Von Hund attackiert: Frau bricht sich Bein

WHeimann

Pfaffenhofen

Von Hund attackiert: Frau bricht sich Bein

Pfaffenhofen. Schmerzhaft endete für eine Pfaffenhofenerin der Morgenspaziergang mit ihrem Hund, den sie am Donnerstag gegen 9 Uhr unternahm. Als die Frau, die auf dem Gehsteig an der Ziegelstraße in Richtung Ingolstädter Straße unterwegs war, ein angrenzendes Grundstück passierte, sprang von dort aus ein etwa zweijähriger Schäferhund auf die Straße und attackierte die Spaziergängerin.
Die Frau stürzte dabei und zog sich einen Beinbruch zu. Der Schäferhund hatte, so die Polizei, die Strohmatten schlicht "durchsprungen", mit denen sein Besitzer den Zaun um sein Grundstück erhöht hatte. Laut Zeugenaussagen soll es mit dem Schäferhund schon mehrfach Ärger gegeben haben. Der Hundebesitzer muss nun wohl mit einer Anzeige rechnen.

DONAUKURIER, RS 27.04.2001




WHeimann
Hundeschule des Tierschutzverein Iserlohn e.V.

Jetzt mit AWARD-Vergabe
 
  • 25. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi WHeimann ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 14 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Pfaffenhofen

Nach Hundeattacke:
Stadt schaltet sich in Fall einTier nicht "aktenkundig" · Auflagen gegen 30 Hunde


Pfaffenhofen. Einen Tag nach dem Angriff eines Schäferhundes auf eine Pfaffenhofenerin hat sich am Freitag die Stadt Pfaffenhofen in den Fall eingeschaltet. "Wir haben uns mit der Polizei in Verbindung gesetzt und warten nun auf die entsprechenden Stellungnahmen", betonte der zuständige Amtsleiter Hans-Dieter Kappelmeier gegenüber dem Pfaffenhofener Kurier. Anschließend werde man eventuell notwendige Anordnungen erlassen. Trotz dieses Vorfalles: Ein "Hundeproblem" gibt es in Pfaffenhofen nicht. So gab es laut Kappelmeier heuer nur einige wenige Fälle, bei denen die Stadtverwaltung tätig werden musste, bei keinem einzigen seien Personen zu Schaden gekommen.
Wie berichtet, hatte am Donnerstagmorgen in der Ziegelstraße ein etwa zweijähriger Schäferhund eine spazierengehende Frau angesprungen. Diese war gestürzt und hatte sich das Wadenbein gebrochen. Der Hund war aus dem Grundstück seines Besitzers auf die Straße gesprungen und hatte dabei am Zaun aufgestellte Strohmatten regelrecht durchbrochen.
Zeugenaussagen zufolge soll es mit dem Hund bereits des öfteren Ärger gegeben haben. Sowohl Stadtverwaltung als auch Polizei betonten allerdings, das derartige Vorfälle nicht "aktenkundig" seien. Nach den Worten von Amtsleiter Hans-Dieter Kappelmeier habe er am Freitagvormittag mit der Pfaffenhofener Polizei Kontakt aufgenommen und sich über den Sachverhalt informieren lassen. Vermutlich werde nun die für derartige Fälle zuständige Hundestaffel Ingolstadt das Tier in Augenschein nehmen und eine Stellungnahme abgeben. Auch der Hundebesitzer selbst werde angehört. Anschließend werde gegebenenfalls ein amtlicher Bescheid erlassen, der beispielsweise eine Anleinpflicht oder eine Erhöhung bzw. Befestigung des Grundstückszaunes beinhalten könne. Vermutungen, dass es sich bei dem Schäferhund um das gleiche Tier handelt, das vor einigen Jahren · ebenfalls in der Ziegelstraße · Passanten bedroht und sogar einen Dackel tot gebissen hatte, seien unzutreffend: "Das war ein anderer Hund".Wie Kappelmeier in diesem Zusammenhang berichtete, haben sich heuer nur einige wenige Fälle ereignet, in denen die Stadt eingreifen habe müssen: Dabei ging es lediglich um Verstöße gegen bereits getroffene Anordnungen bzw. um neue Bescheide, mit denen mögliche Gefährdungen durch Hunde verhindert werden sollen. Der letzte Vorfall, bei denen ein Mensch von einem Hund gebissen bzw. verletzt wurde, liege bereits einige Jahre zurück. Vereinzelte Beschwerden erreichen die Stadt auch von Spaziergängern auf dem Gerolsbachweg. Hier appellierte Kappelmeier an die "Vernunft" der Hundebesitzer, ihre Tiere stets anzuleinen.Ingesamt sind in Pfaffenhofen zwischen 850 und 900 Hunde gemeldet. Gegen rund 30 davon wurde Auflagen erlassen. Meist handelt es sich dabei um eine Anleinpflicht, in einigen wenigen Fällen müssen Hunde einen Maulkorb tragen. rg

DONAUKURIER, RG 28.04.2001
© 2000 clix online




WHeimann
Hundeschule des Tierschutzverein Iserlohn e.V.

Jetzt mit AWARD-Vergabe
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Von Hund attackiert: Frau bricht sich Bein“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Ich könnte mir vorstellen, dass die Halter, die mit dem Argument "wenn es ein Kind gewesen wäre!" kommen halt auch dramatisieren wollen damit Reaktionen kommen und vielleicht etwas geschieht. So ist es "nur" ein toter Hund, aber mit dem Argument "Kind" erreicht man vielleicht noch mehr Menschen.
Antworten
11
Aufrufe
1K
IgorAndersen
IgorAndersen
benno0815
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
32
Aufrufe
2K
Podifan
Podifan
kerstin+hogan
am selben tag hat doch ein goldie eine 56 jährige zusammen gehackt. man echt was los in sachsen anhalt,soll mal das innenministerium doch mal ihre rasseliste erklären:eg:. 2 huskys reissen schafe 3 huskys und ein stafford beissen frau und hund 1 stafford beisst frau 1 akita beisst frau und hund...
Antworten
1
Aufrufe
749
M
T
Super - in den Kommentaren wird gestritten, welche Hunderasse das war ! Mein Tipp : natürlich ein Pitbull, die lieben Familienhunde wie Schlabbi, Goldie & Co. würden doch nicht beißen. Wann werden endlich zahnlose Hunde gezüchtet, denen die Menschheit alles antun, ohne daß die Jungs sich...
Antworten
1
Aufrufe
1K
Nieni
Lewis7
Die Diskussion hatten wir doch gerade erst an anderer Stelle!
Antworten
1
Aufrufe
617
Podifan
Podifan
Zurück
Oben Unten