Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Zweithund geht auf Ersthund los?!

  1. Hallo ‍♀️

    So folgendes..inzwischen habe ich ja mir zu meiner Aussi Hündin einen deutschen Schäferhund dazu geholt..er ist jetzt 6 Monate alt und heute ist etwas passiert dass mir sorgen bereitet.
    Beide haben zu mir einen starken Bezug, mehr als zu dem Rest der Familie, hab auch immer gemerkt dass mein Deutscher irgend wie manchmal eifersüchtig reagiert? Gegenüber meiner Hündin, sprich wenn sie vom Garten z.b reinkommt oder zu mir kommt etc. Aber hab dann immer versucht beiden die Aufmerksamkeit zu geben und gut war’s dann auch. So heute folgendes.. meine Hündin kam grad von meinen Eltern wieder..war alleine zuhause, sie möchte auf mich zu gehen, hab auf der Couch gesessen und auf einmal geht mein Rüde (also der deutsche Schäferhund) voll auf sie los als sie zu mir wollte, und sie hat sich natürlich direkt gewehrt, hab versucht die beiden auseinander zu kriegen aber es wurde richtig laut, hab dann meine Hündin mit genommen und bin erstmal ins Schlafzimmer mit ihr um zu schauen ob alles okay ist..bin dann raus zu ihm und hab dann nach ihm geschaut..so heftig war das noch nie zwischen den beiden..weiß jetzt nicht war das Eifersucht? Was kann ich tun? Jetzt ist bei den beiden wieder alles gut..hab halt nur Angst dass es nochmal passiert..vor allem hat er ja von der Kraft her doch einen Vorteil gegenüber meiner Hündin weshalb ich mir viel Sorgen um sie jetzt mache..
     
    #1 LadyBee
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Scheint als würde er Ressourcen verteidigen und eine davon bist du.

    Deiner Hündin zuliebe würde ich ihm jetzt schon sehr deutlich machen, dass er das zu lassen hat.
     
    #2 MadlenBella
  4. Wir haben vier Hunde und ganz selten kommt mal einer auf die Idee, mich gegen die anderen für sich beanspruchen zu wollen. Das gibt dann deutlich Mecker. Ein Beispiel: Als ich mit einem unserer Hunde neben mir auf dem Sofa saß und dieser einen der anderen Hunde anknurrte, als der auch aufs Sofa wollte, flog er ratzfatz vom Sofa und merkte schnell, dass das keine gute Idee war. Ich bin diejenige, die bestimmt, wer auf das Sofa darf und sicher nicht ein Hund.

    Du bist diejenige, die bestimmt, mit welchem Hund Du Dich grade beschäftigst. Wenn einer Deiner Hunde den anderen fixiert, anbrummelt, sich ihm in den Weg stellt, nur weil der andere grade bei Dir ist oder aus dem Garten kommt, muss das eine deutliche Reaktion von Dir geben. Zum Beispiel ein sehr deutliches Nein, verbunden mit dem Kommando, sich auf seinen Platz zu legen und dort zu warten, bis Du ihn wieder frei gibst.
    Es ist auch für Deine Hündin ganz wichtig zu sehen, dass Du ihm das nicht durchgehen lässt und sie schützt.

    Der Schäfer ist jetzt 6 Monate alt und nimmt sich Deiner Hündin meiner Meinung nach sehr viel/zu viel raus. Es wäre gut, ihn jetzt schon auf ein gesundes Maß zurecht zu stutzen, bevor er ausgewachsen ist und mitten im Saft steht. Bei mir würde der Schäfer erst mal eine Hausleine anhaben, sodass ich ihn leichter "aus dem Rennen" nehmen kann, wenn er sich daneben benimmt.
     
    #3 Paulemaus

  5. Heißt es hat nichts direkt mit Eifersucht zu tun?

    Danke für eure Tipps..Ja mache ihm dann auch immer klar das geht nicht..sollte ich noch selbst versuchen dass in den Griff zu kriegen oder doch mal lieber einen Hundetrainer kommen lassen der sich das ganze anschaut?
     
    #4 LadyBee
  6. Wie alt ist eigentlich Deine Hündin?
     
    #5 Paulemaus
  7. Wie machst Du ihm das denn klar?
     
    #6 Paulemaus
  8. Sie war 6 als er zu uns kam und ist jetzt vor kurzem 7 geworden, sie war noch nie alleine, hatte davor bevor sie zu mir kam einen deutschen Schäferhund gehabt der leider vor ein paar Jahren verstorben ist..
     
    #7 LadyBee
  9. Wir haben eine Hündin und drei Rüden und ich erlebe es so, dass die Rüden sehr respektvoll mit der Hündin umgehen. Daher wundert es mich, dass der Jungspund sich so viel traut. Mal einen Hundetrainer draufschauen lassen kann, wenn Du einen guten erwischt, sicher nicht schaden.
     
    #8 Paulemaus

  10. In menschlich ist es eifersucht, du bist seins! Ich finde es merkwürdig das er als junger rüde eine hündin in den senkel stellt. Dem würde ich was geigen.

    versuche kein hund überschaeumend zu begrüssen oder zu loben wenn der andere dabei ist.
     
    #9 toubab

  11. Ich sage ihm ganz klar nein und warte dann versteht er auch in der Regel dass er zu warten hat..der Züchter hatte uns damals empfohlen ihn auch mal in eine Box zu sperren um ihn rauszunehmen, haben so eine Stoff Box in sehr groß im Wohnzimmer..nutzen die eigentlich nur sehr selten..sprich wenn er sie wirklich nicht in Ruhe lässt trotz nein kommt er da rein.
     
    #10 LadyBee
  12. Wenn er sich dazwischen drängelt, wenn Du Dich mit ihr beschäftigst, kannst Du ihm auch durch Körpersprache deutlich machen, dass das nicht erwünscht ist. Bei Tano musste ich mich anfangs "aufbauen" und ihn durch meine körperliche Präsenz zurück drängen. Ich bin auf ihn zugegangen und habe ihn damit auf Distanz zur Situation gebracht. Das hat er besser verstanden als ein "Nein"
     
    #11 Paulemaus
  13. Beim laufen gehe ich meistens zu erst mit meiner Hündin danach mit ihm, ist das okay oder kann dadurch auch diese „Eifersucht“ entstehen?
    Ich stelle ihren Futternapf zuerst hin und dann direkt seinen, sollte ich sie lieber getrennt füttern oder beiden direkt gleichzeitig?
     
    #12 LadyBee
  14. Geht ihr nie gemeinsam?
    Ich achte beim Fressen darauf, dass genügend räumliche Distanz zwischen den Hunden ist, damit im Überschwang des Schlingens kein Stress entsteht. Gibt es denn Probleme beim Füttern?
     
    #13 Paulemaus

  15. Danke für deine Tipp mit der Körpersprache..haben hier in der Nähe einen Hundetrainer für Hundeverhaltensberatung.. wäre glaub ich ganz gut dort mal anzurufen..
     
    #14 LadyBee

  16. Doch wir gehen auch mal zusammen nur ist er immer dann sehr aufgedreht und will als spielen und zieht an der Leine, deswegen war ich vermehrt getrennt da er dann wirklich tip top an der Leine hört..war das eher falsch?
     
    #15 LadyBee
  17. Naja eigentlich gibt es keine Probleme beim füttern als er ganz klein war meinte er mal ihr was wegessen zu müssen aber da habe ich ihm direkt klar gemacht dass das nicht geht und seitdem macht er das auch nicht mehr. Nur wenn sie fertig ist will er gleich nachsehen ob noch was drinne ist.
     
    #16 LadyBee
  18. Hier ist es so, dass keiner den anderen beim Fressen bedrängen darf. Wenn ein Hund aber seinen leeren Napf "aufgibt" und weggeht, dürfen die anderen schauen, ob noch was drin ist, solange sie sich gesittet dabei benehmen.
     
    #17 Paulemaus
  19. Ich hatte halt immer sehr darauf geachtet dass meine Hündin nicht auf ihn eifersüchtig wird..und jetzt ist es umgekehrt hab Angst dass ich vielleicht sie irgend wie zu sehr bevorzugt habe??


    Ja hier fressen eigentlich auch beide in Ruhe und Gehen erst ran wenn der Napf leer ist bzw. Der andere weg ist
     
    #18 LadyBee
  20. Und ist es ein Problem getrennt mit den beiden laufen zu gehen?
     
    #19 LadyBee
  21. Ich denke nicht, dass das falsch ist, den Schäfer in Einzelspaziergängen das Hunde- Einmaleins beizubringen. Ich würde aber trotzdem zusätzlich mit beiden gehen.
     
    #20 Paulemaus
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Zweithund geht auf Ersthund los?!“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden