Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wir wissen nicht mehr weiter

  1. Ja gute Idee ;) Ich hab dich übrigens richtig verstanden und sehe das ganz genau wie du.
     
    #101 bxjunkie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Herzlichen Dank.
    Er wurde stationär aufgenommen.
    Sobald ich etwas erfahre, sag ich euch Bescheid.
     
    #102 Minibullimama
  4. Oh... das tut mir leid. Hoffentlich finden sie das Problem :love:
     
    #103 Pyrrha80
  5. Ich drücke die Daumen, dass sie etwas finden und dass das dann gut behandelbar ist.
     
    #104 Paulemaus
  6. Also: wir durften unseren Bub gestern NM nachhause holen. Sie haben ihn komplett durchgecheckt, inkl. Augenuntersuchung, Gelenke, Röntgen, Ultraschall...
    Er bekommt jetzt Epilepsie Medikamente da beim EEG die
    ?Wellen? ein kleines Zeichen dafür waren.
    Trotz den Medikamenten stellt sich keine Besserung ein. Die TÄ meinte wir könnten ein noch genaueres MRT machen...
    Halloooo???? Wir haben letzte Woche eines gemacht, um sämtliche Hirnkrankheiten auszuschließenden, wir dachten erleichtert, das Thema wär vom Tisch? Und jetzt heißt es, um 1500 € könnte ich noch ein genaueres machen???
    Was soll das...Mensch wir sind jetzt im oberen 4 stelligen Bereich.
    Unserem Baby geht's nicht besser nach diesem Tierarzt Marathon.
    Es wurde uns nahegelegt, sollte auch nach diesem MRT nichts zu finden sein, ihn gehen zu lassen, da er offensichtlich schwer leidet, er ist doch noch keine 2 Jahre alt.
    Das ist doch alles nicht wahr.
     
    #105 Minibullimama
  7. Achja er bekam ein schweres Opeat also Schmerzmittel und hat auch darauf nicht reagiert...
     
    #106 Minibullimama
  8. Meine Güte :( Nein das würde ich nicht tun und auch kein zweites MRT...ich würde es wirklich psychologisch angehen, eventuell einen Experten auf diesem Gebiet mit ins Boot holen. Offensichtlich ist es nichts organisches, da wird auch ein zweites, drittes oder viertes MRT nichts dran ändern.
    Auch die Epilepsie Medikamente würde ich absetzen, auf Gut Glück sowas zu geben halte ich für fatal.
    Es tut mir unendlich leid für euch alle und hoffe das ihr das irgendwie aufdröseln könnt.Und die Züchterin..da sag ich besser nichts zu, denn freundlich wäre das nicht..egal ob sie was damit zu tun hat oder nicht, alleine wie sie sich verhalten hat ist unter aller Kanone.
     
    #107 bxjunkie
  9. Es tut mir so leid, daß noch immer keine Besserung erreicht werden konnte.
    Ich würde - wenn es mein Hund wäre - ALLES versuchen, bevor ich ihn so jung und ohne "wirkliche" Diagnose einschläfern lassen würde.

    Wenn selbst ein Opiat keinerlei Veränderung bewirken konnte, dann hat der Hund keine physischen Schmerzen, die ihn quälen. Ich habe weiterhin den Verdacht, daß er bei der Züchterin schwersten psychischen Schaden genommen hat - wodurch auch immer.

    Ich habe keine Erfahrung diesbezüglich und kann auch keinen konkreten Tip geben, aber ich würde tatsächlich auch mal versuchen, einen Tierarzt oder gleich eine Tierklinik zu finden, die in dieser Richtung spezialisiert ist.

    Ich drücke megafest alle Daumen für euch!
     
    #108 sleepy
  10. Hat hier jemand Erfahrung mit Tierkommunikation? Ich will nicht wissen, ob das jemand für Schmarrn hält oder für Geldschneiderei, sondern, ob jemand tatsächlich Erfahrungen damit gamacht hat (welche auch immer)
     
    #109 Pennylane

  11. Ja, ich. Und mir hat es damals sehr geholfen. Das war allerdings jemand aus einem Forum. Ein junges Mädel, die das rein aus Hobby angeboten hat.
     
    #110 BlackCloud
  12. Hatte ich das doch noch richtig in Erinnerung..ich war mir nur nicht mehr sicher und hab dich deshalb nicht markiert. :)
    Ich finde allerdings den Ansatz sowas zu versuchen um dem Tier zu helfen nicht so glücklich. Man kann das ja gerne für sich selber mal ins Auge fassen, aber ich denke ein Hundepsychologe (sowas gibt es ja) ist da hilfreicher. Ist nur meine Meinung und völlig wertfrei.
     
    #111 bxjunkie
  13. Ist halt auch nicht immer von Erfolg gekrönt. Ich hab es ja bei Linda machen lassen und da hat es geklappt. Bei Daisy wollte ich es auch versuchen, selbe Person - aber Daisy wollte "nicht reden".
     
    #112 BlackCloud
  14. Es wäre, wenn man die richtige Person findet, ein Weg von mehreren die gegangen werden können. Die klinische Abklärung ist auch einer davon und hat leider nicht so viel befriedigendes gebracht.
     
    #113 Pennylane
  15. Das ist ja ein Alptraum. So was habe ich echt noch nie gehört ?
    Ganz ehrlich, das würde mich so dermaßen quälen, ich wüsste nicht, wie ich damit umgehen würde. Ich würde es auf jeden Fall um jeden Preis wissen wollen.
     
    #114 guglhupf
  16. Also ich persönlich, da diagnostisch alles ausgeschöpft wurde (mehrfach) was irgendwie geht...., würde ab jetzt alles runterfahren. Der Hund würd bei mir auf 0 gesetzt werden.
    Abschirmen, Ruhe, Ruhe, mini! Gassigänge (wenn es sein muss, Nachts). Dann würd ich JETZT einen Tierarzt der Verhaltenstherapie macht und da gegebenenfalls mit Medikamenten arbeiten kann, weil eben TA, aufsuchen. Ergänzend einen Tierheilpraktiker. Egal ob es hilft oder nicht, der würd von mir von Adaptil Halsband und Stecker bis Thundershirt, mit Decke abgehänge Box, bis hin zu Zylkene alles bekommen.

    Ich glaube fast... der Hund hat übel einen wegbekommen. Warum und wie auch immer, ist langsam egal, es ist ja nun wie es ist ohne eine ultimative Antwort/Lösung.

    Die Züchterin muss eingehend befragt werden. Noch einmal. Vielleicht ergibt sich doch irgendein Ansatz. Der ganz schnöde Ansatz kann schlichtweg sein, der Hund ist so erschüttert durch die Abgabe zur Züchterin, das der jetzt einfach nicht mehr klarkommt. So oder so, meines Erachtens ist der Gang zum TA Richtung Verhaltenstherapie unvermeidlich und das einzig Richtige, was man aktuell (noch) tun kann.
     
    #115 Flash
  17. Das meinte ich mit Experte auf psychologischem Gebiet ins Boot holen.
     
    #116 bxjunkie
  18. @Minibullimama

    Meines Wissens kann es bei Epilepsie-Medikamenten eine Weile dauern, bis sie greifen bzw bis die richtige Einstellung gefunden wurde.

    Pille rein - Hund normal funktioniert da nicht!

    Übrigens gibt es (leider) für extreme Geräuschangst auch eine genetische Komponente, wobei noch nicht ganz klar ist, was die Ursache ist.
    Ausbrechen tut das mW in der oder kurz nach der Pubertät.

    Bekannte von uns hatten - vor Jahrzehnten - einen Collie (mit Papieren und allem), der sein Leben letztlich im Zwinger weit vom Haus gefristet hat, weil er zunehmend Angst vor Haushaltsgeräten entwickelt hat und am Ende schon hohl drehte, wenn jemand den Lichtschalter betätigt hat.

    Der Hund gehörte einer Klassenkameradin und deren Mutter erzählte mir Jahre später mal, sie hätten Kontakt zum Züchter gehabt und es wären in dem Wurf mehrere Welpen betroffen gewesen.

    Behandelt wurde das damals allerdings nicht - das ist fast 40 Jahre her.
     
    #117 lektoratte
  19. Es ist fürchterlich. Jetzt quäl ich den kleinen Knopf mit etlichen Tierärzten, aber niemand kann helfen.
    Mir hat bereits eine nette Dame aus diesem Forum angeboten, Energiearbeit zu machen. Ich werde jeden Weg gehen um unserem Spatz zu helfen. Morgen VM kommt auch jemand, die macht Tierkommunikation. Ich bin schon sehr gespannt und hoffe ihm auf diesem Weg helfen zu können.

    PS: Die Angaben zu uns sowie der Zucht möchte ich NOCH nicht bekannt geben. Da man eben nichts genaueres sagen kann.
     
    #118 Minibullimama
  20. Musst du ja auch nicht.

    Ich kenne hier bei mir am Ort eine Tierärztin, die gerade bei solchen Problemen mit einer Kombination aus alternativen und etablierten Methoden sehr gute Erfolge erzielt.

    Aber ich wohne in der Nähe von Düsseldorf. Das ist sicher viel zu weit für euch.
     
    #119 lektoratte
  21. Was sagen die Ärzte zur subklinischen SDU?

    Das ist echt nicht zu fassen.
     
    #120 MadlenBella
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wir wissen nicht mehr weiter“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden