Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wie wieder so ein tiefes Vertrauen bekommen, verloren durch ein Zwischenfall

  1. Hallo ihr Lieben. Ich bin neu hier, und baue auf euer Wissen und eure Erfahrungen.
    Kurz zu meiner Hündin, sie ist jetzt 3 Jahre alt und ein Foxterrier. Für mich der tollste Hund, ich liebe sie einfach so so sehr. Sie ist immer und überall mit dabei und hat sich auch immer gern im Bett an mich gekuschelt und bei mir geschlafen. Vor ca. 3 Wochen ist ein Zwischenfall passiert. Sie lag mit im Bett und ich hatte an ihrer Pfote gerochen, wahrscheinlich hat es ein komsiches Geräusch gegeben weil frühs meine Nase verstopft war, und in dem Moment schnappt sie mir voll ins Gesicht. Ich war so schlimm erschrocken und hab ihr voll eine gewummert...was mir bis heute so so leid tut und ich immernoch ein mega schlechtes Gewissen habe :( Ich habe sie auf ihren Platz geschickt. Sie hatte danach erstmal etwas Angst vor mir, sie war sichtlich genauso erschocken wie ich...
    Nun haben wir aber das Problem das sie nicht mehr so recht mit mir kuscheln will :( Sie lag sonst immer an mir dran...das macht sie nun nicht mehr, weil sie wahrscheinlich denkt das ich ihr eine gebe :( Ich bin so tot traurig darüber, und weiss nicht so recht wie ich ihr Vertrauen im Bett wieder bekommen kann, das sie sich wie sonst auch, immer an mich kuschelt. Ihr Verhalten mir gegenüber ist aber ansonsten ganz normal, sie lässt sich auch streicheln, kommt auch zu mir und drückt sich an mich ran wenn sie gekrault werden will oder leckt mich ab :) Nur halt ins Bett will sie nun nicht mehr :( Wie kann ich das nur wieder gut machen, es tut mir so leid :( Sie springt ab und an immer mal zu mir ins Bett, will sich zu mir legen und springt dann gleich wieder auf und geht in ihr Körbchen. Auch wenn ich sie zu mir rufe, wenn ich liege, kommt sie nicht.

    Vielen Dank für Eure Hilfe !
     
    #1 Nicciline
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Kaufe ein teddybaer, dein hund gehört nicht im bett wenn er ( vor schreck) so reagiert.
     
    #2 toubab
  4. Also erstmal... das kann passieren, mach dir deswegen keinen Kopf. Du hast genauso instinktiv reagiert wie sie. Weder sollte der Hund ins Gesicht schnappen, noch sollte man so reagieren... aber ist passiert und auch kein Drama. :fuerdich:

    Nur scheint dein Hund ja sehr sensibel zu reagieren, auf den Platz schicken war da scheinbar kontraproduktiv.

    Ich würde grundsätzliche Bindungsarbeit machen, also viel zusammen und gemeinsam wieder aufbauen, besonders die "hand" wieder positiv verknüpfen, ebenso das kuscheln. Kommt sie ins Bett (und du möchtest das auch) , dann viel loben, verbal und durch streicheln.

    Ich denke, es braucht einfach noch etwas Zeit, deine Hündin war über ihr eigenes Verhalten in dem Moment wahrscheinlich genauso erschrocken und dann hast du da noch verstärkend gewirkt
     
    #3 Pyrrha80
  5. Ich würde mir ja wünschen das meine Russell so sensibel wären. :D

    Warte einfach ab. Entweder kommt sie wieder ins Bett oder nicht.
     
    #4 Cornelia T
  6. Dankeschön für die Antworten :) Natürlich war es eine Fehlreagktion von mir, aber im Effekt ist es leider so passiert Ich wollte das auch gar nicht, und wusste auch bisher nicht das sie so sensibel darauf reagiert, da sowas bei uns nicht zum Alltag gehört. Ein AUS oder NEIN reicht auch immer schon. Ja..das mit viel Bildungsarbeit werde ich mir zu Herzen nehmen, vielleicht klappt es und sie ist sich nicht mehr so unsicher :) Wir machen ja so auch immer recht viel. Ich hoffe das ich sie überzeugen kann das es nur ein Ausrutscher war^^ Das wäre blöd, wenn sie jetzt immer etwas Abstand von mir nehmen würde.

    Vielen lieben Dank :)
     
    #5 Nicciline
  7. Ich hab auch so ein Sensibelchen... ich kenn also dieses Verhalten. Nur das Problem an sich nicht.

    Vermutlich würde ich das Bett clickern und auch ein "Touch" auf die Hand oder so. Das baut Vertrauen auf und sie merkt wieder, Bett + Hand sind nichts Schlimmes.
     
    #6 MadlenBella
  8. Vielleicht fängst du erstmal an, dass Bett wieder positiv zu verknüpfen, zB spiel mit ihr darin, gib ihr auf dem Bett ein paar mal am Tag leckerlies, ein bisschen toben auf dem Bett. ist ja kein mega großer Hund, da sollte das gehen.

    Wie gesagt, mach dir keinen Kopf, niemand ist perfekt. Hunde können zwar schnell negativ verknüpfen, aber das kann man auch gut wieder korrigieren.
     
    #7 Pyrrha80
  9. Na ja, Liebe hin, Vertrauen her, aber wenn mein Hund im Bett in Richtung meines Gesichtes schnappt, würde der reflexartig auch eine "fangen".
    Ohne das ich hinterher ein schlechtes Gewissen hätte und ich würde mir in diesem Fall auch arg überlegen, ob ich den Hund wieder im Bett haben wollte.
    Kuscheln kann man auch woanders und die "Angst" vor der Hand sollte sich mit der Zeit auch von allein legen, wenn nur noch "Freundliches" kommt.
     
    #8 Candavio
  10. Ein altgedienter Russell Züchter, Russell sind die nächsten Verwandten deines Foxls, hat mir mal gesagt: Niemals entschuldigen!

    Was du jetzt versuchst @Nicciline ist im Grunde nichts anderes.
    Dein Hund hat eine gelangt bekommen.
    Unerheblich was da voraus gegangen ist, unerheblich ob er aus dem Schlaf heraus reagiert hat, unerheblich ob du reflexartig reagiert hast - Du hast eine Entscheidung getroffen.

    Du hast deinen Hund 3 Jahre. Der muß dich einschätzen können, oder irgend etwas ist bei euch schief gelaufen.
    Abwarten und Tee trinken. Der Sache keinen höheren Stellenwert geben als sie hat. Der fängt sich schon wieder.

    Wie heißt er und magst du ein Foto von ihm einstellen?
     
    #9 Cornelia T
  11. Das, was du da beschreibst, klingt sehr danach, dass Vertrauen da ist und eure Bindung und Beziehung ok ist.
    Du musst gar nichts wieder gut machen und auch deine Reaktion war sicher richtig, denn auch aus versehen ins Gesicht schnappen, das geht nun wirklich nicht.
    Es klingt ganz danach, dass dein Hund überhaupt nichts vermisst. Er schläft offenbar im Moment gern im Körbchen. Dort kann er auch im Traum mal um sich schnappen, ohne dass es zum Problem für euch wird.

    Ich denke du bist die, die im Moment etwas vermisst. Trotzdem würde ich den Hund nicht ins Bett locken, ihm das Bett schön klickern oder was auch immer. Ich würde den jetzigen Zustand akzeptieren, weil sich der Hund dabei offenbar wohl fühlt. Ich würde ihm einfach Zeit geben. Er weiß ja, dass er ins Bett darf, wenn er möchte.

    Bei meinen jetzigen Hunden, die beide über viele Jahre im Tierheim in Einzelzimmern lebten, musste ich relativ lange warten, bis sie von sich aus zu mir zum Kuscheln auf die Couch kamen. Bei einem mehr als ein Jahr bis der Zustand vorüber war, dass er zum richtig Relaxen lieber bei offener Tür ins Körbchen ins Nachbarzimmer ging. Jetzt schlafen beide sogar im Bett. Das hat sich nach einem Umzug spontan so ergeben.

    Was ich damit sagen will, lass dem Hund einfach Zeit und schau, wie sich das Ganze entwickelt.
     
    #10 matty
  12. Hey, ich danke euch. Ihr habt sicher recht, wie immer liegt das Problem bei mir ^^ Ich mag es wenn sie ab und an mit ins Bett kommt und sich an mich schmiegt

    Ich denke auch ich mach mir da zu sehr einen Kopf, ich sollte mir darüber keine Gedanken mehr machen.

    Ich versuche mir Mühe zu geben es nicht mehr so eng zu sehen und guck wie es sich entwickelt, danke für eure ganzen Tipps :)

    Na klar, ich hänge gern mal ein Foto von uns an :) Sie heißt Lea, und ist eine ziemlich schlaue Dame l
     
    #11 Nicciline
  13. Na, das ist doch mal ne Hübsche! :love: Ganz meine Kragenweite.
     
    #12 Cornelia T
  14. Ihr zwei, dass ist ein wirklich hübsches Bild.
    Vllt.magst du im Forum bleiben und uns ab und an von der hübschen und sicher auch cleveren Kleinen erzählen?
    Würde sicher nicht nur mich freuen.
     
    #13 matty
  15. Du solltest es so sehen: er hat nicht das vertrauen verloren, im gegenteil, du hast jetzt sein respekt gewonnen.
     
    #14 toubab
  16. Ich würde mich auch sehr freuen, da Du gleich um die Ecke wohnst:hallo:
     
    #15 Rudi456
  17. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie wieder so ein tiefes Vertrauen bekommen, verloren durch ein Zwischenfall“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden