Bartels gibt nicht auf

Angie

20 Jahre Mitglied
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Presseinformation Nr. 107 vom 09.07.2002


Kabinett will "Hundegesetz"

Bartels: Schutz der Bevölkerung hat absolute Priorität


HANNOVER. In seiner heutigen Sitzung stimmte das Kabinett dem Vorschlag von
Landwirtschaftsminister Uwe Bartels zu, die wesentlichen Inhalte der
Niedersächsischen Gefahrtier-Verordnung in einem Landesgesetz zu regeln.

Der Minister erhielt den Auftrag eine Gesetzesvorlage zu erarbeiten, die das
durch die Niedersächsische Gefahrtier-Verordnung erreichte hohe Schutzniveau
der Öffentlichkeit vor gefährlichen Hunden aufrecht erhält. Damit werde dem
Vorschlag des Bundesverwaltungsgerichtes (BVG) gefolgt, das in seiner
Eilentscheidung vom 03.07.2002 im Gegensatz zum Oberverwaltungsgericht
Lüneburg ein Landesgesetz statt einer Verordnung gefordert hat.

Diese Entscheidung hatte allgemein überrascht, da das OVG Lüneburg
ausdrücklich in seiner Entscheidung vom Mai 2001 darauf hingewiesen hatte,
dass es die Verordnungs-Generalklausel des Niedersächsischen
Gefahrtierabwehrgesetzes als tragfähige Ermächtigungsgrundlage ansehe und
eine gesetzliche Regelung nicht für erforderlich halte. 13 weitere
Bundesländer sahen dieses bisher genauso und hatten vergleichbare
Gefahrtier-Verordnungen aufgestellt.

Bartels: "Der Schutz der Bevölkerung hat für uns absolute Priorität". Er
rechne mit dem Inkrafttreten des neuen Hundegesetzes noch in diesem Jahr,
fügte er hinzu.

_________________________________________
Niedersächsisches Ministerium
für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Pressestelle
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Telefon: 0511/120-2136/37/38
Telefax: 0511/120-2382
E-Mail: Pressestelle@ml.niedersachsen.de
Internet:
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Angie ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hi!

Wieso sagt Bartels, dass es eine "Eilentscheidung" war? Das soll wohl suggerieren, dass es eine "vorübergehende" und unter Zeitdruck gefällte Entscheidung war. NEIN, es war und ist endgültig. Keine Rechtsmittel dagegen, es kommt keine "Hauptentscheidung" mehr. Wieder soll unterschwellig vermittelt werden, dass es kein "richtiges" Urteil war, irgendwie fehlerhaft. So, wie sie schon die Pressemitteilung des Gerichts als "fehlerhaft" bezeichnet hatten. Damit blamiert sich das ML heftig. Offenbar ist dort der Bezug zur Realität gestört.

Wenn die VO in ein Gesetz überführt wird, dann ist eben nicht alles gegessen, dann kommt einfach die nächste Klage, und so wie es aussieht, wird die auch erfolgreich sein. Wäre es für Bartels nicht besser, jetzt eine vernünftige Regelung zu schaffen, anstatt in vielleicht 1 bis 2 Jahren gar keine Möglichkeit mehr zu haben, wenn das Gesetz kassiert worden ist?

Micha
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bartels gibt nicht auf“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Marion
Danke für den Hinweis - hatte ich im anderen Thread doch glatt übersehen. Trotzdem bekommt Herr Dr. Baumgarte eine Antwort von mir...
Antworten
2
Aufrufe
802
Marion
Sabber Backe
Hi Kalim, Heike Kröger ist ´ne AmStaff Züchterin, die anderen Namen sagen mir nichts.
Antworten
24
Aufrufe
2K
W
Dobi
@Wolf II: die Einträge beim Ex waren immer schon Zeitverschwendung *g*.Aber der Admin hat dafür noch "Arbeit".Wär doch schade wenn er "über" wäre.
Antworten
18
Aufrufe
2K
Dobi
Sammie
Übrigens: Aktuelle Prognose Landtagswahl Niedersachsen 2003 Partei Prognose Veränderung zu 1998 CDU 45 +9,1 SPD 40 -7,9 FDP 5 +0,1 Grüne 7...
Antworten
8
Aufrufe
909
Andreas
Zurück
Oben Unten