Zweithund gesucht

  • zecke_sls
Hallo zusammen, ich würde mir gerne innerhalb der nächsten drei Monate einen weiteren Hund zulegen. Ich hab eine Staff-Mix Hündin die nun 3,5 Jahre alt ist. Sie habe ich von Welpe an und gehe ca. zweimal die Woche mit ihr auf den Hundeplatz und mache THS mit ihr. Also ich mache mehr mit ihr, aber Wettkämpfe nur im THS.
Da meine Maus aber nicht gerade sportlich und temperamentvoll ist, hätte ich nun gerne einen Hund, der richtig Pfeffer im Hintern hat um ordentlich Sport machen zu können :)
Am liebsten wäre mir ein Pitti (oder schlanker Staff, wie auch immer) der zwischen 1 und 3 Jahren ist und Spaß dran hat, etwas zu arbeiten. Da ich ja weiß, das hier viele Leute aus TH bzw. TSVs sind, dachte ich mir, ich frag hier mal nach ob jemand einen weiß der in Frage kommen würde. ???
Zu mir, ich bin 29 und wohne im Saarland, momentan noch zur Miete, werde mir aber in spätestens in 2 Jahren ein Haus kaufen. Ich bin 8 Stunden weg wo mein Hund alleine ist und pennt. Da ich viel mir ihr mache wenn ich daheim bin, ist sie auch ausgelastet.
Und nun vielleicht Vorschläge :hallo:
P.S. Ich bin natürlich selbst das Internet am durchforsten....
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi zecke_sls :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • snowflake
Schön und gut - aber ob ein Hund, der "richtig Pfeffer im Hintern hat", auch gerne 8 Stunden durchpennen will, während du weg bist???
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Budges66482
Als ich den Anfang gelesen habe, wollte ich dir vorschlagen, doch mal auf unserer Seite zu schauen, aber 8 Std sind mir tatsächlich zu viel, für einen Hund in dem Alter und dem gewünschten Temperament.

Mal davon abgesehen, gehe ich davon aus, für unsere Staffs recht schnell was zu finden und nicht noch 3 Monate bei uns sitzen zu haben.
 
  • Nileka
Ja das ging mir ähnlich... 1-3 Jahre, Pfeffer im Hintern und 8 Stunden alleine bleiben ist schon schwierig...
 
  • Hundekaddi
Als ich den Anfang gelesen habe, wollte ich dir vorschlagen, doch mal auf unserer Seite zu schauen, aber 8 Std sind mir tatsächlich zu viel, für einen Hund in dem Alter und dem gewünschten Temperament.

Mal davon abgesehen, gehe ich davon aus, für unsere Staffs recht schnell was zu finden und nicht noch 3 Monate bei uns sitzen zu haben.

Ich weiß, ihr vermittelt ja nur an Arbeitslose (O-Ton zu einer Kundin die bei euch einen Hund gesucht hatte, dort waren 3 h bereits zu viel).

@ Zecke: Muss es ein Staff oder Pitti sein oder darf es auch was anderes sein? Ich hätte da vielleicht was.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • alphatierchen
Hundekaddi, entschuldige, aber das glaub ich nicht, vll hat die Kundin dir das so erzählt, aber das muß ja noch lange nicht so sein...
 
  • Nileka
... ja da fehlen nämlich noch andere Infos. Um welchen Hund handelt es sich? kann er überhaupt alleine bleiben? Wie alt ist er?

Für einen Hund der überhaupt nicht alleine bleiben kann (heult, alles zerlegt) oder gerade mal 10 Wochen alt sind 3 Stunden nämlich bereits unmöglich ;D
 
  • Buroni
Als ich den Anfang gelesen habe, wollte ich dir vorschlagen, doch mal auf unserer Seite zu schauen, aber 8 Std sind mir tatsächlich zu viel, für einen Hund in dem Alter und dem gewünschten Temperament.

Mal davon abgesehen, gehe ich davon aus, für unsere Staffs recht schnell was zu finden und nicht noch 3 Monate bei uns sitzen zu haben.

Ich weiß, ihr vermittelt ja nur an Arbeitslose (O-Ton zu einer Kundin die bei euch einen Hund gesucht hatte, dort waren 3 h bereits zu viel).
Schonmal daran gedacht, dass es weitere Faktoren gab, die dagegen Sprachen den Hund an diese Frau zu vermitteln?:rolleyes::unsicher:

@ Zecke: Muss es ein Staff oder Pitti sein oder darf es auch was anderes sein? Ich hätte da vielleicht was.

ich finde 8 Stunden täglich (meist ist es ja eh mehr, da noch Hin-und Rückfahrt eingerechnet werden müssen) zu viel- ich krieg schon ein schlechtes Gewissen wenn ich meine 8jährige mal 4- Stunden allein lassen muss...
Ich fände es schon merkwürdig, wenn mir ein Verein so ohne Bedenken nen jungen Hund geben würde, der so lang allein sein müsste... ich mein, es gäbe ja auch Möglichkeiten der Unterbringung...
 
  • Lorella
8 Stunden am Tag alleine, das wär mir auch zuviel. Nun hab ich aber 2 Hunde, ein altes Mädchen mit 11 Jahren und einen Buben mit fast 3 Jahren. Beides sind Neufundländer. Mein altes Mädchen würde 8 Stunden alleine bleiben, für den Jungspecht wär mir das zuviel. Nun sind Neufundländer eher ruhige Hunde.
Einen Hund, der Pfeffer im Hintern haben soll, würde ich nicht so lange alleine lassen.
Ich meine, das solltest Du nochmal überdenken.
 
  • matty
Als ich den Anfang gelesen habe, wollte ich dir vorschlagen, doch mal auf unserer Seite zu schauen, aber 8 Std sind mir tatsächlich zu viel, für einen Hund in dem Alter und dem gewünschten Temperament.

Mal davon abgesehen, gehe ich davon aus, für unsere Staffs recht schnell was zu finden und nicht noch 3 Monate bei uns sitzen zu haben.

Ich weiß, ihr vermittelt ja nur an Arbeitslose (O-Ton zu einer Kundin die bei euch einen Hund gesucht hatte, dort waren 3 h bereits zu viel).

.

:verwirrt:So kurz, wird dort sicher nicht gedacht. Zumindest hatte ich bei Nadine bisher nie den Eindruck.
Dass Arbeitslosigkeit in der Regel eine temporäre Situation ist, weiß das TH mit Sicherheit auch. Die zu klärende Frage wäre dann ja wohl, wie lange muß der Hund danach alleine bleiben.
 
  • zecke_sls
Wie ich mir ja bereits dachte, gehen hier die Meinungen extrem auseinander was das alleinelassen angeht. Ich bin der Meinung, dass wenn mein Hund 8 Stunden (Hin- und Rückweg eingerechnet!) alleine ist, und ich danach was mit dem Hund arbeite, hat er mehr davon als wenn er eventuell bei einer Hausfrau den ganzen Tag rumhängt, ne halbe Stunde spazieren geht und sich langweilt wie doof. Manche TSV sind eh lustig was das angeht. Manche lassen lieber ihre problematischeren Hunde lieber 23 Stunden am Tag im Zwinger anstatt zu vermitteln wo der Hund 8 Stunden Couch und danach halligalli hat....Ich schere natürlich nicht alle über einen Kamm, aber das hab ich schon mit bekommen...
Menschen die arbeiten gehen, sind nunmal so lange weg, da lässt sich leider nix daran ändern...Aber jedem seine Meinung würde ich sagen.
Mal davon abgesehen, gehe ich davon aus, für unsere Staffs recht schnell was zu finden und nicht noch 3 Monate bei uns sitzen zu haben.
IN den nächsten drei Monaten, kann auch in zwei Wochen heißen ;)

@Hundekaddi, muss nicht unbedingt sein, was ist dir denn eingefallen? Kannst mir auch gerne ne PN schicken.
 
  • Bine1976
Als ich den Anfang gelesen habe, wollte ich dir vorschlagen, doch mal auf unserer Seite zu schauen, aber 8 Std sind mir tatsächlich zu viel, für einen Hund in dem Alter und dem gewünschten Temperament.

Mal davon abgesehen, gehe ich davon aus, für unsere Staffs recht schnell was zu finden und nicht noch 3 Monate bei uns sitzen zu haben.

Ich weiß, ihr vermittelt ja nur an Arbeitslose (O-Ton zu einer Kundin die bei euch einen Hund gesucht hatte, dort waren 3 h bereits zu viel).

hundekaddi: unmöglich so eine aussage!!!! :nee:

da wird wieder mal schlecht über einen tsv gewettert ohne beide seiten gehört zu haben. pfui! :sauer:

@ zecke: ich persönlich finde 8h auch zu lange für einen jungen hund voller power, aber es kommt immer auf den hund und den halter an und ich würde es persönlich nicht gleich ausschließen dir einen hund zu vermiteln.

vielleicht hast du ja auch die möglichkeit, dass der hund zwischendurch mal ausgeführt wird, oder so.

gruß
bine
 
  • Wiwwelle
Zecke, mein Mann arbeitet von Zu Hause und glaub mir, den Hunden gefällt das ständig Jemand um sich zu haben, selbst wenn sie nur faul in der Gegend herumliegen;) Power haben sie zusätzlich noch...DAS kann also kein Argument sein.

Ist der Hund aber betreut, z.b durch einen Gassigänger wäre es dann eine gute Möglichkeit.
 
  • zecke_sls
@ Bine1976, mir ist auch klar, dass man nicht jeden Hund so lange alleine lassen kann, kommt ja doch, wie du schon sagtest, auf den Hund und den Halter an. 8h klingt sehr lange, aber ich bin bereits um 13h45 wieder daheim und habe somit noch den ganzen Tag. Das ist für mich auch ein Unterschied, ob der Hund von 5h45 bis 13h45 alleine ist, oder von 9-17h bspw....
 
  • Salvation
@ Bine1976, mir ist auch klar, dass man nicht jeden Hund so lange alleine lassen kann, kommt ja doch, wie du schon sagtest, auf den Hund und den Halter an. 8h klingt sehr lange, aber ich bin bereits um 13h45 wieder daheim und habe somit noch den ganzen Tag. Das ist für mich auch ein Unterschied, ob der Hund von 5h45 bis 13h45 alleine ist, oder von 9-17h bspw....

Der Hund ist in der Zeit alleine ob das nun um die oder die Zeit ist...

Da bei uns der Hund auch mal eine Weile alleine bleiben können muss haben wir das Rentner-Duo... ist natürlich dafür gesorgt das sie auch mittags rauskönnen alles andere wäre für mich selber ein Unding.

@ Hundekaddi - mal wieder eine tolle Aussage von Dir... Seltsamerweise hatte ich von Nadine so gerade gar nicht den Eindruck wie Du es hier darzustellen versuchst... :unsicher:
 
  • zecke_sls
@ Bine1976, mir ist auch klar, dass man nicht jeden Hund so lange alleine lassen kann, kommt ja doch, wie du schon sagtest, auf den Hund und den Halter an. 8h klingt sehr lange, aber ich bin bereits um 13h45 wieder daheim und habe somit noch den ganzen Tag. Das ist für mich auch ein Unterschied, ob der Hund von 5h45 bis 13h45 alleine ist, oder von 9-17h bspw....

Der Hund ist in der Zeit alleine ob das nun um die oder die Zeit ist...

Da bei uns der Hund auch mal eine Weile alleine bleiben können muss haben wir das Rentner-Duo... ist natürlich dafür gesorgt das sie auch mittags rauskönnen alles andere wäre für mich selber ein Unding.

Nun ja, ein Unding sind für mich andere Dinge, aber jeder hat seine Meinung. Freut mich ja auch für diejenigen, die es sich leisten können nicht Vollzeit arbeiten zu müssen, aber es soll durchaus Menschen geben, die das müssen...Auf den verschiedenen Hundeplätzen wo ich unterwegs bin, ist mein Hund bei weitem nicht der einzige der so eine Zeit alleine bleiben muss, ich finde es auch nicht unnormal..
 
  • Salvation
Männe und ich arbeiten auch beide Vollzeit :unsicher:
 
  • Angeni
Hey Du,

warum willst Du denn noch einen Hund der ordentlich Pfeffer hat?
Ich persönlich wäre froh ,wenn ich einen Hund hätt der solang allein bleiben kann und nichts kaputt macht.
Denn man muss auch bedenken ,dann spielen sie und machen auch was kaputt!
Oder der andere ist genervt ,weil er seine Ruhe haben will.
Das kann auch böse nach Hinten losgehen was Du da vorhast!

LG
Ani
 
  • Shannon
@ Zecke..

ich habe auch einen Hund der mehr als Pfeffer im Hintern hat ;).. und da ich auch Vollzeit Arbeite.. musste sie auch 8 Std alleine bleiben..
Und nein ich hatte kein schlechtes Gewissen...

Jetzt habe ich das Glück nen Partner zu haben..der 3 Schichten arbeitet somit sind sie kaum alleine..

Lass Dich nicht von der anderen Meinung abschrecken... jeder hat seine Meinung und es ist auch gut so...
Es wird sich für Dich bestimmt was passendes finden..
 
  • Budges66482
Danke, fürs aufmerksam machen, auf den Thread, ich hatte nämlich nicht mehr reingeschaut. Sorry, Zecke_sls, dass ich ins OT gehe, aber wenn öffentlich so eine Aussage getroffen wird, über unser Tierheim, will ich das öffentlich so nicht stehen lassen.

Kaddi, kannst du mir bitte mal sagen, um welchen Hund es da gegangen ist bzw. mit wem da gesprochen wurde oder sonst was? War die Kundin persönlich im Tierheim oder oder... Würde mich interessieren.

Ich habe unseren Wotan damals in einen Haushalt vermittelt, wo er 8 Std. täglich allein ist. Mit einer Hündin zusammen. Die Alternative wäre gewesen, dass er ohnehin nach 4 Jahren Tierheim, wahrscheinlich heute, weitere 1,5 Jahre später, noch bei uns sitzen würde.
Allerdings hat die lange Zeit des Alleineseins zur Folge, dass Wotan so einiges kaputt gemacht hat. Kaum jemand kommt mit sowas klar und bei so menschbezogenen Rassen wie Staffs, Bulli´s ist das kein Einzelfall. Und so eine gescheiterte Vermittlung brauch ich echt wie Zahnweh. :rolleyes:

Niemals würden wir 3 Std. alleine sein, als zu lang betrachten. Wenn ich allerdings einen Hund habe, der GAR NICHT alleine sein kann, sehe ich auch in 3 Std. ein Problem. Sowohl Max, auch Bandit, unsere Brüder, die nie im Haus gelebt haben, hätte ich in dauerhaft 3 Std. alleine nicht vermitteln können. Denn es wäre klar, dass da zerstört wird und wer macht sowas mit? Viele Leute denken dann oftmals, dass das schon gehen wird. Aber um solche Dinge zu beheben, reichen auch anfangs 2 Wochen Urlaub nicht.

Also bitte Genaueres zu der Behauptung!

Edit: Ich persönlich arbeite auch Vollzeit. Wäre für viele Tierheime auch ein Ausschlussgrund. Ich habe das Glück, dass ich in der Mittagspause jeden Tag heimfahren kann. Und sich die Zeiten mit meiner Mutter etwas unterscheiden (mit der ich im gleichen Haus wohne). Letzte Woche hatte ich mein Auto in der Werkstatt, konnte einmal nicht heimfahren. So mussten die Hunde den ganzen Tag aushalten. Ich hatte ein mehr als schlechtes Gewissen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Zweithund gesucht“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten