An die Leine VG-Rat ändert Gefahrenverordnung

L

la loca

... wurde gelöscht.
Vom 21.12.2001
dix. VG ALZEY-LAND – In der Verbandsgemeinde Alzey-Land müssen Hunde beim Spazieren gehen künftig „umgehend und ohne Aufforderung an die Leine genommen werden, wenn sich andere Personen nähern“. Innerhalb bebauter Ortslagen müssen Hunde grundsätzlich angeleint geführt werden. Einstimmig beschloss der VG-Rat in seiner jüngsten Sitzung (die AZ berichtete) eine entsprechende Änderung der Gefahrenabwehrverordnung. Durch diese Ergänzung der Anleinpflicht soll dem immer größer werdenden Bedürfnis der Bürger nach mehr Sicherheit beim Umgang mit Hunden Rechnung getragen werden.


feliz navidad y feliz ano nuevo la loca

gnadenhof_flemsdorf@gmx.de

ren06.gif


a dogs life...
is not only for christmas.
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi la loca ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 16 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hi.

Also ihr könnt ja jetzt über mich herfallen, aber das Anleingebot finde ich korrekt. Längst überfällig sogar.

Man hat als Hundehalter ja nicht nur die Verantwortung seinem Hund gegenüber sondern auch seinen Mitmenschen gegenüber.
Und nicht jeder mag Hunde und viele haben Angst vor Hunden - einige zeigen das offensichtlich, andere nicht.
Auch wenn wir Hundehalter das nicht unbedingt verstehen können, müssen wir es doch akzeptieren und uns dementsprechend verhalten.

Man bricht sich sicherlich keinen Zacken aus der Krone, seinen Hund ranzurufen und kurz anzuleinen, wenn Leute entgegenkommen.

Auch wenn der Hund ja nix tut und Passanten ignoriert. Das wissen aber die Leute nicht. Und auf "dertutnix" reagieren die meisten Nichthundehalter auch verständlicherweise sehr allergisch.

Es ist eben ein Akt gegenseitiger Rücksichtnahme, der den Nichthundehaltern suggeriert: Sieh mal, der passt auf seinen Hund auf und sorgt dafür, dass niemand belästigt wird - der geht verantwortungsvoll mit seinem Hund um.

Was meint Ihr wieviele ehrliche Dankeschöns ich schon von Joggern, Reitern, aber auch Fußgängern bekommen habe, weil ich meine Hunde heranrufe und ggf. anleine, wenn jemand meinen Weg kreuzt. Oft entwickelt sich daraus auch ein Gespräch, eine gute Grundlage für Aufklärungsarbeit Pro Hund.

Wenn man in einer Gegend mit viel Passantenverkehr spazierengeht, dann gehört der Hund eben an die Leine.
Man kann ja auch rausfahren in die Feldmark und sich mit anderen Hundeleuten treffen oder allein seine Wege ziehen, da kann der Hund dann auch laufen.

So, und nun haut mich!

Gruß
tessa


dobi%FCbermauer.gif
 
Ich finde auch, daß Hunde gerade in Orten grundsätzlich angeleint ausgeführt werden sollten, mit Ausnahme der Auslaufgebiete natürlich.

watson
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von tessa:

Man bricht sich sicherlich keinen Zacken aus der Krone, seinen Hund ranzurufen und kurz anzuleinen, wenn Leute entgegenkommen.
[/quote]


Leider sind mindestens 90% aller Hundehalter dazu nicht in der Lage
frown.gif
Es ist wirklich kein Wunder, dass so viele Menschen hundefeindlich sind, nachdem ein "dertutnix" sie kläffenderweise angesprungen hat.
frown.gif

Wir freuen uns immer, wenn Spaziergänger unsere Hunde loben ("Na, die hören aber"), aber eigentlich ist es traurig, dass ein einfaches Heranrufen/Absitzen lassen etwas so besonders lobenswertes ist-es sollte selbstverständlich sein.
Gruss
bones


imgProxy.asp

'A dog is NOT "almost human" and I know of no greater insult to the canine species than to describe it as such.' (John Holmes)
 
stimmt tessa, recht haste!

wir haben unsere in berlin IMMER an der leine gehabt - sicher ist sicher!
geht ja nicht nur darum, das passanten angst haben (könnten), sondern auch um die sicherheit meiner tiere.

und auch hier, wo die felder nur ca. 100 meter von der eingangstür weg sind, bleiben die hunde an der leine.

erst auf dem feldweg werden sie abgeleint.

ist mir völlig unklar warum so viele hundebesitzer damit ein problem haben.

greetz
snowman06.gif

wer schreibfehler findet muß sie behalten!
 
Hi!

Was ist denn, wenn die andere Person das gar nicht will?

Was heißt nähern? Eine Person nähert sich auch, wenn sie in 1km Entfernung sich in meine Richtung bewegt. Das ist doch bekloppt.

Tharin
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Tharin:
Hi!

Was ist denn, wenn die andere Person das gar nicht will?
[/quote]

Und woher wilst du das wissen?

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>
Was heißt nähern? Eine Person nähert sich auch, wenn sie in 1km Entfernung sich in meine Richtung bewegt. Das ist doch bekloppt.
[/quote]

Das ist nicht bekloppt, sondern hat was mit verantwortungsvollem Umgang mit meinem Hund und mit anderen Menschen zu tun. Bekloppt ist lediglich, dass sowas verordnet werden muss!

Gruß
Wolfgang
 
Leinengebot in bebauten Gebieten finde ich gut, es gibt genug verantwortungslose Hundehalter, die so etwas vorgeschrieben bekommen müssen.

Allerdings bin ich nicht für eine grundsätzliche Anleinpflicht für Hunde bei Annäherung von Personen. In wenig Bevölkerten Gebieten mag das ok sein, da kann ich mit dem Hund dahin, wo kaum jemand rumläuft. Wenn ich aber zurück an meine Heimat Mannheim denke, dort im Wald sind an schönen Tagen auf den Spazierwegen immer einige Spaziergänger und es hat nie Probleme gegeben, daß auch Hunde hier frei laufen - das ist ein ganz normales Bild und jeder weiß es. Wenn mein Hund nicht erzogen ist, muß ich natürlich dementsprechen handeln.

Dann sind wir in manchen Teilen Deutschlands nämlich wieder soweit, daß wir im Schutze der tiefsten Nacht spazieren gehen um unseren Tieren Auslauf geben zu können.

a_ti_f01.gif

shevoice
 
In der Stadt anleinen? Ist für mich selbstverständlich,dafür brauch ich keine Verordnung.
Nach 5 Min.Autofahrt bin ich in der Feldmark
biggrin.gif
.
Da kommt es dann auf den "Publikumsverkehr" an: Im Sommer an den Wochenenden ist dort reger Radfahrer- und Fussgängerverkehr.Dann bleiben sie angeleint,da ich keinen Bock habe,meine Hunde alle naselang absitzen zu lassen.Wenn die Schönwetterspaziergänger nicht da sind,laufen meine Hunde frei und werden nur bei Bedarf zurückgerufen.Da dort meistens die gleichen Leute spazierengehen,ist das nur selten nötig,da meine Hunde andere Menschen als nonexistent betrachten und an ihnen vorbeilaufen.
Heute kam mir eine Gruppe von ca 10 Erwachsenen und Kindern entgegen:Hunde sitzen ab.Einer sagt:"Guck mal die sind aber brav!Meint ein Zweiter:"Hoffentlich!" Das sind dann die, die den Hund am liebsten von hinten sehen,da sie keine Ahnung (woher auch!) haben.Ich denke aber,dass durch wiederholte positive Erlebnisse auch diese Menschen zu einer differenzierten Ansicht gebracht werden können.Die Kinder waren jedenfalls nicht "versaut" und wg.der Hunde ängstlich.Das war dann wieder positiv .
Dennoch werde ich mich wegen meiner Hunde nicht zum "Mäuserich" degradieren lassen und jeden Mist schlucken den man mir verbal hinwirft.Meistens lässt sich Vieles im Gespräch klären.
Gott sei Dank gibt es bei uns nur äusserst selten Menschen die so ver"BILD"et sind und sich überhaupt aufregen,wenn sie einen freilaufenden Hund sehen.Die wohnen dann aber auch meistens nicht in der Gegend,denn wegen ein, zwei People die mr auf dem Spaziergang entgegenkommen,ruf ich meine Hunde nicht zurück.Ausnahme:mir sagt jemand das er Angst vor Hunden hat.Dann frage ich aber auch nach der Ursache.Vor der Verschärfung der LHVO hat auch niemand von den Hundebesitzern "Leinenzwang" verlangt und die Leute haben Hundebegegnungen überlebt. Also Hunde in der Feldmark an die Leine?:Sowenig wie möglich und so oft wie nötig!
Kennel.jpg
Wolfgang,Angela,Sabrina
Rambo+Gina
online.dll

ICQ Nummer 103289777
AIM Dobi30823
 
Hallo

Also gegen die Leinenpflicht habe ich im Grund auch nichts. Lasse meine zwei in der Stadt, am Wald wo eine Straße in der Nähe ist meine Hunde nicht frei laufen.

Wir fahren auf den Acker oder lassen unsre Hunde tief im Wald mal so richtig rennen.

Ich wäre aber auch dafür, das Listenhunde auch in Auslaufgebiete ohne Leine laufen dürften. Habe im Sommer das Problem, in unserem Gebiet wo die Hunde ohne Leine laufen dürfen(außer Listenhunde) ist die Alb. Kira und Jacks schwimmen für ihr leben gerne. Grad im Sommer ist das auch für die Hunde sehr angenem. Aber das dürfen sie ja leider nicht. Würde auch meinen Hunden einen MK aufsetzten, wenn ich sie dann im Sommer ins Wasser lassen könnte, und sie schwimmen dürften.

Pitlady

fish.gif
 
für die, die noch nie in alzey waren: die stadt ist wirklich nicht groß und ringsrum gibt es nur felder und wiesen, wo die hunde genug toben können.
ich finde es richtig, hunde in der stadt anzuleinen und auch, wenn mir im feld einer entgegenkommt. das ist für mich selbstverständlich. uns sind die leute dann auch immer dankbar. es gibt schließlich auch welche, die angst vor hunden haben.
gestern waren wir im feld, als uns ein opi mit seinem dackel entgegenkommt. wir haben mia angeleint und als wir auf gleicher höhe waren, hat der opi sich bedankt, weil er gedacht hat, das es sicher ärger mit meinem und seinem hund geben würde (natürlich von kampfschmuser-seite aus). sein hund wurde schon ein paarmal von großen hunden gebissen.
ich erklärte ihm, das meine schon ein paarmal von kleinen hunden gebissen wurde. da lachte er mich aus.
wir haben uns noch lange unterhalten und unsere hunde verstanden sich prächtig. so konnte ich mal wieder jemanden aufklären....

ach ja: am samstag im zoogeschäft hat ein anderer opi für seinen yorkshire einen maulkorb gekauft, weil er so aggressiv gegenüber anderen hunden wäre und es zu gefährlich wäre. er kam auch nicht nah an uns ran, er sagt, der kleine flippt total aus und würde meine beißen, das wolle er nicht riskieren. das sah zum brüllen aus, aber der besitzer war wenigstens verantwortungsbewußt.
ein yorkshire mit maulkorb - schade das ich keinen foto dabei hatte.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „An die Leine VG-Rat ändert Gefahrenverordnung“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Spatzi79
Antworten
7
Aufrufe
628
Spatzi79
Spatzi79
tessa
May the winds of the heavens gently carry you, Flummi! My condolences.
Antworten
25
Aufrufe
534
MadMom2.0
MadMom2.0
Kyra
Bei mir fallen sie viel jünger um, heute ist welcome mit über 12 jahre, der älteste hund den ich je hatte.
Antworten
10
Aufrufe
408
toubab
lupita11
Ich weiß gar nicht, wo ich das her habe. Ist auf jeden Fall schon Jahre her, dass ich mir das gemerkt habe. Im Internet habe ich jetzt nur das hier gefunden: "Es ist wichtig zu beachten, dass einige Dobermänner größer oder kürzer, leichter oder schwerer als im Rassestandard angegeben sein...
Antworten
24
Aufrufe
708
lupita11
lupita11
Zurück
Oben Unten