Protestaktion gegen Vogelfang und Vogeljagd

1f616.png
1f616.png
1f616.png


Bereits ein Viertel verschwunden: Alarmierender Rückgang der Vogelbestände in Europa

Von Ackerland-Vögeln bis zu Stadtbewohnern: Europas Vogelwelt steht vor einer Krise. Ein Viertel der Bestände ist seit 1980 bereits verschwunden. Eine neue Studie zeigt nicht nur, welche Arten betroffen sind - sondern identifiziert auch einen Hauptverursacher...



:(
 
  • 24. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Mausili ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 29 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
1f99c.png
1f99c.png
1f99c.png


Tote Jungvögel: Woran junge Meisen im Nistkasten sterben können

Düsseldorf · Leider kommt es immer wieder vor, dass junge Meisen während der Brutzeit im Nistkasten sterben. Die Gründe dafür sind vielseitig, wie der Naturschutzbund Baden-Württemberg und Deutschland e. V. erklärt...



:uhh:
 
NABU appelliert: Jungvögel nicht mitnehmen

Viele Vogelarten verlassen ihr Nest bereits bevor sie fliegen können

Tschilpen, Piepen und Rufen, wohin man hört: In Nistkästen, Hecken und Gebüschen ziehen unzählige Vögel ihre Jungen groß. Der NABU bittet, einsam und hilflos wirkende Jungvögel nicht aufzunehmen, sondern sie in der freien Natur zu belassen...



g060.gif
 
Leimruten, Netze und illegale Jagd in Griechenland

In Griechenland sind rund 175.000 Jagdscheininhaber registriert. 32 Vogelarten sind offiziell zum Abschuss freigegeben - von Chukarhühnern und Wachteln über Goldregenpfeifer und Kiebitze bis hin zu fünf Singvogelarten (Amsel, Wacholder-, Rot-, Mistel- und Singdrossel). Angaben über die jährliche Vogeljagdstrecke liegen leider nicht vor, sie liegt aber sehr wahrscheinlich bei über zwei Millionen Tieren...



:tot:
 
Intensive Landwirtschaft schadet Vögeln

Seit 1980 ist die Zahl der Vögel in Europa um ein Viertel gesunken. Ein Hauptgrund ist der Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln in der intensiven Landwirtschaft. Eine Studie zeigt das dramatische Ausmaß, besonders für Vögel in Agrarlandschaften...



:torch:
 
Endergebnis der „Stunde der Gartenvögel“ -->> Die Resultate der NABU-Zählaktion im Überblick

Welche Vogelarten wurden in diesem Jahr bei der „Stunde der Gartenvögel“ häufiger in Gärten und Parks beobachtet und welche weniger? Hier finden sie die Ergebnisse...



:danke2:
 
Komitee-Aktionen in Bozen

Jedes Jahr im Mai kommen Vogelfänger und Vogelhändler aus ganz Norditalien in die Obstplantagen rund um Bozen, um die Drosselnester zu plündern. Die Küken werden anschließend mit legalen Zuchtringen markiert und kommen als angebliche Nachzuchten auf den Markt. Abnehmer für die Tiere sind Jäger, die sie als Lockvögel bei der Singvogeljagd einsetzen und so besonders viele Drosseln abschießen können...



:tot:
 
Badestelle für Vögel und Insekten: Wasser im Garten hilft Tieren bei Hitze und Trockenheit

Bei den hohen Temperaturen sind Gartenteiche, Wasserläufe oder Insekten- und Vogeltränken beliebte Stellen zum Abkühlen. Der NABU gibt Tipps, wie Sie den Tieren mit einer Wasserstelle helfen können...



:danke2:
 
Viele Vögel stossen bei ihrer Flucht vor der Klimaerwärmung auf Berg und Meer

Eine aktuelle Studie zeigt, dass europäische Vögel, die wegen der Klimaerwärmung in kühlere Gebiete ziehen wollen, durch natürliche Hindernisse gebremst werden.

Zwei Drittel der europäischen Vogelarten sind in den letzten 30 Jahren in kühlere Gebiete gezogen und leben heute durchschnittlich 100 Kilometer weiter nördlich oder östlich. Grund dafür ist die Klimaerwärmung. Doch auf der Suche nach geeigneten Lebensräumen treffen sie auf natürliche Hindernisse wie Gebirge und Meere. Dies zeigt eine Studie, die eine vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützte Forschungsgruppe in der Zeitschrift PNAS (*) veröffentlicht hat...



:(
 
Ein Nest im Kornfeld -->> Komiteeprojekt zum Schutz der bedrohten Wiesen- und Rohrweihen im Rheinland

Wenn im Frühling die aus Afrika heimkehrenden Wiesen- und Rohrweihen den Schrothagel der maltesischen Jäger hinter sich gelassen haben und ihr mitteleuropäisches Brutgebiet anfliegen, bietet sich ihnen ein – aus ihrer Sicht – phantastisches Bild: Baumlose Grasflächen bis an den Horizont, kniehoch und etwas lückig, dazu Mäuse im Überfluss. Perfekte Bedingungen für einen bodenbrütenden Greifvogel. Doch was die Weihen für einladende Wiesen halten, sind die Getreideäcker unserer Kulturlandschaft und wenn die Küken schlüpfen, laufen die Mähdrescher schon warm...



:danke2:
 
Die Europäische Union (EU) geht gegen Italien vor

Aufgrund einer Umweltbeschwerde des Komitees gegen den Vogelmord und anderer italienischer Umweltverbände hat die EU-Kommission ein neues Verfahren gegen Italien eröffnet. Zentraler Punkt ist dabei die fehlende Umsetzung eines bereits sechs Jahre alten Maßnahmenkatalogs zur Bekämpfung der Wilderei. Zudem bemängelt die EU-Kommission die weiterhin erlaubte Verwendung von Bleimunition in Feuchtgebieten, die Jagd auf Zugvögel im Vorfrühling und den Abschuss gefährdeter Arten, ohne einen sog. "Managementplan" zu ihrem Schutz vorgelegt zu haben. Dazu gehören beispielsweise Feldlerchen, Turteltauben, Bekassinen oder Kampfläufer. Italien hat nun Zeit auf die Vorwürfe zu reagieren und die fehlenden Maßnahmen und Pläne umzusetzen, anderenfalls droht dem Land ein kostspieliges Vertragsverletzungsverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg...



:wut:
 
Falknerei und Greifvogelschau: Freizeitspaß oder Tierquälerei?

Hunger und Anbindehaltung – das Leid der Greifvögel in Gefangenschaft

Die Greifvogelschau auf einem Falkenhof, in einer Burg-Falknerei oder im Tierpark erfreut sich großer Beliebtheit. Statt hinter Gittern erlebt das Publikum Greifvögel und Eulen aus nächster Nähe und kann beobachten, wie sie sich in die Lüfte erheben, majestätisch über ihre Köpfe hinweggleiten und schließlich auf die Faust der Falkner*in zurückkehren. Doch was nach Freiheit und einer harmonischen Mensch-Tier Beziehung aussieht, ist in Wirklichkeit Tierquälerei...



:uhh:
 
Das Projekt Waldrappteam – Vögel im Flugunterricht

Der Waldrapp. Er ist einer der seltensten Vögel der Welt. Sein kahles Gesicht, der sichelförmige, rote Schnabel und die strubbeligen Nackenfedern bieten einen ungewöhnlichen Anblick. Als Delikatesse verspeist und daher stark bejagt, starb er bereits im 17. Jahrhundert in ganz Mitteleuropa aus. Lediglich in Marokko, Spanien, Österreich und der Türkei gibt es noch Vorkommen des Ibis-Vogels...



:clover:
 
Vogel des Jahres: jetzt wählen! -->> ABSTIMMUNG

Das digitale Wahlbüro zur Vogelwahl ist wieder offen! Fünf Vogelarten stehen bis 5. Oktober zur Wahl: Kiebitz, Rauchschwalbe, Rebhuhn, Steinkauz und Wespenbussard. Welcher der Kandidaten wird Vogel des Jahres 2024? Jetzt abstimmen bis zum 5. Oktober ab...



:clover:
 
Einsatz für den Vogelschutz auf Zypern -->> VIDEO

Dieses Wochenende markiert den Beginn eines der größten Vogelschutzcamps im Komitee-Kalender 2023. Bis Mitte November kommen mehr als ein Dutzend Bird Guards zusammen, um an unserem Vogelschutzcamp auf Zypern teilzunehmen. Die große Mittelmeerinsel gilt als einer der Wilderei-Schwerpunkträume für Zugvögel, die den östlichen Mittelmeerraum durchqueren. Schätzungsweise werden dort jedes Jahr etwa 2 bis 3 Millionen Zugvögel illegal gefangen und getötet. Besonders im Südosten der Insel sind Olivenhaine, Feldgehölze und Akaziengebüsche speziell für den Vogelfang angelegt. Darin bauen Wilderer Fangplätze aus Leimruten und Netzen auf, in denen vor allem Grasmücken, Laub- und Rohrsänger sowie Drosseln gefangen werden sollen...

Quelle & zum Video

:danke2:
 
Jagd im Dunkeln: Strafanzeige gegen 33 Jäger in Bayern

Wie berichtet wurde am 15. September an den Schlafgewässern des Vogelschutzgebietes Plessenteich im bayerischen Landkreis Neu-Ulm am frühen Morgen eine Gesellschaftsjagd durchgeführt. 33 Jagdausübungsberechtigte sind dazu mit etwa 15 Hunden gegen 6 Uhr in dem Fauna-Flora-Gebiet (FFH-Gebiet), das Teil des geschützten Landschaftsbestandteils „Illerschleife nördlich von Gerlenhofen“ ist, zusammengekommen. Anwohner aus nahegelegenen Ortschaften sind durch den Lärm von vermutlich hunderten Schüssen um etwa 6 Uhr 07 aus den Betten gefallen. Vögel flogen schreiend über ihre Häuser...



:tot:
 
1f340.png
1f340.png
1f340.png


Die faszinierenden Fähigkeiten der Zugvögel

Sie nutzen geomagnetische Landkarten, den Stand von Himmelskörpern und Landmarken, um ihren Weg zu finden

Es ist soweit: Die Zugvögel sind unterwegs. Zweimal im Jahr legen unzählige Vögel Tausende von Kilometern rund um den Erdball zurück...



:clover:
 
1f337.png
1f337.png
1f337.png


Der Vogel des Jahres 2024 ist ...
... der Kiebitz


Fast 120.000 Menschen haben bei der Wahl zum Vogel des Jahres mitgemacht – und dabei am häufigsten den Kiebitz gewählt. Der „Gaukler der Lüfte“ war früher noch sehr häufig zu sehen, mittlerweile aber gilt er als stark gefährdet...



:daisy:
 
Tausende Adler und andere Zugvögel im Libanon getötet – Komitee erwischt Wilderer auf frischer Tat -->> VIDEO

Das Komitee hat ein Video von seinem Einsatz gegen die Zugvogeljagd im Libanon im September 2023 veröffentlicht. Der Film zeigt, wie unsere Expertinnen und Experten illegale Massen-Abschüsse von Schreiadlern, Schlangenadlern, Zwergadlern, Schwarzmilanen, Kurzfangsperbern, Wespenbussarden, Wiesenweihen, Rohrweihen, Turm- und Baumfalken im Bezirk Akkar (nördliches Libanongebirge) dokumentieren.
Gemeinsam mit der Polizei und mit Unterstützung unserer Partner MESHC und SPNL kehrt das Team einige Tage später zurück. Dabei gelingt es, insgesamt 14 Wilderer zu überführen und zu entwaffnen...

Quelle & zum Video

:wut:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Protestaktion gegen Vogelfang und Vogeljagd“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

D
Auch wenn es für Euch nichts ist, bitte trotzdem weiterleiten an Leute die es interessieren könnte. Hilfe durch e-Mail-Unterstützung dringend benötigt! Eine Bitte an alle sensibleren Menschen: Bitte schaut Euch nicht die hinterlegten LINKS an!!!!! Ich möchte niemanden erschrecken oder...
Antworten
1
Aufrufe
1K
Dany28
D
D
Bitte mitmachen! Liebe Natur- und Tierfreunde, heute haben wir eine neue Proteastaktion gestartet: Unsere Protestmail richtet sich gegen die immer mehr ausufernde Wilderei mit Leimruten und Netzen auf Zypern. Empfänger sind die drei zuständigen Minister auf der Mittelmeerinsel (Justiz...
Antworten
0
Aufrufe
1K
D
F
Liebe Delfinfreunde, nach Informationen der ägyptischen Meeresschutzorganisation HEPCA soll sich der Gesundheitszustand der vier Hurghada-Delfinen in der neuen Beckenanlage, in die sie am 5. Oktober umgesetzt wurden, verbessert haben. Überprüfen lässt sich diese Information allerdings nicht...
Antworten
3
Aufrufe
2K
Mausili
Zurück
Oben Unten