Amazonas: Die Rückkehr von Agent Orange (engl.)

guglhupf

15 Jahre Mitglied
die drehen komplett durch. :kp:

Ranchers using Agent Orange to deforest the Amazon

180 hectares (450 acres) of rainforest in the Brazilian Amazon were defoliated using a potent mix of herbicides dropped by airplane, reports IBAMA, Brazil's environmental law enforcement agency.





und zur erinnerung:

"agent orange" hat die menschheit monsanto zu verdanken.
 
  • 25. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi guglhupf ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 29 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Zitat :
...die Behörden erklärten, sie würden das Verbrechen untersuchen...
...Analysten jedoch befürchten, das die Umweltgesetzgebung durch den Kongress geschwächt wird, unter anderem durch die steigenden Rohstoffpreise...
:unsicher:

mal schauen, wer mehr Einfluss hat...:rolleyes:
 
Leben in dem Bereich evtl. auch noch meine Lieblings-Indianer, die Yanomami? :heul:
 
die haben doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank...
 
Verbrechen an der Natur in Dimensionen, für die man keine Worte mehr findet...

Wie lange das wohl noch gutgeht?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Amazonas: Die Rückkehr von Agent Orange (engl.)“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

G
Peinlich.......:rolleyes: Polemisch, dämlich und unnötig. Hier hat ein Jäger einen Wolf mit einem Hund verwechselt und abgeknallt. Super Leistung, ganz grosses Kino. Und dann noch solche Helden......, die sich auf's ruhige Landleben freuen und auch noch belästigt werden...vom bösen...
Antworten
18
Aufrufe
2K
Nicole Binder
N
P
Vielleicht laufen die HSH da auch auf Almen über die auch Wanderwege führen und auf denen Schafnetze unpraktikabel sind? Klar gibt es auch Hunde die nicht hinter dem Zaun bleiben, war doch grad Thema etwas weiter oben... Der wurde dann halt verkauft weil in D so nicht einsetzbar.
Antworten
128
Aufrufe
7K
Dunni
Podifan
Der Durchschnitt wird sich logischerweise erhöhen, wenn die Zahl der Luchse zunimmt. Der Luchs hat in Europa ja auch keinen natürlichen Feind. Bei uns vermehrt sich der Luchs gut, wo genug Rehe da sind. Dann waren allerdings nach einem Winter alle Rehe weg und es gab eine Abschussgenehmigung für...
Antworten
1
Aufrufe
537
Jackie
Podifan
Leider versucht man in Deutschland die Verantwortung für den Wolf mal wieder der Jägerschaft zu geben (was will man von Schwarz-Gelb auch verlangen):mad:Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
2
Aufrufe
758
D
Zurück
Oben Unten