er. Und er hält irgendwie auch die Vorderpfote komisch. Er tritt mit der Pfote kaum auf.

Ich habe sein ganzes Bein vorsichtig abgetastet. Man kann eigentlich alles gut durchbewegen, ohne dass er Schmerzen äussert. Auch unter der Pfote ist nichts zu sehen, keine Verletzungen oder Splitter. Wenn ich vorne an der Pfote seitlich drücke, scheint es ihm da etwas weh zu tun.

Ich mache mir nun Sorgen, was er hat. Ich verstehe es auch einfach nicht. Während des langen Spaziergangs ist wirklich nichts vorgefallen und er ist bis zum Schluss komplett normal und wie immer sehr zügig gelaufen ohne jede Schmerzäusserung oder ein verändertes Gangbild. Er ist noch in den Kofferraum gesprungen wie immer, auch da war er ganz normal. Dann 10 Minuten Fahrt bis nach Hause und auf einmal humpelt er. Wie kann das sein?

Er hat sich zuhause erstmal hingelegt und ich lasse ihn erstmal in Ruhe, damit er die Pfote schont. Aber ich mache mir Sorgen, was er haben kann.

Er ist auch normalgewichtig und eben noch sehr jung, also Verschleisserscheinungen können das doch auch nicht sein.

Ich habe die Sorge, er hat sich vielleicht Bänder gerissen hat oder so. Er ist eben auch wild, rennt und tobt viel über Stock und Stein. Aber dann hätte ich doch irgendwann merken müssen, wenn er aufjault oder ganz plötzlich anfängt zu humpeln. :(
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi KlausiBeimer ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 30 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hallo & Willkommen! Sitzt vielleicht irgendwas in der Pfote, z.B. ein Stachel/Dorn?

Wenn es morgen nicht deutlich besser ist, wuerde ich zum TA mit ihm. Welche Rasse ist Dein Hund?
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 19 Personen
In der Begeisterung kann es schon mal passieren, dass ein Hund einen Schmerz verdrängt. Erst nach einer Ruhephase merkt er, dass es ziept.

Es kann sein, dass sich dein Hund vertreten hat, vielleicht ist ein Band gedehnt oder ein Muskel gezerrt. Ich würde auch bis morgen abwarten, ob es besser geworden ist.

Alles Gute :hallo:
 
Er ist ein Mischling, Australien Shepherd und Tibet Terrier.

Die Pfote habe ich mir schon angesehen, konnte keinen Stachel oder ähnliches finden.

Gerade war ich nochmal kurz mit ihm draussen im Garten. Wenn er ein paar Schritte gegangen ist läuft er etwas besser. Wenn er gerade vom Liegen hochkommt und dann einen Schritt macht, tippt er nur ganz leicht mit der Pfote auf, dann scheint es ihm weh zu tun.

Er springt aber auch an mir hoch und freut sich. Als in Ruhe scheint er jetzt keine starken Schmerzen zu haben an der Pfote.

Ich kann sein Bein auch anfassen und durchbewegen, es jault dabei nicht auf oder zieht die Pfote weg.

Aber wenn er z.B. sitzt, hält er die Pfote auch hoch und stützt sich mit der Pfote nicht am Boden ab wie mit der anderen Vorderpfote.
 
Guck dir die Pfote morgen noch mal an. Falls eine Entzündung irgendwo entstehen sollte, würdest du das merken (dicker, ev. auch wärmer). In dem Fall ist ein TA-Besuch ratsam. Dornen z.B. können in einer Hundepfote mit Pech so komplett eintauchen, dass man von außen gar nichts sieht.

Sollte morgen nichts geschwollen oder wärmer sein, tippe ich auf irgendeine Überdehnung, Zerrung - da kann man mMn nach viel anderes machen, als den Hund eine Zeitlang nicht toben, rennen, springen lassen, sondern alles etwas ruhiger angehen lässt.
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 9 Personen
Ich würd auch zum TA gehen.
Vielleicht doch Arthrose? Die werd gern besser nach dem Einlaufen und ist nach Ruhephasen am Schlimmsten. Gibt es auch schon bei jungen Hunden, zum Beispiel durch eine Fehlstellung.
 
Wir hatten das gleiche letztens nach einem sehr langen Gassi mit viel Rennen. Ich war beim TA, aber die konnten auch nichts finden. Vermutlich eine Überlastung, Muskelkater, Zerrung, Stauchung...
Wenn es heute morgen noch ist, dann gehe besser zum TA. Wenn die nichts finden, gibt sich das mit Schonung und Traumeel wieder.
 
Ich werde nachher mal zum Tierarzt fahren und den mal gucken lassen.

Er läuft heute etwas besser als gestern. Wenn er einmal läuft, humpelt er auch deutlich weniger, aber läuft immer noch irgendwie "unrund". Ansonsten versucht er ab und zu im Sitzen oder auch nach dem Aufstehen die Pfote nicht abzusetzen.

Die Pfote habe ich auch nochmal komplett abgetastet, auch zwischen den Krallen. Ich finde nichts.

Ich hoffe es ist einfach "nur" eine Zerrung oder Überlastung.

Wenn er sich beim Spaziergang einen Bänderriss zugezogen hätte, dann hätte er doch aufgejault und schon während des Spaziergangs angefangen zu humpeln, oder?
 
Ich werde nachher mal zum Tierarzt fahren und den mal gucken lassen.

Er läuft heute etwas besser als gestern. Wenn er einmal läuft, humpelt er auch deutlich weniger, aber läuft immer noch irgendwie "unrund". Ansonsten versucht er ab und zu im Sitzen oder auch nach dem Aufstehen die Pfote nicht abzusetzen.

Die Pfote habe ich auch nochmal komplett abgetastet, auch zwischen den Krallen. Ich finde nichts.

Ich hoffe es ist einfach "nur" eine Zerrung oder Überlastung.

Wenn er sich beim Spaziergang einen Bänderriss zugezogen hätte, dann hätte er doch aufgejault und schon während des Spaziergangs angefangen zu humpeln, oder?

Je nach Hund. Manche sagen auch nichts. Wobei bei einem kompletten Riss vermutlich schon.
Vorn sind Bänderrisse auch eher selten.

Selbst wenn der TA nichts findet ist vielleicht Schmerzmittel für ein paar Tage gut. Kannst ja nachher mal berichten.
 
Wenn er sich beim Spaziergang einen Bänderriss zugezogen hätte, dann hätte er doch aufgejault und schon während des Spaziergangs angefangen zu humpeln, oder?
Nicht unbedingt. Einer meiner Hunde hatte sich das Innenband im Knie hinten gerissen. Keine Ahnung, wann und wie das passiert ist, denn es gab keinen Hinweis. Aufgefallen, dass was nicht stimmt, ist es erst später zuhause nach einer Ruhephase.
 
Das Dumme ist, wegen Corona dürfen Besitzer nicht mit rein in die Praxis. Ich muss dann der Tierarzthelferin draussen die Symptome schildern und die nimmt ihn dann mit rein zur Untersuchung. Kein schönes Gefühl, aber nützt ja nichts.

Ich denke mal sowas wie Brüche oder Bänderrisse kann ein Tierarzt schon durch Abtasten und Durchbewegen des Beines ausschliessen oder eben bestätigen oder?

Ich habe das Gefühl, es kommt vorne von der Pfote. Wenn ich sein Bein in die Hand nehme und es vorsichtig durchbewege, macht er nichts, also kein Schmerzreiz erkennbar. Er leckt sich auch hin und wieder die Pfote.

Ehrlich gesagt wusste ich von Grannen auch nichts und ich bin mit ihm in den letzten Tagen sehr oft durch hohe Felder gelaufen, das liebt er. Er ist langhaarig und ich musste ihm auch einige grössere Weizenteile aus dem Fell fummeln. Vielleicht hat er sich da mal irgendwas reingetreten.
 
Ich komme gerade vom Tierarzt. Es ist tatsächlich eine Granne. Er hatte einen Abszess unter der Pfote. Der wurde geöffnet und gespült. Die Granne konnte der Tierarzt aber nicht entfernen, sitzt wohl schon etwas tiefer. Er hat ein Antibiotikum bekommen, Freitag soll ich wiederkommen zum Spülen und dann versucht er nochmal, ob die Granne rauskommt. Wir sollen ihm auch regelmässig abtasten, weil eine Granne wandert und sie könnte auch irgendwo anders rauskommen.

Ich wusste leider nie etwas von Grannen und war mit ihm in den letzten 2 Wochen öfter auf Feldern. Die Granne wird wohl schon ein paar Tage drin sein, aber humeln tut er erst seit gestern Abend.

Wie schlimm ist sowas, wenn die Granne schon tiefer ist? Ich bin immerhin schon froh, dass Knochen und Bänder heil sind.
 
Ich würde es mit Zugsalbe versuchen über Nacht zumindest.
Ichtholan oder ein ähnliche Produkt. Mit Glück kommt die Granne vielleicht nicht ganz raus aber näher zum Ausgang.
 
Er hat einen dicken Verband um die Pfote. Die soll ich dran lassen und Freitag morgen bin ich ja schon wieder in der Praxis.

Wie weit kann denn so eine Granne wandern und wie schnell?
 
Ich weiss nicht, die hat ja Haken. Ich weiß nicht ob es ratsam ist, wenn sie entgegen der Haken wandert?

Hmm.. Ich mutmaße (!) das die Widerhaken entweder so fest sind das gar nichs passiert oder eben nicht so stabil, dann klappen sie sich um. Zumindest in der Theorie..
 
Er hat einen dicken Verband um die Pfote. Die soll ich dran lassen und Freitag morgen bin ich ja schon wieder in der Praxis.

Wie weit kann denn so eine Granne wandern und wie schnell?
Bis Freitag wird die Granne nicht viel wandern. Das Wandern kommt ja auch durch die Bewegung des Hundes bzw. der betroffenen Stelle zustande. Mit dickem Verband ist so viel Bewegung nicht möglich.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund humpelt plötzlich“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

C
Antworten
21
Aufrufe
4K
KsSebastian
KsSebastian
jule1712
Klar hat Dogdance was mit Körperlichem Sport zu tun, aber es gibt auch Tricks die echt schwierig sind und anstrengen aber körperlich nicht einschränken! Z.B. Pfote rechts und links zu unterscheiden (ich sage rechts und links, andere Hallo und Grüetzi, oder Pfote und Hallo...) oder das Komando...
Antworten
7
Aufrufe
6K
N
W
- gute idee nala:) -hoffe dass es keine neurologische ursache im kopf ist:confused: - hatte mein hund mit syringomyelia episodic falling & acm:(
Antworten
2
Aufrufe
3K
Grinschi
Grinschi
chrissisteve
Zu meiner Bewunderung hat mich mein TA heute angerufen und gefragt wie es meinem Dicken bzgl. seiner Ohren geht (er hatte letzte Woche eine starke Mittelohrentzündung) und hat auch gleich gefragt wie das mit der Lahmheit seines Beines ausschaut. Wir haben ja seit letzten Donnerstag Leinenzwang...
Antworten
10
Aufrufe
12K
chrissisteve
chrissisteve
engel54
War am Dienstag beim TA und der hat gesehen,daß die Kralle stark eingerissen war (so sah es jedenfalls aus).Als er die Kralle etwas "anhob" jaulte Moses vor Schmerz auf und damit war klar: Eingriff unter Narkose. Moses war bisher immer nur zur jährlichen Impfung beim TA,da gab es nie...
Antworten
4
Aufrufe
1K
engel54
engel54
Zurück
Oben Unten