Er sollte doch nur ein schönes Leben haben...(Vorsicht lang)

  • Tobi
Am 02.10.06 haben wir Paul adoptiert.

Wir waren im Tierheim gewesen, um überschüssiges Futter, das Schorsch zu unkontrollierter Gasproduktion anregte, zu spenden.

Aus einer Laune heraus gingen wir in's Katzenhaus und fanden Paul:
Kohlrabenschwarzer Kater, 5,8 kg, kastriert, mit Fluth-Syndrom (Neigung zu Harngries/Harnsteinen), der getrennt gefüttert werden mußte, da er nur sein Diätfutter durfte.

Bei uns kein Problem, da alle Tiere gleichzeitig die ihnen zugeteilte Menge Futter kriegen und auch gleich auffressen.

Er war auch im Tierheim, wo er in einer, von außen nicht einsehbaren, Box gehalten wurde, sofort zutraulich und schmusig.

Wir nahmen ihn mit einer Box zum Auto und zeigten ihn Schorsch und Gina: kein Problem.

Unsere Kater Rio und Rodrigo waren da schon sehr viel mißtrauischer. wagten sich aber nicht an ihn ran, er könnte ja eventuell zurückhauen.

Paul lebte sich ziemlich schnell ein. Er war friedfertig, lieb und schmusig, ein Traumkater. Er ließ sich von den Katern beschnüffeln, ohne auf Abwehr zu gehen, Hanni konnte ihn abschlabbern, ohne daß er ihr eine geknallt hätte (ich hätte es verstehen können), die Großen konnten an ihm vorbeigehen oder ihn beschnüffeln, kein Thema.

Er war fürchterlich neugierig: Wenn etwas Eingepacktes auf der Arbeitsplatte lag, mußte er es auspacken und probieren, meist war es Brot.

Schnell hatte er seine Lieblingsplätze: Vor dem Küchenfenster zum Rausschauen, auf der Abtropffläche des Spülbeckens, wenn darunter der Geschirrspüler lief und die Fläche aufheizte.

Es schien sich alles gut zu entwickeln, die Kater stellten fest, daß Paul keine Bedrohung darstellte. Ab und zu lauerten sie ihm auf und überfielen ihn, aber nicht im Ernst und mit eingefahrenen Krallen. Dann wiederrum saßen sie friedlich nebeneinander vor dem Küchenfenster.

Wenn wir etwas auf der Arbeitsplatte machten, kam er immer zum Schmusen an und um zu sehen, was wir da trieben.

Am Dienstag, dem 24.10.06 fand ich ein Tröpfchen blutigen Urin in einem Karton, am 25.10.06 hatte er ins Wohnzimmer gepiescht und meine Frau mußte häufig hinter ihm herwischen, da er überall hinpieschte.

Gut, aufgrund seiner Krankheit war es zu erwarten, daß so etwas mal passiert. Meine Frau telefonierte den ganzen Tag mit verschiedenen Tierärzten und Kliniken, darunter auch der Tierheimärztin und dem Tierheim, was zu tun sei.

Am Donnerstag morgen, nachdem sie weisungsgemäß eine Urinprobe gesammelt hatte, ging es Paul ziemlich schlecht und er schien sich zu quälen. Schorsch hatte eigentlich am Nachmittag eh einen Termin in der Klinik, aber Assi rief vormittags an, ob sie mit Paul kommen könne.

Leider hätte sie es vor der Sprechstunde nicht mehr geschafft, und so ist sie zu unserem Tierarzt um die Ecke gefahren. Dort bekam Paul ein Antibiotikum und eine Buscopan-Spritze, die auch sofort zu wirken schien: er konnte sein Urin wieder halten, er schmuste und war eigentlich ganz fröhlich.

Wir hatten ihm auch eine andere Diät gekauft, da es akut war mit seinem Fluth. Die wollte er am Abend nicht fressen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag pieschte er wieder überall hin, woraufhin Assi am Freitag vormittag wieder zum TA fuhr und er bekam wieder eine Buscopan-Spritze. Den Tag über ging es eigentlich, doch er leckte sich häufig am Penis.

Am Abend fuhr Assi noch einmal zum TA, denn ihr war gesagt worden, daß das Buscopan nur 6-8 Stunden wirken würde und Paul sollte ja nicht leiden.

So ungefähr von dieser Zeit an wandte er sich von uns ab, wurde apathisch. Wir dachten, daß er gnatschig wäre, weil er so häufig zum Tierarzt mußte.

Er lag in der Ecke, schaute uns nicht an und wollte nicht fressen.

Am Samstag morgen telefonierte ich noch einmal mit der TÄ wegen seine Appetitlosigkeit. Ich sollte noch einmal kommen, dami er eine Infusion bekommen könnte, denn es sei nicht gut, wenn ein Kater überhaupt nichts frisst.

Also wieder hin, Spritze, Infusion.

Am Abend waren wir zu einer lieben Freundin eingeladen. Als wir gegen ein uhr nach Hause ka´men, war Paul immer noch apathisch, wechselte aber häufig den Liegeplatz. Es schien ihm nicht gut zu gehen.

Gegen halb zwei in der Nacht rief ich noch einmal die TÄ an, die meinte, wir sollten uns keine Sorgen machen, es sei nichts Akutes zu befürchten.

Gegen drei Uhr gingen wir ins Bett. Ich brachte Paul in die Küche, wobei er vor Schmerz maunzte, aber Ich dachte, Entzündungen tuen ja nun einmal weh.

Als ich am Sonntag morgen gegen halb neun in die Küche kam, war er schon steif...

---

Wir ließen unsere anderen Tiere zu Paul, damit sie wußten, was passiert war.

Paul wurde in Hannover obduziert: es fand sich keine Todesursache: er war an Herz-Kreislauf-Versagen gestorben, sein kleiner Körper hat einfach aufgehört zu leben.

Verdammt, Paul, Du fehlst uns so, Du warst zwar nur kurz bei uns, aber doch schon ein Teil unseres Lebens.

Am 11.11.06 kam Paul aus dem Kleintierkrematorium Badbergen wieder nach Hause.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Tobi :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Giladu
Es tut mir sehr leid. Aber immerhin durfte er - wenn auch nur so kurz - ein liebevolles Zuhause genießen.

Gute Reise, Paul!
 
  • Ringo
Herzliches Beileid - RiP kleiner Paul
 
  • Iris
RIP kleines Katerchen :(
 
  • christinalena
Das tut mir sehr leid.....fühlt euch mal umarmt.
Mach's gut Paul....:(
 
  • Tobi
Dankeschön.

Er war übrigens erst zwei Jahre alt...
 
  • Katzenmama
Es tut mir sehr leid:(
RIP Paul!
 
  • Salvation
Tut mir sehr leid!!!

Wenigstens hatte der Kleine noch eine sehr schöne Zeit bei Euch!
 
  • Flockebw
Ihr habt alles getan für den kleinen Kerl, Gute Reise Pauli, :( Es tut mir so leid für Euch.

LG Flocke

Meine Güte, so jung...
 
  • Rübenfresser
Grüss mir alle vorangegangenen hinter der Regenbogenbrücke auf der grünen Wiese.
Machs gut armer kleiner Paul hast es immerhin noch ein Paar wochen gutgehabt.
RIP Paul
Lilo und Lotte
 
  • a & a
RIP armer schwarzer Kater :(

Tut mir sehr leid Tobi
 
  • Meike
Tobi es tut mir so leid für euch. Jetzt weiß ich auch warum Assi so traurig war... Mach´s gut kleiner Kater :(
 
  • Silviak88
Gute reise kleines Katerchen, grüß mir die meinen
 
  • Katzenschutz
Leb wohl Paulchen :( :( :( :( :(
 
  • Chantal377
Das tut mir leid, armer Paul, er hatte es gut bei euch!
Emma und ich fühlen mit euch!
 
  • Tobi
Ich danke Euch allen, auch im Namen von Assi und unsreren Bagaluten.

Ihr wisst gar nicht, wieviel uns das bedeutet.
 
  • Tobi
Die einzigen Bilder, die ich habe.

Ich dachte ja, wir hätten noch so viel Zeit...
 

Anhänge

  • Meike
Ach Tobi, lasst euch jetzt schonmal in den Arm nehmen, ich hoffe das Grillen muntert euch ein wenig auf und bringt euch auf andere Gedanken
 
  • Heiwas
Ach menno :( .. das tut mir unendlich leid für Euch !

*Fühlt Euch mal gedrückt von mir*

Machs gut - kleiner Kater ...
 
  • Steffy
Herzliches Beileid! Fühlt Euch mal ganz lieb gedrückt!

RIP Paulchen!:(
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Er sollte doch nur ein schönes Leben haben...(Vorsicht lang)“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten