Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Die Motorrad Saison ist da und Thorin dreht durch

  1. :hallo:
    Hey zusammen.

    Es ist Sommer und nach einem Sturz letztes Jahr möchte ich endlich wieder Motorrad fahren.
    Aber jedesmal wenn wir nur die Garage öffnen, fängt Thorin schon zu winseln an, schieben wir eines der Motorräder heraus wird das Winseln lauter und er rennt aufgeregt um das Motorrad herum. (Sehr anstrengend wenn man selbst zutun hat diese Maschine zu halten)
    Sobald man den Motor startet gibt es kein halten mehr.
    Er bellt, rennt wie ein Irrer um das bike Kreise und lässt sich durch nichts beruhigen.
    Einzige Möglichkeit ihn ruhig zu bekommen, ist ihn anzuleinen (vorausgesetzt man bekommt ihn in diesem Zustand irgendwie zu greifen :rolleyes:)
    Wenn der Nachbar mit seinem Motorrad los fährt, ist es ein ähnliches Spiel, nur dass er dann wie angestochen durchs Grundstück rennt um zu sehen wo er hinfährt.
    Habt ihr irgendeinen Tipp was ich noch versuchen könnte, außer jedesmal anleinen?
    Blockieren funktioniert solange die Motorräder in der Garage angemacht werden. Da bleibt er zwar aufgeregt, geht aber nicht an mir vorbei oder bellt.
    (Dies wiederum akzeptiert er nur bei mir, bei meinem Mann drängelt er sich einfach vorbei und kommt zu mir )
    Ja, er ist auf mich getrimmt und was das gehorsam angeht, habe ich die Oberhand, aber bei der Sache stoße ich an meine Grenzen.
    Vielleicht hatte ja jemand von euch ein ähnliches Problem.

    Kurz zu ihm, Thorin ist ein AmStaff, 2 Jahre, kleiner Schisser, wohnt in Haus und Garten mit Katzen und Kindern, schläft nachts mit im Bett und wird von uns liebevoll auch Doofkopp genannt.
     
    #1 Habbeline
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Ich bin ein grosser fan von vorher ruhig anleinen.
    der hund dreht durch, und er wird nicht ruhiger wegen ein halter der mit aller macht versucht ihm ruhig zu bekommen.

    Anleinen und nicht beachten, bis er weiss das es a) nirgendwo hingeht ( er rennt wohl nicht nebendas motorrad hoffe ich). Und es gar nichts bringt wenn er sich so aufführt.

    Warum muss er mit in die garage wenn ihr schon wisst was passiert?
     
    #2 toubab
  4. Warum muss er denn überhaupt mit in Garage und raus, wenn ihr eh wegfahren wollt? Kann er nicht die kurze Zeit drinnen bleiben, denn wenn ihr wegfährt muss er doch eh rein?
     
    #3 Romashka
  5. Weil das zu einfach wäre?
     
    #4 HSH Freund
  6. @bxjunkie Wenn du meinst mich stalken zu müssen kann ich mich gern auch mal deinen Threads widmen. Aber dann heulst du wieder rum und lässt dich "löschen". :hallo:
     
    #5 HSH Freund
  7. Da der Hund ja auch mit fremden Motorrädern ein Problem hat, würde ich auch die Chance des eigenen fürs Training nutzen

    Allerdings würde ich den Hund nicht jedes Mal die Erfahrung machen lassen, da so abzuspacken
    Man weiß bei dem eigenen ja rechtzeitig, was passiert, also Leine dran und ruhig trainieren
    Wenn er erst mal auf dem beschriebenen Level ist, ist’s viel zu spät für die Leine
     
    #6 DobiFraulein
  8. Stimmt, aber das würde ich dann auch in ruhigen Momenten trainieren, in denen ich nicht die Absicht habe weg zu fahren oder irgendwas zu machen. Sondern speziell zum Trainieren hin gehen.
     
    #7 Romashka
  9. Haben meine beiden gern gemacht, wenn ich ein Pferd an der Longe galoppieren lasse. (Lexy auch jetzt noch manchmal, wenn ich sie lasse.) Einkreisen, gern auch mit bellen.
    Ich hab mit beiden ein gut sitzendes Deckenkommando aufgebaut. Beim ersten Anzeichen schicke ich sie auf die Decke und löse erst auf, wenn sie sich beruhigt haben. Funktioniert hier sehr gut und hat auch die Erwartungshaltung aus der Situation genommen. :)
     
    #8 BabyTyson
  10. Sorry, dass ich jetzt erst antworte.
    Also wir haben Haus mit Grundstück und Thorin ist tagsüber eben viel draußen.
    Die Garage befindet sich im Hof, was bedeutet - ich nehme ihn nicht mit zur Garage, sondern er steht sofort neben mir, wenn ich nur den Schlüssel in der Hand habe. :kp:
    Heißt - er ist meistens schon vorher draußen und MUSS nicht mit raus.
    Er bleibt auch draußen wenn wir los machen, hat ja sein eingezäuntes Grundstück und mehr zu sehen, als wenn er im Haus eingesperrt ist.
    Die Idee mit dem Deckentraining finde ich gut. Ansonsten also doch erstmal weiter anleinen.
     
    #9 Habbeline
  11. Dann lein ihn an und im Zweifel bring ihn rein...

    Heißt aber auch: Er steht meistens schon da uns ist greifbar, und du MUSST das Ganze nicht eskalieren lassen.

    Für mich liest sich das so, dass sein Verhalten dem eines Hundes entspricht, der Theater macht, weil er zuhause bleiben muss und nicht mitdarf, oder?

    Im Grunde wäre das doch dann auch ein Fall für eine Desensibilisierung.

    Mit dem Schlüssel anfangen, so oft zur Garage gehen, bis das uninteressant wird. Dann noch ein paar Mal wiederholen. Dann Aufschließen und selbes Spiel von vorn. Dann an die Maschine gehen... dann die Maschine vom Ständer nehmen, wieder hinstellen. Dann zur Türe schieben und wieder zurück...

    Ich weiß allerdings nicht, wie praktikabel das ist, wenn es dann an das Motorrad selbst geht - du schreibst ja, die Maschine sei schwer.

    Und evtl. dauert es sehr lange.
     
    #10 lektoratte
  12. Wir fahren ja aber nicht immer zusammen los.
    Mein Sohn fährt meistens allein und ich des öfteren auch.
    Ganz alleine ist er also dann trotzdem meist nicht.

    Das mit der Desensibilisierung finde ich sehr gut. Bis zu dem Punkt mit dem raus schieben auch kein Problem denke ich. :gruebel:

    Beim anlassen wird es dann kritisch. Das macht der Motor wahrscheinlich nicht soooooo lange mit. :eek::gruebel:
     
    #11 Habbeline
  13. Damit kenne ich mich leider gar nicht aus, da weißt du sicher mehr als ich... :lol:

    Evtl. das Geräusch auf Band aufnehmen und immer abspielen, wenn einer den Schlüssel dreht?

    (Ist nur so eine Idee. Vielleicht klingt das so anders, dass er nicht drauf reinfällt...)
     
    #12 lektoratte

  14. Versuch ist es wert. :sarkasmus:
     
    #13 Habbeline
  15. Das mit dem Aufnehmen sollte klappen, Klingel aufnehmen ist auch total brauchbar, um Ruhe beim Läuten zu trainieren. Ich denke nicht, dass es genau gleich klingen muss, Ähnlichkeit mit so einem starken Auslöser reicht schon.
     
    #14 Vrania
  16. Kommt auf den Hund an. Es gibt Hunde, die 100% zwischen dem echten Geräusch und der Konserve unterscheiden.
     
    #15 snowflake
  17. Gibt's bestimmt, ist mir aber noch keiner untergekommen. Bei Hundebellen und Co. aus dem Fernsehen reagieren meine Hunde auch nicht, auch nicht bei anderen Geräuschen. Aber wenn ich so ein Geräusch mit dem Handy aufnehme, springen sie drauf an, als wärs das echte Geräusch. Wir trainieren das Türklingeln fast immer so und bisher hats noch bei allen geklappt, bei denen ich dabei war.
     
    #16 Vrania
  18. Interessant.
     
    #17 snowflake
  19. Wie verhält er sich denn dann, wenn das Motorrad außer Sicht-/Hörweite ist?
     
    #18 Cherry
  20. Völlig normal wieder.
    Selbst wenn es im Hof steht und keiner macht Anstalten es zu schieben, anzumachen oder generell sich in der Nähe aufhält, ist er völlig ruhig und es interessiert ihn eigentlich absolut nicht.
    Sobald ich aber beispielsweise darauf zu gehe, kommt er sofort gerannt und wird hibbelig :dog:
     
    #19 Habbeline
  21. Und an sich mit dem Alleinebleiben hat er kein Problem?
     
    #20 Cherry
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Die Motorrad Saison ist da und Thorin dreht durch“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden