Kalifornien: Python verschlingt Pitbull-Terrier

Ninchen

KSG-Ostwestfale™
20 Jahre Mitglied
Kalifornien: Python verschlingt Pitbull-Terrier

Merced (Reuters) - Im US-Bundesstaat Kalifornien hat eine Python-Schlange den Pitbull-Terrier ihres Besitzers verschlungen. Wie die Polizei in Merced bei San Francisco am Montag (Ortszeit) mitteilte, alarmierte der Mann vor einigen Tagen die Behörden, weil seine mehr als 75 Kilogramm schwere birmanische Python entwischt war. Nachdem er das Reptil unter seinem Haus entdeckte, habe er festgestellt, dass auch sein neun Monate alter Pitbull fehlte. Die Python habe in der Mitte ihres Körpers eine große runde Ausbuchtung gehabt. Die Behörden prüfen nun, ob die inzwischen wieder eingefangen Schlange laut Stadtordnung als Wildtier gilt. In diesem Fall verlöre der Besitzer womöglich auch sein zweites Haustier.
 
  • 15. April 2024
  • #Anzeige
Hi Ninchen ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 27 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
...wenn ich mal davon ausgehe, daß eine Python gemeint ist, die in Burma vorkommt (die Bezeichnung 'birmanische Python' hab' ich noch nie gehört), so kann es sich (auch aufgrund der Größenangabe) eigentlich nur um den Netzpython (Python reticulatus) handeln.

Wenn ich als Halter eines solchen Tieres nicht weiß, daß diese Art als sehr aggressiv gilt und entsprechende Maßnahmen bezüglich der Unterbringung ergreife, nämlich den Python absolut ausbruchssicher unterzubringen, so darf ich hinterher nicht meinen plötzlich fehlenden Haustieren nachweinen. Wobei der Halter noch Glück hatte daß 'nur' der Hund fehlt. Eine Python dieser Größenordnung kann einem Menschen durchaus gefährlich werden.

Ein Paradebeispiel für die unsachgemäße Haltung von Riesenschlangen, wobei es mir für den Hund sehr leid tut.

Übrigens werden alle Python-Arten als stark gefährdet eingestuft. Sollte der Halter also nicht im Besitz gültiger Papiere für die Schlange sein, so wird sie sicherlich von den Behörden beschlagnahmt und einem Zoo überstellt werden.

Alexis

MorticiaAFVTN.JPG

-sic gorgiamus allo subjectatos nunc-
 
Sicher kann so eine Python einen Menschen und natürlich auch einen Pitti töten. Aber verschlingen ??? So ein Pitti ist ja schließlich kein Dackel. Ein Fake ? Ich hoffe es.



cu Wolf
 
In Namibia gibt es zwei Pythonarten. Leider gehen die meisten Eingeborenen auf alles los, was irgendwie nach Reptil aussieht. Mehrere Jungpythons (ca. 1m) wurden uns (erschlagen) gebracht. Passieren tut nichts bei einer Anzeige z.B., der Grossteil der Offiziellen (selbst die Gamewardens eines Nationalparks!) stimmen überein, das Schlangen gekillt werden müssen. Wir haben immerhin erreichen können, dass in unserer Gegend nach einem Jahr Geckos und Schildkröten am Leben gelassen wurden. Aber dafür mussten wir auch unendliche Zeit aufbringen, um den Leuten erstmal zu erklären, dass nicht alle Schlangen giftig sind. Von wegen "Harmonie mit der Natur".
(sorry wenn ich ins "blubbern" verfalle-passte nur gerade zum Thema Schlangen und Unkenntnis derselben)

Der Pitti-Halter hat -von allem anderen mal abgesehen- auch seinen Beitrag geleistet, wenn es um die Einstellung der Öffentlichkeit zu Pitbulls geht. Absolut unverantwortlich.
Gruss
bones

imgProxy.asp
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Wolf II:
Sicher kann so eine Python einen Menschen und natürlich auch einen Pitti töten. Aber verschlingen ???[/quote]

In seiner Heimat lebt der Netzpython als Kulturfolger, also in unmittelbarer Nähe menschlicher Behausungen. Dort erbeutet er durchaus gelegentlich auch Haustiere, wie z.B. Schweine und Ziegen.

Wenn auch die meisten Geschichten über Größe und 'Appetit' des Netzpython im Reich der Fantasie anzusiedeln sind, so ist 10 m Länge ein glaubwürdiger Rekord (in der Regel wird aber eine Länge von 5-6 m nicht überschritten).

Und einen jungen Pit zu verschlingen, stellt für eine Schlange dieser Größenordnung kein Problem dar.

Gruß
Alexis


MorticiaAFVTN.JPG

-sic gorgiamus allo subjectatos nunc-
 
Dieser Schlange will ich nicht im Dunkeln begegnen! *schluck


Aber davon abgesehen! Der Artikel stand heute bei uns in der MOZ!

bis denne

dog-aid
084.gif


[email protected]
 
Zitat dog-aid:

"Dieser Schlange will ich nicht im Dunkeln begegnen! *schluck"

Wenn doch dann wird´s richtig dunkel! *schluck mampf
biggrin.gif




cu Wolf
 
löl

aber sonst mag ich Schlangen!

Ich war neulich mit lalo in einem Zoofachgeschäft.

Die hatten zischende Schaben, sehr interessant!

bis denne

dog-aid
084.gif


[email protected]
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kalifornien: Python verschlingt Pitbull-Terrier“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

sleepy
Das kann ich bestätigen. Beim jährlichen Sommerfest "meines" Vereins sind jedes Mal mehrere Mitarbeiter des ital. TH dabei, die sich freuen, "ihre" Tiere in deren neuem Leben wiederzusehen. Und als ich Pulces Vermittlerin damals das (auch hier eingestellte) Video schickte, wo Pulce im Freilauf...
Antworten
468
Aufrufe
20K
snowflake
S
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
379
Podifan
Podifan
Podifan
Was die Kommentare anbelangt habe ich da eine eingebaute Ignorefunktion. Steht eh immer der selbe Mist drin. Meine Podis freuen sich auch über jede freilaufende Katze - endlich wieder Bewegung!:rolleyes: Gestern ist es mir allerdings gelungen sie zwei mal an vier oder fünf Katzenbabys...
Antworten
3
Aufrufe
660
Podifan
Podifan
Lewis7
Hunde am Surfbrett gibt's nicht? Gibt es doch! Und zwar in Kalifornien. ........ Quelle & kompletter Text: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
522
Lewis7
Zurück
Oben Unten