Galgoschlachthof

Meike

KSG-Panzergrenadier™
15 Jahre Mitglied
Halo Hundefreunde folgende Meldung erhielten wir von Mo Swatek
Bitte weiterleiten . Danke
Podenco-Association e.V.


NOCHMALS TOTE GALGOS GEFUNDEN! DIESMAL ERHÄNGT,
ERSTOCHEN ODER ERSCHOSSEN! DIESMAL IN EINEM
JAGDGEBIET BEI MURCIA...
Das Jagdgebiet LOS MARTINEZ DEL PUERTO wurde als "Schlachthof” für Galgos genutzt. Die Kadaver von eingem guten Dutzend Hunden die erhängt, erstochen oder erschossen worden waren, vermodern auf ca. 2 Quadratkilimetern.

Die Galgos die Glück hatten starben durch einen Schuss. Aber das ist eher die Ausnahme. Die meisten sind erhängt worden – am Hals einiger Kadaver, von den Bäumen hängend, kann man immernoch ein Stück Schnur sehen. Einige Tiere sind auch durch einen Messerschnitt in die Brustgegend erstochen worden. "Ein Galgo ist nicht mal eine Kugel wert", diesen Satz hört man diese Barbaren öfters sagen, die sich hinter der Maske der Jäger verbergen und die das Land mit den toten Körpern ihrer Hunde übersähen.

Einige Zonen von LOS MARTINEZ DEL PUERTO, einem kleinen Dorf bei Murcia am Fusse des Berges PUERTO DE LA CADENA haben sich in einen provisionellen Tierfriedhof verwandelt. Innerhalb von weniger Quadratkilometern fanden sich ca ein Dutzend Kadaver in Verwesung oder schon skelettiert. Bei einigen Hunden war die Bauchhöhle geöffnet worden und das vor weniger als 2 Wochen. Dies konnte am Verwesungszustand der Tiere festgestellt werden.

"Das war das Werk eines Wilden” sagte ein Jäger der von den Reportern von LA VERDAD angesprochen worden war. "Die kommen um die Galgos auszuprobieren, und wenn das Tier nicht schnell genug hinter dem Hasen her rennt wie der Besitzer sich das wünscht, erschiessen sie den Hund oder erhängen ihn am nächsten Ast"

Der Jäger hat nicht übertrieben. Das Jagdgebiet, dass reich an Rebhühnern, Hasen und Kaninchen ist, ist übersäht von den traurigen Überresten einer der schönsten Hunderassen und Galgos sind mit Abstand die schnellsten Hunde die in Spanien gezüchtet werden. Hautfetzen und Knochen eines einzigartien Tieres, fähig fast 70Km/Std schnell zu rennen in offenem Gelände.

Die Initiatoren dieser überaus makabren Angelegenheit haben sich nicht mal die Mühe genommen, die Hundekörper zu verstecken. Nur einige wenige Hunde waren unter einigen Feigenästen versteckt unter dem Baum dem sie vorher erhängt worden waren. Die weiteren Überreste sind auf dem Grundstück verteilt, wo sie vorher mit Schrot erschossen oder erstochen worden sind....

Übersetzung: Mo Swatek, /

Bitte diesen Text weitersenden an alle Tierfreunde, mit der Bitte um einen Protestbrief an den spanischen Präsidenten J.Aznar oder an die Regierung von Murcia!

The President of Spain
José Maria Aznar
Complejo de La Moncloa
28071 - Madrid
fax +34 91 537 11 77
jmaznar@presidencia.gob.es

oder dem Euro-Ombudsman euro-ombudsman@europarl.eu.int

Unter folgendem Link können Sie direkt an die Regierung von Murcia schreiben. Lassen sie Ihren Ärger raus und verlangen Sie, dass Tiere in Spainen per nationalem Tierschutzgesetz geschützt und respektiert werden. Ihr Brief kann ruhig in D oder Englisch geschrieben sein.



BITTE WEEITERLEITEN UND VERTEILEN
 
  • 14. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Meike ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 27 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
...werd' ich weiterleiten, verlaß' dich drauf!!!
Das grausame Schicksal der Galgos schreit schon lange zum Himmel!!!

Alexis
 
Ich hab es auch an den Deutschen Windhundzucht- und Rennverband oder wie der sich schimpft weitergeleitet...

Erschüttert
 
Habe die Nachricht schon von Far-from-fear bekommen,habe es auch gleich an alle möglichen Leute weiter geleitet.
Arme Galgos,das sind sooo tolle Pelznasen
cry.gif
.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Galgoschlachthof“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Zurück
Oben Unten