1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Neuer Laptop - Worauf achten?

  1. Mein alter Laptop ist jetzt mittlerweile schon 6 Jahre alt und ich wollte mich langsam nach einem neuen umschauen, da er doch manchmal "hakt", dann geht z.B. beim Starten erst beim 20. Versuch der Bildschirm an o.ä.

    Z.Zt. habe ich einen Asus, allerdings scheinen die DVD-Laufwerke/Brenner nicht die haltbarsten zu sein (meiner wurde in der Garantie ausgetauscht und der neue war dann auch wieder recht schnell kaputt, hab jetzt ein externes Laufwerk dran) und einmal mußte er eingeschickt werden, weil der Bildschirm ausgetauscht werden mußte. Hat dann 2 oder 3 Monate gedauert, weil das Teil per Schiff aus Asien geschickt werden mußte...

    Bin aber trotzdem nicht grundsätzlich abgeneigt, wieder einen Asus zu nehmen...

    Welche Marken würdet Ihr in Sachen Zuverlässigkeit und Langlebigkeit empfehlen?

    Und worauf müßte ich generell beim Kauf achten?

    - Laufzeit ca. 15 Stunden täglich
    - viel Office-Arbeit (egal, ob ein Office-Paket dabei ist, nutze ohnehin Open Office)
    - Gucke schon mal Videos und höre Musik mit dem Ding
    - Ab und an mal Spiele à la Sims, Ages of Empire, Browser Games wie Farmerama, also nichts wirklich im technischen Sinne Anspruchsvolles wie WoW o.ä.

    Hätte diesmal gern auch min. 8 GB Arbeitsspeicher und möglichst eine Festplatte (min 500 GB, besser 750 oder 1000), bei der man die Partition selbst festlegen kann. Beim jetzigen hab ich auf der Win-Partition 250 GB wovon nur ein Bruchteil genutzt wird, während die Daten-Partition fast voll ist...

    Worauf sollte ich aber z.B. beim Festplattentyp, Grafikkarte etc. achten?

    Kostenmäßig wollte ich so bis ca. € 700 ausgeben, muß ich aber natürlich nicht ausreizen...

    Wäre dankbar für Euren Input. :)
     
    #1 Marion
  2. Wenn du den täglich so lange laufen lässt, würde ich auf jeden Fall darauf achten, dass er gut gekühlt ist. Hitze killt gerne mal einzelne Bauteile.
    Ich habe nicht viel Ahnung von Laptops und Rechnern an sich. Mein erster Laptop war leider ein Modell mit eingebauter Schwachstelle, der wurde relativ warm, und nach und nach hat sich bei der Grafikkarte dann etwas vom Lötzinn gelöst, sodass er irgendwann kein Bild mehr gezeigt hat. Nach dem ich das gegoogelt habe, wurde mir klar, dass das ein häufiges Problem dieses Modells ist.
    Ich habe öfters den Tipp gelesen, dass man sich keinen brandaktuellen Laptop kaufen soll, sondern das betreffende Modell mal googeln soll, wenn es schon etwas länger auf dem Markt ist, sodass man dann sehen kann, ob es robust ist, oder nicht. (Z.B. auch bei ebay schauen, ob da viele als defekt angeboten werden).
    Als ich mich mal informiert habe, wurden mir Thinkpads von Lenovo sehr ans Herz gelegt, weil man die wohl auch gut reparieren kann.
     
    #2 IgorAndersen
  3. Danke.

    Ja, Kühlung ist wichtig, gerade auch mit den Hunde- und Katzenhaaren, die hier rumfliegen. Ich hatte meinen jetzigen im Sommer beim Händler, weil er immer überhitzte und sich dann ausgeschaltet hat.
    Hat dann neue Kühlpaste bekommen (die war komplett weg bzw. eingetrocknet nach 5,5 Jahren) und was die dann dazu noch an Tierhaaren rausgeholt haben... Die Geräuschkulisse ging dann auch von Autobahn zu Fahrradweg... :D
     
    #3 Marion
  4. Ja, regelmäßige Reinigung und Wartung wirkt Wunder.
     
    #4 IgorAndersen
  5. Hi

    Also ich hab seit einem Jahr den ASUS F550L
    8 GB RAM
    I5
    Nvidia Geforce 840 M

    Bisher kein Problem und die Kiste ist für die genannten Ansprüche voll ok.
    Hat glaube ich damals so um die 500 Euro gekostet.

    Gruss
    Matti
     
    #5 matti
  6. Mmh... Den genau finde ich nicht auf Anhieb.

    2 andere der F550er-Serie ja, aber die haben nur 15,6" und 4 GB.
     
    #6 Marion
  7. auch mal dazu senfe ...

    ich hatte vor dem aktuellen Lenovo auch nen Asus - den fand ich deutlich besser von der Verarbeitung, das CD-Laufwerk am Lenovo hielt keine fünfzig Mal aufmachen und der Bildschirm ist verglichen mit dem Asus ne echte Katastrophe ... so was von blendempfindlich, beim kleinsten bisschen Sonne kannste den Schleppi zumachen, siehst eh nüscht mehr .... *seufz*
     
    #7 Biggy
  8. Na ja, mein DVD-Laufwerk vom Asus hat, wie geschrieben, 2 x jeweils so ca. 1/2 Jahr gehalten, und da scheine ich lt. Erfahrungsberichten im Netz nicht die einzige zu sein... Aber ich hätte ja das externe Laufwerk, also nicht so schlimm.

    Wie sieht es denn mit den technischen Spezifikationen aus?

    Intel, Celeron,...?

    S-ATA Festplatte?

    etc.?
     
    #8 Marion
  9. Ich habe seit einem halben Jahr den hier und bin super zufrieden:

     
    #9 Paulemaus
  10. Hi

    Ich würde sagen, dass sich Notebooks einer Preiskategorie nicht viel geben.
    Die Vearbeitung ist ähnlich und die verbauten Komponenten auch.

    Schwachstellen sind z.B die Moniorscharniere oder die DVD Laufwerke.

    Grundsätzlich würde ich bei einem neuen Notebook auf CPU und GPU achten.

    In den unten rausgesuchten Notebooks ist der I5 verbaut und eine Nvidia Geforce Grafikkarte.
    Das sollte Standard sein. Alternativ die Graphikkarten AMD Radeon.

    Ich würde nicht zu den Intel HD Graphikchips raten.

    Das sind auch die Hauptunterschiede bei den verschiedenen Preisen.

    Bei der Graphikkarte von Nvidia gilt , je höher die Zahl um so besser.(In deinem Fall langt eine 840M allemal)
    Bei der CPU gilt , I5. Hier gibt es verschiedene Generationen zu erkennen an der Zahl nach der CPU Bezeichnung also
    I5-4xxxx = I5 der 4. Generation
    I5-5xxxx = I5 der 5. Generation.

    Wenn es nicht unbedingt ein 17 Zoll Monitor sein muss, dann würde ich noch überlegen, weil in den 15 Zoll Kisten sind bei gleichen Preis bessere Komponenten verbaut.







     
    #10 matti
  11. Danke, schaue ich mal durch.

    17er muß sein, ich arbeite hier mit mehreren offenen Fenstern parallel und es erleichtert die Sache schon sehr, wenn sie alle nebeneinander geöffnet sind.
     
    #11 Marion
  12. Bevor du dir Empfehlungen ins Haus holst verrate doch mal was du an Barmittel für einen neuen ausgeben willst oder kannst^^

    Rein von der Beschreibung her tuts so ziemlich jedes tragbare Teil was aktuell auf dem Markt ist, das was du machst ist nichts besonderes, es muss auch kein i7 oder i5 sein, eine kleinere CPU schafft das alles auch, den i5/i7 kannst du damit eh nicht ausreizen, der langweilt sich zu tode, RAM sollte auch mit 8GB relativ leer sein, einzig das Display macht Sinn, 17" und blendfrei ist ein MustHave.

    Bist du OS-gebunden, also nur Windows? Ich täte wetten dein alter, ein mal richtig sauber gemacht und technisch überprüft rennt mit z.B. Debian/OpenSuSE wieder wie die Hölle, investier in eine SSD und du hast die nächsten Jahre Ruhe ;)
    Allerdings musst du dich bei Linux vom altertümlichen Partitionsgedanken frei machen, das Dateisystem ist anders aufgebaut als bei Windows.
     
    #12 Nobby
  13. @Nobby

     
    #13 Paulemaus
  14. Danke, Britt. ;)

    Windows ist schon bevorzugt - Ich hatte mich vor Jahren mal mit Linux beschäftigt, aber kam damit nicht so wirklich klar.

    Mit dem alten das ist es ja gerade - Er war ja im Sommer zur "Überholung", ist zwar wieder sehr leise, aber er ist z.B. danach bei großer Wärme auch mal zu heiß gelaufen und hat sich ausgestellt, so daß ich ihm immer mal wieder eine Pause gegönnt habe. Und jetzt halt das Bildschirmproblem.
     
    #14 Marion
  15. Hi

    Jeder Cent, den Du in ein 6 Jahre altes Notebook steckst ist rausgeworfenes Geld. Du bekommst für 400+ ein Neues.

    Der Markt, in dem Preissegment ist überfüllt.

    Ich würde mir da gar nicht so viel Gedanken machen. Die Geräte sind eh ähnlich, 1 mal MediaMarkt und Co, gut is.

    Und ob Linux oder nicht, so eine alte Kiste rennt nicht mehr, spätestens bei moderner Video/Bildbearbeitungssoftware macht die Kiste die Grätsche.

    Eine 6 Jahre alte GPU ist museumsreif

    Gruss
    Matti
     
    #15 matti
  16. Sorry, ist mir entfallen beim lesen der Postings.

    ...was sie aber lt. Angaben gar nicht macht und somit irrelevant sein dürfte.

    Meine alte Büchse (ca. 7 Jahre alt) rennt mit Debian um längen schneller und stabiler als jedes andere (aktuelle) Windowsteil, was hier im Haushalt noch steht, und das sind einige.

    Wobei es bei angepeilten 700 Euro Budget wohl egal sein dürfte, für diesen Preis bekommt man einiges gutes (z.B. einen Used-Mac)^^
     
    #16 Nobby
  17. .
    Doch, mache ich schon ab und an - sorry.
     
    #17 Marion
  18. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Neuer Laptop - Worauf achten?“ in der Kategorie „Technik-Ecke“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen