Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wird schon nicht so schlimm sein…. – Wenn Hunde Schmerzen haben

  1. Fido hinkt seit ein paar Tagen und will nicht mehr so gerne spazieren gehen. Susi ist manchmal unfreundlich, wenn man sie an einer bestimmten Stelle berührt. Alfi knurrt einen sogar an, wenn man sich von der „falschen“ Seite nähert.

    Kennen Sie das? Ihr Hund benimmt sich seit einiger Zeit ein bisschen merkwürdig. Zuerst fällt es einem nicht auf, dann denkt man sich, das war doch vor ein paar Wochen noch nicht. Also fragt man jemanden, den man für einen Experten hält. Das kann die Hundetrainerin sein oder eine Freundin, die schon länger Hunde hat, oder auch der Nachbar, der einem ständig alle möglichen Ratschläge bzgl. Hundeerziehung um die Ohren haut.

    Ob Freundin oder Nachbar oder Hundetrainerin ist eigentlich egal. Alle drei haben keine Röntgenaugen, keiner von den dreien kann einfach so mal sehen, was mit dem Hund los ist und alle drei haben unterschiedliche Herangehensweisen.

    Die Freundin ist eine nette, aber auch eine, die alles nicht so ernst nimmt. Also sagt sie: beobachte das mal, vielleicht legt es sich wieder. Der Nachbar, der einer von der alten Schule ist und einfach alles weiß und das auch noch besser, ist fest davon überzeugt, dass Fido nur markiert, wenn er nicht spazieren gehen möchte, Susi und Alfi sind aber ganz sicher dominant und wollen Sie beherrschen. Also: setzen Sie sich durch! Wenn Sie spazieren gehen wollen, hat Fido mitzukommen, Susi muß sich da anfassen lassen und Alfi darf auf keinen Fall definieren, von welcher Seite Sie sich nähern dürfen.

    Von der Hundetrainerin bekommen Sie – vielleicht – eine vernünftige Antwort, je nachdem ob sie mehr oder eben auch weniger Verständnis und Einfühlungsvermögen hat. Vielleicht neigt sie mehr dem Nachbarn zu, vielleicht ist sie auch für abwarten, vielleicht gibt sie aber auch einen sehr guten Ratschlag, der da wäre: geh einfach mal zum Tierarzt und lass das klären.

    Ihre Tierärztin untersucht Fido, Susi und Alfi und stellt erstaunliches fest: Fido hat sich einen Dorn eingetreten und das tut ziemlich weh. Der Dorn kommt raus, die Pfote wird versorgt und nach ein paar Tagen ist er wieder der Alte. Susi hat schon ein größeres Problem: unter ihrem dicken Fell hat sie sich eine Verletzung zugezogen, die Sie nicht bemerkt haben und die hat sich entzündet. Das tut weh und sie möchte nicht, dass sie da hinkommen. Bei Alfi ist es richtig schlimm: er sieht auf einem Auge so gut wie nichts mehr, weil er schon relativ alt ist. Also erschrickt er leicht, wenn jemand von der Seite kommt.

    Und? Was hat das mit Dominanz und Weltbeherrschungsabsichten zu tun? Nichts? Genau. Aber auch einfach abwarten ist keine gute Idee, denn was soll besser werden bei einem Dorn, der in der Pfote steckt, bei einer entzündeten Wunde unter dem Fell oder gar bei beginnender Erblindung?

    weiterlesen -->
     
    #1 bxjunkie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Ganz heikles Thema.

    Das ist mir letztes Jahr mit dem Hund meiner Freundin passiert.
    Lucky und Wilma haben zur gleichen Zeit etwas gehustet. Ich war mit Wilma beim TA und es war z.G. nur eine leichte Erkältung.
    Das habe ich meiner Freundin erzählt. Daraufhin war sie beruhigt und ist dann erst ein paar Tage später doch zum TA, weil bei ihrem Hund der Husten nicht besser wurde.
    Sch....., bei Lucky war es ein Milztumor der geplatzt war, einen Tag später war der Hund tot.

    Hätte sie sich doch nicht durch Wilmas Erkältungsdiagnose in Sicherheit gewiegt. Ich mach mir deswegen Vorwürfe, weil ich nicht darauf bestanden habe, dass sie auch gleich geht.

    Wahrscheinlich hätte das Lucky nicht retten können, aber dieser Zufall des Hustens war echt ungünstig
     
    #2 Lanzelot
  4. Eben ;)
    Ich denke das nachfragen ist ganz normal und auch Mütter fragen ja untereinander, genauso wie man fragt wenn einem selbst etwas fehlt, aber man es nicht gut einschätzen kann.
    Und ich glaube idR merkt ein interessierter HH, ob er sofort zum TA gehen muss, oder nicht.
    Ich kenne auch umgekehrt Fälle in denen ein anderer HH die Brisanz dank seiner Erfahrung erkannt hat, während ein TA und der HH das ganze nicht so ernst nahmen.

    Einfach den Kopf anbehalten.
     
    #3 Crabat
  5. Der Zusammenhang zwischen einem geplatzten Milztumor und Husten erschließt sich mir nicht. Wieso hustet ein Hund da?
     
    #4 snowflake
  6. Wasser in der Lunge?
     
    #5 Paulemaus
  7. Von einem geplatzten Milztumor?
     
    #6 snowflake
  8. Ja, wenn es ein bösartiger Tumor war, der schnell metastasiert und dabei die Lunge befällt.



    Und hier sind die Warnsymptome vor Platzen des Tumors angegeben. Eins davon ist Atemnot.

     
    #7 Paulemaus

  9. Jedes Mal wenn der TA sagt "Der tut jetzt nur so", denke ich mir meinen Teil.

    Wohl wahr, vor anderen simuliert Yuma ganz gerne mal, um ein bisschen Mitleid zu erhaschen.
    Aber wenn er mir zeigt, dass ihm was weh tut, gerade wenn wir alleine sind, dann ist es so. Und dann tut er nicht so und er übertreibt dann auch nicht.

    Ich denke, oft stellen sich sog. Trainer etc gern mal darüber, dass der Hund ein eigenes (Schmerz)Empfinden hat.
    Ist bei uns Menschen ja nicht anders - was für den einen "nur ein Kratzer" ist, haut einen anderen von den Füßen.
     
    #8 Yuma<3
  10. Bei Lucky war das wohl schon Blut in der Lunge.
    Das ganz Schlimme an der Geschichte ist für mich persönlich, dass ich an dem Tag, als Lucky eingeschläfert werden musste wegen der FSME ins Krankenhaus gekommen bin.
    Ich habe also erst ca. sieben Wochen später so richtig mitbekommen was passiert ist.

    2018 war wahrlich nicht unser Sommer.

    Der Tag war übrigens genau heute vor einem Jahr, merke ich gerade (21.06.201:cool:.
     
    #9 Lanzelot
  11. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wird schon nicht so schlimm sein…. – Wenn Hunde Schmerzen haben“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden