Schlagt streunende Hunde tot

watson

KSG-Mutti™
20 Jahre Mitglied
Stadthistoriker im Abseits
Wau-wau-Aufstand gegen den Hundehasser

Von FRANK OCHSE und PETER LAUSMANN


Empörung über Stadthistoriker Martin Stankowski („Schlagt streunende Hunde tot“). Politiker, Hundehalter, Tierschützer: Dieser Mann ist für Köln untragbar!
Köln - Der Kölner Stadthistoriker Martin Stankowski (57). Seit gestern kennt ihn jeder. Er forderte im EXPRESS: „Schlagt streunende Hunde tot!“ Sein Motiv: Experten schätzen, dass es bis zu 100 herrenlose, entlaufene oder umherirrende Vierbeiner im Stadtgebiet gibt. Allein in den überfüllten Tierheimen warten 300 Hunde auf ein neues Zuhause.

Köln jault auf. In der EXPRESS-Redaktion standen seit dem Morgen die Telefone nicht mehr still. Tierfreunde sind entsetzt. Taxifahrer Bert Meier (61:( „Was bildet sich der Mann ein? Er spielt sich wie ein Herr über Recht und Gesetz auf.

Eine bodenlose Frechhheit.“ Pförtner Michael Barth (29:( „Ich bin total bestürzt. Dieser Mann ist kein Aushängeschild für eine tolerante Stadt wie Köln.“

Und weiter gings. Rentnerin Eva Welterrath (67:( „Das ist doch Wahnsinn. Der ist ein Dreckstück.“ Arbeiter Tayyar Can (30:( „Herr Stankowski gehört in psychiatrische Behandlung.“ Rentnerin Erna Sartory (73:( „Was für ein Ekel! Ich habe immer gedacht, Stadthistoriker wären intelligente Menschen. Der Mann ist jetzt unser Feind.“ Nur ein kleiner Auszug.

Stankowskis Forderung hat sogar ein politisches Nachspiel. Die FDP ist empört. Fraktionsvize Dietmar Repgen: „Das ist ein Skandal ohne Beispiel. Seine Respektlosigkeit vor den Tieren ist unerträglich. Das ist ein Angriff gegen alle Tierfreunde.“

Auch der Kölner Tierschutzverein ist schockiert. Tierheimleiter Dr. Ralf B. Unna (34:( „Herr Stankowski ruft zu einer Straftat auf. Niemand darf einem Tier Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.“

Mittlerweile haben sich zahlreiche Tierliebhaber entschieden, Strafanzeige gegen den Hundefeind zu stellen. So wie Hausfrau Maria Schäfer (46) aus Erftstadt: „Alle unsere Freunde und Bekannten werden die Strafanzeige unterschreiben.“

Droht Martin Stankowski jetzt auch noch juristischer Ärger? Günther Feld (55), Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, zum EXPRESS: „Es könnte sich tatsächlich um einen öffentlichen Aufruf zu einer Straftat handelt. Wir werden möglicherweise gegen Herrn Stankowski ermitteln.“ Laut Gesetz drohen dem Hundefeind sogar bis zu fünf Jahren Haft.

„Wir sind nicht im Mittelalter!“

Reaktionen auf den Stankowski-Vorschlag.
Bulldogge Arnold fühlt sich pudelwohl. Foto: Gottschalk
„Wir sind doch nicht im Mittelalter!“, meint TV-Moderatorin Bärbel Schäfer. Es sei mit Sicherheit nicht Aufgabe der Stadt, die Hundephobie dieses Menschen zu befriedigen. Daher ihr Lösungsvorschlag: „Tut was gegen Streuner, erhöht den Tierheim-Etat !“

Helga Schulz (60) ist empört: „Das ist doch eine große Sauerei! Den sollte man steinigen!“ Die Kölnerin hat ein Herz für Hunde - selbst für Streuner! „Unser Shappy ist auch eine Promenaden-Mischung aus Teneriffa.“ Und der Kot? „Das bisschen. Wozu zahlen wir denn Hundesteuer?“
„Wenn es nach diesem Unmenschen ginge, hätte ich meinen Jimmy gar nicht“, erklärt Hildegard Angerstein (70). Ihren eigenen Yorkshire-Terrier hatte man im Wald ausgesetzt, bevor er ins Tierheim kam. Jimmy ist ihr vierter Heimhund. Grund: „Ein Hund ist wichtig für Herz und Seele.“
 
  • 25. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi watson ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Doch kein Schwein hat sich aufgeregt als die BILD forderte: Tötet alle Kampfhunde!

Liebe Grüße

Nadine

997025845.jpg
 
Hi Nadine !!!

Außer die "Kampfhundhalter" hat sich wirklich kaum einer über diesen Satz von der BLÖD aufgeregt,leider
frown.gif



Bis dann Sera und Rest

dog85.gif
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schlagt streunende Hunde tot“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

S
Super geworden. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.)) mach weiter so. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Julia, Merlin und Kira Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Du musst registriert sein, um diesen...
Antworten
25
Aufrufe
702
Kira2000
K
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
550
Podifan
Podifan
guglhupf
Okay, gugl. Für mich reicht diese Aussage von dir aus, um das abzuhaken.
Antworten
19
Aufrufe
1K
H
Podifan
RTL berichtet wieder... -->> PETITION Liebe Tierfreunde, während wir die Bilder der Olympischen Spiele sehen, verteilen die Behörden Giftköder für Streuner. Nicht weit weg von strahlenden Siegern verenden Fellnasen unter unsagbaren Qualen. Dagegen protestieren wir. Unterzeichne mit...
Antworten
24
Aufrufe
2K
Mausili
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
676
Podifan
Zurück
Oben Unten