1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Habt/hattet Ihr schon mal eine Pieselkatze?

?
  1. ja, sie ist/war Einzelkatze

    26,7%
  2. ja, sie lebt/lebte mit anderen Katzen zusammen

    53,3%
  3. nein

    40,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Durch einen anderen Thread bin ich auf die Idee gekommen, hier eine Umfrage zu unsauberen Katzen zu erstellen.
    Habt Ihr eine Pieselkatze und wenn ja, wie geht Ihr damit um?
     
    #1 Paulemaus
  2. DIe kaetzin die ein paarmal rein gepinkelt hat, macht das nur wenn draussen die erde feucht ist, seit sie ein katzenklo hat ist alles i.o.
     
    #2 toubab
  3. Hallo,

    ganz ehrlich? Es war eine Qual und ich rede nicht von dem markieren, die Unsauberkeit hatte später gesundheitliche Gründe, dazu kam eine "Nichtkontrolle" des Darmsausgangs. Es war eine Qual für den Kater... man konnte es ihm ansehen, es hat mir in der Seele leid getan. Er war von sich selbst so angeekelt .. Für Ihn war dann der frühe Tod tatsächlich eine Erlösung. Ich vermisse ihn jeden Tag :(

    Dann noch unser letzter Neuzugang Lana, 6 Monate alt-> hat die ersten Tage regelmäßig in unser Bett gepinkelt, die Stamm-Katze natürlich dann ebenso. damit wurden beide Katze kategorisch für mehrere Wochen aus dem Zimmer verbannt, Bettzeug, Matratzen und so mehrfach gewaschen. Da gab es seither keine Probleme, inzwischen steht die Tür offen und es nie wieder vorgekommen. keine Ahnung ob es Unsicherheit war, neue Umgebung oder Stress mit der Stamm-Katze.
     
    #3 Pyrrha80
  4. Ich hatte in 25 Jahren Katzenhaltung 3 Pieselkatzen.

    Meine allererste Katze Minka war blind und älter..
    Sie pinkelte immer vor, neben oder hinter das Katzenklo.
    Ich vermutete, dass es an ihrer Blindheit lag und da das gut händelbar war, habe ich mir keine grossen Gedanken gemacht.
    Sie war Einzelkatze.

    Ein paar Jahre fanden wir in Italien einen knapp 5 Wochen alten ausgesetzten Kater und nahmen ihn auf.
    Er verbrachte den Urlaub mit uns und fuhr mit uns nach Hause.
    Dort traf er auf unsere 3 alteingesessene Katzen, die ihn neugierig friedfertig beäugten.
    Die Handvoll Kater stellte sich auf die Hinterbeine und fauchte, worauf die 3 anderen unter das Sofa flüchteten.

    Er wurde mit 6 Monaten kastriert und fing einige Monate später an, unsauber zu werden.
    Es hatte sich nichts verändert und natürlich hatten wir alles tierärztlich checken lassen.
    Mit den anderen Katzen kam er sehr gut klar und war ein sehr sozialer Kater, obwohl er schon mit 4 Wochen von seiner Mutter getrennt wurde.
    Er blieb unsauber bis an sein Lebensende, aber auch bei ihm war es gut händelbar, da er bestimmte Ecken hatte und wir die "katzenurinsicher" gemacht hatten.

    Und dann kam Chufi *tiefseufz*
    Wir waren in Spanien und brachten Futtersäcke zu einem Hundetierheim.
    Die Mitarbeiterin erzählte uns einiges über das Tierheim und führte uns ein bisschen herum.
    Dabei sahen wir, dass in einem Büro eine Mieze zusammengerollt lag, ganz offensichtlich eine Perser.
    Ich streichelte sie, die Mitarbeiterin erzählte uns, dass sie vor 10 Tagen über den Zaun geworfen wurde und dass das Th für Katzen überhaupt nicht geeignet sei.
    Bei Streicheln war mir aufgefallen, dass die Mieze ein blindes Auge hatte und uns war klar, dass die Vermittlungschancen gegen Null gingen.
    Am Ende des Urlaubs holten wir sie ab und fuhren nach Hause.

    Chufi war von Anfang an unsauber.
    Ich gehe davon aus, dass sie deswegen auch über den Zaun geflogen ist.
    Chufi hatte keine Präferenzen, sie pinkelte überall hin.
    Sowohl auf Teppiche als auch auf harten Untergrund.

    Sie pinkelte auf das Cerankochfeld, auf den Küchenboden, auf die Kommode im Wohnzimmer, auf den Wohnzimmerboden, auf und unter das Schränkchen im Flur, im Katzenzimmer auf den Boden und auf ein Kratzmöbel, im 2. Katzenzimmer auf den Boden und die Kommode und auf/gegen den Korb, in dem wir Altpapier sammeln.
    Und noch an vielen weiteren Stellen mehr.
    Ich fand es nur noch eklig und schrubbte gegen den Geruch.
    Dabei fand ich immer neue Pinkelstellen und Chris und ich lernten, auf der Treppe nach oben die Augen aufzuhalten. weil wir beide mit Socken in Pinkelpfützen getreten waren.

    Ich bin so froh, dass der Chip bei Chufi wirkt.
    Trotz ihrer Pinkelei haben wir sie immer lieb gehabt und wenn sie nicht mehr da wäre, würde sie fehlen.
    Nichtsdestotrotz war ihre Pinkelei sehr belastend.
     
    #4 Paulemaus
  5. Die Katze meiner Ex war/ist eine Pieselkatze - seitdem will ich keine Katzen mehr haben, obwohl ich eigentlich ein Katzentyp bin. Oder die Katze geht zurück an den Züchter/TH/wo immer sie herkommt - soetwas mache ich im Leben nicht mehr mit.

    Und ja, es ist bei der Katze "Protestpinkeln" - sobald ihr irgendetwas nicht in den Kram passt oder sie schlechte Laune hat, dann pinkelt sie irgendwo hin. Die Hundesachen wurden grundsätzlich bepinkelt, aber auch so nette Aktionen, wie auf's Bett oder die Couch strullen. Führte letztenendes dazu, dass die Wohnung nicht nur hunde- sondern auch katzensicher verlassen werden musste, was die Tiere wirklich sehr beschränkte.
     
    #5 Coony
  6. Seufz..ich habe ja auch nen Pinkel Kater..
    Bei ihm ist es definitiv kein Protest Pinkeln..ich hab ihn seit er mit knapp 7 Wochen an meinem ehemaligen Arbeitsplatz ausgesetzt worde.
    Er ist waaaaahhhnsinnig verschmust und unglaublich lieb.
    Hat von klein auf bis jetzt noch nie was kaputt gemacht, noch nie was verkratzt und war ab Einzug von der 1.Stunde an absolut stubenrein.
    Und dann hatte er einen Blasenstein und musste operiert werden.
    Das hat ihm echt eine mitgegeben.
    Wenn jetzt etwas ist, was ihm große Angst macht, pinkelt er daneben.
    Handwerker...Sturm...fremde Leute zu Besuch..irgendwelche ungewöhnliche Sachen..
    Und ganz ab und an, auch ohne für mich fest zustellenden Grund.

    "Vorteil" bei mir ist..er pinkelt nur im Katzenzimmer neben die Toilette.
    Sprich, ich hab das täglich mit einem Blick durchgeschaut und auch geputzt..
    Aber wie der Laminat an diesen Stellen aussieht, muss ich ja keinem sagen.

    Nächsten Monat lege ich in dem Zimmer wasserdichten Vinyl Boden..und hoffe nach wie vor das er es irgendwann doch wieder lässt.
    Es ist echt nervig..wobei ich ja noch gut dran bin, wenn ich lese von Couch & Bett etc, dass kam hier noch nie vor.

    Und trotz allem würde ich ihn niemals hergeben und hänge sehr an meinem Kater Tier.
     
    #6 einbiest
  7. Klar klingt es brutal, wenn ich sage - nie wieder und wenn es doch vorkommt, dann muss die Katze gehen. Ich habe die Katze ja auch nicht abgegeben, habe meine Ex niemals in die Richtung gedrängt und weiner dieser Katze heimlich immer noch eine Träne nach, weil ich sie echt sehr geliebt habe.... aber die Erleichterung seitdem ist einfach unbeschreiblich. Diese katze hat mir immer wieder in den Rucksack/Tasche gepinkelt, jede Hundedecke, die der Hund beim nächtlichen Trinken verloren hat, wurde bepinkelt, alles musste hochgestellt oder weggeräumt werden und am schlimmsten waren die Bettgeschichten - da hat sie mir doch einmal auf die Decke gepinkelt während ich wach war und sie vorher noch gestreichelt habe.
    Das will ich nie wieder erleben und nicht wieder über 10 Jahre.

    Wenn etwas alters- oder krankheitsbedingt ist, ist das ein ganz anderer Schnack. Meine alte Katzenoma hat auch immer wieder mal einen Köttel verloren und am Ende konnte sie das Katzenklo auch nicht mehr finden. Das ist etwas ganz anderes und da muss man als Besitzer auch durch, aber bei einer gesunden Katze werde ich das nicht mehr akzeptieren..... dafür bin ich mir dann selber zuviel wert. Und meine Sachen auch.
     
    #7 Coony
  8. Coony, so war mein Satz, dass ich ihn nicht hergeben würde, nicht gemeint.

    Ich kenn dass in so fern, dass mein andere Kater ab Einzug (auch ausgesetzt, aber schon knapp 4 Monate alt), auch alles markiert und verpisst hat.
    Auch wirklich alles..Hundedecken, Handtücher, Couch, Klamotten (Jacken die er von der Garderobe holte) usw.
    Furchtbar!!
    Ich war wirklich, wirklich total entnervt...und stinke sauer...
    Und ich weiß ehrlich nicht, ob er noch da wäre, wenn wir das nicht hinbekommen hätten.

    Es gab Tage, da war ich echt kurz davor ihn "an die Wand zu klatschen".

    Ich kann dich da also absolut und total verstehen.
     
    #8 einbiest
  9. Ich wuerde das auch nicht lange anschauen, alles probieren, klar, wenns aber nichts nuetzt.... Nein danke.
     
    #9 toubab
  10. @einbiest:
    so einer war Gino auch und ich vermisse ihn sehr
    "An-die-Wand-klatschen" als Gefühl aber auch ;)

    @Coony
    Klingt nach Chufi.
    Sie ist anstrengend, aber ich weiss jetzt schon, dass ich sie sehr vermissen werde, wenn sie irgendwann, was hoffentling lang ist, mal gehen wird.
    Wir nehmen ja nur "Second-Hand-Tiere" auf und jedes Tier, welches über unsere Schwelle stolpert. hat ein lebenslanges Wohnrecht.
    Mit allen Macken, die sich dann zeigen.

    Stimmt, es ist super anstrengend.
    Und ich kann gut verstehen, dass man da das Handtuch wirft.
    Es ist einfach nervig.
    Das Putzen, der Geruch, das immer "wachsam" sein.´und nichts herumliegen lassen.

    Seitdem Chufi aufgehört hat, so extrem unsauber zu sein, fällt erst wirklich auf, wieviel sie gepieselt hst.
    Für mich war das tägliche "Abscannen" von möglichen und unmöglichen Stellen normal und ebenso das Reinigen und Desinfizieren von Pieselstellen Alltag.
    Trotzdem habe ich einiges übersehen und wir mussten einige Teppiche entsorgen.
    Dabei bin ich ganztags daheim.
    Ich mag mir gar nicht vorstellen,. wie das mit einer Vollzeitstelle gewesen wäre.

    Seitdem Chufi den Chip hat, hat sich ihre Pieselei auf 2 Stellen beschränkt, mit seltenen Ausreissern:
    Die eine ist im Vorflur direkt hinter der Eingangstür.
    Wir haben da eine Einwegunterlage hingelegt und tauschen sie regelmässig aus.
    Ein Katzenklo würde da schlecht hinpassen.
    Im Hauswirtschaftsraum hat sie ein Katzenklo, das mit einer hauchdünnen Schicht Streu und darauf eine Einwegunterlagte ausgestattet ist.

    Sie nutzte beides eifrig und hatte in den letzten Wochen nur drei Ausrutscher, die glücklicherweise auf Fliesen gingen und gut zu reinigen waren.
    Heute waren weder die Matte an der Eingangstür noch die im Katzenklo benutzt.
    Ich war argwöhnisch, aber offenbar hat sie die normalen Katzenklos benutzt.

    Ganz ehrlich:
    Ich hätte es schon als einen grossen Erfolg betrachtet, wenn Chufi auf zurechtgelegte Unterlagen pieselt.
    Wenn sie zusätzlich ins normale Katzenklo geht, umso besser.
     
    #10 Paulemaus
  11. Sind wir mal ehrlich... Katzen können so richtig sch*** sein :wut:

    Meine 1. Katze hat mir ihren Protest deutlich gezeigt, da war sie kein Jahr alt. Als mein heutige Mann ab und an bei usn übernachtete, pinkelte sie in seine Sachen und er saß dann mit dem Geruch im Zug. Das war so schlimm, dass wir einige Sachen entsorgen mussten- der Geruch ging nie wieder raus. Oder unten in den Kleiderschrank gepinkelt. Am Ende hat er sie mit Keksen und Milch bestechen müssen - ab da an hat sie ihn wirklich geliebt.;)

    Als ich im Umzug war, alles leicht chaotisch (wie Umzug eben ist) setzt sich die Katze keinen Meter vor mich hin und kackt auf den Teppich und guckt mir dabei tief in die Augen- deutliches Zeichen der Ablehnung!

    Aber ich verstehe euch, hätte sich das nicht gegeben, auch bei Lana (unser Neuzugang) nciht- wär sie rausgeflogen. Jede Tierliebe hat Grenzen- wenn es jetzt nicht aus medizinischen Gründen ist! beim Kater war es ok, er konnte ja nicht anders- aber als Zeichen des Unmutes akzeptiere ich sowas nicht lange!
     
    #11 Pyrrha80
  12. Ich hatte schon ziemlich viele Pinkelkatzen, eigentlich Pinkelkater.
    Paul (1991-2000) hat schon sehr früh extrem markiert, ist dann mit 5 Monaten kastriert worden. Daraufhin hat er nur noch ganz selten gepinkelt. 5 Jahre lang reine Wohnungshaltung Dann war er ja 13 Monate auf Tour (in der Urlaubspflegestelle abgehauen) und danach wurde er zum Extrempinkler, wenn er nicht jederzeit raus konnte, wie er das wollte. Ich hab schlussendlich überall Katzenklos mit Tüchern drin aufgestellt (er pisste vorzugsweise auf Textilien), Bett und Sofas waren mit Folie abgedeckt. Die Tücher aus den Klos wurden 2 x täglich gewaschen und noch öfter vollgepisst. Ganz ehrlich, sowas extremes brauche ich nicht nochmal. Paul hatte zwar Freigang, aber halt nicht ständig und wenn er drinnen war und man nicht sofort reagiert hat, wenn er raus wollte, hat er gepisst.

    Sammie Joe hat nicht gepisst, sondern Protest-gekackt. Jedesmal genau hinter die Tür, so dass man beim Türöffnen die Kacke großzügig verteilt hat. DAS war auch eklig und kam beinahe täglich vor. Sie protestierte damit nach mehreren Jahren problemlosen Zusammenlebens mit anderen Katzen, dass sie jetzt plötzlich mit 12 Jahren gerne Einzelkatze wäre. Sie ist dann eine Wohnung höher gezogen und war bei meiner Mutter Einzelprinzessin - und absolut sauber.

    Kaspar und Krümel pinkeln auch, sind zwar beide auch kastriert, aber sie sind selbstbewusste Freigänger mit Katzenklappe - leider haben auch einige andere Katzen der Gegend die Katzenklappe für sich entdeckt, auch unkastrierte Kater. Alles spaziert munter bei uns ein und aus und pisst alles voll. Waschküche, unterer Flur, die beiden Katzenzimmer. Ich habe mittlerweile den Zugang ins Haus dicht gemacht, weil hier während keiner zuhause ist, jede Menge fremde (und eigene) Katzen rumgeturnt sind und alles angepinkelt haben. Jetzt können unsere (und die anderen) tagsüber nur noch in den Flur, die Waschküche und die Katzenzimmer, aber nicht mehr in unsere Wohnräume.
    Ich bin ständig am Sauber machen. Gerade der Urin der unkastrierten Nachbarskater stinkt wie hulle....

    Pinkelkatzen sind ätzend!

    Gruß
    tessa
     
    #12 tessa
  13. Sowas wuerde mir noch fehlen in die wurmbuchse, fremde kater die mir die bude vollpissen, nee da wurde ich mich etwas einfallen lassen.
     
    #13 toubab
  14. Ich scheine ja wahnsinniges Glück zu haben. Mimi ist jetzt meine dritte Katze und meine dritte Katze mit der ich keinerlei Probleme hat. Die hat noch nie irgendwo hin gemacht. Noch nicht mal wie ich sie bekam. 10 Wochen alt und wahnsinnig scheu. Die ersten Wochen kam sie nur aus ihren Verstecken wenn alles ruhig war, also endweder wenn keiner da war oder wenn wir alle schliefen. Sie muss immer angehalten haben, nie hatte ich auch nur ein Pippi-Fleck irgendwo. (Heute ist sie übringens die anhänglichste Katze ever)

    Ich hatte in meiner Jugend eine Freundin, die hatte zwei Katzen, die beide unsauber waren. Ich weiß nicht, aber ich glaube es lag an meiner Freundin, die sorry wenn ich das so ausdrücke, ne ******** (im Sinne von unordentlich und dreckig) war. Denn die beiden Katzen pieselten nur in ihr Zimmer. Auf Dreckwäsche die rumlag, ins Bett auf Stühle etc.! Die restliche Wohnung blieb verschont.

    Ach ich hab da noch ne Bekannte deren Katzen, ihr regelmäßig in die Wohnung machen. Die ist auch so ein Dreckschwein (ich verstehe nicht wie man so unordentlich und unsauber sein kann). Die hat für zwei Katzen aber auch nur ein Katzenklo, nen recht kleines. Benutzt 3 Euro Billigstreu und macht das Klo wenn überhaupt alle 3-4 Tage sauber. Es stinkt total, sie riecht es nicht. Kein Wunder das die Katzen rein machen, auf das Klo würde ich auch nicht gehen wollen.
     
    #14 Body2015

  15. Die Billigstreu nehme ich auch. Warum auch nicht?
    Wenn man täglich sauber macht, ist das kein Problem, da riecht nichts.
    Früher hatte ich die Teure, aber es macht keinen Unterschied von der Sauberkeit her, deswegen bin ich wieder umgestiegen.
    Und auch bei teuerer Katzenstreu würde man es riechen, wenn es für mehrere Tage im Klo bleibt, denke ich.

    ...
     
    #15 Cira
  16. Ich finde schon das es einen Unterschied macht, ich habe ein Streu für 10€ für 12 Liter. Ich mach mein Klo zweimal am Tag sauber. Ich hatte vorher auch so ein Billiges und ich fand immer das man das riecht. Vllt bin ich auch bloss empfindlich. Aber ich finde es gibt nichts Schlimmeres als Uringeruch in der Wohnung.

    Es geht ja bei ihr auch nicht alleine um dieses Streu. Das aus dem Drogerie-Markt ist wirklich furchtbar. Sondern auch um die Häufigkeit des Saubermachens.
     
    #16 Body2015
  17. Vllt bildest Du es Dir auch einfach nur ein, weil Du weißt, dass die Streu billiger ist.
    Ich habe vorher auch die 10.- Streu gehabt, mit Babypuderduft, und kann Dir sagen es gibt absolut keinen Geruch, wenn man täglich sauber macht.
    Einmal pro Woche wechsele ich die gesamte Streu.

    Das musste ich allerdings auch mit der 10.- Streu machen, sonst fing sie ebenfalls an zu riechen und das fand ich dann doch zu teuer dafür, dass sie so toll sein soll.
    Allerdings möchte ich die Streu auch wöchentlich im Ganzen wechseln, weil ich es eklig finde, wenn sie länger im Klo bleibt.

    ...
     
    #17 Cira
  18. Sag mal Tessa, kannst Du nicht eine Katzenklappe mit Codierung nehmen?
    Dann können nur noch Deine registrierten Katzen rein und raus.
     
    #18 Paulemaus
  19. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Habt/hattet Ihr schon mal eine Pieselkatze?“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen