Der Jagd ein Gesicht geben - Über 200.000 Katzen und Hunde von Freizeitjägern getöte

es gab 30.785.678 Katzen und 10.265.877 Hunde

Du hast vergessen, nach der Zahl der Füchse zu fragen.
 
  • 19. April 2024
  • #Anzeige
Hi HSH2 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 34 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
P R E S S E M I T T E I L U N G
aktion tier – menschen für tiere e.V.,
Deutschlands große Tier- und Artenschutzorganisation

Kein Abschuss von Katzen und Hunden
aktion tier fordert Novellierung des Jagdgesetzes

Berlin/München, 03.11.2011. Anlässlich der alljährlich ab den 3.November beginnenden Hubertusjagden fordert aktion tier e.V. eine Novellierung des Jagdgesetzes. Dieses lässt es immer noch zu, dass Jäger Haustiere, die nach Ansicht des Waidmannes wildern, abschießen können.
Jedes Jahr werden in Deutschland ca. 350 000 Katzen und 50 000 Hunde von Jägern durch Abschuss völlig legal getötet. Grundlage hierfür ist eine Jagdgesetzgebung, die weitgehend auf dem Reichsjagdgesetz von 1934 basiert. Die bisher durchgeführten Novellierungen des Jagdgesetzes ändern an dieser Tötungspraxis von Haustieren durch Jäger wenig. Weder das Tierschutzgesetz noch die Aufnahme des Tierschutzes in das Grundgesetz (Art. 20a) im Jahre 2003 können Jäger daran hindern, Haustiere als vermeintliche Wilderer rücksichtslos zu töten. Dabei kennen viele Jäger nicht einmal die jetzt bestehende Rechts- und Gesetzeslage. Danach dürfen sie einen Hund nur dann töten, wenn dieser erkennbar einem Wild nachstellt und der Hund aufgrund seiner Rasse und Größe überhaupt in der Lage ist, ein Wild zu gefährden. Eine Katze darf bereits dann von den Waidmännern getötet werden, wenn sie sich mehr als 200-500m (variiert je nach Bundesland) vom nächsten bewohnten Haus entfernt aufhält.

aktion tier ist der Ansicht, dass hier nur eine grundsätzliche Überarbeitung des Bundesjagdgesetzes Abhilfe schaffen kann. „Wir fordern ein Verbot des Abschusses von Haustieren durch Jäger“, sagt Judith Bettmeister von aktion tier- München und ergänzt: „Auch wir wollen Wildtiere vor tatsächlich wildernden Hunden schützen. Jedoch kann dies mit anderen Mitteln bewerkstelligt werden, als durch ein aus unserer Sicht weitestgehend im Ermessen des Jägers liegendes Abschussrecht“. Richtig wäre es, den Besitzer des Hundes festzustellen und diesen zur Verantwortung zu ziehen, sei es durch ein Bußgeld oder gar durch eine Wegnahme des Hundes, wenn sich der Besitzer völlig uneinsichtig verhält.

Bereits 2004 kündigte die damalige Verbraucherschutzministerin Renate Künast eine Novellierung des Bundesjagdgesetzes an. Ein Referentenentwurf lag hierzu bereits vor, wonach ein von Tierschutzverbänden gefordertes generelles Verbot des Tötens von Hunden und Katzen eingeführt werden sollte. Leider kam es nie soweit. Seit dieser Zeit herrscht Stille im Ministerium und das Töten von Haustieren geht ungehindert weiter.

aktion tier – menschen für tiere e.V. ist deutschlandweit eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung durch Kampagnen und Informationsveranstaltungen auf Missstände im Tierschutz aufmerksam zu machen und Lösungen aufzuzeigen, wie diesen nachhaltig begegnet werden kann.

Weitere Informationen bei:
Judith Brettmeister, aktion tier - Geschäftsstelle München, Tel: 089-326698-10 ([email protected]).

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Pressestelle
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030-301038-33
Fax: 030-301038-34

[email protected]
 
es gab 30.785.678 Katzen und 10.265.877 Hunde

Du hast vergessen, nach der Zahl der Füchse zu fragen.


wozu? ich weiss ja, das du nichts weisst....:unsicher:

und katzenmutti, du kannst diese lügen so oft posten, wie du willst, sie werden deshalb nicht zur wahrheit....:unsicher:
 
Ich hab mir durch einen in einem anderen Forum vorgestellten Link diese HP angeschaut:

Mal meine Frage an die Jagd-Gegner....wie gefällt euch diese HP ?
Finde sie ehrlichgesagt für mich als Laie sehr interessant und gut gemacht.
Würde aber gern auch andere Meinungen hören....
 
... würde ja antworten, doch ich bin leider kein Jagd - Gegner :D
 
Ach komm, sei nett...es ist Sonntag.
Aber nur für dich:
Und wie sehen die Jagd-Befürworter die Seite ?
Zu freundlich, höflich ?
Unwahrheiten oder Beschönigungen dabei ?
 
Die Seite war hier in der KSG schon mal verlinkt. Als jagdkritischer Jagdbefürworter (sowas gibt es auch...) finde ich die Seite vorbildlich und es sollten beide Seiten sich diesen Standpunkt als Vorbild nehmen... Es geht doch!
 
Ach komm, sei nett...es ist Sonntag.
Aber nur für dich:
Und wie sehen die Jagd-Befürworter die Seite ?
Zu freundlich, höflich ?
Unwahrheiten oder Beschönigungen dabei ?
Katzen mit Glocken finde ich etwas seltsam.
Ansonsten sollte man sich von den Jagdpächtern auch nicht zu sehr gängeln lassen.
Wenn es alle Seiten vernünftig angehen, kommt man auch miteinander aus, dann brauch ich nicht zu betonen, daß ich keine Hunde im Revier erschieße, denn wer das macht, ist für mich kein Jäger, sondern ein schießgeiler Idiot.

Ich werde aber mal nachfragen, was an Wild im Angebot ist und was es kostet. :D
 
Zu Bullblues Link.....außer das der Artikel Schleichwerbung für Wildbret iist,hört sich alles recht vernünftig an,gibt halt überall "solche und solche",braucht man sich doch bloß mal den T-Schutz anzuschauen:D

Was die Sache mit den Glöckchen für Katzen angeht,ist schon lange ein umstrittenes Thema,für mich persönlich grenzt das an Tierquälerei...Katzen mit ihren sensiblen Gehör...:uhh:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der Jagd ein Gesicht geben - Über 200.000 Katzen und Hunde von Freizeitjägern getöte“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

S
Manches will man fast nicht glauben. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
384
Schorschi
S
bxjunkie
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Tödlicher Jagdunfall in Niedersachsen: Ein Jäger hat in der Dämmerung einen Kollegen erschossen. Offenbar wussten die beiden nichts voneinander. Ein Jäger hat in Niedersachsen einen Kollegen während der Jagd mit einem Schuss...
Antworten
0
Aufrufe
576
bxjunkie
bxjunkie
M
Ohne etwas zum Thema beizutragen: Ich finde die Götzfrieds sehr sympathisch, vor allem Max und seine Frau. :)
Antworten
1
Aufrufe
488
Meizu
DobiFraulein
Ich meide den Wald bei Jagdsaison. Eigentlich ist das oberste Gebot beim schiessen "sich seines Zieles sicher sein"... trotzdem passieren jedes Jahr solche "Unfälle".
Antworten
5
Aufrufe
712
pat_blue
Yannik
Heute ist doch irgendwie alles Weltkulturerbe - ausser dem Dresdner Elbtal und meinem Haus (das ist zu jung)...:lol: Mal ehrlich, keine Sendung, Reportage, what ever, kann man mehr ansehen, ohne in den ersten 5 Minuten mindestens ein Weltkulturerbe zu erblicken. Mittlerweile ist kein...
Antworten
24
Aufrufe
2K
Sky~
Zurück
Oben Unten