tipp wegen tierhaarallergie

  • rotti-lady
hallo,
muss jetzt mal ein bischen frust und ratlosigkeit loswerden..

und zwar: ch brauch dringend einen rat. hat jemand zufällig tips oder erfahrungen bezüglich tierhaarallergie?? gibt es eine möglichkeit - ausser den hund abzugeben - hier gegen zu kämpfen??

ich würde es nicht übers herz bringen meine kleine abzugeben.
habe vor einiger zeit (ehrlich gesagt vor monaten) öfter hier mitgeschrieben und gelesen. seitdem liegt eine trennung und damit der auszug aus dem haus/garten hinter uns.. war nicht einfach aber wir haben eine viel, viel kleinere wohnung gefunden. überteuert, aber hunde mit hochgezogener augenbraue erlaubt. das alles haben wir gemeistert (zum thema nachbarn.... :( die erste beschwerde war schon da..)

auch das nächste problem mit arbeit und alleinsein haben wir lösen können.. damit meine kleine nicht den ganzen tag allein ist hat sie einen "kindergartenplatz" bekommen.. teuer aber ich wollte sie auf keinen fall abgeben. sie fühlt sich da sauwohl, alles super.. das alles haben wir geschafft....

ja, und nun ist jemand in unser leben getreten, der auch meine kleine abgöttisch liebt.

die betreffene person ist mit tieren und auch mit hunden aufgewachsen. um so überraschender kam folgendes...
EINE TIERHAARALLERGIE (atemnot, risiko asthma wenn man sich dem tier weiterhin aussetzt)...... und damit eine elendige ratlosigkeit, trauer.....
jedesmal wenn das thema auf hund und krankheit kommt kann ich nur heulen, weil ich nicht weiss wie ich das auch noch lösen soll...

also, falls jemand was weiss. wir sind über jeden tipp dankbar. eine allergie wird ja nicht besser .. im gegenteil...

viele grüsse und einen tatzendruck von meiner kleinen im voraus...!!!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi rotti-lady :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Sabrina
Original geschrieben von rotti-lady
eine allergie wird ja nicht besser .. im gegenteil...


Also bei mir war es gaaanz anders bis vor ca. 5-6 Jahren habe ich mein ganzes Leben mit Hunden verbracht und als meine beiden Dicken dann gestorben sind :heul: habe ich auch eine Tierhaarallergie bekommen. Auch mit Astma und Erstickungsanfällen...

Und seit wir jetzt seit ca. einem Jahr unseren Staff aron bei uns haben ist es bedeutend gesser geworden, war wahrscheinich so ne Art Extrem Hyposensibilisierung:D
Klar am Anfang war es echt hart ich hatte immer für den Notfall Cortison im Haus und Spray und Tabletten:D

Und jetzt ist die Allergie wie weggeblasen :D :D :D

Vielleicht klappt es bei Euch auch!!!

Ich wüsche es euch von ganzem Herzen!!!!!!!
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • rotti-lady
hallo sabrina,

also wir leben seit sechs monaten so.. (zum glück haben wir zwei wohnungen!!)

der zustand hat sich in der zeit leider verschlechtert, sprich anfälle sind deutlich stärker und ich habe fast die vermutung das das verschriebene spray an wirkung verliert.
hast du denn irgendwas bestimmtes nebenher versucht?
der arzt sagte, das es von hund zu hund auch verschieden sein kann. habe jetzt schon mal sachen wie akupuntur und homöopathie in betracht gezogen.
wollen nichts unversucht lassen.....
noch was, hast du dich dem hund wenig, normal oder besonders stark ausgesetzt????

danke und gruss, rotti-lady
 
  • Champ
Hallo rotti-lady,

ich würde es auf alle Fälle mit Akupunktur versuchen! Mein Schwager hatte extrem Heuschnupfen und konnte sich meinem damaligen Hund kaum nähern ohne Beschwerden zu bekommen. In einer Wohnung mit dem Hund zusammen ging schon gar nicht. Nach der Akupunkturbehandlung hat er mittlerweile nur noch selten ganz leichte eschwerden.
 
  • rottisternchen
Man kann meineswissend aber auch eine desensibiliesierung (uff schweres Wort:p ) machen. Machen manche Ärzte mußt dich mal erkundigen bei speziellen Ärzten für Asthma.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Sabrina
Also ich habe ganz normal mit dem Hund zusammen gelebt und tue es auch jetzt noch wir haben ja nur die eine Wohnung, der Hund hat sogar von Anfang an im Bett geschlafen !!!

Ich würde es auf jeden Fall mal mit Akupunktur behandeln lassen, mein Chef macht Akupunktur gegen Heuschnupfen und hat damit super Erfolge.
Hast du schonmal was von oraler Hyposensiebilisierung gehört??
Da haben wir aucg gute Erfolge gemacht ich bin dadurch meine Hausstauballergie los geworden:D
 
  • juliana
mein freund hat ebenfalls eine schlimme tierhaaralergie! jedoch haben wir bemerkt dass es besser wird *glücklich bin*
jedoch tritt diese allergie nur im frühjahr zur gräserblüte auf - und dauert bis ca. ende juni - bis das meiste von dem graszeugs abgeblüht ist..
normalerweise läßt er sich dann im frühjahr eine cortisondepotspritze geben - und dann bemerkt man kaum etwas von der allergie.

heuer hab ich ihn überredet es ohne der spritze zu versuchen - und er hat von seinem arzt tabletten bekommen, die er einnehmen soll wenn es total schlimm wird - tja und die allergie wird besser - die augen werden nimmer rot - die atemwege bleiben auch unangegriffen - bloß den hautausschlag auf den unterarmen haben wir noch nicht in griff bekommen - aber er nimmt ihn in kauf weil er die hunde so sehr liebt..

vielleicht gibt es für deinen bekannten auch eine chace die allergie in griff zu bekommen! zumindest hoffe ich das sehr für euch alle!!

ich drück euch fest die daumen!!:hallo:
 
  • rotti-lady
ich danke euch!!!
habe die tipps gleich mal weitergeben.. akupunktur werden wir gleich mal in angriff nehmen.
den begriff orale hyposensibilisierung habe ich noch gar nicht gehört. weisst du da mehr zu?
sein arzt sagte ihm, das desensibilisierungen nur bei "leichteren" allergien wie gräser und dergleichen angewandt wird.
wenigstens habt ihr geschafft das unsere köpfchen wieder "höher" hängen!!!! :)) danke euch!

halte euch auf dem laufenden und falls euch noch was einfallen sollte: immer her damit..

viele liebe und erleichterte grüsse, rotti-lady
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „tipp wegen tierhaarallergie“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten