Mein *Riese* wurde gebissen...

pebbels

Hi ihr Lieben,

ich habe, einige wissen es, einen Irish Wolfhound, Schulter 89 cm, 16 Monate alt.

Am Samstag vor einer Woche passierte im Stadtkurs der Hundeschule(vor Beginn der Stunde) folgendes......

Die Hunde sind eigentlich alle in einem Alter, bis auf einen Akita Inu, der ist 4 Jahre alt.

Guinnes ist extrem freundlich, aber auch sehr scheu. Er ging zum Halter des Akita, sein Hund lag angeleint im Platz neben ihm, um sich streicheln zu lassen.

Das machte der Halter des Akita auch, sagte aber, dass er vorsichtig sein müsse, da sein Hund es nicht mag, wenn er andere streichelt. Nix passierte..Guinnes ging wieder, kam zurück, ließ sich streicheln...woraufhin sich der Akita wie vom Blitz getroffen, erhob, sich mit einem Satz auf Guinni stürzte, ihn zu Boden schmiss und sich festgebissen hat. Der Halter versuchte, durch Ziehen an der Leine, seinen Hund von Guinni herunterzubringen.

Es endete so, dass er seinen ca. 65 kg Hund und meinen 70 kg Hund über den Boden schleifte, bis sich seiner endlich entschloß, von meinem schreienden Bündel abzulassen
frown.gif


Ich habe meinen dann *eingefangen*, weil er in Panik versuchte die Flucht zu ergreifen, sah nach Verletzungen, fand aber keine....

Lange Rede....kurzer Sinn??

Nach der Stunde stellte sich zu Hause heraus, dass Guinnes 3 Löcher im Rücken hatte...

Folge war Ta..usw...ihr kennt es sicher alle...

Das Problem ist nun: Guinnes, wie gesagt, immer sehr zurückhaltend gewesen, traut sich nun an nichts und niemanden mehr heran. Weder Mensch, noch Tier. Ausgenommen die, die er kennt. Es ist schon fast lächerlich, wie er vor Jack Russeln flüchtet und einen Bogen um alles *Fremde* macht. Ich bin zwar froh, dess er durch den *Angriff* nicht *durchknallte*, möchte aber auch nicht, dass er nun ewig Angst hat....

Wie gesagt, es geht um fremde Hunde, nicht um bekannte......

Nun, was sagt ihr??

Liebe Grüße....Gaby mit Pebbels und Guinnes

a_ti_h03.gif
 
  • 14. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi pebbels ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 26 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Eine gute Freundin von mir hat einen Rotti Rüden. Dieser wurde als er sehr jung war fürchterlich gebissen so dass er auch genäht werden musste.

Der Hund zeigte sich von da an unheimlich ängstlich. Ähnlich wie Dein Guinnes.

Sie ist dann zu einem Hundeverein gegangen die einen Welpenkurs anbieten. Dort hat sie dann mit den Leuten gesprochen und diese rieten ihr mit dem Hund zur Welpenstunde ersteinmal zu kommen.

Also ging sie dann mit Ihrem knapp 50 KG Rotti zum Welpenkurs.
Es dauerte nicht wirklich lange und der Hund hat gemerkt, das die "Kleinen" ihm nix tun sondern spielen wollen.

Er taute also ein wenig auf.

Das wurde ein paar mal wiederholt. Er war zwar noch immer vorsichtig aber es besserte sich von mal zu mal.
Als er sich dann gut anfing zu zeigen haben die Trainer Ihre ruhigsten Hunde dazu gesteckt. Ersteinmal wieder Angst bei dem Rüden, dann aber... fing er an zu spielen.

Das haben die dann immer wiederholt und siehe da, der Hund ist mittlerweile völlig OHNE Angst und geht wieder friedlich drauf zu. Bei Auseinandersetzungen geht er sofort stiften aber mit friedlichen Artgenossen ist es super geworden.

Julia, Merlin und Kira
imgProxy.asp


"Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin." (Pam Brown)
KiraMerlin@freenet.de
Homepage:
HOMEPAGE 2 :
 
  • 14. Juni 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
Hi Gaby

tja ein Irish Wolfshound ist so eine Sache, er ist übersensibel und es ist wohl tierisch schwer, ihm wieder seine Angst zu nehmen.
Wir haben zu Hause ein Buch(Hoffe es ist noch nicht in irgendeiner Kiste - wir ziehen ja um) über diese Hunderasse, mein Freund interessiert sich sehr dafür, wir werden uns wohl auch irgendwan mal einen holen.
Ich denke da steht einiges über Erziehung und was weiß ich noch alles so drin. Solltest Du interesse haben, dann werde ich mal schauen ob ich das Buch finde, oder auch meinen Freund fragen wie das Buch heißt.
Ich würde sage, wende Dich doch auch mal an einen Züchter, die haben bei diesen Rassen sehr viel Ahnung und können Dir evtl. sogar weiterhelfen.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen dass der Süße bald wieder einigermaßen Angstlos ist.

Gabi und 8 Pfoten
 
Hi Pebbi,

sorry, ist mir vorhin nicht eingefallen:

Was Du auch probieren könntest sind Bacbhlüten >> Star of Bethlehem gegen Schockerlebnisse.

Ich denke, daß wäre einen Versuch wert, Du weißt ja, was ich davon halte
wink.gif


Knuddel den grauen Riesen mal von mir!

elefanten_16.gif


Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe



 
*Lupo stellt sich mal auf die oberste Sprosse iner Leiter, macht sich ganz lang und streichelt Guinni mal zärtlich das graue Riesennäschen "Armes Tuk-Tuk" * Hm, vielleicht hilft Käsekuchen? Bei mir würds klappen! ;)

Ne Blödsinn, ich weiß auch nicht, aber bei allem was ihr versucht wünsch ich Euch viel Glück!

Gruß Lupo
malis1.gif



Du bist stets für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast.
Antoine de Saint-Exupéry
 
  • 14. Juni 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Sorry wenn ich das so sage.Um einen Akita mache ich einen Riesenbogen.
Ich habe mit dieser Rasse nur schlechte Erfahrungen gemacht.Zuhause werden andere Tiere akzeptiert aber draussen...
Ich möchte diese Rasse nicht schlecht machen doch bisher habe ich noch in jeden Buch gelesen das sie auf andere Tiere agressiv reagieren.4 malige Begegnungen mit dieser Rasse hat mir das auch bestätigt.Einmal wurde mein kleiner schlimm verletzt und einmal Asta.
Die beiden anderen gingen ebenfalls ohne Grund auf andere Hunde los.



Servus
Irish
gif_64_03.gif

"Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
einen Hund zu streicheln, einen Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."
 
Hallo...

Erst mal Streichler an deinen "Kleinen"...

Solch Situationen kommen mir bekannt vor...

Frage: Warum streichelt der Akita Halter andere Hunde,wenn er weiss das seiner so extrem eifersüchtig is?

Ich kann so eine Eifersucht überhaupt nicht verstehen,für mich ist das ein Erziehungsfehler!!!
Ich bin der Chef und ich streichle wem,wann und wo ich will und mein Hund hat das zu akzeptieren!!!

Ich an deiner Stelle würde mir ruhige erwachsene Hunde suchen und versuchen sie dem "winzling
biggrin.gif
" näher zu bringen...Einfach das er merkt,aha nicht alle sind so...



lg

Manu&Jazz,die wilde Kröte


Nemo me impune lacisset!
 
Hey Irish,

irgendwie klingt das doch leicht rassistisch, deine Aussagen über Akitas. Das wollten wir hier im Forum wohl vermeiden oder?

Ich denke, jeder Hundehalter sollte Situationen vermeiden, in denen ein unangeleinter Hund auf einen angeleinten trifft. Der Akita fühlt sich dadurch sicher und will vielleicht nur sein Herrchen beschützen.

Natürlich hätte der Akitahalter dich darauf hinweisen müssen, dass sein Hund leicht eifersüchtig ist und deinen gar nicht erst streicheln sowie dich bitten sollen deinen Hund fernzuhalten.

Aber ich an deiner Stelle hätte meinen freilaufenden Hund auch nicht zu einem angeleinten hingelassen, sofern ich nicht 100 % sicher bin, dass auch dann noch beide Hunde friedlich sind.

Auf das Alter der Hund würde ich das überhaupt nicht schieben. Bei uns auf dem Platz treffen sich auf der Spielwiese häufig zehn und mehr Hunde, Männlein und Weiblein, kastrierte und unkastrierte, einige Monate alte und einige Jahre alte. Also vom Junghund über Halbstarken bis zum "Alten Hasen" alles dabei und es klappt hervorragend, sofern die älteren Hunde gut sozialisiert wurden.

So, und nun knuddel deinen "Zwerg" mal ganz kräftig von mir durch. Vielleicht kannst du dich zunächst mal mit einigen wenigen Hunden am Hundeplatz treffen, dass er erst einmal die schlechte Erfahrung nicht mehr mit dem Platz verbindet und nur auf sichere Hunde trifft?

Gute Besserung physisch und psychisch wünscht

Caro-BX
 
Als Chico so unsanft durchwurschtelt wurde sind wir fleissig mit der Hündin seines Vertrauens Gassi gegeangen, damit er sich langsam wieder ans Spielen gwöhnen konnte, so haben wir das immer gesteigert.


*************************************************
Es gibt im Leben nur eine Sünde, und die ist: den Mut zu verlieren.
Autor: Johannes Mario Simmel (*1924), östr. Schriftsteller
 
Hallo,
bei uns wohnt ein Ehepaar, deren Akita schon ein paar Hunde geschnappt hat und die auch immer mit Leine anzutreffen sind. Das liegt allerdings daran, dass sie überhaupt nicht mit dem Hund klarkommen, ihn nur verhetscheln und keine Ahnung haben. Das und nur das allein ist der Grund für das dominante Verhalten des Akita. Sie wissen es aber und laufen wenigstens an der Leine. Dumm für den Hund.
Ein Schäferhund wiederum läuft hier frei rum und schnappt sich auch alles was nach Hund aussieht, voll der Revierlöwe. Der Mann hat nicht mal ne Leine dabei. Naja, um meinen Brösl macht der Schäfer inzwischen einen großen Bogen und der Besitzer freut sich immer total, weil seiner mal verloren hat. So ein Quatsch, mir wärs lieber gewesen, die hätten gar nicht gerauft.
Einen Hund der sich verbissen hat mit der Leine aus einer Beißerei zu ziehen ist doch wohl das Dümmste was man machen kann, so ein Unfug. Hätte der Mann seinen Akita nicht angefaßt hätte dein Wolfi wahrscheinlich nicht mal nen Kratzer. Au man, sowas macht mich stinkig.
Die Angst die du beschreibst hatte meiner auch so zwischen 1 1/2 und 2 Jahren. Da hat ihn jeder, aber wirklich jeder ältere Rüde gebügelt und er wollte eigentlich nur spielen. Das hat sich irgendwann wieder gegeben. Ganz wichtig dabei ist aber, das sich die Halter nicht einmischen, andernfalls hilft dann nur aus dem Weg gehen. Was zur Folge hat, dass die Hunde sich hassen werden, weil ihnen der Kontakt entzogen wird.
Manche Leute werdens nie kapieren
frown.gif


Ganz abgesehen davon, dass man freilaufende Hunde nicht zu angeleinten hinläßt. Die Leine hat doch immer einen Grund. Wie soll sich denn der Halter mit dem angeleinten Hund verhalten, wenn da ein anderer Hund angeschlappt kommt. "Leinen los", tja...

Tierische Grüße


Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.
Konrad Lorenz
 
Hallo Caro,
Ich habe auch geschrieben das ich diese Rasse nicht schlecht machen möchte.Nur habe ich bisher keinen Hundefreundlichen Akita getroffen.
Aber wie geschrieben 4 Mal Akita 4 mal verletzte Hunde.
und es war nie der gleiche.



Servus
Irish
gif_64_03.gif

"Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
einen Hund zu streicheln, einen Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."
 
Hallo ihr Lieben,

erstmal vielen Dank für Eure Mühe.

Danke für die lieben Knuddler, an meinen Riesen, dessen Wunden gut verheilen.

Ich habe mich vielleicht unklar ausgedrückt, bezgl. des angeleinten Hundes. Es war die 9te von 10 Stunden Stadtkurs. Der Akita war immer angeleint und ich fand nichts *Besonderes* mehr dabei.
Was mich allerdings ein wenig verärgerte, war, dass, nachdem ich dem Halter des Akita mitteilte, dass Guinnes doch Wunden hat, er sagte: Macht nichts, zahlt meine Versicherung, er hat im vorherigen Kurs auch gebissen.

Marion, Bachblüten werde ich testen
smile.gif

Lupo
smile.gif
Käsekuchen..das ist doch mal ne Idee
smile.gif

Welpenschule ist ein toller Tipp, leider muß ich sagen, dass die Menschen mit ihren *Babys* eh schon vor meinem Lamm flüchten.
Und der Tipp mit erwachsenen, ruhigen Rüden, den werde ich auch ausprobieren. (habe leider nicht mehr im Kopf, von wem der Tipp kam)

Ich kann nur zu meiner Erleichterung sagen, dass Guinnes in keinster Weise agressiv reagiert und das ist was wert.

Vielen Dank an Euch
smile.gif


Gaby mit Pebbels und Guinnes

a_ti_h03.gif
 
eine gaaaaaanz dumme frage von mir!

wieso zahlt eine hundeversicherung bei beißerei, wenn der versicherte hund angeleintwar und der gebissene nicht?????????????????????

ich dachte immer, ganz egal wer angefangen hat, es ist immer der hund (sein halter natürlich) schuld, der freilaufend zu einem angeleinten hin ist!!!!!!!!!!!

muß ich noch was lernen??????????????

übrigens kann ich euch versichern, wenn zu mir und balto, während balto angeleint ist, ein freier hund kommt, reagiert der auch mehr als ösig. allein schon der frust, das alle anderen frei sein dürfen und er nicht!

ich schrei dann immer schon aus einigen metern entfernung, wenn ich so was absehe: "können sie bitte ihren hund weghalten!" oder sowas ähnliches.

darauf kommt dann immer die frage: "issa böse?"

so ein schwachsinn, mein hund ist gar nicht böse, aber seit ich große hunde besitze und besonders seit dem staff, weiß ich, wie unsinnig es ist, angeleinte hunde oder wenn 1 hund angeleint ist, zusammen zu lassen.

wenn mein balto frei läuft, habe ich die besten chancen, das er ein laufspiel beginnt, da dies seine lieblingsbeschäftigung ist.

darüber würde er jede aggressivität vergessen.
da ich aber nicht weiß, ob der andere mitlaufen würde, laß ich es!

wenn der andere nämlich nicht spielen will, ev. gar ein wenig dominanz austesten will, haben wir gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz schlechte karten!

imgProxy.asp

Gruß, Marion ***** und ihre Schnuddels
 
Hallo Marion,

kann sein, dass Du Recht hast, kann aber auch sein, dass der Halter des Akita weiß, wie sein Hund reagiert, wie gesagt: Hundeschule, da sind alle Hunde nicht an der Leine, bis auf seinen. Es ist in meinem Fall aber so, dass es keine Probleme in dieser Hinsicht gibt.

Was ich noch vergaß in meinem letzten Statement: Wer hatte da noch den Tipp mit dem Buch, dessen Freund sich auch einen IW anschaffen wollte?? Klar, gerne, sag mir bitte, um welches Buch es sich handelt. Dachte ich hätte das vermeintlcih Beste: Der Irish Wolfhound von Mc Bryde?? Wie auch immer, schick mir die Info rüber, danke

Gaby mit ihrem genesenden Riesen......und der Hexe Pebbels
smile.gif


a_ti_h03.gif
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mein *Riese* wurde gebissen...“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Na dann profitierste ja doch davon...von den ganzen Sachen die sie herstellen. Ich finde es ganz ok und wüsste nicht warum man darüber diskutieren muss
Antworten
17
Aufrufe
2K
Wiwwelle
Wiwwelle
Wiwwelle
Kangal Männlich geb. 06.09.2012 Hallo, mein Name ist Zeus. Ich bin ein großer Kangal, der sich nach einem schönen Zuhause sehnt. Ich bin ein lieber, verspielter Rüde der noch viel lernen und kennenlernen möchte. Von meinem Besitzer wurde ich mit der Flasche großgezogen, danach hatte er...
Antworten
0
Aufrufe
767
Wiwwelle
Ruhrlady
Antworten
2
Aufrufe
619
Ruhrlady
Ruhrlady
Podifan
Antworten
3
Aufrufe
823
Natalie
Natalie
Zurück
Oben Unten