Streunende Hunde griffen an

watson

KSG-Mutti™
20 Jahre Mitglied
Streunende Hunde griffen an
Westerkappeln: Halter der Tiere unbekannt
Westerkappeln (fk) - Natürlich hatte er Angst. Nur mit einem Knüppel konnte der Velper die beiden Angreifer in die Flucht schlagen. Am Mittwoch war der Rentner auf seinem eigenen Grundstück von zwei Hunden attackiert worden. Zwar wurde er nicht gebissen. "Hätte ich mich nicht gewehrt, wäre es aber vielleicht so weit gekommen", berichtete der Velper.

Wem die Hunde gehören, ist nicht bekannt. Der eine braun, der andere schwarz, handelt es sich anscheinend um Mischlinge. Die beiden Vierbeiner streunen schon seit längerer Zeit durch Velpe. Vor einiger Zeit sollen sie sogar ein Reh gerissen haben.

"Wir haben davon noch nichts gehört", erklärte Ordnungsamtsleiter Winfried Praus auf WN-Nachfrage. "Sonst hätten wir schon versucht, die Tiere einzufangen." Dass Hunde streunen, komme immer wieder vor. Wenn jemand solche Beobachtungen mache, solle er sich im Rathaus melden. "Alle Informationen sind wichtig", betonte Praus.

Für weitergehende Maßnahmen sei die Gemeinde allerdings auf Unterstützung Dritter angewiesen; entweder das Veterinärmt des Kreises oder den örtlichen Tierschutzverein. "Uns fehlen die technischen Mittel, die Tiere einzufangen." Möglicherweise müsse ein Tierarzt mit Betäubungsgewehr ausrücken.

Den Hundehaltern, sollte es im vorliegenden Fall denn welche geben, droht vom Ordnungsamt höchstens ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen den Leinenzwang. "Gegebenenfalls können wir einschreiten, wenn es sich um gefährliche Hunde handelt", verweist Praus auf 2 der Landeshundeverordnung.

Sollten die Hunde allerdings Wild durchs Gelände hetzen oder gar töten, dürften auch die Jäger einschreiten und die Tier erschießen.

Das ist aber wohl das allerletzte Mittel. "Wer erschießt schon gerne einen Hund", sagt Hegeringsleiter Wolfgang Teepe aus Velpe. In der Regel versuchten die Jäger den Halter zu ermitteln. Und wenn dieser sich uneinsichtig zeige, würden Polizei und Ordnungsamt informiert.

Dass streunende Hunde wildern, sei eher selten. "Gefährlich ist aber, dass sie das Wild beunruhigen. Die Rehe laufen dann auf die Straße und werden überfahren. In den letzten Tagen hatten wir wieder mehrere Fälle", erzählt Teepes Vorgänger Günter Helmig.

 
  • 22. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi watson ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 14 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Streunende Hunde sind das eine, aber bitte:
"griffen an", "attakierten", "nicht gebißen"...ja, wie attakierten und griffen sie denn an? Kamen sie auf ihn zugelaufen und "attakierten" ihn mit der wedelnden Rute? Mit einem Knüppel in die Flucht geschlagen? Der kann froh sein, das die Hunde nicht Stöckchen spielen wollten.
Ne,ne...unsere Medien. Was verstehen die eigentlich unter dem Fachbegriff Recherche?

liebe Grüße


pitterinchen

outtahere.gif
 
  • 22. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 25 Personen
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Streunende Hunde griffen an“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
616
Podifan
Podifan
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
531
Podifan
Podifan
guglhupf
Okay, gugl. Für mich reicht diese Aussage von dir aus, um das abzuhaken.
Antworten
19
Aufrufe
1K
H
Podifan
RTL berichtet wieder... -->> PETITION Liebe Tierfreunde, während wir die Bilder der Olympischen Spiele sehen, verteilen die Behörden Giftköder für Streuner. Nicht weit weg von strahlenden Siegern verenden Fellnasen unter unsagbaren Qualen. Dagegen protestieren wir. Unterzeichne mit...
Antworten
24
Aufrufe
2K
Mausili
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
660
Podifan
Zurück
Oben Unten