Einbrecher prügeln Hund halb tot

Crabat

10 Jahre Mitglied


Ober-Roden - Hund „Lucie“ verteidigte Haus und Hof ihrer Herrchen tapfer gegen die Einbrecher, doch die Täter waren stärker. Brutal schlugen sie den Schäferhund-Spitz-Mix halb tot.

Ich frag jetzt nicht, warum die den Hund im Tierheim "kurieren" lassen...
 
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Crabat ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Mich macht das ganz schön wütend alles. Was soll so ein Hund denn bewachen ?
 
Vielleicht haben sie nicht die zeitlichen Möglichkeiten den Hund adäquat, mit diesen schweren Verletzungen, zu versorgen.
Würde ich jetzt erstmal vermuten.

Ist aber wirklich ne schlimme, traurige Geschichte.
 
Naja, "normal" sollte man davon ausgehen dass ein bellender Hund einfach abschreckt und stört. Immerhin der Schrank war ja auch unangetastet. Obs am Hund lag...

Da sie den hund aber doch scheinbar mitgenommen haben, hätten sie dann doch in Ruhe den Schrank leeren können, oder? Vielleicht wollten sie nur den Rest?

Auf jeden fall ist der Hund mit 13 eingentlich zu alt zum bewachen...(allein)
 
Ich denke mal der Hund war sein ganzes Leben nachts dort und ansich sehe ich da auch kein Problem. Das ist bei Landwirten halt schon üblich und auch nicht "schlimm" finde ich. Geht ja nun keiner von aus, dass die den Hund halb tot schlagen. Das hätte ja auch zuhause bei einem Einbruch passieren können. ;)
 
Ich denke mal der Hund war sein ganzes Leben nachts dort und ansich sehe ich da auch kein Problem. .

Wir liegen hier schon auseinander. Aber das würde dann wohl eine Grundsatzdiskussion.

Geht ja nun keiner von aus, dass die den Hund halb tot schlagen.

Keiner kannst du nicht sagen. Ich würde immer vom Schlimmsten ausgehen und deshalb käme sowas für mich auch überhaupt nie in Frage.

Das hätte ja auch zuhause bei einem Einbruch passieren können. ;)

Naja, das ist schon ein Unterschied, ob es eine Wohngegend ist, ob es Nachbarn gibt, ob Menschen im Haus sind. Also die Wahrscheinlichkeit ist schon eine andere.

Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit grundsätzlich sehr gering, daß sowas überhaupt passiert, aber mir persönlich würde das keine ruhige Minute lassen. Ist also vielleicht oder wahrscheinlich auch ein persönliches Ding von mir.

Ich mein, schau dir die Omi an. Das ist kein Boerboel oder Rottweiler.
 
Ich mein, schau dir die Omi an. Das ist kein Boerboel oder Rottweiler.
Das sind halt Bauernhunde. Ich denke die führen ansich ein sehr artgerechtes Leben, aber eben selten im Haus.
Mein Foxl wurde ja sehr lange so gehalten. Nachdem der Nachbar sich einen Rüden angeschafft hatte und es zu Beissereien kam, hätte man ihn an die Kette legen müssen. Das wollte der Schäfer nicht und so kam er ins Tierheim. Nicht ins Haus. ;) Ich glaube dass er gut so gelebt hat.
 
Ich denke mal der Hund war sein ganzes Leben nachts dort und ansich sehe ich da auch kein Problem. Das ist bei Landwirten halt schon üblich und auch nicht "schlimm" finde ich. Geht ja nun keiner von aus, dass die den Hund halb tot schlagen. Das hätte ja auch zuhause bei einem Einbruch passieren können. ;)

Nein, das wollte ich damit auch nicht sagen. ich kennen einige Hunde, die hier ausschlielich draußen leben. die kannst du nicht einfach mit in die Wohnung nehmen, weil sie alt sind.

Aber ein 13 jähriger Hund alleine für die Bewachung abzustellen, finde ich halt auch fragwürdig...hier laufen meist 2 auf den Geländen rum.

Ich mein, schau dir die Omi an. Das ist kein Boerboel oder Rottweiler.

die meisten Schäfer halten zur Bewachung aber Schäferhunde, war halt schon immer so :)


egal, ich hoffe dem oldie gehts bald wieder besser.
 
Ein Spitz- SH- Mix ist ja auch Mix aus traditionellen "Bewachern" /Hofhunden :kp:
 
Ich weiß nicht. Es sagt sich halt immer so leicht, das ist da so, das ist artgerecht, die finden das gut. Kann man das wirklich immer so sagen ?

Kann man wirklich konkret und ohne Zweifel sagen, diese Hündin hält sich nachts lieber allein auf dem Hof auf als bei ihrer Familie im Haus ? Klar kennt sie das vielleicht nicht und vielleicht ist sie wirklich lieber auf dem Hof. Aber ich glaube trotzdem, daß das individuell von Hund zu Hund verschieden ist.
 
Ein Spitz- SH- Mix ist ja auch Mix aus traditionellen "Bewachern" /Hofhunden :kp:

nein, aber Schäferhund - mit irgendwas-Mix schon :)

Ich weiß nicht. Es sagt sich halt immer so leicht, das ist da so, das ist artgerecht, die finden das gut. Kann man das wirklich immer so sagen ?

Kann man wirklich konkret und ohne Zweifel sagen, diese Hündin hält sich nachts lieber allein auf dem Hof auf als bei ihrer Familie im Haus ? Klar kennt sie das vielleicht nicht und vielleicht ist sie wirklich lieber auf dem Hof. Aber ich glaube trotzdem, daß das individuell von Hund zu Hund verschieden ist.

Es mag uns nicht gefallen und mit unserer Art der Hundehaltung nicht konform gehen, aber es wird auf den Dörfern eben so gehandhabt.
So wie wir unseren Hund halt auch zu Hause pflegen würden, kann das eben nicht jeder.
 
Unbedingt.
Aber wir hinterfragen ja jetzt auch nicht bei jedem User-Hund ob er nicht lieber auf einem Hof wäre? ;)

Aber wenn hier ein User aufschlägt, der sich einen Hund zum Bewachen von Zeug zulegen will, ist der Tenor eigentlich immer ziemlich eindeutig. Wie oft hab ich hier gelesen "Heute gibt's Alarmanlagen" ? ;)

Aber weil das auf Dorf halt so ist, ist das was anderes ?
 
Aber weil das auf Dorf halt so ist, ist das was anderes ?
Ich finde schon dass ein Hofhund, der natürlich auch bewacht/bewachen soll, etwas anderes ist, als User die hier aufschlagen und irgendein "Geschoss" für ihr Einfamilienhäuschen suchen. ;) Die Auslastung allein ist schon eine andere bei einem Hofhund.
 
Ich finde schon dass ein Hofhund, der natürlich auch bewacht/bewachen soll, etwas anderes ist, als User die hier aufschlagen und irgendein "Geschoss" für ihr Einfamilienhäuschen suchen. ;) Die Auslastung allein ist schon eine andere bei einem Hofhund.

Hmm, schon bisschen Klischee gegen Klischee. Es gibt sicher auch gut ausgelastete Wohnungshunde, die Zeug bewachen und unausgelastete Hofhunde, die Zeug bewachen. ;)

Aber jetzt sind wir ja wirklich in dieser Grundsatzdiskussion, in der du mit der Realität polterst und ich meine Traumvorstellung singe. :)
 
Aber ein 13 jähriger Hund alleine für die Bewachung abzustellen, finde ich halt auch fragwürdig...hier laufen meist 2 auf den Geländen rum.

Seh ich ebenso. Grundsätzlich find ich es nicht verkehrt als Schäfer einen Hund zu haben, der da aufpasst auf Hab und Gut. Aber ich persönlich würd mich da ja eher für HSHs entscheiden. Oder Rottweiler. Und dann eben auch mehrere.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Einbrecher prügeln Hund halb tot“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Antworten
7
Aufrufe
2K
B
DobiFraulein
Wer woanders einbricht, hat wohl prinzipiell mit seinen Opfern wenig Mitgefühl.
Antworten
2
Aufrufe
795
lektoratte
lektoratte
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
858
Podifan
Podifan
Antworten
1
Aufrufe
798
toubab
Podifan
Antworten
1
Aufrufe
693
Musclesheela
Musclesheela
Zurück
Oben Unten