Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Stopfleber von Gänsen und Enten - Petition

  1. Bitte unterzeichnet fleißig die Petition, danke.



     
    #1 Chrisi
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. unterzeichnet-
    auch son völlig unnötiger Tierquälerischer Schwachsinn:sauer:
     
    #2 unicorn
  4. Guten Morgen,

    habe natuerlich mitgemacht, und auch in anderen Foren verteilt :dafuer:

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo: ++
     
    #3 Mausili
  5. Verzehr von Stopfleber kann zu Alzheimer und Jakob Creutzfeld führen

    Gerlingen, 04.07.2007: Die internationale Tierrechtsorganisation PETA warnt Konsumenten nachdrücklich vor dem Verzehr von Stopfleber. 57 Foie gras Verkäufer und Gourmet-Restaurants wurden aufgefordert folgende Warnung mit auf die Speisekarte zu setzen: "Der Verzehr von Gänsestopfleber kann zu Alzheimer, Jakob-Kreutzfeld und rheumatischer Arthritis führen. Verdächtige Substanzen wirken ähnlich wie Rinderwahn-Prionen."

    Wie vergangene Woche u. a. in der "Welt" zu lesen war, zeigt eine wissenschaftliche Studie, dass der Verzehr von Fettleber zur Bildung von Amyloiden (falsch gefaltete Proteine) führen kann, die sich als Klumpen in lebenswichtigen Organen anlagern und zu deren Versagen führen.

    "Diese klebrigen Eiweiße setzen sich in allen Körperteilen fest, vom Gehirn bis zu den Gliedmaßen und regen die dort beheimateten Eiweiße zu Missbildungen an.

    Die Folge: Die betroffenen Organe werden lahm gelegt, rheumatische Arthritis, Alzheimer oder Typ-2-Diabetes können entstehen."

    Alan Solomon von der University of Tennessee in Knoxville folgert, dass die Demenz-Eiweiße ähnlich infektiös sein könnten wie die Prionen die den Rinderwahnsinn auslösen, bzw. die neue Form der Creutzfeld-Jakob-Krankheit beim Menschen“.

    „Dieses grausame Produkt verursacht nicht nur Leid und Tod bei Gänsen und Enten, sondern nun auch bei Menschen und sollte endlich vom Markt genommen werden“, so Dr. Tanja Breining von PETA.

    Restaurants und Geschäfte, die Kunden diese Informationen vorenthalten, handeln unverantwortlich, so PETA.



    ************

    :sauer: - Mausi - :giftig:++
     
    #4 Mausili
  6. Erfolg! METRO Deutschland stoppt aus Tierschutzgründen den Verkauf von Stopfleber

    METRO Cash & Carry, ein Unternehmen der METRO Group, beschloss sämtliche Stopfleberprodukte aus dem Sortiment zu streichen. Laut Auskunft der Münchner Zentrale wurde in einem Rundschreiben an die Mitarbeiter bekannt gegeben, dass ....................



    **********

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #5 Mausili
  7. Neuer Angriff auf die Stopfleber

    VON BERNHARD ECK

    STUTTGART. Die militanten Tierschützer geben nicht auf: Nachdem Peta Deutschland im vergangenen Jahr den Stuttgarter Sternekoch Armin Karrer massiv unter Druck gesetzt hat (die AHGZ berichtete), will die Organisation nun die ganze Stadt zur Foie-gras-freien Zone machen.

    In einem Brief vom 17. Oktober 2007 appelliert Peta an Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster...................





    ************

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #6 Mausili
  8. Hallo,
    ich dachte, so etwas gibt es heutzutage nicht mehr. :sauer:
    Aber es gibt wohl immer noch perve..., die sich daran ergötzen und solange
    wird es auch die Produktion = Tierquälerei in diesem Bereich geben.

    Wir als Vegetarier können uns davor nur ekeln.

    Es gab doch diese super Plakataktion: ...erst macht ihr uns krank und jetzt
    eßt ihr unsere Krankheit. Einfach super!

    Wer kann denn bitte heute noch mit Genuß ein Stück Fleisch essen?
    Die Möglichkeit, so wie wir es hier auf dem Land haben, direkt beim Bauern
    einzukaufen, haben doch die wenigsten. Viele müssen rechnen und können sich
    diesen Einkauf eh nicht leisten. Aber Fleisch gegessen 'igitt' wird weiterhin.
    Und alles, was damit zusammen hängt, einfach hingenommen. Leider auch
    von Menschen, die auf der anderen Seite nach Tierschutz rufen.
     
    #7 Pazu
  9. Ich finde das Aufwachsen von Tieren bei einem Klein/Bio-Bauern rechtfertigt trotzdem noch nicht den Verzehr von Fleisch, die Haltung von Tieren in Ställen usw. Bei Kleinbauern werden ebenfalls junge Ferkel ohne Betäubung:
    - kastriert
    - Schwanz abgeschnitten
    - Zähne abgefeilt

    bei Kühen werden:
    - Hörner abgesägt (das dampft und blutet ohne Ende)
    - Stallhaltung mit Stehem auf vergitterten Boden. Die Kühe stehen auf Gittern, damit der Mist durchfallen kann. Das ist sehr anstrengend schmerzhaft für Gelenke und Hufe, außerdem können sich die Kühe wenn sie angekettet sind nicht hinlegen.

    bei Hühnern werden:
    - u.a. die Schnäbel ohne Betäubung "gekappt"

    Das darf jeder Bauer und das macht auch fast jeder Bauer.

    Es ist und bleibt Ausbeutung von Lebewesen. Wir befriedigen unsere primitiven fleischlichen Gelüste auf Kosten der Tiere.

    Auffallend ist auch:
    "Ausländische" Tierquälereien werden dämonisiert, wie etwa Stopfleber, schächten usw.
    aber "inländische" Tierquälereien, wie etwa das totkochen von lebenden Tieren, wie etwa Hummer oder anderen Krabben werden erst garnicht gesehen, oder verharmlost bzw. als "normal" angenommen

    Als der Roberto Blanco z.B. bei diesem "Promi Pefektes Dinner" die lebenden Hummer in kochendes Wasser gesteckt hat, gab es nach der Sendung keine Proteste oder sonstiges.
     
    #8 Jack&Theo&Chris
  10. Wer sich diese Sendung nicht anschauen kann, der hat die Möglichkeit, sich diesen Bericht nach der Sendung auf:



    anzusehen.

    Herzliche Grüße
    Regina Kowalzick

    Planetopia Magazin, Sat1 zeigt am Sonntag, 25.11., 22.45 Uhr :

    Grausige Mast statt glücklichem Federvieh

    Wenn zu Weihnachten der Gänsebraten in der Röhre schwitzt, haben die Tiere ganz unterschiedliche Leben hinter sich. Mastgänse aus Osteuropa werden teilweise behandelt wie es keiner Kreatur würdig ist. Brutalstes Stopfen, Leben auf kleinstem Raum, unhygienische Zustände in den Mastbetrieben –

    PLANETOPIA zeigt Bilder der Qualaufzucht, die uns allen den Appetit verderben. Und wir zeigen, was wir tun können, um derartige Tierhaltung nicht zu unterstützen. Es gibt klare Hinweise auf Qualaufzucht und es gibt Möglichkeiten, derartige Tierquälerei sicher zu erkennen.

    TIERSCHUTZ FÖRDERT SOZIALE KOMPETENZ
    TIERSCHUTZ FÖRDERT MITGEFÜHL
    TIERSCHUTZ IST GEWALTPRÄVENTION
    TIERSCHUTZ IST MENSCHENSCHUTZ



    Quelle: Rundmail

    **************

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #9 Mausili
  11. Hallo habt ihr schon gewust !!!!

    es gibt ein Lokal in Wien das Gänsestopfleber von freiwillig viel Essenden Gänsen anbietet :sauer:

    Bitte gibt euren Kommentar ab und sagt den Leuten bzw diesen Vollidioten Eure Meinung.



    Quelle: Rundmail

    ***************

    Bitte macht zahlreich mit und verteilt den Aufruf auch in andere Foren :sauer:
     
    #10 Mausili
  12. Internationale Aktionstour durch Europa

    VIER PFOTEN protestiert mit Riesen-Ente gegen Stopfmast

    München/Hamburg 5.12.07 – Heute protestieren Aktivisten der
    Tierschutzorganisation VIER PFOTEN in München gegen den Verkauf von
    Stopfleberprodukten und von Fleisch aus der Stopfmast. An einer 10 Meter
    langen und drei Meter hohen Ente werden die Qualen der Stopfmast symbolisch
    dargestellt. Ein großes Transparent mit der Aufschrift: „Wurde Ihr
    Festtagsbraten zu Tode gestopft?“ zeigt Bilder dieser Tierquälerei.........



    :wut:
     
    #11 Mausili
  13. weihnachtszeit-spendenzeit.......wobei ich den "genuss" an stopfleber auch nicht so recht nachvollziehen kann.....
     
    #12 daya
  14. Zum Thema passend: wenn Gänse und Enten ohne Innereien verkauft werden: 3 Mal dürft ihr raten was das für Tiere waren!
     
    #13 Dobi
  15. N E W S L E T T E R

    Pro7 Galileo berichtet über Gänsemast

    Der Fernsehsender Pro7 berichtet am kommenden Freitag (14.12) in der Sendung Galileo über das Thema Weihnachtsgans. Dabei werden die einzelnen Haltungsformen der Tiere vorgestellt, so auch die Gänsemast. Dabei wird auf Bildmaterial zurückgegriffen, welches aus dem Archiv des Deutschen Tierschutzbüros stammt.

    Sendetermin:

    Pro7 strahlt den Beitrag am Freitag, den 14.12 um 19:05 Uhr aus.

    Weitere Informationen zur Sendung finden Sie unter:


    Mit der Video- und Fotodokumentation „Hinter den Kulissen“ zeigt das Deutsche Tierschutzbüro, wie Mastgänse in Deutschland leben und leiden müssen. Die Dokumentationen können für einen Unkostenbeitrag von 17,95 € (DVD/VHS-Kassette) bzw. für 11,99 € (Fotodokumentation) über den Onlineshop des Tierschutzbüros unter (Tel.: 0221-20463862) bestellt werden.

    Deutsches Tierschutzbüro
    Bonner Straße 484-486
    50968 Köln
    Tel.: 0221-20463862




    Quelle: Rundmail

    **************

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #14 Mausili
  16. Metro Gruppe täuscht Verbraucher

    Liebe Frau Schmidt!

    Unsere Kampagne gegen Stopfmast zeigt Wirkung. Über 33.000 Tierfreunde protestierten bereits per E-Mail gegen den Verkauf von Produkten aus der Stopfleberproduktion in deutschen Supermärkten - die Lebensmittelketten reagieren. Doch bei der Metro Gruppe nimmt man es mit der Wahrheit nicht so genau: Gegenüber VIER PFOTEN versicherte der Konzern, keine Stopfmastprodukte in seinen Häusern zu verkaufen. Wir forschten nach und fanden in Supermärkten der Metro Gruppe große Mengen Stopfleber und Entenfleisch aus Stopfleberproduktion. Diese Irreführung der Verbraucher muss endlich ein Ende haben! Protestieren Sie gegen diesen Skandal und senden Sie eine E-Mail an die Supermärkte der Metro Gruppe!



    Quelle: Rundmail

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #15 Mausili
  17. Bedrohliche Lebensmittelvergiftung durch französische Stopfleberpastete

    Gerlingen, 14.01.2008: Wie das französische Landwirtschaftsministerium kurz nach den Festtagen bekannt gab, wurde in französischer Entenstopfleber das Botulismus (Lebensmittelvergiftung) auslösende Bakterium Clostridium botulinum gefunden. Die Stopfleber stammt von der Firma Montfort. Das Produkt wurde vom Markt genommen und die Hersteller ermahnt. (Quelle: ThePoultrySite.com)..........



    :wut:
     
    #16 Mausili
  18. Hallo,
    ich besitze selber Enten ( glückliche Freigänger, die nur aus Spaß am angucken durch den Garten watscheln.)
    Thema Stopfleber. In Deutschland ist das stopfen verboten, aber wir sind die größten Importierer...
    Also "ausländische" Gänse und Enten quälen ist ok...
    mir kommts hoch...
    Donka
     
    #17 Donka
  19. Ein Blick hinter die Kulissen der Gänsestopfleberindustrie

    Autor: Sir Rooger Moore

    Als ich den Geheimagenten Jimmy Bond spielte, bekämpfte ich machtbesessene Bösewichte, die die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Jetzt bin ich zum Ritter des Vereinten Königreiches geschlagen worden und möchte deshalb Bösewichte einer ganz anderen Art bekämpfen: die Produzenten von Gänsestopfleber. ..............



    **********

    :heul:
     
    #18 Mausili
  20. P R E S S E E I N L A D U N G

    Gans arm dran: gestopft, gemästet, gequält

    aktion tier startet Aktion gegen das Gänsestopfen

    Berlin, 22.10.2008. Am kommenden Freitag führt die bundesweit tätige Tierschutzorganisation aktion tier eine große Aktion gegen das Stopfen von Enten und Gänsen durch.........



    :heul:
     
    #19 Mausili
  21. Da kann ich mich nur anschließen, was hat der Mensch nur davon solche Sch.... zu essen????Hätte immer die gequälten Enten und Gänse vor Augen, würde keinen Bissen runterkriegen!!!
     
    #20 Anubis2008
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Stopfleber von Gänsen und Enten - Petition“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden