USA: Polizei erschoss ihre Hunde

Klopfer

10 Jahre Mitglied
Cheye Calvo ist Bürgermeister des Wahsingtoner Vororts Berwyn Heights. Ende Juli sammelte er auf dem Nachhauseweg seine Post ein – darunter ohne es zu ahnen auch ein Päckchen mit mehreren Kilogramm Marihuana, wie Drogenkuriere sie schon seit einiger Zeit immer wieder an unbekannte Adressaten verschickten.

Quelle und kompletter Text:
 
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Klopfer ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
USA: Hunde erschossen - Haus von US-Bürgermeister gestürmt

Auf der Suche nach Rauschgifthändlern haben US-Drogenfahnder versehentlich das Haus des Bürgermeisters eines Washingtoner Vororts durchsucht und dabei seine beiden Hunde erschossen. Nach Angaben des Stadtoberhaupts von Berwyn Heights, Cheye Calvo, hatte die Eliteeinheit für den gewaltsamen Einsatz kein Mandat.

Quelle & ganze Text:
 
USA: Peinliches Versehen - Polizei stürmt Haus von Bürgermeister

Der Bürgermeister der US-Stadt Berwyn Heights wurde Opfer eines Polizeiirrtums. Ein Einsatzkommando stürmte versehentlich sein Haus, erschoss die Hunde und legte der Schwiegermutter Handschellen an.

Quelle & ganzer Text:
 
USA: Drogenfahnder-Irrtum - Bürgermeister gefesselt und seine Hunde getötet

Sie haben einen Albtraum durchlebt: Bürgermeister Cheye Calvo (37) aus Berwyn Heights (US-Staat Maryland) hatte auf dem Heimweg ein Paket gefunden – ahnte nicht, dass es voller Hasch war. Drogenfahnder stürmten sein Haus, fesselten ihn und seine Schwiegermutter – und erschossen die beiden schwarzen Labradore der Familie.

Quelle & ganzer text:


Diese Meldung haben andere schon vor Tagen gebracht und die Bild (berichtet immer als Erste!) erst jetzt.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „USA: Polizei erschoss ihre Hunde“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

legolas
Das ist ein Witz, dass gerade die Bild, die massgeblich beteiligt war und ist , an der Diskriminierung solcher Hunde, einen derartigen Artikel verfasst. Und direkt darunter dann "69 Pitbulls mussten eingeschläfert werden, weil sie zu aggressiv waren". ^^ ...
Antworten
1
Aufrufe
657
Cira
guglhupf
Polizei wollte bellenden ihren Hund erschießen – Frauchen warf sich dazwischen | Berliner-Kurier.de - Lesen Sie mehr auf: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Na ist das vielleicht kein Widerstand, wenn sie sich dagegen stellt? :gerissen: Und wie doof muss man sein, das...
Antworten
3
Aufrufe
1K
snowflake
S
G
Ich glaube der Typ mit der Stange hatte einfach Angst das er dem Hund nicht Herr wird, sich dieser evtl. losreißt und hat den deswegen erschossen. Ist aber nur ne Vermutung und trotzdem kein Grund den Hund zu töten.
Antworten
3
Aufrufe
704
Trixie88
Trixie88
blackbird†
uh, ne..gucks lieber nicht. das kam vom zyniker in mir. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
94
Aufrufe
7K
guglhupf
guglhupf
guglhupf
rednecks, kommt mir keinen anderen ausdruck in den sinn. mit faustrecht kann ich noch leben, aber faustwaffenrecht sowie in die staaten: we dont call 911. nein danke, ich bleibe hier.
Antworten
3
Aufrufe
879
toubab
Zurück
Oben Unten