Alles auf einmal!

  • felizitas
Bin momentan mehr als verzweifelt!Weiß das ich diese Probleme allein lösen muss,wollt das aber trotzdem los werden.
Das fing alles an mit meiner Wohnung,die ich demnächst "wegen" Jay verlassen muss....Es war ja schon lange bekannt,das fee (mein Yorky) herzprobleme hat,wobei das ja alles mit medis im Griff war.Vor drei monaten dann kam ja Jay zu uns.Es klappte ja alles sofort gut,selbst der Vermieter hatte seine zustimmung gegeben.Nun sieht es aber so aus,das fast täglich neue,ich nenn es mal herausforderungen, auf mich zu kommen!Plötzlich ist dem Vermieter Jay zu gross(ist leider nix schrifliches!),weshalb ich aus der WG soll,oder er weg.Da das aber nicht in frage kommt,werden wir wohl gehen.Nur leider,hab schon überall geguckt,insereiert etc,gibt es hier bei mir keine passenden WG mit solch einen Hund.Dann kommt jetzt das Problem(war heut mit fee beim TA),dass sie seit gestern abend eine Blaue Zunge hatte und wenig Luft bekam,das der TA meint das sieht so mit allen Symptomen aus,als hätte sie in schüben Epilepsie.
zudem kommt dann ständig meine Mutter und andere Freunde (sie meinen es ja nur gut) mit dem Thema,ich solle ihn doch lieber weggeben,weil ich monatlich schon so viele Ausgaben habe für Fee und alles andere an Unkosten und ich solle daran denken,dass ich ja auch allein lebe und irgendwann mal Kinder habe´n möchte etc.
Mittlerweile,auch mit den Kosten für Fees ständige "Krankheiten" und eigentlich auch der Gewissheit meiner Seite,dass mir das alles über den Kopf wächst bin ich mehr als verzweifelt!
Jemand einen Rat????
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi felizitas :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Silviak88
Lass dich ganz einfach mal feste drücken und dir sagen: "Du schaffst das" Es ist klasse, das du lieber ausziehst und irgendwie wird es schon klappen, wenn du auf die anderen hörst, die raten den Hund abzugeben, hättest du nur ein schlechtes Gewissen.

Wenn das nächste Mal sicher gutgemeinte Ratschläge kommen, sage schlicht: Nein, das kannst du nicht, weil du diesen Hund liebst und sehr traurig wärst, bzw. die Verantwortung für ihn übernommen hast.
Bitte deine Freunde und Verwanden, dir statt dessen lieber zu helfen. Mit der Suche nach Wohnung, Geld oder sonst etwas.

Mir wuchsen letztes Jahr auch die Probleme um Momo fast über den Kopf, es hat geholfen sich hier aus zu jammern, zu schimpfen ect. und es kam sehr viel Trost , Anteilnahme und Hilfe.

Ich wünsche euch das gleiche und das der Kleine bald gesund wird, bzw. die Epilepsie eingestellt werden kann.
 
  • hated and proud
Wo wohnst Du denn genau?
 
  • felizitas
ja danke aber ich hoffe ja nicht das es wirklich epilepsie ist,ich mein das würd ich auch bezahlen,nur dann kann ich wirklich bankrott anmelden.genauso mit der wg.eigentlich bricht mir jay das genick,wenn ich es so sehe,aber ich habe ihn einfach zu lieb und lieb is er ja auch,außer das er draußen manchmal taub zu sein scheint:)
 
  • hated and proud
Schade,da hat mein Vermieter keine Wohnungen..... :(
Gibts irgendeine Möglichkeit,vielleicht die Kleine krankenzuversichern (sofern noch nicht geschehen)?Wäre dann ja finanziell evtl. eine Entlastung......
 
  • felizitas
wo hat er denn wg?bin auch bereit weiter weg zuziehen....soweit ich weiss müssen die tiere gesund sein.bei ihr würde das um die 36 eu glaub ich kosten.
 
  • M.B.
Nein, versichert bekommst Du den Hund ohne "Schummeln" nicht mehr.
Dieses Gefühl, von Problemen erschlagen zu werden, kennen glaube ich, alle. Jetzt heißt es sammeln, durchatmen und weiter machen. In deinem Profil habe ich gelesen, dass Du im Krankenhaus arbeitest. Viele Tiermedikamente gleichen den Humanpräperaten. Sprich mit dem Tierarzt und frage danach. Ich arbeite auch im Krankenhaus und kann über die Hausapotheke Medikamente zu einem Spottpreis beziehen. Verschreibungspflichtige Medikamente lasse ich mir von meinem Stationsarzt auf einem Privatrezept "verschreiben". Nur Vorsicht, keine Selbstmedikation, ich spreche vorher alles mit meinem Tierarzt ab.
Das Wohnungsproblem ist da warscheinlich , schwieriger zu lösen. Da kann ich Dir leider keinen Rat geben. Viel Glück, irgentwann sieht man wieder Licht am Ende des Tunnels.
 
  • Marion
Ich verschiebe mal nach Off Topic, es geht ja doch in erster Linie um Dich. ;)
 
  • San
hättest du denn was dagegen aufs land zu ziehen?

Ich könnte mich in der ecke schnakenbek/Lauenburg mal bei bekannten erkundigen!

Was suchst du genau/wieviel kannst du zahlen?

Gruß
San
 
  • Shyu
hmm - zieh doch nach nrw :) ich such hier nämlich auch ne wg wo hunde erlaubt sind.
ansonsten ...schau bei wg-gesucht.de, wenn du das noch nicht gemacht hast.

ausserdem: kopf hoch!! ich bin im moment auch ein wenig, naja...sagan wir mal runter mit den nerven. aber das gibt sich alles wieder!
 
  • felizitas
Ich kann nur ,ich sag mal da hinziehen,wo es gute verbindungsmöglichkeiten gibt,weil ich kein auto habe...das ist ja zusätzlich ein Problem...gucke gleich mal bei wg-gesucht,mal gucken aber ehrlich gesagt hab ich da weniger4 hoffnung.Und zudem das ich im KH arbeite muss ich sagen das ich durch die Krankheit die ja schon etwas durch die op behoben wurden ist,ich dort seit 10.juli nicht mehr bin.Hab daran gar nicht mehr gedacht,dass zu ändern...
 
  • Meike
Du schaffst das! Auch dein Yorkie. Mein Hund hat noch viele Jahre trotz Herzfehler gehabt. Im Moment ist es sehr warm, bzw. schwül. Da leiden Herzpatienten besonders.

Ich war arbeitslos und habe mit aus Dortmund eine Wohnung in SH gesucht. Trotz großem Hund und "Kampfhund". Und ich hab sie bekommen :) Also schaffst du das erst recht!

Der Immobilenmarkt ist doch immer recht voll. Oder schau mal bei rein
 
  • tat2ed
oder für den kreis segeberg bei !
 
  • felizitas
So war da grad mal drauf.Sind echt viele günstige Wg da,nur leider habe ich von den Städten bzw Dörfern noch nie was gehört....Muss mal weiter gucken..
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Alles auf einmal!“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten