China: Tierschützer retten ein Dutzend Bären in China

  • The Martin
China: Tierschützer retten ein Dutzend Bären in China

Tierschützer haben 13 Schwarzbären von staatlichen chinesischen Bauernhöfen geholt, denen dort ganz legal Gallenflüssigkeit für die traditionelle Medizin abgezapft wurde. Nicht erlaubt seien die grausame Haltung in engen Käfigen, Unterernährung und Verwahrlosung der Tiere, erklärten die Tierschützer der Hongkonger Organisation Animals Asia Foundation.



Direkt kommentieren möglich.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi The Martin :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • The Martin
Frankfurt/Main: Chemie statt Tierquälerei: Ein Wirkstoff der Bärengalle und seine Herstellung

Die "Nachrichten aus der Chemie" erklären medizinische und chemische Besonderheiten der Substanz. Tierquälerei in Bärenfarmen ist für ihre Gewinnung überflüssig: Die Verbindung ist synthetisch zugänglich.



Nicht kommentierbar.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Pommel
Warum können die nicht einfach das synthetische Zeug nehmen :heul:
 
  • shaitaninchen
Naja, wenn man überzeugt ist, dass das echte Zeug besser ist und Tigerpenise die Potenz fördern, nimmt man natürlich keine Chemie...
 
  • Pommel
Weiss sowieso nicht, was da für ein Potenzkult läuft :rolleyes:

Es ist und bleibt Sch.....
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • shaitaninchen
Der ganze fehlende Tierschutz in Japan und China (Hunde, Katzen, Federvieh, Meeressäuger) und der Aberglaube an bestimmte Wirkstoffe von Tieren werden der Grund sein, warum ich nie einen Fuß in dieses Land setzen werde.
Unvorstellbar was diese Bären durchmachen müssen, ich habe mal einen Tanzbären live in Bulgarien gesehen, war aber noch ein Kind. Zum Glück gibts jetzt dort auch keine mehr.
Shaiti
 
  • Mausili
19 Bären: Aus den Containern in die Freiheit

Es gibt aufregende Neuigkeiten! Gestern Morgen konnten wir 19 Mondbären retten, die unter unsäglichen Bedingungen auf einer Farm in der Provinz Binh Duong im Süden Vietnams gehalten wurden. Regelmäßig hat man ihnen Gallensaft abgezapft, obwohl das verboten ist. Gefangen in sechs Meter langen Containern, jeweils in kleine Abteile separiert, hatten sie ein trostloses Leben, dem sie jetzt endlich entrinnen konnten..........



 
  • Mausili
Weitere 10 Bären in Sicherheit – noch eine Farm für immer geschlossen

Ich bin stolz darauf, vergangene Woche bei der womöglich dramatischsten Rettungsaktion von Animals Asia in China dabei gewesen zu sein. Aus einer Farm in der Provinz Shandong konnten insgesamt 10 Bären befreit werden. Damit ist dies die zwanzigste Provinz ohne Bärenfarmen.....



 
  • Pommel
Unglaublich, was den Tieren alles angetan wird :( ... viel Glück den Bären und den TSern!
 
  • peti
Im Bärenpark in Worbis sind solche Käfige aufgestellt (natürlich ohne Bären drin!) wie sie in den asiatischen Ländern benutzt werden, um ihnen die Gallenflüssigkeit abzuziehen.
Es ist einfach nur grausam und treibt einem die Tränen in die Augen, wenn man den Käfigen gegenüber steht.

Mein Gott, dann sollen sie sich V.iagra kaufen, wenn sie so einen Verlust um ihre Männlichkeit haben.

LG
Petra
 
  • Mausili

Liebe Tierfreunde,


sehen Sie sich unseren 15-minütigen Film an, der Sie mitnimmt „hinter die Kulissen“ und Ihnen das Animals Asia Rettungszentrum für Bären in China ganz nah zeigt – geführt von Jill Robinson, Gründerin und CEO von Animals Asia.

„Zu Besuch im Rettungszentrum für Mondbären in China: Ein Rundgang mit Jill Robinson“ gibt Ihnen die seltene Gelegenheit, Zeit mit Jill und den Bären zu verbringen, für deren Rettung sie so sehr kämpft. Sehen Sie unsere bekanntesten Bären beim Spielen — Bären wie den hübschen Jasper, der 15 Jahre in einem Presskäfig verbringen musste und der nun mit seinem breiten Lachen und seinem großen Herzen alle verzaubert, die ihm begegnen.

Bei diesem zu Herzen gehenden Rundgang, der zehn Jahre nach der Eröffnung unseres Rettungszentrums im Jahr 2000 gedreht wurde, werden Sie auch einige unserer behinderten Bären treffen. Das Schutzgehege wurde gebaut, um 500 bedrohte „Mondbären“ – Asiatische Schwarz- oder Kragenbären – zu retten und wieder möglichst gesund zu machen. Bis heute wurden 277 Bären aus Farmen in ganz China gerettet.

Quelle & zum Video -- >> KLICK

 
  • HSH2
Im Bärenpark in Worbis sind solche Käfige aufgestellt (natürlich ohne Bären drin!) wie sie in den asiatischen Ländern benutzt werden, um ihnen die Gallenflüssigkeit abzuziehen.
Es ist einfach nur grausam und treibt einem die Tränen in die Augen, wenn man den Käfigen gegenüber steht.

Mein Gott, dann sollen sie sich V.iagra kaufen, wenn sie so einen Verlust um ihre Männlichkeit haben.

LG
Petra
Stimmt, ein Grund mehr, den Park zu besuchen.
Allerdings hat die Bärengalle nichts mit V.iagra oder Potenz zu tun, sondern wird zur Heilung von Leber - und Augenleiden verwendet.
Die "Traditionelle Chinesische Medizin", zu der übrigens auch die Akkupunktur gehört, erlebt einen weltweiten Boom und man erhofft sich Alternativen zur Schulmedizin.
Dazu gehört auch, daß der Gallensaft im Westen ankommt:

Der illegale Handel mit Bärengalle floriert weltweit, wie nun eine Untersuchung der Welttierschutzgesellschaft (WSPA) gezeigt hat. Um den Handel mit derlei Produkten zu erschweren, präsentierte die WSPA vergangene Woche auf der Artenschutzkonferenz in Den Haag ein Test-Kit, mit dem sich feststellen lässt, ob ein Produkt natürliche Bestandteile eines Bären enthält. Bei einer großangelegten Untersuchung fanden Mitarbeiter der WSPA in TCM-Läden in den USA, Kanada, Japan, Taiwan, Korea, Singapur, Australien und Neuseeland in neun bis 75 Prozent der besuchten Läden Produkte, die Bärengalle enthielten. Nach diesem erfolgreichen Testlauf hoffen die Tierschützer nun, dass der Zoll an den internationalen Grenzen das Analysesystem routinemäßig einsetzen wird.

Übrigens wurden die Bärenfarmen als "Alternative" eingerichtet, um die Jagd auf wilde Bären zu unterbinden, deren Saft auf dem Schwarzmarkt einen wesentlich höheren Gewinn bringt.
 
  • Mausili

Newsletter April 2012 von Animals Asia


a) Aufruhr in China wegen Bärenfarmen
b) Undercover Filmaufnahmen empören Zuschauer
c) Der kleine Drache kommt nach Hause
d) Moon Bear Walk
e) „Heilen ohne Grausamkeit“ startet in China
f) Ende der Bärengalletouren gefordert
g) Symposium zur Kontrolle von Katzenpopulationen
h) Yao Ming ganz groß für die Bären
i) Willkommen bei “Pfoten zum Nachdenken"......




 
  • Mausili

Die Qual der Kragenbären

Eine völlig legale Form der Tierquälerei ist in China Alltag: In hunderten Farmen wird Kragenbären Gallenflüssigkeit abgezapft. Ein lukratives Geschäft für die Pharmaindustrie. Doch es formiert sich Widerstand...



:(
 
  • Mausili
Schließung der Bärengallenfarmen in China & Vietnam

Über 10.000 Bären – hauptsächlich Mondbären, aber auch Sonnenbären und Braunbären – werden auf Gallefarmen in China gefangen gehalten, ca. 2.400 sind es in Vietnam. Die Farmer zapfen den
Bären regelmäßig Galle ab, die dann in der traditionellen Medizin verwendet wird.

Die Galle wird mittels verschiedener, schmerzhafter und invasiver Techniken abgezapft, durch die massive Infektionen entstehen können. Diese grausame Praktik wird weiterhin angewendet, obwohl bereits viele effektive und kostengünstige pflanzliche und synthetische Alternativen existieren...





 
  • Mausili
Schmuggler gibt 22 Baby-Bären als Hunde aus

Im China ist ein Mann erwischt worden, der 22 Baby-Bären in sein Auto gepackt hatte. Wären die Tiere nicht entdeckt worden, wären sie wohl auf einer Farm gelandet, wo ihnen auf grausame Art die Galle abgezapft wird. Als der Schmuggler aufflog, hatte er eine ganz besondere Ausrede...







 
  • Mausili
TV-Tipp: "Bärenfalle - Die grausamen Geschäfte der Tiermafia"
Dienstag, 01.07.2014, ab 22:00 Uhr im WDR


Sie nennen sich Bärenfarmen. Doch mit einer Farm haben sie wenig zutun. Hunderte asiatische Schwarzbären werden in Laos auf engstem Rau
m gefangen gehalten.

In einer qualvollen Prozedur, dem so genannten "Melken", wird den Tieren Gallensaft entzogen. In weiten Teilen Asiens gilt Bärengalle als Wundermittel gegen Augenkrankheiten, fiebrige Infektionen und Impotenz...





 
  • Mausili

Grausame Tierquälerei auf Gallenfarm -->> Mondbären aus Gefangenschaft befreit!


Bärengalle gilt in der chinesischen Medizin als Wunderheilmittel. Darum werden die Tiere auf Farmen grausam gequält. Einem Forscherteam gelang nun erneut die Befreiung zweier Mondbären. Die Eindrücke waren erschreckend!...





 
  • Mausili

Eingesperrt und misshandelt – Alltag der “Gallebären” in Vietnam


In Vietnam fristen immer noch viele Sonnen- und Mondbären in viel zu beengten und verschmutzen Käfigen der sogenannten Gallebärenfarmen ein trostloses Dasein. Die Farmer zapfen den Bären regelmäßig Gallenflüssigkeit ab, die dann in der traditionellen Medizin verwendet wird. Die Menschen erhoffen sich durch das Produkt Gesundheit und Schönheit, die Tiere aber leiden ein Leben lang...




 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „China: Tierschützer retten ein Dutzend Bären in China“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten