1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Im Wettbewerb des Grauens: Ein sexuell missbrauchter Doggenrüde aus Spanien?


  1.  
    #1 Josephinchen
  2. Im Wettbewerb von Josephinchen?
     
    #2 Pommel
  3. Ganz sicher nicht Pommel.. :)
    Das Du Enthüllungen im Tierschutzbereich nicht sonderlich schätzt wissen wir ja inzwischen...

    Und ich finde sowas eben sehr interessant, da es unwissenden eben auch aufzeigt worauf man vielleicht achten sollte wenn man ein Tier zur Pflege aufnehmen möchte, oder adoptieren will. Das man da schon genauer googeln sollte, sich kundig machen sollte. Und gewiss nicht immer bei der vermittelnden Orga. Es sei denn ich will das gesagt bekommen was ich hören will.

    Für den einen oder anderen User ist das auch sicherlich uninteressant. Es lesen aber eben auch Gäste die auf der Suche nach irgendwelchen Informationen sind.
    Und gerade die KSG ist da immer sehr gefragt. :)
     
    #3 Josephinchen
  4. Josephinchen, kennst du Pommel oder warum unterstellst du ihr so etwas?

    Plumpe. polemische, pauschale Aussagen - wer kann das nur sein? Und was ich fast noch schlimmer finde: kaum Erkenntnisgewinn, da es ihr anscheinend nicht um Fakten geht. Das nervt.
     
    #4 Cornelia T
  5. Du weisst garnichts von mir (wer auch immer "wir" ist) - aber Du unterstellst so, wie ich Dich stets erlebe, sehr schnell und ohne jedes Hintergrundwissen - genau das disqualifiziert Dich (und Einige mehr hier) in meinen Augen.
    Zu oft sind mir Pseudo-Aufklärer über den Weg gelaufen, die die angebliche Aufklärung instrumentalisiert haben, um sich selbst als Gutmensch darzustellen, als Aufklärerische, als Ritter(in) der guten Sache - ohne Rücksicht auf Wahrheit und Verluste :unsicher:
    Interessant? Bist Du besser als die, die angeblich dieses arme Tier vermarkten? Hast Du in ausreichendem Masse recherchiert? Oder reicht Dir das Aua? Dann sage ich nur "Aua"
    Und die sollen sich anhand von Schlammschlachten (die ja schon vorprogrammiert ist) informieren? Entschuldige, wenn ich da erheblich an der Ehrenrührigkeit des Ansinnens zweifle.
     
    #5 Pommel
  6. Diese Stellungnahme der Organisation, die sich um Boss kümmert, las ich gerade zum Thema Doggenrüde Boss:

    Ein Dank an alle, die Boss helfen und ein Schreiben, welches uns traurig macht
    von Simone Olmesdahl, Freitag, 21. Oktober 2011 um 07:48

    WICHTIG- an alle die Boss gepostet haben und uns so lieb und fleißig unterstützen..Ihr seit super und wenn es Menschen wie euch nicht gäbe, wäre unser Versuch die Tierschutzwelt zu ändern erfolglos ...
    Viele solcher emails muss ich, neben Hunderten netten Anfragen zu Boss, täglich beanworten und habe keine Lust mehr dazu..:
    guten tag, ich war eine von den "500" anrufern, die sich auf die
    > anzeige über fb gemeldet haben. wir verfolgen diesen fall weiter. es
    > ist unglaublich, wozu so ein tier missbraucht wird, nämlich jetzt
    > erst, um geld einzusammeln und den hund weiter zu vermarkten, sprich
    > rumzuschubsen. so ein tier gehört nicht 1000 km hierher
    > transportiert, sondern vor ort eingeschläfert. das ist tierschutz.
    Meine Antwort zu Mails wie diesen:
    Hallo,
    Also ich finde es sehr ungerecht, dass man so vorschnell urteilt.
    Wir hatten aus Spanien die Information das es sich bei Boss um einen 9jährigen Doggenrentner handelt,
    der vorab in einer Familie gelebt hat..Angeblich keine Erkrankungen bekannt..Er hatte einen netten
    Pflegeplatz, welcher mit einer "normalen" Dogge ohne Probleme fertig geworden wäre. Das Boss so aussieht
    ahnte niemand. Es ist immer eine Gefahr Hunde aus dem Ausland zu transportieren, oft stimmen die Informationen
    aus dem Ausland nícht (darauf weisen wir auch schon seit Jahr und Tag auf unserer Website hin). Eine
    solch krasse Abweichung, hatten wir aber bislang auch nicht erlebt.
    Uns alle traf der Schlag, als dann das Elend aus dem Wagen stieg.
    Jetzt ist er aber nun mal da und wir werden uns auch der Verantwortung stellen. Hätten wir ihn
    zurück schicken sollen?
    Viele Menschen sind gänzlich gegen Auslandstierschutz.. Ich kann auch diese Menschen verstehen, falls
    sie dazu gehören.
    Deutschland ist voll mit Hunden und das importieren der Hunden ist sicher nichts anderes als eine
    Problemverlagerung..
    Aber bislang hat es niemand von uns Tierschützern geschafft, eine Methode zu finden, in denLändern
    was gravierendeszu bewirken..
    Und bei all den Horrormeldungen und Bildern, die wir täglich per email aus den Ländern erhalten,
    kann kein Mensch mit Hundeherz wegsehen..
    Solange man dem einzelnen Schicksal helfen kann, werden wir dies tun.
    Laut Einschätzung unserer Tierärztin am 20.10.2011 ist Boss 4-5 Jahre alt, keine 9.
    Er hat noch die Hälfte seines Lebens vor sich und er hat es verdient, dass diese Hälfte um das
    1000fache besser wird, als die Erste.
    Laut Urteil der Tierärztin, wird Boss wieder ganz fit werden.
    Er hat kein Cauda Equina Syndrom, jedoch Arthrose auf zwei Wirbeln, welche auf die Bandscheibe drücken.
    Vielleicht ist nich nicht mal eine Op nötig, nach Pysiotherapie und Muskelaufbau wird sich das zeigen.
    Der After wird wieder abschwellen und auch entzündete Ohren sind kein Todesurteil..
    Wir haben Boss sicher nicht hier rüber geschafft, um Spenden zu sammeln..Auch wenn viele böse
    Zungen im Umlauf sind, welche dies verbreiten .
    Wir haben alle Informationen zu Boss vorab von Frau [Edit: Realname geloescht --Perl] bekommen (kann gerne bei Facebook nachgefragt
    werden) und es wurde nie erwähnt, dass Boss sich in einem solchen Zustand befindet!!! Fragen Sie Frau
    Frasen diesbezüglich..
    Zu allen medizinischen Fragen, können Sie sich sicher gerne an Frau Dr. Köhn aus Remscheid wenden.
    Sie ist nicht der Meinung, Boss sollte erlöst werden, sondern man solle ihm helfen wieder auf die Beine
    zu kommen.
    Ich vertraue dem Urteil unserer Ärztin und wenn sich noch 500 Leute melden, die behaupten Boss solle
    sterben..
    Dann leb ich mit der Meinung (basierend auf Fotos und Gerüchten) ,weiß aber ich kann täglich
    in den Spiegel schauen..
    Und was ist verwerflich daran ein paar Spenden zu sammeln?
    Sie tun ja gerade so, als würden wir die Gelder in unsere Hosentasche stecken.
    Wir sind ein kleiner, gemeinnütziger Verein. Wir haben nicht viele Gelder und sind aber darauf
    angewiesen.
    Boss Auslöse, sein Aufenthalt 4 Wochen in einer spanischen Tierpension, sein Transport und jetzt die
    Tierarztkosten..
    Da wir für Boss wohl nie einen Cent zurück erhalten werden, da wir wohl kaum ein solches Elend
    gegen eine Schutzgebühr vermitteln können, müssen wir zu sehen, wie wir das alles finanzieren.
    Er ist jetzt nun mal da und braucht die Versorgung. Leider sind wir auch alles nur kleine Ehrenamtler, ohne
    dickes Konto.
    Und laut seiner Pflegestelle (auf der er seit 2 Tagen ist) ist Boss trotz allem Lebensfroh und liebenswert!!
    Er hat es so sehr verdient!
    Das Boss ein solches Aufsehen erregen würde, damit haben wir nicht gerechnet.
    Wir posten oft Notfälle und bitten um Hilfe, meist ohne Resonanz.
    Glauben Sie es macht Spaß täglich 50 Mails zu beantworten, in denen man sich rechtfertigen muss?
    Denken Sie es ist mir eine Freude, nach 10 Stunden Nachtdienst und 7 eigenen Hunden, die versorgt werden
    müssen, noch 150x ans Telefon zu gehen und Auskunft über Boss zu geben? Ohne eine Sekunde geschlafen
    zu haben?
    Sicher nicht..Boss Geschichte hat sich verselbstständigt, trotz vieler Aufrufe er sei gut unter, melden
    sich noch täglich viele Menschen, die Boss Schicksal berührt hat.
    Über mein Posting hatte ich versucht einen kompetenten Pflegeplatz zu finden..Vielleicht ein paar Euro
    für seine Behandlung dazu zu bekommen.. Das es solche Wellen schlägt, wusste niemand im Vorfeld..
    Natürlich finden wir es gut, dass viele Menschen jetzt die Augen öffen.. Deshalb nehme ich trotz
    allem jeden Anruf entgegen, versuche jede Mail zu beantworten (ca 500 täglich)..Denn etwas gutes hat das
    alles:
    Das Thema Sodomie wird nicht mehr tot geschwiegen.. Sodomie (das sexuelle Vergehen an einem Wirbeltier) ist
    z.B. auch in Deutschland erlaubt.. Wieviele unserer Anrufer wussten dies nicht?? Und wieviele sind seit Boss
    bereit dagegen vorzugehen?
    Das ist etwas positives und wenn es auch bedeutet, dass ich mich noch mit 10.000 bösen Emails
    rumschlagen muss..Dafür nenne ich mich eben Tierschützer!!!!
    Ich möchte keinen Streit, aber finde man sollte sich immer zwei Seiten anhören, bevor man urteilt
    und eine böse Mail raushaut.
    Alles was für uns zählt, ist Boss Wohlbefinden..
    In diesem Sinne trotzdem viele Grüße,
    Simone der Tierfreunde-Musher e.V.
    Hier auch noch ein dickes Dankeschön an Frau Karin Burger, welche ohne jemals mit uns in Kontakt getreten zu sein, solche Gemeinheiten verbreitet- basierend auf zusammengesuchten und willkürlich auserwählten Internetpostings..Das Frau Burger etwas gegen Auslandstierschutz hat, ist glaub ich den meisten Tierschützern bekannt.. Das sie aber auch Sodomie versucht stillzuschweigen und uns als Lügner hinstellt- ekelhaft.. Frau Burger, wir Tierschützer werden nicht aufhören zu kämpfen, bis wir es geschafft haben auch Menschen mit ihrer Meinung zum Guten zu bekehren..Denn jede Seele zählt, sei sie aus der Türkei, aus Spanien, aus Deutschland oder Timbuktu...
     
    #6 Cornelia T
  7. :zufrieden:
     
    #7 Pommel
  8. was mich an der ganzen Geschichte gestört hat, bei 3 Vermittlungsanzeigen ist keine Rede von gesundheitlichen Einschränkungen oder Mißbrauch.

    Er taucht in 3 ( oder mehr ? ) einschlägigen Portalen auf, zunächst für 250.-, dann für 180.- Euro und später für 100.- Euro.

    Inzwischen heißt es er hat kein Cauda Equina, er wurde geröntgt- CE kann man aber nur durch röntgen nicht diagnostizieren, jedenfalls nicht sicher ausschließen.

    Die Kotinkontinenz, so wie er steht, passt alles und ich hatte einen CE Hund, ich weiß was auf die Pflegestelle zu kommt :( und auf den Hund :heul:

    Ich hoffe sehr er hat noch eine schöne Zeit nachdem es ja auf den ersten Pflegestellen nicht so dolle war - armer Kerl :(
     
    #8 onidas
  9. Bling....

    [Edit: Realname geloescht --Perl] sagt mir was...
    Das war doch die junge Dame die im Fall Zarenhof im TV zu sehen war, da sie eine von einigen war die Hunde dorthin verbracht hatte.
    naja.....
     
    #9 Josephinchen
  10. Was soll mir das jetzt sagen?
     
    #10 Cornelia T
  11. Vllt. das alles irgendwie zum Zirkus passt....?......

    Ich bin übrigends auch eine "Geschädigte" die sich auf die Aussagen einer Person verlassen hat und die sich, nach Hinterfragen meinerseits bei Leuten die sie kennen, in der soz. Hängematte befindet und im Ausland Tiere "rettet", das mit der soz. Hängematte möchte ich natürlich nicht jedem unterstellen, es gibt auch viele Menschen, die sich Tierschutz aus der eigenen Tasche erlauben können und das ist gut so; die brauchen keine Hilferufe und vermitteln ihre Tiere auch nicht übers Internet.

    Jetzt schlagt mich, aber ich kenne wirklich solche Menschen und die Vermittlung klappt richtig gut, so mit eigener Vor,- und Nachkontrolle und mit lebenslangem Kontakt zum Tier und Halter!

    Jedenfalls in meinem Fall habe ich mich auch auf die Aussage der "Tierschützerin" verlassen, dass der Hund gesund sei und was hatte ich.......alle meine Tiere wurden krank und auch die ganze Familie hat sich bei der Hündin angesteckt!!!:heul:

    Der ganze Spaß hat mich über 1.500,-- Euro gekostet, darin nicht eingerechnet die Behandlungskosten meiner Tiere und der Familie und der permanenten Desinfektion unseres Hauses von über einem Jahr!!!!!!!!:sauer:

    Soll ich öffentlich sagen, wer mir das eingebrockt hat??????

    Und diese Person ist noch immer 3. Vorsitzende eines Vereines aus Bamberg, nach wie vor!

    Hätte sie mit offenen Karten gespielt, hätte ich gewußt auf was ich mich einlasse!

    Ich hasse Lügen!!!!! und irgendwelche Geschichten.

    Drum finde ich die Seite der Frau B. irgendwie gut, denn sie hinterfragt nämlich genau solche Geschichten - ich habe beim Verein hinterfragt und keine Antwort bekommen, die haben noch nicht mal ein klitzekleines Stück an Verantwortung übernommen, ganz im Gegenteil, sie ließen mich im Regen stehen!


    Jeija
     
    #11 Jeija

  12. :D:D


    lustige Aussage in Anbetracht dessen, dass sie eben nicht hinterfragt, sondern Behauptungen ausstellt, die bei näherer Betrachtung sich dann doch anders darstellen als von ihr behauptet.

    aber wie schon mal an anderer Stelle geschrieben, der Krug geht nur so lange zum Brunnen bis er bricht!

    Hassen ist auch ein großes Wort, wenn man gleichzeitig die Lügen gutheisst, die diese sogenannte Tierschutzredakteurin verbreitet.
     
    #12 felina

  13. Irgendwie kam mir dein Nick immer so bekannt vor.
    Bist du mit dieser Geschichte nicht schon in mindestens einem anderen Forum vor die Wand gelaufen?
    Weil du einen Hund, von dem du wußtest, er hat einen Pilz, übernommen hast (freiwillig), die Diagnose nicht gelaubt hast, deine anderen Tiere angesteckt hast, obwohl dir Leute, die im Gegensatz zu dir , Ahnung haben, dringend geraten haben, zu trennen?
    Und die sich dann, nach endlosen Zickereien deinerseits, verabschiedet hat, nachdem auch die erhofften Spenden nicht so reichlich flossen?
    Das warst doch du, oder?
    Das zeigt doch mal wieder, aus welcher Klientel sich die Unterstützer von K.B. rekrutieren.

    Und hier öffentlich einen Namen von jemand zu nennen, halte ich für sehr gewagt.
    Es gibt sowas hübsches wie kostenpflichtige Abmahnungen für solche Leute, die nix anderes zu tun haben, als in sämtlichen Foren andere zu verunglimpfen.:eg:
     
    #13 Gast2
  14. :D
    natürlich gibt es die. kosten ca. 400 Euro rum die man aber erstmal selbst vorstrecken muss. :D
    ann man ja von den Spendengeldern bezahlen :D
     
    #14 Josephinchen
  15. Dazu sag ich nur eins: wenn diese Orga, die sich jetzt so ins Zeug legt für diesen Doggenrüden, zu dem es erwiesenermaßen absolut widersprüchliche Darstellungen und Beschreibungen gibt, sich genauso ins Zeug gelegt hätte für ihren vor fast 2 Jahren entlaufenen Rüden Boy, dann wäre der schon längst in Sicherheit. Aber der ist wohl von allen vergessen - von den meisten Tierschützern im Allgemeinen und von der Orga sowieso... Aber was solls: aus den Augen aus dem Sinn.
     
    #15 Zwielicht
  16. Arbeitest du auf Provision? :D
     
    #16 allmydogs
  17. @ Gast 2,

    oh......jetzt weiß ich auch aus welcher Ecke Du schießt....:hallo:

    OT, aber das kann ich derart nicht stehen lassen:sauer:

    Ich bin nirgendwo gegen die Wand gelaufen, dass ich nicht mehr in dem anderen Forum bin, hatte andere Gründe, da kannst Du ja gerne mal Martin fragen und hier bin ich übrigends wesentlich länger angemeldet und hier habe ich diesbzgl. nichts eingestellt, dies nur zu Deiner Info.

    Du verbreitest Lügen, wenn Du in den Raum stellst, dass ich die Hündin freiwillig mit dem Pilz übernommen hätte, denn dass die Hündin an einem Pilz leidet, hat die Akteurin nicht nur mir, sondern auch den anderen Interessenten/Usern des anderen Forums wissentlich verschwiegen!

    Auch in dem von Dir benannten anderen Forum stand nämlich nichts von einer bestehenden Pilzerkrankung des Tieres!!.......schau Dir mal den Threat an, wo der Hund vorgestellt wurde, bevor Du dich in Unterstellungen ergehst!

    ......oder unterstellst Du mir ernsthaft, ich hätte freiwillig meine Tiere und meine Familie in Gefahr gebracht ?

    Durch den äusserst schlechten psychischen und physischen Zustand des Hundes konnte noch nicht einmal der Tierarzt bei Inaugenscheinnahme eine Diagnose stellen, da wirst Du doch wohl aus der Ferne Dir so etwas nicht anmaßen können, oder?

    Den Hund bei diesem desolaten Zustand zu separieren, hätte lt. TA den Tod bedeuten können, zumal das separieren uns ja auch nicht viel mehr gebracht hätte, denn der zu dem Zeitpunkt noch nicht diagnostizierte Pilz war ja schon quasi im Haus!

    Und mir Spendensammeln zu unterstellen, das finde ich ziemlich frech.

    Einige User aus dem anderen Forum haben mir aus Mitleid exakt Euro 110,-- überwiesen und zwar freiwillig, ohne Spendenaufruf - da bin ich auch sehr dankbar - die hatten scheinbar im Gegensatz zu Dir verstanden, was mir und meiner Familie durch die eben "Nichtinformation" langfristig und nachhaltig angetan wurde!

    Und ob ich den Namen der Akteurin benenne oder nicht, das überlasse mal lieber mir; Du kannst mich diesbzgl. auch nicht mit einer kostenpflichtigen Abmahnung einschüchtern, denn ich habe Nachweise, im Gegensatz zu Dir.:eg:

    Das wird ja immer doller, welche Leute sich untereinander einen Persilschein verpassen wollen!!!!:sauer:


    Jeija
     
    #17 Jeija
  18. Ist Dir das jetzt nicht zu doof ? :D
     
    #18 Josephinchen
  19. Ganz im Gegenteil, Josephinchen. :)

    Dein ständiges Verlinken auf immer diese Homepage sieht für mich nach (Eigen?)Werbung aus, um es mal auf den Punkt zu bringen.

    Die Frage war ohnehin rein rhetorischer Natur. :eg:
     
    #19 allmydogs
  20. :lol:

    Dann solltest du das mit der Rhetorik vielleicht nochmal üben...
    Gute Webseiten können übrigens immer Werbung brauchen.. egal vom wem :D
     
    #20 Josephinchen
  21.  mehr erfahren ANZEIGE - Bild: © Denis Aglichev - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Im Wettbewerb des Grauens: Ein sexuell missbrauchter Doggenrüde aus Spanien?“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen