Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Schweizer wollen Billig-Hunde: Jeder zweite Hund kommt aus dem Ausland

  1.  
    #1 Podifan
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Nun ja. Der Anteil der importierten Hunde ist hoch, offenbar. Dass dies daran liegt, dass die Schweizer Billig-Hunde wollen, ist erst mal nur eine Vermutung, durch nichts belegt.
    Und was heißt
    "Zuchthunde aus einem Schweizer Tierheim hingegen würden mindestens 1500 Franken kosten."
    Was sind bitte Zuchthunde aus einem Tierheim? Rassehunde? Oder Hunde mit Papieren, mit denen man weiter züchten darf?
    Wenn Schweizer Tierheime solche Preise für ihre Hunde ansetzen können, spricht das für mich übrigens nicht eben für eine "Geiz ist geil"-Mentalität der Schweizer.
     
    #2 snowflake
  4. Das dürfte eine Vermischung von Züchterpreisen für Welpen und der Adoption aus dem TH sein. Die Vermittlungsgebühr in Schweizer TH liegt zwar etwas höher als in D, aber eher um die 500 Franken. Kommt ja nicht so selten vor, dass in den Artikeln letztlich Unsinn steht.
    Kenne aber einige Schweizer die einen Hund aus dem Auslandstierschutz haben, was ja bei der Nähe zu deutschen und französischen Tierheimen nicht so verwunderlich ist. Sind also bestimmt nicht nur Vermehrerwelpen. Auch wenn die sich in der Schweiz bestimmt gut verkaufen, wie überall anders auch.
     
    #3 Dunni
  5. Der schweiz ist klein, ich habe schon vor hundert jahre, 2 hunde in frankreich gekauft und eine in deutschland, die aus frankreich, weils sowas in der schweiz gar nicht gab, sie waren nicht teuer aber mit fahrten und hoteluebernachtungen etc, kommt man auch auf einen betrag.

    Sogar alina war eine deutsche beschlagnahmung. Bei mir hatte es nichts mit dem kaufpreis zu tun.

    Jetzt ist der CHF dermassen stark, das man eher im ausland einkauft, auch hunde....
     
    #4 toubab
  6. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schweizer wollen Billig-Hunde: Jeder zweite Hund kommt aus dem Ausland“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden