WTF ?!-Thread

  • lektoratte
Sie dürfen sich doch auch jetzt schon täglich sehen?
Sie sollen nur nicht im selben Wohnbereich wohnen?
Oder hab ich da was falsch verstanden?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi lektoratte :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • snowflake
Sie dürfen sich doch auch jetzt schon täglich sehen?
Ja, dürfen sie.
Moni meinte halt, dass man dieses "sie hilft ihm vom Stuhl zum Bett" nur verhindern könne, wenn sie sich nicht mehr alleine sehen dürften. Also womöglich nur noch in Gemeinschaftsräumen, wo jemand vom Personal anwesend ist.
Wenn es so eine Möglichkeit gäbe, wäre die Einschränkung sicher nicht ganz so stark. Aber eine Art Entmündigung wäre es halt immer noch.
 
  • Lucie
@lektoratte Schlaganfall hatte mein Schwiegervater nach der 7 stündigen Herz OP in Großhadern. Dort ist er noch mit dem eigenen Auto aufgeschlagen. Nicht alles was medizinisch machbar ist muss auch gut sein, ich hatte ihm von der OP abgeraten, aber das wäre ein anderes Thema. 8 Wochen Reha in Bad Aibling, danach wieder auf eigenen Wunsch zurück in die Wohnung im 1. OG ohne Lift mit dementer Ehefrau und betreut durch ambulanten Pflegedienst. Das war auch grenzwertig, aber wir hätten beide entmündigen müssen um gegen ihren Willen einen Umzug ins Heim durchzusetzen. Erst ein Jahr später, bei einem erneuten Krankenhausaufenthalt war es so weit. Sie war extra bei ihm im Zimmer mit einquartiert. Als er zur Untersuchung war ging sie stiften und war ohne Jacke im Februar 8 Stunden abhängig. Erst als das Cafe in dem sie ohne Jacke und Geld seit Stunden hockte schließen wollte wurde die Polizei informiert. Danach war dem Schwiergervater alles egal, sie gingen direkt aus dem Krankenhaus ins Pflegeheim, dort verstarb er 2 Wochen später. Bei meiner Oma vor 32 Jahren stand ich zum Glück in 2. Reihe. Schlaganfall nach einer großen Familienfeier zum 80. Geburtstag. 6 Wochen Schwabinger Krankenhaus, 3 Monate Reha in Wartenberg. Meine Tante hatte einen Pflegeheim Platz in München organisiert. Meine Oma hatte andere Pläne, hat klammheimlich von der Reha aus mit Nachbarn und Bekannten den Umbau ihres Reihenhaus in Pocking organisiert. Sie hatte ein Ziel und hat sich richtig zurück gekämpft, Auto fahren war vorbei, sie konnte nur noch das umgebaute EG bewohnen, dies aber selbst bestimmt und frei. Ich denke dieses selbstbestimmt und frei, aber mit bestmöglichem Schutz und Helferlein wünscht sich jeder von uns, da hat "gestattet" keinen Platz.
 
  • snowflake
Ich denke dieses selbstbestimmt und frei, aber mit bestmöglichem Schutz und Helferlein wünscht sich jeder von uns, da hat "gestattet" keinen Platz.
Ganz sicher wünschen wir uns das alle.
Bedenklich wird es halt, wenn es in Selbst- und/oder Fremdgefährdung mündet und darin keine Einsicht besteht.
Ob jemand dann wirklich noch mündig ist?
 
  • DobiFraulein
Bedenklich wird es halt, wenn es in Selbst- und/oder Fremdgefährdung mündet und darin keine Einsicht besteht.
Ob jemand dann wirklich noch mündig ist?
die Beiden sind ja im Wesentlichen körperlich eingeschränkt.

Also zwei geistig halbwegs fitten Menschen, die über 60 Jahre vermutlich zusammenleben, zu verbieten, alleine miteinander zu sein. Tut mir leid, das ist für mich unvorstellbar.

Und wenn man jeden, der seine eigenen Fähigkeiten überschätzt und das nicht einsieht, entmündigen wollte - da könnte man halb Deutschland und quasi so ziemlich jede Altersgruppe entmündigen
 
  • Carli
Deswegen ist Candavio ja angepisst, dass man der Mutter erzählt hat, dass auf der Station vom Vater jemand verstorben ist ;)
Na, völlig verhindern kann man sowas nicht. Die Bewohner kommunizieren auch untereinander. Und das sich alle Pfleger an irgendwelche Vorgaben halten ist, so meine Erfahrung, illusorisch. Zuviele Wechsel weil irgendein Notstand gerade anliegt. Ich persönlich finde quasi ein Verbot den Ehemann zu besuchen übergriffig. Es sei denn, dieser möchte keinen Besuch. Auch bei alten Menschen geht es um Lebensqualität. Unter Umständen ist ein kürzeres Leben (bei Unfall, durch die Mutter verursacht) da die bessere Wahl, auch wenn die Kinder das vielleicht anders sehen.
 
  • lektoratte
Ich Steck mich da nicht weiter rein.

Alle Argumente, die hier voegebracht wurden, haben mE viel für sich, jeder will das Beste - welches aber das passendste Argument ist, hängt extrem davon ab, was tatsächlich passiert ist.

Da ich das nicht wissen kann, versuche ich auch nicht, es zu erraten…

Ich wollte nur anführen, dass es gerade bei pflegebedürftigen Leuten Situationen gibt, in denen das eine oder andere dringend angebracht ist, auch wenn es für Uneingeweihte evtl. seltsam klingt.

Ob das hier so ist, wissen wir alle nicht.

Ebenso wenig, wie man pauschal sagen kann, nach Schlaganfall
Ist x y und z möglich, wenn man nur will.

Oder „geht gar nichts mehr.

Der erste Schlaganfall meiner SchwiMu blieb (fast) komplett unbemerkt, bis sie Monate später atypische epileptische Anfälle entwickelte.

Der zweite (?) über 10 Jahre später, war sehr heftig.

Aber auch da war sie nach einem Jahr wieder recht gut beieinander. Bis zum Sturz. Der absolut vermeidbar gewesen wäre,wenn man ihr nicht hätte die Entscheidung über die Teppiche … lassen wollen.
 
  • Carli
Ja, dürfen sie.
Moni meinte halt, dass man dieses "sie hilft ihm vom Stuhl zum Bett" nur verhindern könne, wenn sie sich nicht mehr alleine sehen dürften. Also womöglich nur noch in Gemeinschaftsräumen, wo jemand vom Personal anwesend ist.
Wenn es so eine Möglichkeit gäbe, wäre die Einschränkung sicher nicht ganz so stark. Aber eine Art Entmündigung wäre es halt immer noch.
Es muss doch, bitte schön, einem langjährigen Ehepaar gestattet sein "unter vier Augen" ein Gespräch zu führen. Auch wenn es in unseren Augen vielleicht nicht sehr inhaltsreich sein sollte. Irgendwo hat alles eine Grenze, auch wenn es "zum eigenen Schutz" ist. Heimbewohner haben nur sehr sehr wenig Privatsphäre, da ist das bißchen verbleibende dann umso wichtiger. ich bin jetzt raus, war gerade zwei Stunden bei Mutter, da ist dieser Punkt wieder sehr deutlich geworden.
 
  • Candavio
Hä...?
Wo habe ich irgendwo geschrieben, das die Beiden nicht alleine zusammen sein dürfen ?
Essen und schlafen getrennt, ansonsten glucken die beiden den ganzen Tag zusammen.
Sie hilft beim Waschen, Anziehen, sogar beim Toilettengang, alles erlaubt.
Nur der Transfer ist ihr aus sicherheits- und versicherungstechnischen Gründen nicht erlaubt.
Sie ist selber noch sehr wackelig auf den Beinen, mein Vater kann ohne Hilfe weder frei stehen, geschweige denn gehen.
Dazu hatte er sich bei dem Sturz ja neben dem Oberschenkelhals auch noch den Oberarm gebrochen.
Da muss jemand wissen, wo er hingreifen kann/darf.
Sie kann ihn ggf nicht halten, wenn sie selber stürzt, geht er mit zu Boden...
Aber es lebe die Selbstbestimmung...
Was ist dabei dafür eben mal zu klingeln?
Wenn das nicht grade zur Essenszeit ist, ist eine von den supernetten Pflegerinnen innerhalb von zwei, drei Minuten da...
Die sind nämlich in der glücklichen und heutzutage hochgradig seltenen Lage noch über ausreichend Personal zu verfügen :dafuer: .
Meine Mutter würde man, so wie sie seit 60 Jahren über meinen Vater "verfügt", durchaus als "Helikopter-Mutter" bezeichnen, Marke "alles hört auf mein Kommando".
Was mein Vater auf Grund eines gewissen Phlegma's auch ganz gerne hingenommen hat.
Deswegen fällt ihm der Übergang von Wohnung auf Seniorenzentrum auch leichter, er ist ja quasi nur von einer Komfort-Zone in die nächste gezogen.
Er, der immernoch sehr charmant ist, über einen verschmitzten Humor verfügt und die Umgangsformen eines btitischen Gentleman hat, ist nämlich der Liebling der Betreuerinnen, seiner "Mädels" ;).
Allerdings fängt er jetzt, nach gut 60 Jahren an meiner Mutter gegenüber eine eigene Meinung nicht nur zu äußern, sondern auch schon mal durchzusetzen :zustimm: !
Was wiederum ein absolutes "wtf" für meine Mutter ist...:sarkasmus:
 
  • snowflake
Heute Morgen bei Terra X kennengelernt: die Spinnenschwanzviper.
Mit der Schwanzspitze wedelnd täuscht sie eine krabbelnde Spinne vor und lockt so hungrige Vögel an, die sie dann fängt.
Die Evolution kann ganz schön fies sein.

 
  • mailein1989
Heute Morgen bei Terra X kennengelernt: die Spinnenschwanzviper.
Mit der Schwanzspitze wedelnd täuscht sie eine krabbelnde Spinne vor und lockt so hungrige Vögel an, die sie dann fängt.
Die Evolution kann ganz schön fies sein.


Hab ich auch mal bei einer Tiersendung gesehen. Ganz schön krass.
 
  • helki-reloaded
Ich fass mir grad wegen dem Joop an den Kopp.

Das Interview im Spiegel ist leider hinter der Paywall.

 
  • Crabat
Mich überrascht dass das heute anders sein soll? Kann ich kaum glauben??!?!
Aber gewissermaßen hat er natürlich Recht was die Modewelt ansich angeht. Die große Zeit der Haute Couture ist vorbei. Die Zeit der ganz großen Starmodels, der Champagnerfeten, der großen Dekadenz. Wozu das Rumgef***** auch gehörte.
Letzteres gibt es bestimmt noch, nur ohne Champagner.
 
  • snowflake
Wozu das Rumgef***** auch gehörte.
Das was er da gesagt hat ist für mich aber noch mal ne andere Nummer als Rumgef****.
Die Mädchen wurden seiner Schilderung nach ja praktisch zwangsprostituiert.
Ich hoffe doch stark, dass das nicht mehr gang und gäbe ist.
 
  • heisenberg
Wir sind heute Mittag mal ne Runde auf einer ruhigen Strecke gelaufen. Auf einmal sehe ich einen Viehbauern entgegen kommen, der seine 6 Kühe auf dem Feldweg zu seinen Stallungen eintreiben wollte. Wir wollten dann mit dem Hund auf die seitliche Wiese ausweichen und der Bauer rief mir zu, wir sollten doch stehenbleiben. Ich dachte mir nur, das geht gar nicht: gallopierende Kühe, die auf den Hund zukommen. Die kamen direkt auf uns zu und wurden immer schneller und der Bauer konnte sie mit Kommandos nicht mehr stoppen. Also ist mein Freund mit dem Hund auf die große Wiese ausgewichen und ich blieb stehen. Bevor die Kühe dann auch auf die Wiese den beiden hinterher rannten konnten, bin ich nach vorne bis zu einem seitlichen Gebüsch und hab mich in den Weg gestellt, die Arme ausgebreitet und hey gerufen. Der Bauer und 2 Kinder mit Stöcken sind der Kuhherde hinterher gerannt. Mein Gott waren die schnell. Aber sie sind dann ein paar Meter vor mir stehen geblieben und der Bauer konnte sie dann auf die Wiese gegenüber treiben. Indessen hörte ich den Hund aus der Entfernung schreien. Bin ich froh gewesen, dass die Wiese so groß war und genug Raum zum Ausweichen, das wäre total in die Hose gegangen, so wild wie diese Kühe waren und der Hund am Ende auch :wtf:.
 
  • lektoratte
Mein persönliches WTF:



Erklärung: Durch meinen Wohnort verläuft eine viel genutzte Bahnstrecke mit Schranken an mehreren Bahnübergängen . Diese sind tagsüber in einer Stunde etwa 30 Minuten geschlossen, gerade in der Feierabendzeit aber manchmal auch länger (!)

Seit über 100 Jahren wird am Plan einer Unterführung gearbeitet - die Vorbereitungen des neuesten Anlaufs ziehen sich sicher schon 10 Jahre hin. Etwa ein Drittel ist, würde ich sagen, schon gebaut. An dich sollte sie in diesem Sommer fertig sein, und dann, nachdem es verschiedene Probleme gab, nächsten Sommer.

Und nun ruht alles, und wenn‘s nach der Bahn geht, kann „frühestens“ in 3 oder 4 Jahren weitergebaut werden. Vorausgesetzt, das problematische Stellwerk läuft bis dahin.

Die haben doch nicht alle Latten am Zaun…
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „WTF ?!-Thread“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten