WTF ?!-Thread

  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi christine1965 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • lektoratte
Das sind beides keine Politiker , dahinter muss ich ja noch nicht einmal schreiben: "meiner Meinung nach" , das sind Fakten.
Da sie beide in Vollzeit in der Politik tätig sind und sich jeder, der sich zur Wahl stellt und gewählt wird, hierzulande Politiker nennen darf, ist das sehr wohl deine Meinung, aber eher kein „Fakt“.
 
  • embrujo
So , was wäre denn jetzt ohne die Maschinen und Fahrzeuge ,- nichts!!! -

Ich plappere nichts nach , ich informiere mich , komm mal runter vom hohen Ross , wem bringt das was ?! -

Und in dem man die Auto und Kraftfahrzeug Steuern erhöht und erhöht ,füllt sich der Staat zwar die Taschen , aber das Wetter/Klima wird davon nicht besser oder anders .


So , Rest habe ich gelöscht , sonst komme ich auch auf die Schiene , und das will ich nicht für mich , - zwei Sachen noch : es hat jeder das Recht auf seine eigene Meinung , ganz einfach ,- und das zweite : Pflanzenöl , zum Beispiel , ist auch nur bedingt umweltfreundlich , kann man auch nachlesen .

Und ja , ich möchte die Grünen nicht ,- und schon gar nicht eine Annalena Baerbock als Kanzlerin , auch nicht den verträumten Herrn Habeck .
Das sind beides keine Politiker , dahinter muss ich ja noch nicht einmal schreiben: "meiner Meinung nach" , das sind Fakten.
Mir geht es nicht darum, ob Frau Baerbock Kanzlerin wird oder nicht.
Es geht um die Mär, dass Traktoren und sonstige große Nutzfahrzeuge mit E-Batterien betrieben werden sollen. Das stimmt einfach nicht.

Und wieso sind Frau Baerbock und Herr Habeck keine PolitikerInnen? Das als Fakt hinzustellen ist einfach :lol:
 
  • helki-reloaded
Das ist jetzt meine persönliche Sicht der Dinge ,- mit ein paar Fakten , es geht nicht gegen Dich @helki-reloaded .- ;)

Deine persönliche Sicht der Dinge, sei dir unbenommen. Ich sehe da allerdings weniger Fakten als einen Rant gegen alles Grüne mit den üblichen Unterstellungen.

Ich nehme das zwar nicht persönlich aber als jemand, der dem grünen Wahlprogramm nähersteht als dem (kaum vorhandenen) der CDU zum Beispiel, nerven mich diese immer selben Anwürfe mit den immer gleichen polemischen Überziehungen (ob sie nun von dir oder Person X, Y oder gar Z vorgebracht werden) durchaus.

Ich finde es in der Tat bedauerlich, dass ein sachlicher Austausch über grüne Ziele in diesem Land scheinbar so gut wie unmöglich zu sein scheint. Dass wir uns dadurch wirtschaftlich spätestens mittelfristig quasi selber abhängen, finde ich sogar noch bedauerlicher.

Apropos Wasser : es braucht min . 11000Liter um ein brennendes E-Auto zu löschen ,- einen Verbrenner "nur" 2500 .

Und wie viel Wasser und sonstiges umweltschädliches Löschzeug kosten diverse Löschungen brennender Ölfelder oder Bergungsaktionen von Öltankern?
 
  • lektoratte
Ich kenne Frau B. erst “mit Gesicht”, seit sie kandidiert, und mir sagt sie so gar nichts… also, weder Gutes noch Schlechtes… :nixweiß:

Das ist vielleicht ein bisschen wenig.

Und ich finde Herrn Sch. auch keine schlechte Alternative. Allein: Der hat die ganze SPD im Gepäck… ich weiß ja nicht.
 
  • hundeundich2.0
Ich kenne Frau B. erst “mit Gesicht”, seit sie kandidiert, und mir sagt sie so gar nichts… also, weder Gutes noch Schlechtes… :nixweiß:

Das ist vielleicht ein bisschen wenig.

Und ich finde Herrn Sch. auch keine schlechte Alternative. Allein: Der hat die ganze SPD im Gepäck… ich weiß ja nicht.

Na ja , schon , aber - zum Beispiel - mal einen Mediziner als Gesundheitsminister , das wäre doch mal was .....
 
  • Crabat
Ein Mediziner ist aber Mediziner und auch kein Politiker :D
 
  • Joki Staffi
Politiker hin oder her.
Fakt ist, Elektro Energie in jeglicher Fahrzeugtechnik kann nicht die Zukunft sein. Es schadet der Umwelt mindestens genauso wie die normalen Brennstoffe. Von den Kosten der Herstellung mal noch vollkommen abgesehen. Und das ist ein Fakt.

Wenn ich meinen 5er Golf aus dem Baujahr 2009 noch 15 Jahre fahren kann, eben weil er ein Diesel ist, dann ist das aber definitiv effizienter und umweltschonender als dieser Elektro Mist.
Und so ganz Unrecht hat @hundeundich2.0 ja auch nicht. Was wäre genau jetzt wenn alle auf Strom angewiesen wären? Genau, nix würde mehr gehen. Aber auch gar nix. Strom ist nicht die Zukunft. Wasserstoff vielleicht. Brennstoffzelle vielleicht. Aber ich kann doch nicht als Land die Menschen über Erhöhungen der Steuern dazu zwingen sich einen Elektro Wagen vor die Tür zu stellen wo doch tagtäglich in monströsen Ställen die armen Viecher vor sich hin vegetieren, Schadstoffe produzieren, in der Verarbeitung noch mehr Emissionen entstehen, nur weil ich als Politik nicht in der Lage bin dem Einhalt zu gebieten? Oder wahrscheinlich eher weil man es überhaupt nicht will. Und diese widerliche Doppelmoral geht mir so gegen den Strich!
Wofür brennen die Regenwälder? Für Benzin? Für Diesel? Oh, nein, für den Anbau von billigem Futtermittel um die eklige Sucht der Menschheit nach billigem Fleisch zu stillen. Pfui, echt. Plus, machen wir doch weiter. Billige Klamotten zum Beispiel. Shirts für 2 Euro,AL damit beschäftigen was die Herstellung für solche billige Massenware an Ressourcen verschlingt.

Man sollte verdammt nochmal aufhören das Pferd von hinten aufzuzäumen.
Die Masse der Emissionen kommt nicht durch saubere, neue Verbrenner. Wer sich damit beschäftigt weiß was aus dem Auspuff kommt, wie viel, wo von.
 
  • hundeundich2.0
Mir fiele zu dem auch einiges ein.. aber verträumt? :lol:

Nicht böse sein , ich weiß , ich habe es angefangen , das tut mir auch leid ,- aber trotzdem möchte ich das nicht weiterführen , dafür bin ich nicht (wieder) hier .

Ganz kurz zu dem Dreamteam Baerbock und Habeck : macht euch einfach mal die Mühe und seht euch ein paar Interviews mit den beiden an: "Du bist so mehr der Bauer und ich die Völkerkundlerin"(so heißt nicht das Interview , ist nur ein Satz daraus ) ,- oder eins , wo Habeck Sachfragen gestellt werden: er weiß nichts , findet das aber auch nicht weiter schlimm.

Unter einem Politiker - zumindest in einer Führungsposition - verstehe ich jemanden , der es von der Picke auf gelernt hat , der den politischen Alltag kennt , politische Ämter inne hatte , bevor er dann ans große Ganze geht . usw.
Habeck kandidiert 2021 erstmalig für einen Sitz im Bundestag .
Baerbock ist seit 2013 im Bundestag , hat aber , so viel ich weiß , noch kein politisches Amt inne .

Und in meinen Augen : sie hat keinen Schliff , keine Diplomatie, und benimmt sich sehr schnell sehr daneben.

Jetzt verbrennt mich gerne auf Marktplatz , sagt , ich sei doof , ungebildet oder was auch immer .

Ich werde mich dazu nicht mehr äußern .:hallo:
 
  • Zucchini
Jedes Mal das Gleiche hier.
Es gibt Kandidat:innen die wollen was verändern....und dann gibt es nen Laschet.
Und wer wird mehr gebasht?
 
  • christine1965
Ich werde mich dazu nicht mehr äußern .:hallo:

Okay....

Ich finde, es hat ein wenig von zündeln... Erst Provokationen in den Raum werfen und dann sagen "och, dazu möchte ich mich lieber nicht äußern..."

Frei nach dem Motto "irgendwas wird schon hängen bleiben"
 
  • Lucie
Als alte Frau muss ich sagen dass ich früher ganz klar eine Heimat bei Grün hatte, gegen Gentechnik, gegen Atomkraft, so einfach ist das heute (leider) nicht mehr. Solange darüber berichtet wird dass Milliardäre sich einen Wettstreit im All liefern, Kreuzfahrtschiffe in Venedig, Dubrovnik usw. anlegen fühle ich mich mehr als veräppelt dass ich meinen Skoda Diesel Greenline ersetzen soll. Ich bin nicht mal sicher dass unser Kachelofen mit 6 Ster Holz pro Winter so umweltfreundlicher ist als unsere Ölheizung in Hagenheim, da kamen wir mit knapp 2000 l für heizen und Wasser aus. Warmwasser gibt es hier über Boiler und Durchlauferhitzer, gut die Photovoltaik macht was wett, aber auch nicht alles, vor allem im Winter
 
  • lektoratte
Baerbock ist seit 2013 im Bundestag , hat aber , so viel ich weiß , noch kein politisches Amt inne .

Die war allerdings vorher in verschiedenen Funktionen im Hintergrund für eine Europa-Abgeordnete tätig und auch schonmal Referentin der Bundestagsfraktion, als sie dieser selbst nicht angehörte. Ne Politikermäßigere Politikerinnenkarriere kann ich mir kaum vorstellen.

Mich stört daran tatsächlich - ohne jede Medienkampagne, das würde mich bei jedem Politiker jeder anderen Partei genauso stören - dass sie im Grunde nie was anderes gemacht hat, als zu studieren und im Politikbetrieb mitzuarbeiten, bis sie sich eine Position erarbeitet hatte. So geht zwar Politikkarriere heute leider wirklich sehr oft - aber dann kommen leider oft eben auch Leute ohne Bodenhaftung dabei heraus, die bei allem mitreden wollen und von gar nicht so viel wirklich eine Ahnung haben. Weil sie ihre Politikerblase nie verlassen haben.

Mein Bruder hat das mal so ähnlich geplant, schon als Schüler. Was hab ich mir den Mund fusselig geredet, er sollte erstmal wenigstens studieren und sein Studium beenden. - Hat geholfen,... damals hat er noch ernst genommen, was ich gesagt habe.... :D

Nachdem er das getan hat, und nur noch nebenbei Lokalpolitik machte und in menschliche und sonstige Abgründe blickte, hatte er auf Politik gar nicht mehr so viel Bock. Heute ist er im öffentlichen Dienst und als Fachmann für irgendwelche zukunfträchtigen Technologien vermutlich öfter in irgendwelchen Landtagen und dem Bundestag für Vorträge uä, als er sich das zwischendurch mal gedacht hat. :sarkasmus:

(Ich muss ihn mal fragen, ob er Frau B. auch schonmal begegnet ist. Herrn L. kennt er zwangsläufig und mag ihn nicht besonders.)

Und Habeck? Hat keinen Plan und keine Ahnung vom Politikbetrieb?

Der saß seit 2009 in Landtag in SH, und war seit 2012 Minister für Landwirtschaft, Umwelt und keine Ahnung und stellvertretender Ministerpräsident.

Aber nee, der hat natürlich überhaupt keine Ahnung, wie es im Vergleich dazu im Bundestag so läuft...

Zu seiner beruflichen Karriere sag ich jetzt lieber nichts... oder nicht so viel. Mir sind promovierte Literaturwissenschaftler und Co irgendwie suspekt (auch wenn mir klar ist, dass sie extrem hart für ihre Promotion arbeiten mussten).
Aber mit dem Schreiben von Belletristik und dem Übersetzen von Literatur sein Auskommen zu finden, ist nicht so einfach. Wenn man das schafft, ist man in der Regel nicht der Schlechteste seiner Zunft (und Preise kriegt man als Übersetzer auch nicht einfach fürs Anwesend sein).
Und dann ist man allermeistens auch kein Traumtänzer, sondern kann (und muss) knallhart wirtschaften.

Also, ein reiner Luftikus ist der glaube ich auch nicht.

Edit: Aber vielleicht schon jemand, der sich gern reden hört. Wer weiß?
 
  • helki-reloaded
Der saß seit 2009 in Landtag in SH, und war seit 2012 Minister für Landwirtschaft, Umwelt und keine Ahnung und stellvertretender Ministerpräsident.

Worauf sich Frau Baerbock mMn auch bei dem vielgescholtenen Interview bezieht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „WTF ?!-Thread“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten