1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Vorbesitzer haben ihm das Knabbern an den Fingern antrainiert

  1. Hallo liebe Kampfschmuser Gemeinde,

    ich bin neu hier und freue mich auf interessante Gespräche :)

    Da hier sehr erfahrene Hundebesitzer sind, hätte ich an euch eine Frage.
    Ich habe einen Junghund, einen Staffi-Mix.
    Er ist gefolgsam aber an seiner Zuverlässigkeit muss ich noch arbeiten.
    Nun habe ich ein kleines Problem...
    die vorigen Besitzer haben in der Prägephase dem Welpen einiges durchgehen lassen wie springen und an Fingern knabbern. Das Springen hab ich schnell in den Griff bekommen.
    Das knabbern an den Fingern läuft noch nicht so gut :(
    Milchzähne hat er keine mehr.
    Nach seiner Körpersprache zufolge denkt er anfangs, er könnte anfangen ein Spiel mit meinen Fingern zu spielen.
    Ich unterbinde es sofort, er fordert mich immer wieder auf, ich unterbinde es sofort konsequenter doch er neigt dazu es einzufordern und das laut seiner Körpersprache deutlich.
    Ich musste ihm schon mal deutlicher zeigen, dass ich das Alphatier bin.

    Vielleicht fordere ich auch zu viel ein, er ist noch nicht lang an meiner Seite, dafür hat er schon viel gelernt, besser gesagt ich hab viel gerichtet.
    Ich mache mir ein wenig Sorgen wenn irgendwann mal süße kleine Kinderfinger von meinem Neffen im Weg sind, momentan wagt er es nur bei mir.

    Habt ihr ein paar Tipps um es schneller in den Griff zu bekommen ?
    Bald fängt seine Rüpelphase an ;) :(
     
    #1 Unischmuser
  2. Bei unserem war das genauso.
    Wenn der Kleine am Anfang alleine beliben musste was die Freude wenn wir wieder kamen so groß, dass er an uns hochgesprungen ist und uns in die Finger gezwickt hat. Bei ihm war es nach dem Motto "Ich weiß gar nicht wohin mit meiner ganzen Freude". Ist natürlich toll, dass er sich freut, aber bitte ordentlich.
    Das Spingen war bei ihm ebenfalls schneller zu korrigieren als das "Fingerschnappen". Wir haben es so gemacht, dass er ein Spielzeug bei sich im Korb hat und wenn er jetzt hört oder sieht, dass wir kommen, dann nimmt er das Spielzeug in die Schnauze und kommt damit zur Tür. Er kann seine überschüssige Energie besser daran auslassen, als an meinen Fingern ;) das klappt wirklich gut.
    Ich hoffe, der Tipp hilft dir.
     
    #2 SteffiundBoomer
  3. Habt ihr ihm das Spielzeug immer gegeben wenn ihr aus der Haustür raus seid, als Ritual ?

    Er versucht es fast überall, außer in unbekannten Umgebungen
     
    #3 Unischmuser
  4. Du bist WAS?
     
    #4 Pyrrha80
  5. Zwei Individuen Führerin...
    Komando an der Leine, besser ?
    Ich die Entscheidungen zu treffen habe...
     
    #5 Unischmuser
  6. Naja, du schreibst der Hund hat keine Milchzähne mehr und kommt bald in die Rüpelphase kommt (es also noch nicht ist).... eigentlich ein bisschen früh für "Alphagehabe".

    Wenn du so viel "gerichtet" hast als erfahrener Hundebesitzer bei dem Hund finde ich die das "Knabbern" jetzt nicht wirklich schlimm oder problematisch. Lenk die Energie um und brich die "Forderung" ab...

    PS: Davon abgesehen finde ich das Alpha-Getue meist völlig schwachsinnig und übertrieben. Zum einen möchte ich keinen verängstigten Roboter an der Leine und zum anderen führt im Rudel nicht derjenige, der die ganze Zeit beweisen muss wie toll er ist....

    PSS: Ich bin defintiv kein Wattebauschwerfer und hab führungstechnisch ne recht anspruchsvolle Hündin erwischt
     
    #6 Pyrrha80
  7. Genau. Dieses eine Spielzeug bekommt er immer nur, wenn er alleine bleiben muss. Er nimmt es wie geschrieben gut an und steht jetzt immer direkt mit dem Spielzeug im Mund vor der Tür.
    In anderen Situationen macht er das "Händezwicken" nicht, daher kann ich dazu keine Tipps geben.
     
    #7 SteffiundBoomer
  8. Ich hatte ja auch so eine Beißzange ;)
    Hast du es mal mit ignorieren probiert oder einfach weggehen?
     
    #8 Stinkstiefelchen
  9. Ja, Pyrrha80 da hast du Recht.
    Ich mache mir wahrscheinlich fast grundlos Sorgen.
    In dem einen Monat wo er bei mir ist, hat er so viel gelernt. Ich arbeite für seine 7 1/2 Monate viel mit ihm, keine Sorge gönne ihm die Pausen die er braucht.

    Mit ignorieren und weggehen klar muss aber meine Finger hoch halten.

    Wenn ich mal auf dem Sofa döse hat er auch schon beherzt in meine Finger geknappt, schmerzhaft

    Mit dem Spielzeug werde ich es ausprobieren

    Bin aber für weitere Tipps dankbar
     
    #9 Unischmuser
  10. dann ist das mit weggehen vielleicht nicht so ein guter Tipp, nicht das er sich noch animiert fühlt, an die hochgehalten Finger zu springen...
     
    #10 Stinkstiefelchen
  11. Wenn mir das "beissen" auf die eierstoecke geht, dann mache ich das klipp und klar deutlich, von mir aus gibts eine schelle wenn er einem weh tut. Aber ignorieren auf keinem fall.
     
    #11 toubab
  12. Ich habs ein bisschen blöd geschrieben :)
    Ich nehme meine Finger aus seinem Blickfeld, sodass er sie nicht sehen kann.
    Meistens verstecke ich sie in meiner Hosentasche oder unter meinen Pulli.

    Es herrscht auch nur "Theater" wenn er meine Finger sieht...
     
    #12 Unischmuser
  13. Toubab wie deutlich genug zeigst du es ihm ?
     
    #13 Unischmuser
  14.  
    #14 Unischmuser
  15. Das ist doch je nach hund. Vielleicht reicht es wenn du ihm seine lefzen zwischen die backenzaehnen schiebst, sodas er sichselber beisst, wenn er anfaengt.

    Einfach: NEIN!! Und abpfluecken scheint nicht zu funktionieren.

    Auf der seite legen bis er sich beruhigt.

    Hausleine drann, sodas du ihm mit der nicht aufgefressene hand, runter ziehen kannst.

    Bei mir wuerde es eine ohrfeige geben, ohne kommentar.

    Wo sind wir denn das du deine finger verstecken muss??? Gehts noch? Hast du einen trainer? Oder kann das tierheim wo du ihm her hast, dir ein trainer empfehlen?
     
    #15 toubab
  16. Der Trainer aus dem Tierheim war nicht nur meiner Meinung nach ziemlich unkompetent.
    Ich bin absolut kein Profi !
    Allerdings geht es wirklich nicht fast jeden Hundetyp mit Schockhalsbändern zu trainieren. Man würde ja auf den Hundetyp achten und entscheiden zwischen Vibration, Sprühstoß blablabla Tierheimhund gleich Problemhund bla...ach ihr wisst schon:(
    Möchte niemanden schlecht machen...


    Die Hundeschule wo ich hingehe macht Winterpause bis Ende Februar, ist schon geplant :)

    Mometan gehe ich auf die Hundwiese :)

    Ich bin nicht so für Schlagen. Die Hand aus der er sein Futter bekommt, soll in ihm keine Angst verursachen. Ich möchte zu meinem Gefährten eine entspannte Beziehung und keine die ambivalent gestört ist.
    Ich möchte nicht das er unterscheiden muss, ob ich ihn streicheln oder schlagen will, wenn ich auf ihn zukomme.
    Ich hoffe es ist verständlich was ich meine :) dürft mich gerne korrigieren.
     
    #16 Unischmuser
  17. Du hast etwas falsch verstanden, er sollte nicht in der hand beissen den ihm fuettert. Ich kann nur sagen, du wirst dich beissen lassen bis es dir den schnuller raus jagt. Vorher hoert der nicht auf.

    Viel erfolg.
     
    #17 toubab
  18. Okay gut....
    Ich finde es einfach nur bescheiden so unverantwortlich zu agieren, wie die vorigen Besitzer.

    Ich beobachte das noch ein kleines bisschen, konsequent wird durchgegriffen.
    Wir veruchen seine Energie auf mich (meine Finger ;) ) umzuleiten und sollte weiteres nicht helfen...naja dann muss ich wohl toubab !
     
    #18 Unischmuser
  19. Er fordert ein, dir in die Finger beißen zu dürfen? Wie hab ich mir das vorzustellen?
    Und wie unterbindest du es? Und wie unterbindest du es in der Folge konsequenter?
    Kannst du mir das bitte erläutern?
     
    #19 snowflake
  20. Also Beispiel erste Woche:

    Ich hab auf dem Sofa gedöst, Hand hing runter, passiert wenn man schläft...
    Er darf nicht aufs Sofa.
    Bin wach geworden durch das kauen auf meinen Fingern.
    Hab ihn weg geschickt auf seine Decke, Sitz, gelobt für Sitz machen, Hände gewaschen, wieder hingelegt.

    Ein paar Minuten später halb am dösen, sprang er auf mich (auf meine Hand).
    Da ich sowas noch nie erlebt habe, hab ich ihn mir hinten am Nacken gepackt, geschüttelt bis er am quieken war, ihn auf den Rücken gelegt bis er ruhig war und vorerst so liegen blieb.

    Das hat er begriffen ! Hat er auch nicht noch mal gewagt.
    Ich glaube aber ich hab den Fehler gemacht und er hat meine Reaktion auf das aufs Sofa springen verknüpft.

    Seit nicht zu hart zu mir wenn ich das jetzt komplett falsch gemacht habe...
     
    #20 Unischmuser
  21. „Der tut nix, der will doch nur spielen!“ - Schon gewusst? Auch wenn dein Hund völlig harmlos ist... Kommt es zu einem Zwischenfall, liegt die Verantwortung für deinen Hund voll und ganz bei dir als Hundehalter. Für den entstandenen Schaden haftest du für sämtliche Personen- und auch Sachschäden zu 100% mit deinem Privatvermögen. Es ist ein großer Irrtum, dass in diesen Fällen der vom Hund verursachte Schaden von der privaten Haftpflichtversicherung getragen wird. Dort sind allerdings nur Schäden von Kleintieren (Hamster, Katzen, usw.) abgesichert, nicht aber die des Hundes.

    Du kannst hier ganz unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarife mit geprüfter Qualität und hochwertigem Schutz bieten.
     
     mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vorbesitzer haben ihm das Knabbern an den Fingern antrainiert“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen