Die Hamburger Halle leert sich

Wolfgang

KSG-Haarspalter™
Die Hamburger Halle leert sich. Ein großer Traum ist endlich wahr geworden.

Hamburg/Olpe, 6.2.02

Anm. der Red.: Silke Groos vom Tierheim Olpe ist am vergangenen Wochenende in Hamburg gewesen, um dort 3 Kampfhunde aus dem Hamburger Hundeknast zu befreien.
Siehe folgender Bericht:

Alle Drei haben nach über 18 Monaten die Harburger Halle verlassen und wurden am 4.2.2001 aus dem Hamburger Tierheim nach NRW geholt.

Noch am selben Tag standen alle drei Hunde zum ersten Mal nach 18 Monaten Isolationshaft in der Harburger Halle (ohne Tageslicht, ohne Auslauf, ohne Hunde-Sozialkontakte, ohne Bezugsperson, ohne Decken, ohne Spielzeug) auf einer richtigen Wiese unter freiem Himmel.

Und das war ihnen anzumerken.
Alle Drei verhielten sich trotz dieser Leidenszeit uns gegenüber von Anfang an freundlich und offen.
Lemmy stand stundenlang hinter uns im Transporter, die Nase an das Gitter gepreßt, und blickte durch die Frontscheibe fasziniert, verwundert und sehnsüchtig auf die Landschaft.
Heute im Freilauf war er noch immer voller Staunen.

Lemmy wohnt jetzt mit Janka zusammen. Er ist durch eine in der Vergangenheit nicht behandelte Fraktur am Kniegelenk des rechten Hinterlaufes behindert. Wir werden in den nächsten Wochen sehen, ob und was sich daran noch ändern läßt.

Dies alles vermittelt ein Bild, was man einem dieser Hunde tatsächlich antun muß, bis er die Berufsbezeichnung "Kampfhund" dann endlich zu recht trägt. Erst unvorstellbare Mißhandlungen und Dressuren schaffen einen "Kampfhund" - niemals die bloße Zugehörigkeit zu bestimmten Rassen.

Im Sommer 2000 töteten die mißbrauchten Hunde des einschlägig bekannten Kriminellen Ibrahim K. ein Hamburger Kind.
Ibrahim K. wurde danach zu 3,5 Jahren Haft verurteilt, und darf nach seiner Entlassung ungehindert wieder Hunde vergleichbarer Größe und Kraft, wenn auch nicht derselben Rasse, halten.

Die Hunde der angeblich "gefährlichen Rassen" dagegen sollten für diesen Vorfall mit ihrem Leben büßen.

Der rot-grüne Hamburger Ex-Senat erließ eine der restriktivsten Hundeverordnungen, beschlagnahmte die Hunde der verfemten Rassen, zum großen Teil auch aus Familien heraus, und kasernierte sie in der Harburger Halle.
Fotos und ein Video aus der Harburger Halle sehen Sie hier

Auch Betroffenen, deren Hund schon jahrelang in der Familie war, wurde das "berechtigte Interesse" zur Haltung des Hundes abgesprochen. Rudi

Der rot-grüne Ex-Senat nahm in seiner Unkenntnis an, dass die beschlagnahmten Hunde in der nicht-artgerechten Haltung der Harburger Halle alle durchdrehen und dann durch den Wesenstest fallen würden, so dass man sie anschließend töten und entsorgen könnte.

Doch erstens kommt es anders...

Die Harburger Halle wurde zum Mahnmal für die Diskriminierung von Bürgern und Hunden.
Nur ein äußerst geringer Prozentsatz der Hunde bestand den Wesenstest nicht.
Etwa 90 Hunde wurden getötet, weil sie entweder tatsächlich gefährlich oder den tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen nicht gewachsen waren.
Über 150 Hunde holte der Hamburger Rechtsanwalt Rockel für ihre Besitzer aus der Halle zurück.
Und alle anderen haben jetzt ihren Weg in die Tierheime und damit ins Leben gefunden.

...und zweitens sieht man sich immer zwei Mal im Leben.

Z.B. an der Wahlurne. Der rot-grüne Ex-Senat, der die Hamburger Hundeverordnung verbrochen und über 5,4 Millionen DM für die Halle verschleudert hat, sitzt jetzt gut aufgehoben auf den Oppositionsbänken. Noch besser würde uns der Hamburger Ex-Senat allerdings für 18 Monate in den Zwingern der Harburger Halle gefallen.

Wir haben gestern schon ausgiebig gefeiert.

Jetzt müssen noch Hundekontrolldienst und die Hundeverordnung aus Hamburg verschwinden.
In 1-2 Jahren sollten auf dem Weg über die Gerichte alle Rasselisten in Deutschland verschwunden sein, ebenso wie die Hunde aus der Harburger Halle, und Hundehalter statt Hunderassen in die Pflicht genommen werden.

Die Geiseln sind frei - der Kampf geht weiter.

Lemmy lebt ab heute im Tierheim Olpe.
Dana und Leila finden Sie im Tierheim Siegen

Quelle:


Bei dem Video ist mir schon wieder die Zornesader geschwollen!

Gruß
Wolfgang
 
  • 14. April 2024
  • #Anzeige
Hi Wolfgang ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 20 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Das Video macht wirklich sehr betroffen, hier die fehlende Adressen
Standbilder:
Video:
Das Video ist 1.865.987 Bytes groß und läuft mit Windows Media Player (bei mir V 6.4 unter WinNT)

Sollte man jedem unfähigen Politiker als Pflicht aufgeben, das Video dieser "blutrünstigen Bestien" anzuschauen.


ciao
Andreas
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Wolfgang:
Bei dem Video ist mir schon wieder die Zornesader geschwollen![/quote]

Nicht nur dir lieber Wolfgang!

18 Monate Isolation, 18 Monate Leid, und die Hunde sind noch immer freundlich, begrüßen Besucher heftig wedelnd.
Die Augen traurig aber immer noch voller Hoffnung...

Man kann nur hoffen, daß der Schandfleck Harburger Halle nicht vergessen wird!

Mit dir wütend
Alexis



MorticiaAFVTN.JPG

-sic gorgiamus allo subjectatos nunc-


 
Ich freue mich auch für die Hunde! Und hoffe, dass sie nach dieser Einzelhaft wieder ein besseres Leben bekommen, mit hunderttausenden von Düften, Regen, Sonne, Schnee und viel, viel Liebe, damit sich ihre Seele erholt !

Habe mir das video auch heute zum ersten Mal angeschaut. Das müßte man mal dem Bundestag zeigen (aber nur im plenum) oder den Kampfhundsteuer-wütigen-Gemeinderäten*gr*!

Absolut freundliche Hunde, die sich nach ein bißchen Liebe und Freiheit sehnen.*nochganzerfriffenbin*

Aber so etwas wollen sich die Herren Politiker ja nicht anschauen - und wenn doch, dann sicher nur, um den "Hersteller" des Videos zu verklagen.

Caro-BX
 
Hallo,
dazu passt der Wesenstest von Michi, er kamm als kleiner freundlicher Junghund in die Harburger Halle und kam als verstörter, aber freundlicher Hund wiederheraus. Der kleine schwarze mit der weißen Blesse auf der Nase im Video ist übrigens Michi. Ich finde weiter keine Worte dazu, nur Wut im Bauch.

Kann man das Video eigentlich auf dem Computer speichern?


Verhaltensbeurteilung nach dem Wesenstest für Hunde aus Tierheimen
Name: " Michi" ﷓ Nr. 2011 /00
Rasse: Pitbull﷓ Mix
Alter: ca. 5/2000
Farbe: schwarz, weiße Abzeichen
Geschlecht: männlich
Cfrip﷓Nr.:
Der im Hamburger Tierschutzverein durchgeführte Wesenstest basiert auf dem von Frau Dr. Dorit Feddersen﷓Petersen (Christian﷓Albrecht﷓Universität Kiel) entwickelten Verhaltenstest für Hunde aus Tierheimen. Er besteht aus 37 Testaufgaben.

In den Testdurchgängen werden die Hunde mit alltagstypischen Stimuli konfrontiert, darunter solchen, die bekannterweise aggressives Verhalten auslösen können. Aggressives Verhalten gehört zum normalen Verhaltensrepertoire eines Hundes. Hunde müssen aber verschiedenen Reizen adäquat begegnen können, ohne dass es zu Beschädigungskämpfen mit Artgenossen oder Menschen kommt. Aggressives Verhalten muss in seiner Genese nachvollziehbar sein.

Ziel des Tests ist, Hunde mit gestörtem Sozialverhalten, insbesondere inadäquatem Aggressionsverhalten, zu erkennen und auszuschließen.

Der Rüde Nr. 2011/00 ("Michi") wurde als Fundtier am 13.11.00 in den HTV eingeliefert. Zu diesem Zeitpunkt war er ca. 6 Monate als. er verhielt sich bei der Eingangsuntersuchung und beim weiteren Aufenthalt im HTV sehr freundlich, umgänglich, unbefangen und verspielt und war gut verträglich mit anderen Hunden

Am 23.11.00 wurde er nach Harburg gebracht und kam am 21.6.01 zum Wesenstest wieder in den HTV zurück.
Bei der Wiedereinlieferung war sein Fell klebrig, stumpt schuppig und wies viele tote Haare auf Der Hund hatte Druckstellen u.a. an den Vordergliedmaßen, eine leichte Konjunktivitis und schütter behaarte Ohren.
Im Zwinger verhielt er sich lebhaft, aufällig war sein ängstliches Verhalten

Seite 2 zur Verhaltensbeurteilung vom 27.6.01 ﷓ Michi ﷓ HTV﷓Nr. 2011/00

Am 25.6.01 wurde auf dem Tierheimgelände des HTV ein Wesenstest durchgeführt. Beteiligte Personen: Herr Nauschütz (Videodokumentation), U. Ehlich, M. Hees, Hr. Weskott, Hr. Peters, M. Wiese, J. Ihde und U. Kippes.
"Michi" war zu Testbeginn ausgesprochen unsicher und wehrte auch Hündinnen ab. Im Verlauf des Tests wurde er sicherer und begegnete Rüden und Hündinnen freundlich und zum Schluß auch verspielt.

Auf die Annäherung von Menschen reagierte er sehr unsicher, zurückhaltend und ängstlich, ließ sich aber gerne streicheln. Er blieb jedoch sehr unterwürfig und verspannt. Bei der Passage verschiedener Personen, die unterschiedliche Kleidung trugen oder humpelten, joggten, stürzten oder schreiend wegliefen, blieb er ängstlich zusammengekauert liegen, ebenso bei unerwarteten Berührungen.
Die Beschränkung seiner Bewegungsfreiheit durch eine Personengruppe ertrug er unsicher, aber ruhig. Beim Aufspannen eines Regenschirrnes floh er, an einem vorbeigeschobenen Kinderwagen mit vom Tonband abgespielten Kindergeschrei schnupperte er vorsichtig und zog sich dann zurück. Einem vorbeirollenden Ball wich er ängstlich aus, vor einem Spieltau hatte er ebenfalls Angst.

Als er drohend fixiert wurde, wich er sofort deutlich zurück und wendete den Kopf stark ab. Bei der Bedrohung oder einem direkten Angriff des Hundes floh er sofort, Gleiches geschah bei einer gestellten Schlägerei.

Fazit:
"Michi" wies im Test deutliche Zeichen sozialer Deprivation auf. Im Gegensatz zu seinem Verhalten im Zwinger, der seinem aus Harburg gewohnten Lebensraum ähnelt, wo er sich entspannt und lebhaft zeigt, verhielt er sich außerhalb des Zwingers extrem ängstlich. Selbst auf Hunde reagierte er zunächst ängstlich.

Alle Reize der belebten und unbelebten Umwelt ängstigten ihn stark. Die beschriebene Kaspar﷓Hauser﷓Symptomatik kann wohl auf die isolierte Zwingerhaltung in Harburg zurückgeführt werden. "Michi" benötigt dringend intensive soziale Kontakte sowie eine gezielte Habitation an Umweltreizen. Obwohl "Michi" während des Tests massiv bedrängt wurde, zeigte er keinerlei unangemessenes aggressives Verhalten. Er mied jede Konfrontation und zog sich zurück.
Da "Michi" bei intensiver Beschäftigung Zutrauen faßt, kann von zukünftigen Gefahren für Menschen oder Artgenossen nicht ausgegangen werden.

400_3438636664626539.jpg










liebe Grüße
Joy und Josy

400_3436613562366631.jpg


 
Der Wesenstest von Michi sollte überall veröffentlicht werden.
Es ist der Beweis dafür, daß der Hamburger Senat gegen das Tierschutzgesetz und die Tierschutzhundeverordnung verstoßen hat.
Schick doch mal eine Kopie dieses Tests an Hundefachzeitschriften wie "WUFF", "Der Hund" usw.

Man sollte die geleerte Halle mit den Politikern und ihren Handlangern füllen, die diesen Tieren das angetan haben.Die sollten da dann länger sitzen wie 18 Monate.
Es ist unbeschreiblich welche Wut ich fühle!!!!!!!!!!

Gesetze hin oder her, wir setzten uns zur Wehr - jede Hand,die hilft ist wertvoll!
 
Ich sitze hier und mir rollen die Tränen runter - ich wette um alles, daß kein einziger Politiker in Hamburg jemals diese Halle betreten hat... Besonders der Schluß des Films, wo der Hund verzweifelt versucht, möglichst viel vom Finger zum Lecken zu erwischen *heul*

Joy, kein Wunder, daß Michi so verstört ist - ich wünsche Dir, daß Du wieder einen selbstsicheren Hund aus ihm machen kannst.

Wiso haben sie nicht wenigstens 2 Hunde in einen Zwinger gesteckt???

Wütend

katze_044.gif


Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe

 
Hallo,
wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt, das Video ist ein Ausschnitt der Pressekonferen vor einem Jahr zur Eröffnung.

Soweit ich weiß war da doch die Innensenatorin Roth...?

*grübel*

Meike

996141720.jpg


 
Das sind ja wirklich gefährliche Bestien
frown.gif
Hoffentlich dürfen sie bald "auf die Couch", die Ärmsten haben's echt verdient.
Gruss
bones

imgProxy.asp

'A dog is NOT "almost human" and I know of no greater insult to the canine species than to describe it as such.' (John Holmes)
 
Unglaublich! Die "Deutschen" lernen einfach nicht dazu. Erst Adolf und jetzt das! Ich glaube sie stehen auf das Knechten und Unterwerfen von anderen!

Mensch, Wut ist gar kein Ausdruck für das was ich empfinde!

Für die verantwortlichen und alle Schweiger kann ich nur noch Ekel empfinden.

Wer hier die Monster oder Bestien sind, steht doch nicht mehr zur Frage!



a-sharpei2.gif
 
Ich habe mir auch gerade dieses Video angeschaut und mußte mich echt zusammenreißen!Jetzt weiß ich warum es in Deutschland ein Waffengesetze gibt--um diese verdammt bornierte,unfähige und völlig realitätsfremde Politikerbande nicht für ihre, den Hunden angetanen Leiden, angemessen zu strafen!Obwohl, das wäre zu human-ab in den Zwinger mit der rot-grünen Pest und laßt Sie dieses Leiden auch erleben.Jeder Sch...-Kinderschänder,Vergewaltiger oder Mörder wird besser behandelt als diese süßen Hunde!Was läuft verkehrt in diesem Land???Das aggressive, abgerichtete und aufgehetzte "Kampfhunde" ihren verantwortungslosen Haltern abgenommen werden ist richtig, aber auch diese Hunde sind teilweise wieder "entschärft" worden.Doch auf diese Weise funktioniert das weiß Gott nicht!!!Bestraft die Halter solcher Hunde, aber nicht die, die nichts dafür können.Oder dürfen hier bald alle Schwarzen umgelegt und eingesperrt werden, weil EINER am Bahnhof/HH Drogen verkauft, an denen ein Jugendlicher stirbt?&lt;- Ich weiß, soetwas sagt man nicht (darf man ja nicht) , da man sofort als rechts verteufelt wird, aber mir kocht die Galle über!


Vielleicht sollten sich diese Herren mal den Spruch zu Gemüte führen:
Jeder Hund ist von Natur aus unschuldig.Die eigentliche Gefahr geht aus vom Humanoiden der CroMagnon Klasse; will heißen: NOT GUILTY! -Die Bestie ist der Mensch- (s. Pit Bull-Plakat)
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Joy:
Einem vorbeirollenden Ball wich er ängstlich aus, vor einem Spieltau hatte er ebenfalls Angst.[/quote]

...etwas, das für 'normal' aufgewachsene Junghunde das tollste ist, ist für diesen armen Kleinen etwas zum fürchten. Es ist so traurig...

Deprimiert
Alexis



MorticiaAFVTN.JPG

-sic gorgiamus allo subjectatos nunc-


 
Michi's Schicksal steht für viele andere im Hamburger Hunde KZ. Und ich sage bewußt KZ, denn als etwas anderes kann man es nicht bezeichnen.

Ich kann Michi nur von Herzen wünschen, daß er ein liebevolles Zuhause findet - so wie er es verdient hat.

Vor Dir, liebe Joy, ziehe ich meinen Hut, daß Du Michi erst einmal bei Dir aufgenommen hast.




Beckersmom
bullcom.jpg


SUAVITER IN MODO - FORTITER IN RE
 
Sag mal Beckersmom,

sollte nicht in Offenbach auch so eine Hundehalle errichtet werden??? Habe da sowas dunkel in Erinnerung....

Weist Du evtl. ob und was daraus geworden ist?
 
Hallo,
Michi ist schon sicherer geworden Dank Josy. Josy bringt ihm immer ein Stofftier oder ein Tau und dann ziehen beide um die Wette. Einem Ball ist er auch schon hinterhergelaufen. Heute bin ich mit den beiden durch die Fußgängerzone gelaufen. War in einem Geschäft, im Altersheim und Fahrstuhl gefahren. Er hat dass alles sehr gut gemacht. Zuhause sind beide dann frei über ein Feld getobt und haben ausgiebig fangen gespielt. Für Mäuselöcher interessiert er sich auch schon. Abends sitzt er mit meinem Mann auf dem Sofa und träumt von seinen Erlebnissen
biggrin.gif
biggrin.gif


liebe Grüße
Joy und Josy

400_3436613562366631.jpg


 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Satansbraten:
Sag mal Beckersmom,

sollte nicht in Offenbach auch so eine Hundehalle errichtet werden??? Habe da sowas dunkel in Erinnerung....

Weist Du evtl. ob und was daraus geworden ist?

[/quote]

Naja...Hundehalle ist wohl zuviel gesagt. Ein paar Zwinger wurden zusammengeschustert. Aber es gibt in OF eine nette Truppe, die da ein waches Auge drauf hat
wink.gif


Beckersmom
bullcom.jpg


SUAVITER IN MODO - FORTITER IN RE
 
Mensch Joy,
biggrin.gif
der Bericht klingt ja schon echt positiv. Da kullert mir doch glatt ein Freundentränchen über die Wange! So glücklich das zu hören, bin ich. Und das in der kurzen Zeit!

Ganz besonders liebe Knuddler an Josi und Michi!

Caro-BX
smile.gif
 
Guten Morgen Beckersmom,

was bedeutet denn "ein paar" in Zahlen ca.?

Und weist Du zufällig wo das genau ist?
Hatte mal irgend was gehört an einem Schlachthof....

Kann man da nicht auch irgend was unternehmen, das die Hunde dort auch wieder rauskommen und vermittelt werden?
 
Ich finde es toll, dass so ein furchtbarer Ort, bald aufgehoben werden kann. Ich hoffe, dass bald alle Hunde wieder einen tollen Platz haben. Ich bewundere jeden, der einen solchen Hund eine Chance gibt. Leider gibt es viel zu wenig solche Leute



Viele liebe Grüsse
Sabine
*************************
Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht
hin !
*************************
 
Hallo,

ich könnt echt heulen wenn ich mir vorstelle,dass mein Dicker in so einem KZ sitzen sollte! Ich glaub ich würde ausrasten wenn jemand versuchen würde meinen da reinzustecken! Es ist wirklich grausam, was jetzt mit den armen Tieren passiert! Ich würd am liebsten alle da rausholen!!!!!!!!!!!!

Gruß Anne und Manny....
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Die Hamburger Halle leert sich“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Xana
Der Artikel wurde von rga-online Remscheider General Anzeiger im Internet veröffentlicht. website: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. gruß xana Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. "Wenn du mit den Tieren sprichst, werden Sie mit...
Antworten
2
Aufrufe
647
Xana
Moe
2 weitere Kampfhunde aus Hamburg gerettet Demmin/M.-V., 8.2.02 Gefährlich sehen die beiden so genannten Kampfhunde aus - von weitem jedenfalls. Schnell zeigen sich sich aber zutraulich, wollen gestreichelt werden. "Angel" - eine weiße Dogo-Argentino-Dame - macht ihrem...
Antworten
0
Aufrufe
1K
Moe
Dobi
Das geht denen doch nur um die Kohle! Und wenn sie uns auch alle hassen,wir werden niemals v.eurer Rasse lassen
Antworten
1
Aufrufe
615
H
Meike
Hallo Meike, von der Halle wußte ich, nur nicht, daß dort so katastrophale Umstände herrschen...ich hab mal bei der Hamburger Morgenpost gearbeitet und kenne dort einen Redakteur, der soweit er konnte, versucht hat, über das Thema "Kampfhunde" so gut wie möglich auch aufzuklären...er ist sogar...
Antworten
14
Aufrufe
602
M
Grazi
AmStaff-Mix Hulk Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. AmStaff-Mix, American Staffordshire Terrier-Mischling, American Pitbull Terrier-Mischling, Pitbull-Mix, erfahrene Hundehalter gesucht Name: Hulk Rasse: American Staffordshire x American Pitbull Terrier Geschlecht...
Antworten
0
Aufrufe
112
Grazi
Zurück
Oben Unten