Wilde Katzen füttern?

  • Gelöschtes Mitglied 13701
Sorry, ich war am suchen im Netz, konnte nix nützliches finden...

Als ich hier in meine Wohnung in einer Kleinstadt in Oberbayern einzog, sagte mir die Vormieterin, sie hätte immer die Igel und die wilden Katzen hier gefüttert.

Ich bin eingezogen im Sommer und als ich meine 2 holte (dazu kam noch die Wohnungskatze meines Freundes) hat sich nicht eine der wilden Katzen hier mehr blicken lassen.

Jetzt aber kommen sie wieder vermehrt (klar ist kalt draussen), sie erinnern sich, dass hier immer Futter für sie stand.

Und jetzt zerbrech ich mir den Kopf: Soll ich sie füttern oder nicht?

Einerseits mag ich nicht. Ich möchte keine Katze anfüttern, nicht falsch verstehen, aber wenn sich noch eine anhängt, krieg ich Ärger mit dem Vermieter. Er hat mir nur schweren Herzens diese Wohnung gegeben, ausschlaggebend war wohl mein Statement, ohne Katzen zieh ich nicht um und eine jahrelange feste Arbeit hat wohl doch überzeugt :hö:.

Egal.

Mein Herz allerdings bricht, wenn ich weiss, dass diese Katzen es eh schwer haben zu überleben, ich möchte gerne füttern.

Andererseits gehen meine hier ab wie Furien, sollte sich eine fremde Katze hier auf der Terrasse tümmeln (eben grad war eine hübsche schwarz-weisse genau vor der Terrassentür gestanden).

Ich hab hier nicht weit weg eine stark befahren (jedenfalls im Feierabendverkehr) Strasse, ich möchte nicht, dass irgendein Tier im Eifer des Gefechts unters Auto gerät...:heul:

Meine Überlegung: vielleicht ne kleine Futterstelle hinter den Schuppen einzurichten, ist weit genug weg von der Strasse.

Wie würdet ihr handeln?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Gelöschtes Mitglied 13701 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Ringo
Ich würde auf jeden Fall eine Futterstelle einrichten, der Gedanke, daß vor meiner Tür hungrige Tiere warten, wäre mir persönlich unerträglich ...
Allerdings würde ich es beim Füttern allein nicht belassen, denn wenn die Tiere nicht kastriert werden (oder bereits sind?), dann hast Du über kurz oder lang ein riesiges Problem. Wende Dich an das örtliche Tierheim zwecks Unterstützung, oft werden die Kastrationskosten übernommen, wenn die Katzen an ihren "alten" Platz zurück dürfen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • matty
Meine Überlegung: vielleicht ne kleine Futterstelle hinter den Schuppen einzurichten, ist weit genug weg von der Strasse.

Wie würdet ihr handeln?

Das würde ich auch tun und es mit dem TH absprechen.
Oft kennen das TH auch einen Katzenverein, der hilft.

(Habe auch einen Kater gefüttert, der leider seit 2 Monaten verschwunden ist.
Das TH hat ihn behandelt, als er eine infizierte Bißwunde hatte.)
 
  • Ruhrlady
auf jeden Fall mit Katzenhilfe oder Tierheim abklären, die leihen auch Lebendfallen, dann kastrieren lassen und dann weiter handeln, vielleicht kannst du in den Schuppen auch Kartons mit Handtüchern stellen???
Ich würde füttern, aber erst nach Absprache und nur im Zusammenhang mit Kastration. Und einen ständigen Überblick mußt du auch haben, falls Katzen ernsthaft krank sind und andere infizieren könnten....derselbe Weg wie oben....
Absprechen wenn man außen füttert??? weiß nicht, kriegt das der Vermieter mit?
 
  • morbillio
Bist du dir sicher, daß die Katzen wild sind und nicht einfach aus der Nachbarschaft? Ich mein...es gibt ja genug verfressene Tiger, die sich so einen leckeren Snack nicht entgehen lassen.
Also ich würd wirklich den Katzenverein kontaktieren und die Tiere einfangen lassen. Dann stellt sich auch heraus ob sie wem gehören oder nicht!

Lg Anke
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • matty
Bist du dir sicher, daß die Katzen wild sind und nicht einfach aus der Nachbarschaft? Ich mein...es gibt ja genug verfressene Tiger, die sich so einen leckeren Snack nicht entgehen lassen.
Also ich würd wirklich den Katzenverein kontaktieren und die Tiere einfangen lassen. Dann stellt sich auch heraus ob sie wem gehören oder nicht!

Lg Anke


Kommt sicher darauf an, wie man wohnt.
"Meinen" Kater kannten alle in der Nachbarschaft und wussten, dass er sich schon seit Jahren wild durchschlägt.
Aber auf jeden Fall in der Nachbarschaft erkundigen, denn wahrscheinlich ist schon, dass die Vormieterin wilde Katzen fütterte, was ja der Vermieter offensichtlich hinnahm.

Auf alle Fälle würde ich mit TH oder Katzenverein, so wie hier schon geschrieben wurde, zusammenarbeiten.
 
  • Gelöschtes Mitglied 13701
ok.......erstmal danke für die Antworten

ich bin mir ziemlich sicher, dass es wilde Katzen sind, weil

a) es bekannt ist, dass es hier (im Umkreis von vllt. 2 - 3 km) viele wilde Katzen gibt
b) sie sich total erschrecken, wenn ein Mensch auftaucht
c) sie haben sich die Monate im Sommer nicht blicken lassen, jetzt tauchen zwei wieder auf

Ok, örtlicher Tierschutzverein......ok, ich geh mal gucken, online ist er hier nicht mehr zu erreichen, ich muss mal morgen anrufen und mich erkundigen....

Danke nochmal, klar, nur füttern reicht dann nicht........

ich werd mich auch erkundigen, ob es *öffentliche/allgemeine* Futterstellen gibt, ich meinte mal, im Aldi auf ne Frau getroffen zu sein, die Pallettenweise Ka-Futter gekauft hat, mit dem Hinweis, es wäre für die Bauernhofkatzen.........
 
  • Lennox_1201
Was soll ich sagen außer sofort füttern :)

Ich hab nun seit fast 2 Jahren einen wilden Kater, der jeden abend kommt um zu fressen.
Im sommer nur ab und zu aber seit es wieder kalt ist, kommt er immer und frisst sich seinen
winterspeck an!!

Naja, was soll ich sagen an manchen Tagen ist es nur er, an anderen sind es 3 :):)
...aber das macht mir nix!

Letzten Winter stand auf einmal ein roter Kater da, hat gefressen, ist vor der Haustür gesessen, am hellen morgen hat mich bei Spaziergang mit Lennox begleitet etc.
Irgendwann kam mir das schon komisch vor, da er wirklich super zutraulich war. Bin dann jeden Abend zu im raus und hab ihn durchgekrault. Reinlassen konnte ich ihn nicht, da ich eine schwerst nierenkranke katze zuhause hab, die aufgrund ihrer Erkrankung schon 2 Jahre nicht mehr geimpft wurde.
Naja, um auf den Punkt zu kommen, ich hab ein Foto von ihm gemacht und in unserer Gemeindeblättchen ne Anzeige gesetzt. Und was soll ich sagen, dieser arme Kater war wirklich 2 Wochen vermisst (seit Silvester). Die Besitzer dieses Kater wohnen ca.10 Kilometer entfernt!!!
Einfach unglaublich - hätte ich keine Futterstelle wäre dieser Kater vermutlich nie bei mir aufgeschlagen und wer weiss vielleicht hätte er den Winter nicht überlebt !!!

Füttern, füttern, füttern - zumindest im Winter ;)
 
  • Honey81
Würde auch sagen füttern und mit Tierschutz in Verbindung setzen...

Wir haben selber nur wilde (okay mein Kater ist vom Tierschutz, aber seine Mama war ne Wilde) und bin ganz glücklich wie gut sie sicher mausern. 2 sind schon handzahm :)

Einen Kater haben wir auch auf unsere Kappe kastrieren lassen aber 4 Wochen später ist er an Katzen-Aids eingegangen :(

Aber frag ruhig mal beim TS nach....
 
  • Nileka
Huhu!

Ich würde es auch schön finden wenn du eine Futterstelle im Schuppen einrichtest.

Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass alle Katzen kastrierten sind, da hilft dir der Tierschutzverein vielleicht weiter.

Wir sind jedenfalls immer froh, wenn es Menschen gibt die sich um herrenlose, verwilderte (bitte nicht Wildkatzen, das sind sie nämlich nicht ;D) Hauskatzen kümmern, die füttern und dafür sorgen, dass alle kastriert sind.

Nur so kann man das Katzenelend dezimieren

Gruß Nina
 
  • andrea63
Huhu!

Ich würde es auch schön finden wenn du eine Futterstelle im Schuppen einrichtest.

Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass alle Katzen kastrierten sind, da hilft dir der Tierschutzverein vielleicht weiter.

Wir sind jedenfalls immer froh, wenn es Menschen gibt die sich um herrenlose, verwilderte (bitte nicht Wildkatzen, das sind sie nämlich nicht ;D) Hauskatzen kümmern, die füttern und dafür sorgen, dass alle kastriert sind.

Nur so kann man das Katzenelend dezimieren

Gruß Nina

:dafuer::zufrieden:


selbstverständlich.
 
  • Filou2004
Und, konntest du was erreichen?
 
  • Gelöschtes Mitglied 13701
Ja, ich hab erstmal einen Teller rausgestellt mit Trockenfutter (das was meine hier verweigern)

den einen Tag passiert gar nix, den nächsten ist er leer. Ich kontrollier jeden Tag, jeden zweiten Tag füll ich also auf.

Durch manche Antworten hier bin ich nun verunsichert, obs wirklich *wilde* Katzen sind und nicht doch Nachbarskatzen....

.........aber........ich weiss definitiv, dass es hier so einige verwilderte gibt...

mal schauen. Jedenfalls, seit der Teller hinten steht, hab ich keine fremde Katze mehr auf der Terrasse gesehen und das ist ja auch, was ich vermeiden wollte: diese Vertreiben der Katzen durch meine Kater......ich hab hier ne vielbefahrene Strasse und ich möchte nicht, dass irgendein Tier unter die Räder kommt.

LG Zuwider
 
  • andrea63
könntest du nicht "unauffälig" heraus finden, ob es nachbar katzen sein könnten?
wilde katzen treiben sich oft auch den ganzen tag in der nähe der futterstellen auf..
oder zumindest in ziemlicher nähe, damit sie fütterungen nicht verpassen. meist warten sie dann zu bestimmten (fütterungs) zeiten in unmittelbarer nähe.
katzen mit zuhause sind meist nicht so -gierig- und eher zufällig auf futter visite.
vielleicht hast du die zeit und könntest beobachten welche katze immer da ist und mit frisst.
 
  • Gelöschtes Mitglied 13701
Ja eben, Andrea, das macht mich ja so stutzig......wenns wirklich verwilderte Katzen wären, wär doch der Teller öfter mal leer, oder?

Nen Kilometer weiter, wo ich mal wohnte, gibts definitiv wilde Katzen...ziemlich alte Häuser, viele Unterschlüpfe, Wiese.....und Eisenbahn, also viel freies Gelände.

Söckchen war auch ein junges von ner wilden Katze, kannte keine Menschen.

Mal abwarten und mal sehen, ob ich was beobachten kann, ist schwierig, wird noch früh dunkel. Hab die Futterstelle ja hinter den Garagen eingerichtet, absichtlich, weg von der Strasse. Somit nicht einsehbar von meiner Terrasse.

Aber mal schauen.

LG Zuwider
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wilde Katzen füttern?“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten