Frühreif?

samaya

20 Jahre Mitglied
Hallo an alle, erstmal ich bin neu hier und "Neuhundebesitzerin". Ich habe vor 2 Wochen einen Rüden aus dem Tierheim adoptiert, lt. Tierheim 5 Monate alt und ein Bulli-Doggenmix, sieht aber eher aus wie ein zu groß und schlacksig geratener Amstaff finde ich. Soweit läuft auch alles gut, jedenfalls im Haus ... bis heute. Als ich meinen Hund mal wieder mit der Nase aus dem Katzenklo ziehen wollte (er hat den Inhalt zum Fressen gern seufz) wich er vor mir zurück und machte Anstalten nach mir zu schnappen als ich ihn am Nacken packen wollte (sonst läßt er sich sogar Fressen von mir aus dem Maul nehmen). Außerdem versucht er seit gestern alles zu besteigen, mich meine Töchter meine Mutter die Katzen ... und heute morgen hat er zum ersten mal beim Pinkeln das Bein gehoben. Der Tierarzt, den ich letzte Woche angerufen habe meinte mit knapp 6 Monaten wäre er noch zu jung zum Kastrieren. Was meint ihr als erfahrene Hundebesitzer? Ist der Hund vielleicht älter als vom Tierheim angegeben? Oder frühreif?
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi samaya ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 17 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hallo Samaya,

erstmal möchte ich Dich herzlich begrüßen.
Nun zu Deinem Problem: Sicher, es gibt frühreife Hunde. Nur ist das Problem der Rangfolge nicht mit einer Kastration zu lösen. Der Hund ist noch nicht allzulange bei euch. Auch von seinem Alter her sucht er seinen Platz im Rudel. Setz Dich durch wenn er das Katzenklo leerfrißt. Du bist der Boß im Rudel.
Eine Kastration im Alter von 5 Monaten halte ich für zu zeitig. Stell ihn doch mal dem Tierarzt vor. Er kann Dir sicher bei der Feststellung des Lebensalters helfen.
Leider hat Dein Hund eine wichtige Phase im Tierheim verbracht, die Prägungs- und auch die Sozialisierungsphase. Mit viel Geduld wirst Du ihn zu einem sozialverträglichen Hund machen können. Hast Du Leute, mit denen Du spazieren gehen kannst? Mit Hund natürlich?

Viele Grüße
watson
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 30 Personen
Hallo samaya,

auch von mir ein 'Herzlich willkommen'!
Zu deinem Hund: Ich denke, das Besteigen ist bei ihm keine Sache der S.exualität ('frühreif'), sondern als Dominanzgeste gemeint. Er muß jetzt, wie Watson sagte, seinen Platz bei euch finden. Es ist jetzt besonders wichtig, daß du ruhig, aber bestimmt und konsequent mit ihm umgehst. Zeig ihm seine Grenzen ganz deutlich. Das nach dir schnappen darfst du ihm auf keinen Fall durchgehen lassen; aber nimm es auch nicht allzu tragisch. Er kommt halt jetzt in die Pubertät, und da versucht man schon mal, Rudelboß zu werden. Aber, wie gesagt, durchgehen lassen darfst du ihm das nicht. Ich wüßte gerne, wie du auf das Schnappen reagiert hast. Hast du ihn trotzdem am Nacken gepackt, wäre das sehr gut. Bist du aber im ersten Schreck zurückgewichen und hast es dann sein gelassen, ist das zwar verständlich, aber du hast dadurch 'Boden verloren'.
Also: Zeig ihm seine Grenzen, laß dich durch sein Halbstarken-Gehabe nicht bange machen, und bleib immer ruhig und bestimmt.
Ich denke, dann werdet ihr zwei auch die schwierige 'Flegelzeit' zusammen (!) meistern!
wink.gif


Liebe Grüße
Alexis

asthanos.gif
 
Hey, danke für Eure schnellen Antworten.
An Alexis: ja wir gehen relativ oft mit Bekannten spazieren, die drei größer und ältere Rüden, 2 etwa einjährige und einen etwa zweijährigen, haben und dabei lassen wir die Hunde dann auch frei laufen. Naja, dort ist er halt der kleinste und jüngste und kämpft ständig spielerisch mit einem der Rüden, der wohl auch versucht die erste Rolle zu übernehmen, dem "Chef" geht er meistens aus dem Weg. Aber wie gesagt, es geht alles spielerisch ab. Auch mit anderen Hunden die wir so beim spazierengehen treffen gibts bis jetzt null Probleme, alles nur toben und spielen.
Dummerweise habe ich wohl schon Boden verloren, weil ich schon deshalb erschrocken bin weil so ein Verhalten bei ihm vollkommen neu ist und ich völlig unvorbereitet war. Insgesamt ging die Situation wohl in etwa unentschieden aus weil ich mit ihm geschimpft habe und er dann vor mir zurückgewichen ist ... und hinterher nicht aufs Sofa durfte. Ihr sagt ruhig und bestimmt ... also nicht das Kasernenhofgeschreie das ich bei manchen Hundebesitzern mitkriege ... aber was dann? Ist am Nacken packen eigentlich die richtige Reaktion? Oder was schlagt ihr vor?
 
Hallo Samaya,

erstmal Glückwunsch zu Deinem Neuerwerb!!!
Also, das Nackenschütteln ist eher ein Beutefangverhalten oder wird im "Beschädigungskampf" benutzt um den Gegener auf den Rücken zu werfen um ihm dann gegebenenfalls an die Kehle zu gehen. Setzt Du dies als Erziehungsmaßnahme ein, erschütterst du zutiefst das Vertrauen, was der Hund in Dich gesetzt hat. Eure Beziehung zueinander KÖNNTE dadurch nachhaltig gestört sein, muß aber nicht.
Als nächstes, wenn ein Rüde das Bein heben kann um zu pinkeln, dann geht´s richitg auf die Geschlechtsreife zu und spätestens dann ist eine Kastration durchaus anzuraten ( wenn man´s denn möchte ). Im Amiland übrigens wird schon im Alter von 8 Wochen munter kastriert, egal ob Hündin oder Rüde, Kätzin oder Kater, dazu kann man sicherlich stehen wie man will.
Desweitern stimme ich Alexis voll und ganz zu, daß das Besteigen eine Dominanzgeste ist und unbedingt vermieden werden sollte.Allerspätestens jetzt gilt es die Rangordnung zu klären. Will heißen:
DU bestimmst wann es Futter gibt (möglichst erst nachdem DU gegessen hast ), möglichst keine erhöhten Plätze, diese sind den ranghöheren reserviert, also DIR. DU gehst als erste durch die Tür, dann Dein Hund.
Nun das allerschwierigste, kommst Du nach Hause, begrüßt nicht Du Deinen Hund, sondern er begrüßt Dich und Du nimmst es hin, im Klartext, Du reagierst kaum darauf. Es ist so, daß im Rudel der ranghöhere begrüßt wird und dieser es sich gefallen läßt.
Genauso bestimmst DU, wann es Zeit ist Streicheleinheiten zu verteilen, u.s.w.
Dein Neuzugang muß sich z.B. sein Futter erarbeiten, sprich er muß erst etwas tun, wie "Sitz" oder ähnliches, bevor er seine Mahlzeit oder ein Häppchen bekommt.
Wenn Du nochmal so eine Situation wie mit dem Katzenklo hast, dann biete ihm doch ein schmackhaftes Käsehäppchen als Ersatz an, kann mir vorstellen, daß er den Katztenschiß ganz schnell eintauscht! Machst Du das bei einem Knochen, dann gib diesen in jedem Fall kurz danach wieder her, d.h. auch hier hast letztendlich DU entschieden daß er den Knochen wiederbekommt. Mit dieser Tour bin ich sehr sehr gut gefahren, deswegen mußte ich das einfach mal los werden,
also,viel Spaß und Erfolg weiterhin,
Grüße vom Dilemma
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 7 Personen
In der Pubertät unserer Racker haben wir sie bei Versuchen, die Rangordnung anzuzweifeln immer auf den Rücken gelegt. Das war stets wirkungsvoll und hat keinen bleibenden Schaden hinterlassen *g*.

Übrigens zwecks Kaka fressen ist hier auch noch ein Bericht eingestellt unter Eklig
Samaya.

as-gum.gif

shevoice

[Dieser Beitrag wurde von shevoice am 23. Oktober 2000 editiert.]
 
Der Tip mit dem Runterdrücken ist prima, danke. Dabei gibts gar keine Probleme. Ich glaub es ging vor allem um den Nackengriff, den er gefürchtet hat, naja wenn das eigentlich ein Beutegriff ist ... und man überlegt dass er ja auch noch nicht lange bei uns ist muss ich ihn ganz schön erschreckt haben damit ... Übrigens hat er gestern Nacht eine Lektion von den Katzen bekommen bezüglich wer darf auf dem Bett schlafen. Ausserdem habe ich jetzt endlich eine Hundeschule gefunden, wo wir wenigstens mal vorbeikommen dürfen, die anderen hier in der Gegend nehmen zur Zeit keine "solchen" Hunde mehr an. Ist das nicht bescheuert??? Und die Haftpflicht hat auch gerade das Versichern eines solchen Hundes abgelehnt.
 
Hallo Samaya,

ja mit den Hundeschulen ist das so ein Problem. Ich freue mich, daß ihr noch eine gefunden habt. Ansonsten einfach mal in die Runde fragen, ob Dir jemand eine gute Hundeschule in Deiner Nähe empfehlen kann, ja?
Zum Thema Versicherung findest Du schon einige Beiträge hier. Dort hast Du viele Hinweise auf Versicherungen, die Kampfis nehmen, auch gleich mit Summe und Deckung.

Viele Grüße
watson

PS: Grüß mal die Kampfkatzen von mir *gg
 
Vor allen Dingen bei den "Listenrassen" ist es allerdings nicht angebracht, zu hart reagieren. Diese Hunde sind bekannt für ihre unheimlich sensiblen Wesen. Also bitte nicht schlagen! Ich hab Kayla einmal derartig eine abgeräumt, weil sie in der Flegelphase geschnappt hat, danach hat sie wochenlang den Kopf geduckt, wenn meine Hand in die Nähe kam und war furchtbar verängstigt.

Normalerweise reichen Strafen, wie auf den Platz schicken (damit der Hund einige Zeit nicht am Tagesgeschehen teilhaben kann), Unterwerfen (auf den Rücken legen) oder sogar nur kurze Unterordnungsübungen (Sitz, Platz, Fuß) völlig aus.


as-gum.gif

shevoice
 
Ja so einfach ist das nicht mit den Hundeschulen hier bei uns. Mittlerweile würden sich sogar die Strassenbahn- und Busfahrer z.T. weigern, die Hunde mitzunehmen, also muß die Schule in Laufnähe sein. Aber mal sehen, morgen nachmittag gehen wir hin und gucken mal wies dort so ist. Man hat mir dort übrigens zu einer Begleithundeausbildung geraten weil das mit den Wesenstests hier sowieso noch nicht läuft. Was ist das eigentlich genau?

Und das mit der Haftpflicht wird sich auch finden, sind ja ein paar Adressen im Forum.

Dem Zeitpunkt nach an dem mein Hund ausgesetzt wurde nehme ich an dass es was mit dem Inkrafttreten der HVOs zu tun hat und nicht mit seinem Verhalten, dass er im Tierheim gelandet ist. Ansonsten machts richtig Spass zuzugucken wie Mr. Noname sich macht, die Liegeschrunden werden kleiner, das Fell dichter, und er sieht auch nicht mehr so mager aus, wird richtig hübsch der Kerl. Und beim an der Leine laufen klappts auch immer besser .. naja nicht immer aber immer öfter jedenfalls.

Kennt sich jemand mit Hunderassen genauer aus? Mehrere Leute haben bis jetzt gesagt, so wie er aussieht wäre ein "Rednose" drin und die fielen hier nicht in Liste. Ist das denn eigentlich eine eigene Rasse oder nur eine Farbe bei Amstaffs? Und ginge dass überhaupt, so mit tierärztlicher Bescheinigung, den Hund nachträglich wieder von der Maulkorbpflicht befreien zu lassen???

Die schlimmste Strafe für Noname scheint bis jetzt Sofaverbot zu sein, da liegt er dann ganz kleinlaut auf seiner Decke und linst unglücklich unterm Ohr vor.

Mit frühreif hat das gerammele wohl wirklich nichts zu tun, denn Hündinnen sind wohl das einzige was er nicht versucht hat zu besteigen, da haben ihn Bauch und Zitzen wesentlich mehr interessiert.

Gruss zurück von den Kampfkatzen:)
 
Rednose ist eine Zuchtlinie des American Pit Bulls - Frank könnte Dir da genaueres sagen, er ist da unser Spezialist.

Ich weiß nur, daß die eben auch wegen der rotbraunen (nicht schwarzen) Nase so genannt werden.

as-gum.gif

shevoice
 
Hi samaya,

vermute jetzt mal nach Deinen Beschreibungen dass Du aus Rheinland-Pfalz kommst. Kann Dir eine gute Hundeschule in der Nähe Bad Kreuznach/Bingen empfehlen, die auch unsere Hunde nimmt.

Also, wenn Du in der Nähe wohnst oder Dir der Weg nicht zu weit ist, kannst mich ja anmailen oder hier reinstellen.

Gruss
ninja1.gif

Mark
 
Hi Samaya,

ich habe auch einen Hund aus dem Tierheim.
Mit 5 Monaten geholt (jetzt 8 Monate), sie ist auch ausgesetzt worden. Ich muß den anderen zustimmen,so leid dir der Hund tut rammeln darf er nicht. Sei streng zu Ihm und lass nicht alles durchgehn.Meine Kleine ist jetzt in den Flegelmonaten, Sie macht alles kaputt, pinkelt und kackt in die Wohnung...
Schimpen, Klaps auf den Popo bringt alles nichts. Ruhig bleiben. Hoffentlich bleibt deiner brav.

Gruß Silvia/Yola
 
Hallo alle,
also jetzt hat ers kapiert, dass er ein Junge ist nämlich, mittlerweile versucht er höchstens nur noch bei Besuchern, die er noch nicht kennt, mal zu rammeln ... und seit neustem bei Hündinnen. Also wär jetzt wohl der Zeitpunkt für den Tierarzt gekommen? Irgendwie tuts mir richtig leid ihn kastrieren zu lassen.

samaya & co
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Frühreif?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

L
* rofl * Da wird Papa aber sauer sein. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. ----------------------- Wolfs Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. AK Tierschutz Do.25.04.02, 18:00 Uhr Nds. Landtag Hannover, Raum 1207. Thema: das Schächturteil des...
Antworten
1
Aufrufe
272
Wolf II
W
Zurück
Oben Unten