AmStaff x Boxer x Labbi Rudi (Rüde, *06/2017) in Hannover

  • Grazi
AmStaff-Mix Rudi



AmStaff-Mix, American Staffordshire Terrier-Mischling, bedingt verträglich, erfahrene Hundehalter gesucht

Name: Rudi
Rasse: American Staffordshire Terrier x Boxer x Labrador
Geschlecht: Rüde
Kastrationsstatus: kastriert
Alter des Hundes: 4 Jahre
Geburtsdatum: 01.06.2017
Handicap: nein
Größe: ca. 53 cm
Gewicht: 34,3 kg
Aufenthaltsort: noch bei den Haltern
PLZ und Ort: 30449 Hannover
Beschreibung:

Rudis Frauchen schreibt:

Rudis Vorgeschichte ist leider nicht zu 100% klar. Sicher ist jedoch, dass er bereits als Welpe mehrfach weitergereicht worden ist, bis er Anfang 2019 schließlich als Urlaubshund bei einer Freundin von mir landete...und einfach nicht mehr abgeholt wurde.


Meine Freundin behielt Rudi "notgedrungen" und kümmerte sich bestmöglich um ihn und ihre Pitbull-Mix-Hündin. Als sie jedoch schwanger wurde, wurde ihr schnell klar, dass sie auf Dauer mit zwei Hunden überfordert sein würde und entschloss sich, ihn nun doch abzugeben. Da ich Rudi kannte, ihn bereits öfter betreut hatte und zu diesem Zeitpunkt mit meiner Ausbildung fertig war, übernahm ich ihn kurzentschlossen.

Allerdings muss ich mir nun eingestehen, dass mein (städtisches) Lebensumfeld für einen unsicheren Hund, der schnell gestresst und reizüberflutet ist, einfach nicht geeignet ist. Rudi hat bereits mehrere Panikattacken gehabt und geht mittlerweile in Extremsituationen nach vorne. Außerdem betrachtet er mich als Ressource und lässt kaum noch andere Hunde in meine Nähe, obwohl er anfangs selbst in größeren Spielgruppen mit Artgenossen ausgekommen ist und bei seiner Vorbesitzerin harmonisch mit einer Hündin zusammengelebt hat.

Sind wir bei meinen Eltern auf dem Dorf, ist Rudi sehr viel entspannter und kann selbst mit für ihn eigentlich stressigen Situationen viel besser umgehen. Statt lauthals zu bellen und in die Leine zu gehen, wenn ihn andere Hunde anbellen, fiept er z.B. nur leise vor sich hin. Auffällig ist auch, dass sich bei meinen Eltern auf Spaziergänge freut, sich bei mir zuhause in der Stadt jedoch versteckt, sobald ich die Leine hole.

Leider ist es mir beruflich und finanziell nicht möglich, für Rudi auf's Land zu ziehen, daher folge ich dem Rat meiner Hundetrainerin und suche nun ein neues und diesmal endgültiges Zuhause in einer ruhigen, ländlichen Umgebung bei souveränen Hunde-Eltern für ihn.

Rudi ein wirklich toller, lustiger und verspielter Kuschelbär. Er liebt Körperkontakt, kuschelt und schläft viel. Er ist ein ruhiger und angenehmer Mitbewohner, der problemlos alleine zuhause bleibt.

Am liebsten liegt er mit seinen Menschen unter der Decke (und fordert das durch ein sanftes Anstupsen ein), sitzt auf dem Schoß oder kuschelt sich als kleines Löffelchen an den Bauch, wenn man sich seitlich hinlegt.

Außerdem nuckelt er noch und hat immer ein Lieblingskuscheltier, das etwas weniger schnell getötet wird als der Rest
und das zum Schlafen mit ins Bettchen genommen wird. Bekommt Rudi einen Kauknochen, "verbuddelt" er dem gerne im Sofa bzw. in seinem Sitzsack, den er als Körbchen bevorzugt.

Dem Süßen reicht es übrigens vollkommen, einmal am Tag richtig ausgepowert zu werden (am liebsten mag er Wasser-, Wurf- und Suchspiele), danach reichen ihm ein paar kleinere Pipirunden und er verschläft den Rest des Tages.

Hin und wieder bekommt er aber natürlich auch mal seine berühmten 5 Minuten und flitzt dann einfach aus dem Nichts 1-2 Runden durch die Wohnung oder durch den Garten und freut sich einfach des Lebens. Meistens schmeisst er sich danach aufs Sofa oder auf den Rasen, wälzt sich und möchte gestreichelt werden.

Im Herbst liebt Rudi es, mit Laub oder Kastanien zu spielen, indem er sie mit der Schnauze hochwirft und dann zu fangen versucht. Auch wenn er immer einen Sonnenplatz und genießt die wohlige Wärme. Dazu passt auch, dass ich kaum einen Hund kenne, der sich ausgiebiger streckt, putzt und gähnt als Rudi.


Und als reinlicher Hund legt er sich nach Spaziergängen sofort hin, damit man ihm bequem die Pfötchen sauber machten kann. Das ist wirklich sehr praktisch!

Rudi liebt den Tierarzt und möchte am liebsten gar nicht mehr aus der Praxis weg, weil ihm dort lauter nette Menschen Aufmerksamkeit schenken... und wenn dann noch ein Leckerlie abfällt, ist seine Welt perfekt.

Eine besondere Freude macht man ihm übrigens mit Gurke und hartgekochten Eiern.


Rudi fährt ohne Probleme im Auto mit und läuft zumindest bei mir brav an der Leine. Zu Beginn des Spaziergangs muss man ihn schon mal an das Gelernte erinnern, vor allem wenn er bestens gelaunt oder in einer größeren Gruppe unterwegs ist, benimmt sich dann aber recht schnell.

Der kleine Bollerkopf hat regelmäßig die Hundeschule besucht und wir immer noch von einer Trainerin begleitet. Grundgehorsam und Abrufbarkeit sowie einige besondere Signale wie „Stop“ auf Zuruf, „Seitenwechsel“ und „Warte“ sind in reizarmer Umgebung auch auf Entfernung gut abrufbar.

Einen gewissen Jagdtrieb kann er nicht verleugnen.

Rudi ist an einen Maulkorb gewöhnt und trägt diesen in der Stadt immer, obwohl er nicht verpflichtet ist, einen zu tragen. Der Maulkorb ist maßangefertigt und wird bei Übernahme mitgegeben.

Da Rudi auf für ihn außergewöhnliche Situationen reagiert (z.B. schreiende Kinder, unsicherer Gang bei Erwachsenen, laute Geräusche, hektische Bewegungen, Lichtreflexionen v.v. von Uhren und Handys) und "komische" Personen anspringt, muss man ihn sicher führen und solche Situationen im Vorfeld entschärfen, zumal er dabei durchaus auch zuschnappen könnte.

Auch im Umgang mit Artgenossen ist Vorsicht geboten, da er Ressourcen verteidigt (Futter, Spielzeug, Bezugsperson) und es nicht schätzt, wenn fremde Hunde plötzlich seine Individualdistanz unterschreiten. Er warnt dann auch nicht lange vor.

Rudi ist kein grundsätzlich aggressiver Hund und kann in ruhiger und stressfreier Umgebung sicher wieder lernen, etwas toleranter zu werden. Er ist kein unbedingt "einfacher" Hund, aber er ist unglaublich liebenswert und ein treuer Begleiter!

In Idealfall darf er zu Menschen ziehen, die entsprechende Hunde- bzw. Rasseerfahrung haben, eher ländlich oder zumindest am Stadtrand leben und keine Kinder oder weiteren Tiere haben.

Die Vermittlung erfolgt zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle(n), Schutzvertrag und Schutzgebühr, die als Spende an einen Tierschutzverein geht. Keine Vermittlung in Außen- oder Zwingerhaltung, kein Wach- oder Schutzdienst.

Der Erstkontakt erfolgt über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten eine Selbstauskunft, die nach dem Ausfüllen umgehend an die Vermittlerin weitergeleitet wird.

Achtung: Überprüfen Sie nach Versenden einer Anfrage bitte in den folgenden Tagen auch immer Ihren Spamordner! Einige Mailprogramme sortieren nämlich eMails bislang unbekannter Versender, die größere Anhänge enthalten, automatisch als Spam ein.

Ansprechpartner: Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Email: rudi@kampfschmuser-vermittlungshilfe.de

Weitere Fotos:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Grazi :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
Wenn dir die Beiträge zum Thema „AmStaff x Boxer x Labbi Rudi (Rüde, *06/2017) in Hannover“ in der Kategorie „Tiervermittlung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten